Botschaft von Maria Magdalena

Nachrichten aus einer anderen Dimension

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4021
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Botschaft von Maria Magdalena

Beitrag: # 45272Beitrag Kalle
02.01.2018, 14:31

Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com

Botschaft von Maria Magdalena: „Liebe ist einfach“ (durch Pamela Kribbe) – 27.Dezember 2017
von erstkontakt blog

"Liebe ist einfach"

Ich bin Maria Magdalena. Ich grüße euch alle. Ich bin von Achtung erfüllt. Ich sehe eure Tapferkeit und euren Mut. Es kostet vollen Einsatz, Mut und Vertrauen, euren Weg auf der Erde zu gehen, den Glauben an die Liebe und Güte des Universums zu bewahren. Täglich begegnet ihr so vielen negativen Energien, getragen von Angst, Ungeduld und Verzweiflung. In der Welt um euch herum, einer hektischen Welt, liegt viel Aufmerksamkeit auf äußerlichem Erfolg, auf Leistung und darauf, wie etwas nach außen hin aussieht, das Innere aber wird vernachlässigt.

Viele Menschen erleben ihre Innenwelt als ein Gefängnis. Ihnen wird nicht beigebracht, sich mit den eigenen Emotionen, mit schwierigen Gefühlen, mit dem Konflikt mit sich selbst zuhause zu fühlen. Es geht solch ein Druck von der Außenwelt aus, dass er versklavend wird und es nicht mehr normal ist, sich auf eine intime, innige Weise mit sich selbst zu verbinden, euch selbst mit Sanftheit und Mitgefühl zu betrachten und eure schmerzvollsten Erfahrungen und Gefühle mit Liebe zu betrachten. Ihr seid hart zu euch selbst, und das ist euch so beigebracht worden, in einer Welt, die lange Zeit von Angst und von der Notwendigkeit getrieben wurde, zu überleben.

Ich lade euch ein, aufs Neue Liebe zu erfahren. Liebe ist so ungewohnt geworden. Wenn ihr euch selbst mit Anderen oder mit einem Idealbild vergleicht, das ihr vor Augen habt - das kann ein gesellschaftliches Bild sein, aber auch ein spirituelles Bild, das ihr glaubt erfüllen zu müssen -, wenn ihr beständig damit beschäftigt seid, euch damit zu vergleichen, euch selbst zu beurteilen und zu kritisieren, werdet ihr einsam und entfremdet euch der Liebe. Liebe ist einfach. Sie ist die natürlichste Strömung im Universum.

Stelle dir vor, dass du dich entspannst und einfach einmal nichts musst, dass es nichts zu leisten und zu tun gibt, dass alles an dir richtig und gut ist, wirklich gut. Du bist wie ein Gemälde, das viele Farben, Tendenzen und Formen enthält. Einige dunkel und launisch, andere hell und fein, aber alle Farben und Formen sind schön und bedeutungsvoll, spielen eine Rolle im Ganzen. Betrachte dich selbst auf diese Weise. Versuche nicht, dich selbst zu verändern. Stelle dir vor, dass du nichts an dir selbst oder an deinem Leben verändern musst, und dass du dich selbst ganz und gar sein lässt wie du bist. Dann kannst du Kontakt zur Liebe herstellen. Das ist auch die Liebe, die deine Führer für dich empfinden. Sie lieben dich so wie du bist. Und das ist die Liebe, nach der Jeder sich sehnt.

Einst, als du als Kind dieses Leben begonnen hast, kanntest du die Liebe noch. Du kamst geradewegs aus dem Himmel und warst vertraut mit der Energie bedingungsloser Liebe. Als du auf die Erde kamst, hast du aus tiefer Lebensnot heraus wieder nach dieser Energie gesucht. Für die inkarnierte Seele ist das Erfahren von Liebe wichtiger als Sauerstoff oder Nahrung. Die Verbundenheit mit dem Ganzen zu fühlen, aus dem du stammst, dich von Geborgenheit, Schutz umgeben zu fühlen, das ist ein Ur-Wunsch eines jeden Kindes.

Aber es ist auch die Tragödie eines jeden Kindes auf der Erde, dass es diese Energie nur unzureichend in den Eltern wiedergespiegelt sieht. Denn die Eltern tragen ein altes Erbe mit sich mit, sind Teil eines irdischen Kräftespiels und haben die Liebe oft zum Teil oder beinahe ganz verloren. Ihr Selbst-Bewusstsein ist getrübt. Sie wollen dem Kind vielleicht alles geben, wissen aber nicht mehr, wie. Kennen selbst die Energie der Liebe nicht mehr. Sie arbeiten hart, tun ihr absolut Bestes, aber eine fundierte Versorgung für das Kind bleibt aus. Und diesen Mangel nimmt es mit durch seine Kindheit hindurch. Es entsteht eine Art Leere, ein Loch in dem Kind.

Wenn ein Kind in der Jugendzeit in die Pubertät kommt, beginnt es sich sexuell zu entwickeln und können kraftvolle Gefühle der Verliebtheit, Anziehung und Leidenschaft entstehen. Die Hoffnung flammt auf. Das tiefe Suchen nach Liebe, absoluter Geborgenheit, Anerkennung erhält dann eine sexuelle Fracht. Und im Spiel zwischen Geliebten, zwischen Männern und Frauen, entsteht eine große emotionelle Belastung: die Hoffnung auf Erlösung und Rückkehr zur ursprünglichen Liebe, aus der ihr einst entstanden seid. Aber was dann oft geschieht ist, dass verwundete Männer und Frauen sich in einer Art Haltegriff aneinanderklammern, um wiederzufinden, was sie verloren haben. Und das geht nicht, denn die Wunden, die geschlagen wurden, können nicht durch einen Anderen geheilt werden.

Der Weg nach innen ist essentiell. Der Weg, auf dem ihr eure äußeren Standards loslasst, auf dem ihr alle falschen Vorstellungen über Erfolg, Leistung und Vergleiche mit Anderen loslasst: das ist der Weg nach innen. Und die große Herausforderung an euch alle ist es, diesen Weg einzuschlagen und dabei ganz und gar für euch selbst zu stehen. Erst wenn du auf dem Grund deiner Innenwelt, deines Schmerzes, deiner Sehnsüchte und Ängste, aber auch deiner Talente, deiner Ursprünglichkeit, deiner Gaben und Schöpferkraft angelangt bist... erst wenn du in dir selbst nach Hause kommst, kann die Liebe in dir und zwischen dir und Anderen wirklich aufblühen. Komm nach Hause in dir selbst.
Stelle dir vor, dass du mit deinem Bewusstsein nun in den Bereich deines Herzens eintauchst. Fühle den Raum in deinem Herzen. Werde ganz still von innen. Alles ist dort anwesend. Der Schlüssel zur Liebe liegt in deinem eigenen Herzen. Auch wenn es sich in deinem Herzen leer und einsam anfühlt, bleibe dort anwesend. Vertraue dir selbst. Und sinke dann noch tiefer in deinen Körper und in den Bereich deines Bauches hinein. In deinem Bauch befindet sich deine Basis, dein Fundament, deine Verbindung mit der Erde und mit deinem Körper. Streiche mit deiner Aufmerksamkeit durch deinen Bauch. Heiße dich selbst willkommen: du bist gut so wie du bist. Es ist nichts fremd, anders oder schlecht an dir. Alles das wurde dir von außen her aufgedrängt. Alles in dir ist gut und natürlich, sucht seinen Weg ins Gleichgewicht. Und du hilfst dabei, indem du in Liebe gegenwärtig bist, ohne an dir zu ziehen und zu drücken; indem du dich selbst vollkommen annimmst.

Nun möchte ich etwas über die Beziehung zwischen Männern und Frauen sagen. Beziehungen können eine wichtige Rolle spielen, wenn es darum geht, in euch selbst nach Hause zu kommen. Wenn ihr einem Anderen begegnet, der euch tief berührt, und ihr euch zu diesem Anderen hingezogen fühlt - es geht mir hier um Verliebtheit -, dann seht ihr euch selbst meist in einem anderen Licht. Durch die Augen und die Ausstrahlung des Anderen werdet ihr auf einmal anders. Ihr fühlt euch leichter, heller als vorher, ihr erstrahlt. Jemand sieht in euer Herz und ihr fühlt, dass ihr es wert seid. Aspekte von euch, die in die Unterwerfung geraten sind, erwachen zum Leben, dürfen da sein. Die Energie des Anderen macht dies möglich. Auf eine beinahe magische Weise setzt ihr einen Schritt aus eurem eigenen Gefängnis der Selbstverurteilung hinaus. Und diesen Effekt habt ihr auch auf den Anderen, denn er ist wechselseitig. Der Andere ist bezaubert durch eure Gegenwart, durch eure spezifische Sichtweise und euer spezifisches Sein. Es geht in beiden Menschen eine Tür auf.

Nun kommen zwei Seiten ins Spiel. Wenn der Andere euch so in Verzücken bringt, wollt ihr immer bei ihm oder ihr sein. Ihr klammert euch dann möglicherweise an ihr oder ihm fest. Er ist der Mann oder sie ist die Frau eurer Träume, der/die euch heil macht. Aber dann geschieht etwas Schmerzhaftes. Wenn zwei Menschen sich aneinander klammern, bestätigen sie eigentlich, dass sie verwundet sind und nicht allein zurechtzukommen. Sie werden abhängig. Sie wollen den Anderen besitzen. Die Schattenseiten, die ebenfalls in ihnen beiden wohnen, kommen dann an die Oberfläche, werden aktiv. Es entsteht ein unmöglicher Tanz. Es kann Besitzanspruch entstehen, Eifersucht oder einfach ein Widerstand und ein sich Zurückziehen aus der Beziehung. Alle schmerzhaften Ladungen, die zwischen Männern und Frauen aufkommen, werden so aktiviert. Männer, die sich nicht verbinden können, Frauen, die sich zu sehr verbinden wollen und emotional abhängig werden... Ihr kennt diesen Tanz. Und einige von euch sind bereits so desillusioniert, dass sie die Hoffnung auf wahre Liebe aufgegeben haben.
Aber es gibt noch eine andere Art, auf das Spiel der Anziehung und Verliebtheit zu reagieren. Wenn euer Selbstbewusstsein groß genug ist, könnt ihr sehen, dass während ihr euch im Spiel der Anziehung befindet, der Andere euch eine Tür zu tieferen Schichten eurer selbst öffnet. Verliebtheit lädt euch innig dazu ein, diese tieferen Schichten oder verborgenen Aspekte selbst zu empfangen und zur Entfaltung zu bringen. Der Andere weist euch den Weg, aber ihr geht ihn. Sexualität und Liebesbeziehungen öffnen euch auf eine tiefe Weise für euren eigenen inneren Reichtum, die alle Ebenen eures Lebens berührt. Dabei ist es extrem wichtig, dass ihr die Aufgabe und Funktion der Liebe begreift. Ihr werdet zwar vom süßen Duft einer Rose angerührt, der euch verlockt. Aber die Rose weist nach innen, befindet sich in eurem eigenen Herzen und eurem eigenen Bauch. Ihr könnt alles genießen, was die Liebe zu bieten hat, aber es geht um die Heilung eurer inneren Verletzungen.

Bei Frauen äußert sich die innere Verletzung oft in der Tatsache, dass sie sich selbst klein machen, dass sie eine unzureichende Selbstständigkeit und Unabhängigkeit an den Tag legen und Halt bei einer männlichen Energie suchen, die sie schützt und umhüllt. Dies kann sie in eine Position der Abhängigkeit bringen und sie schwächen.

Bei Männern ist es so, dass sie oftmals eine Leere in ihrem Herzen erleben und in einer Frau den Traum ultimativer Liebe und Sanftheit verkörpert sehen. Sie sehnen sich vor allem nach der Mutterliebe, die zur Strömung des Lebens selbst gehört. Sich entspannen dürfen, geliebt zu werden, nichts leisten zu müssen, sondern einfach sein zu dürfen: das ist die Hoffnung im männlichen Herzen. Es ist wichtig für Frauen, zu sehen, wie diese Verletzung im männlichen Herzen wirkt. Oft begreifen Frauen nicht, warum Männer emotional abwesend sind. Sie werfen ihnen vor, dass sie nicht erreichbar seien, dass sie sie unzureichend stützten oder verstünden und nicht genügend mit ihnen kommunizierten. Es besteht allerdings durchaus eine tiefe Sehnsucht im männlichen Herzen, Verbindung aufzunehmen. Aber zugleich hat jahrhundertelang eine Entmutigung stattgefunden und haben auch Frauen Dinge von Männern gefordert, die sie in eine einseitige Rolle gezwungen haben. Vergebt den Männern. Das ist eine Botschaft, die ich euch bringen will.

Ich verstehe sehr gut, wie tief die Verletzungen in der weiblichen Energie sind: der Schmerz von Missbrauch, Aggressivität und der Missachtung des Weiblichen. Das Weibliche ist nun im Begriff, aufzustehen. Es findet auf der Erde eine Welle der Erneuerung statt, und das weibliche Bewusstsein gewinnt an Boden. Es gibt mehr Auge und Ohr für das Herz, die Intuition, das Verbinden von Menschen. Aber es besteht noch ein unzureichendes Verständnis für die Wunde im männlichen Herzen. Oft besteht bei Männern nicht so sehr ein Unwillen, sich zu verbinden und zu kommunizieren, sondern eher ein Unvermögen, eine Leere und nicht im eigenen Gefühl zu Hause zu sein und sich damit einsam oder verlassen zu fühlen. Versucht immer, in einem Mann das innere Kind wahrzunehmen, in dem noch immer die Unschuld lebt. In den Jungen sind noch nicht die Schleier der Tradition, Rauigkeit und Verleugnung oder Verneinung wirksam. Ich bitte euch alle, dies zu tun. Nicht nur für einen Anderen, sondern auch für euch selbst: um zu einem tieferen Verständnis dafür zu gelangen, welche Wunden ihr alle mittragt. Wunden, die in den intimsten Beziehungen oft am stärksten zum Ausdruck kommen.

Frauen können wütend auf Männer sein, weil sie in ihren Augen emotional versagen, sie zu wenig verstehen. Und manchmal ist es gut, wütend zu werden, weil in Wut ein Stück Selbstbewusstsein und Kraft freigesetzt wird, die Frauen brauchen, um sich zu manifesteren. Aber habt neben der Wut auch Mitgefühl. Fühlt die Leere und die Einsamkeit, die in der männlichen Energie wirksam sind; die Sehnsucht nach Kontakt und zugleich das Unvermögen dazu; daraus verstoßen gewesen zu sein. Wenn Frauen dies tun, werden sie milder in Bezug auf Männer und lassen ihre eigene Männlichkeit leichter zu. Sie werden Männlichkeit immer weniger mit Aggressivität und Kälte assoziieren, sondern die höhere Schwingung darin wirklich verstehen und zulassen. Dies ist von enormer Wichtigkeit in der heutigen Entwicklung auf der Erde.

Männlich und Weiblich sind wie Yin und Yang: unlösbar verbunden. Sie können nicht ohne einander sein. Männer und Frauen können nicht ohne einander. Es ist an der Zeit, Frieden zu schließen. Die Zeit der Kriege und Konflikte ist vorbei. Eine Neue Erde kann nur entstehen, wenn Männer und Frauen einander die Hand wieder reichen.

Ich bin hier um euch zu sagen, dass dies möglich ist. Dass dieses Versprechen wahr werden kann. Und es beginnt bei dir selbst. Du musst nicht in großen Dimensionen denken. Schaue in dein eigenes Herz, schaue auf deine eigenen Beziehungen, deine Partnerschaft, die Beziehung zu deinen Eltern und deinen Kindern, deinen Freunden. Umarme dich selbst. Du bist verwundet, aber darin auch vollkommen. Du musst dich nicht verändern. Das bringt so viel Wärme und Heilung in Bewegung, dass alles einfacher wird.

Ich grüße euch alle und danke euch für eure Anwesenheit auf der Erde in dieser Zeit und den Mut, den ihr dabei zeigt.

Maria Magdalena durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/ ... ela-kribbe
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4021
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Botschaft von Maria Magdalena

Beitrag: # 45441Beitrag Kalle
14.02.2018, 15:47

Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com

Botschaft von Maria Magdalena: „Jenseits der Dualität“ (durch Pamela Kribbe) – 10.Februar 2018
von erstkontakt blog

Maria Magdalena
"Jenseits der Dualität"

Liebe Männer und Frauen

Ich bin Maria Magdalena. Ich bin mit Freude hier. Ich war ein Mensch ebenso wie ihr und ich liebte es, menschlich zu sein!

Ich weiß, dass ihr es oft so empfindet, dass das Mensch-Sein euch viele Bürden auferlegt, aber bitte seid euch bewusst, dass ihr nur durch das Mensch-Sein intensive Emotionen und Enthüllungen erleben könnt. Es ist wahr, dass das Bewusstsein eurer Seele teilweise verschleiert ist, wenn ihr Mensch seid und auf der Erde seid, doch diese teilweise Verschleierung gibt euch die Möglichkeit, das Leben und all seine Höhen und Tiefen sehr innig und tief zu erleben. Und es ist die Tiefe eurer Erfahrung, die euch am Ende weise werden lässt. Für mich ist das Gesicht eines alten Mannes oder einer alten Frau, ein faltiges Gesicht mit weichen Augen, viel schöner als das Gesicht eines Engels. Ich verehre den Menschen.

Menschen sind entweder männlich oder weiblich, und ihr Geschlecht ist ein tiefgreifender Teil dessen, wer sie sind. Wenn ihr die Erfahrung macht, ein Mensch zu sein, beeinflusst euer Geschlecht erheblich, wie ihr auf das Leben reagiert. Wenn ihr als eine Seele auf die Erde herunter kommt, die sich in einem menschlichen Körper inkarniert, nehmt ihr die kollektiven Energien von Männlich und Weiblich so auf, wie sie auf der Erde gerade sind. Ihr alle also tragt, indem ihr männlich oder weiblich werdet, einige der Lasten aus der Vergangenheit.

Wenn ihr für euch wählt, eine Frau auf der Erde zu werden, werdet ihr euch überwiegend mit weiblicher Energie identifizieren, und wenn ihr erwachsen seid, werdet ihr euch selbst vor allem anderen als Frau sehen und auch einigen der Probleme begegnen, mit denen Frauen seit vielen Generationen konfrontiert sind. Ich bitte euch, wenn ihr eine Frau seid, eure weibliche Energie sehr deutlich zu fühlen, und, wenn ihr ein Mann seid, sehr deutlich eure männliche Energie zu fühlen. Ich bitte euch nun, wenngleich ihr euch dieser weiblichen oder männlichen Energie sehr bewusst seid, zu erkennen, dass es in euch auch einen Aspekt dieses Bewusstseins gibt, der über das Männliche und Weibliche hinausgeht. Und aufgrund dieses Bewusstseins, das über die Dualität hinausgeht, beginnt ihr nun, die Energien innerhalb der Dualität wahrzunehmen.

Gegenwärtig findet ein Wandel im Bewusstsein statt und einer der wichtigsten Aspekte dieses Wandels ist die sich verändernde Beziehung zwischen Männern und Frauen. Männer und Frauen sind einander fremd geworden. Aufgrund sehr einseitiger Bilder in der Vergangenheit, von Männern wie auch von Frauen, haben sich die Geschlechter voneinander entfernt. Es hat Gewalt zwischen den Geschlechtern stattgefunden, und die Sexualität selbst, die ein heiliger Bereich ist, wurde verletzt und entehrt. In der Gesellschaft um euch herum seht ihr - in Magazinen, im Fernsehen und in Filmen - viele Darstellungen von Sexualität und Schönheit, doch echte und wahre Intimität zwischen Männern und Frauen ist recht selten, und diese Situation muss sich ändern. Wir können nur dann eine neue Welt aufbauen, wenn Männer und Frauen einander wieder lieben.

Ich möchte zuerst über die Energie von Frauen sprechen. Wenn sich eine Frau in ihrer weiblichen Energie missachtet fühlt, zieht sie sich aus den unteren Energiezentren in ihrem Körper, vor allem aus ihrem Bauchraum, zurück. Die extremsten Ausdrücke von Respektlosigkeit sind Missbrauch und sexuelle Gewalt, und das kann für eine Frau so traumatisierend sein, dass sie dazu tendiert, sich aus ihrem Körper zurückzuziehen. Es gibt auch weniger extreme Formen der Gewalt, etwa wenn von Frauen verlangt wird, wie Männer zu werden und ihre weibliche Energie gering zu schätzen. Dann wird ihre wahre Natur verleugnet, unterdrückt oder verdrängt, so dass es für Frauen zur Seltenheit wird, dass sie sich mit ihrer Weiblichkeit und mit sich selbst wirklich wohlfühlen.

Gerade in dieser Ära wird das Herz der Frau gebraucht, um die Realität zu verändern. Die Fähigkeit, sich tief mit Anderen zu verbinden, die Fähigkeit, sich einzufühlen, wird so dringend gebraucht, um die Kluft zwischen Menschen und Nationen zu überbrücken. Wenn aber Frauen nicht wirklich stolz auf sich selbst sein und ihren rechtmäßigen Platz einnehmen können, wird ihre wundervolle Herzensenergie in der Welt nicht wirklich zum Ausdruck gebracht werden. Ich bitte daher jeden von euch, mit eurer Aufmerksamkeit nun in den Bereich des Bauches zu reisen und euch vorzustellen, dass es in seiner Mitte eine Quelle der Kraft, der Vitalität, des Lichts gibt. Hier wird die Energie eurer Seele in der Erde verankert. Stellt euch vor, dass ihr diese Kraftquelle in euch mit jedem Atemzug berührt. Fühlt die weibliche Energie der Erde und ermöglicht der Erdenergie, durch eure Beine nach oben zu wandern.

Schaut nun, ob ihr in eurem Bauch ein kleines Mädchen entdecken könnt.
Wie sieht sie aus? Fühlt sie sich wohl mit sich selbst? Kann sie sich ausdrücken? Findet sie sich schön? Fühlt sie sich mit ihrem Körper glücklich? Stellt euch vor dieses kleine Mädchen ist nackt und läuft frei durch die Natur; sie spürt die Luft, den Wind, den Boden unter ihren Füßen und fühlt sich tief mit der Erde und mit allen Elementen verbunden. Sie kümmert sich nicht darum, wie sie aussieht oder was andere Leute von ihr halten; sie ist ein wildes Mädchen, doch ihr Herz ist sehr rein. Das ist die Energie, die die Gesellschaft im Augenblick braucht. Die wahre weibliche Energie ist wild und verspielt, gleichzeitig aber auch sehr offen und sanft.

Viele eurer Traditionen werden immer noch von einer Form von männlicher Energie beherrscht, die sehr steif und streng sein kann und auf strengen Regeln basiert. Darum möchte ich ebenso auch etwas über diese männliche Energie sagen. Die männliche Energie ist in den vergangenen Jahrhunderten in einen Überlebensmodus übergegangen. Sie fühlte sich von der weiblichen Energie getrennt und das bedeutet, dass sich die Männer, einzelne Männer, von ihrer Gefühlsseite getrennt fühlten. Wenn kleine Jungen dazu erzogen werden, sich darzustellen, zu funktionieren, zu konkurrieren, im Leben etwas zu erreichen und ihre Gefühle nicht zu zeigen, werden sie nach und nach von ihrer weiblichen Energie getrennt. Dies führt in ihnen zu einem Gefühl der Leere und auch zu einer Art von Wut oder Misstrauen gegenüber Frauen, und so leiden sie ebenso wie Frauen, wenn auch auf andere Weise. Derweil Frauen ihre Kraft und Stärke nicht nutzen dürfen, sind Männer also von ihrer weichen und sanften Seite getrennt, und das Ergebnis ist, dass Männer und Frauen sich voneinander entfernen und entfremden.

Es ist jetzt Zeit für Heilung, es ist an der Zeit, einander zu verstehen. In euch allen ist ein Bewusstsein anwesend, das über das Männliche und das Weibliche hinausgeht, denn ihr alle habt Leben in beiderlei Körpern, in beiden Geschlechtern gehabt. Wenn ich Frauen daher ersuche, ihre Stärke und ihre Kraft wieder in Besitz zu nehmen und anzuerkennen, ist das kein Akt der Feindseligkeit Männern gegenüber. Ich fordere Frauen auf, ihre Unabhängigkeit zu beanspruchen und als die wundervollen weisen Frauen aufzustehen, die sie sind, und sich nicht auf einen Mann in ihrem Leben zu verlassen, sondern ihre eigene männliche Energie zu nutzen. Wenn Frauen das tun, werden Männer spüren, dass es ihnen besser möglicher ist, sich mit ihrer weiblichen Energie zu verbinden, weshalb es so wichtig ist, die männlichen und weiblichen Energien in euch selbst auszubalancieren. Wenn sowohl Männer als auch Frauen innerlich vollständiger werden, wird es leichter werden, dem anderen Geschlecht die Hand zu reichen. Eine Partnerbeziehung zwischen Männern und Frauen ist ein wesentlicher Bestandteil des Mensch-Seins. Diese Beziehungen können solch eine Quelle der Freude und Inspiration sein, aber dies kann nur geschehen, wenn beide Geschlechter die Verantwortung für ihre innere Wunde übernehmen und einander mit Respekt behandeln.

Zu guter Letzt bitte ich euch, euch einen Menschen aus eurem Leben vorzustellen, aus der Gegenwart oder aus der Vergangenheit, der vom anderen Geschlecht ist und den ihr sehr gut kanntet oder kennt, und eure weibliche Energie dafür zu nutzen, aufrichtig zu versuchen, diese andere Person zu verstehen. Vielleicht gibt es etwas im Verhalten dieser Person, das euch genervt oder verärgert hat und das ihr nicht wirklich verstanden habt. Versucht so offen wie möglich zu sein und fühlt, was zu diesem Verhalten geführt hat oder wie es sich anfühlt, diese Person zu sein. Und selbst wenn ihr es nicht vollständig versteht, ist dieser Versuch ein Akt der Güte und bildet eine Brücke hin zum anderen Geschlecht. Dabei müsst ihr euch nicht selbst aufgeben, ihr könnt weiterhin unabhängig und euch selbst treu bleiben. Wenn ihr eine starke männliche Energie habt, dann könnt ihr auch eine starke weibliche Energie haben.

Danke, dass ihr hier seid. Ich liebe es bei euch zu sein.

Maria Magdalena durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Englischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/ ... ela-kribbe
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4021
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Botschaft von Maria Magdalena

Beitrag: # 45454Beitrag Kalle
16.02.2018, 13:48

Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com

Botschaft von Maria Magdalena: „Die höhere weibliche Energie“ (durch Pamela Kribbe) – 12.Februar 2018
von erstkontakt blog

Maria Magdalena
"Die höhere weibliche Energie"

Liebe Frauen und Männer,

ich bin Maria Magdalena, eure Schwester, und eine Freundin von Herzen. Ich bin nicht allein hier. Ich bin hier mit Freunden aus dem Jenseits, die zu euch gehören und euch beistehen. Ihr alle seid miteinander verbunden und seid in einem Netzwerk zu Hause, das von befreundeten Seelen, von eurer Familie gebildet wird, und auch sie ist hier anwesend. Fühlt das in euren Herzen! Ihr seid nicht allein. Es sind unterstützende Energien um euch herum, die euch ermutigen wollen, weil es in der irdischen Sphäre so schnell geschieht, den Weg zu verlieren, in der Illusion verloren zu gehen und den Blick auf das größere Ganze zu verlieren.

Dies geschieht deshalb so leicht, weil es unter den Menschen, in den kollektiven Energien auf der Erde, so viel Angst gibt. Angst hat viele Jahrhunderte lang das Wort geführt und die Menschen haben sich an sie gewöhnt. Die Angst steckt euch nahezu in den Genen.

Die neue Energie der Zukunft ist eine Energie der Leichtigkeit und Freude, aber ihr seid an sie nicht mehr gewöhnt. Ihr denkt oft, das Leben müsse mühsam sein, es sei richtig so. Auch in der spirituellen Szene gibt es viele beschwerliche Konzepte wie, dass ihr Lektionen, karmische Pflichten und Aufträge zu erfüllen habt. All das ist oftmals schwer und bedrückend, wobei doch gerade die höhere Energie der Himmel sehr hell, leichtfüßig und freudig ist. Freude ist ein Zeichen des Wahren, nicht Schwermütigkeit, Ernst und Verantwortung.

Auch wenn wir über die Wiedergeburt der weiblichen Energie sprechen, geht es um ein Erwachen der Leichtigkeit, Verspieltheit und Freude in euch Allen. Es geht um die Energie des Kindes in euch selbst, das unbekümmert spielt, ausprobiert und Freude im Spiel selbst erfährt und nicht so darauf ausgerichtet ist, Ziele zu erreichen. Ihr richtet Euch oft so sehr auf das Erreichen von Zielen aus, dass ihr in der Zukunft lebt und das Heute nicht mehr genießt. Doch das Heute ist alles was ihr habt. Zeit ist eine Illusion, es muss hier und jetzt geschehen. Anders findet es nicht statt.

Öffnet euch nun der Sphäre der Leichtigkeit und Sanftheit, die ich und mit mir die Freunde und Führer der jenseitigen Sphäre euch anbieten möchten.

Eine der großen Verheißungen der neuen Zeit ist ein Leben aus der Harmonie, aus einem Fließen heraus, statt aus dem fortwährenden Müssen, dem harten Arbeiten und dem sich Plagen. Lasst das los, gebt es auf. Lauscht der leisesten, sanftesten Stimme in eurem Herzen. Wagt wieder, zu träumen und zu wünschen, so wie als ihr noch Kind wart.

Erinnere dich einmal, welchen Wunsch, welchen Traum du lange gehegt hast, der aber durch den Druck des täglichen Lebens, durch all das Müssen und das Tragen von Lasten - der Lasten Anderer oft - in den Hintergrund geraten ist. Denke einmal an diesen ursprünglichen Wunsch zurück, was auch immer es war, und lasse dich auf das Gefühl ein, das dieser Wunsch in dir wachruft. Viele von euch haben Träume, die ins Vergessen geraten sind, weil ihr denkt „Das geht nicht, das ist nicht machbar. Ich muss praktisch denken und realistisch sein.“ Aber die Träume, vor allem wenn sie mit viel Gefühl einhergehen, kommen aus eurer Seele: das ist die Stimme eurer Seele. Die Seele, eure Seele möchte euch froh und freudig sehen, leicht und inspiriert. Stelle dir vor, dass du hierfür nun wieder offen bist, dass all dies oben durch deinen Kopf, deinen Scheitel in deinen Körper hinein strömen darf.

Auf und über deinem Kopf befindet sich ein Energiezentrum, das dich mit dem weiten Kosmos und mit all den unendlichen Möglichkeiten verbindet, die in ihm existieren. Deine Sehnsucht, dein Traum, ist eine Richtschnur für das Universum. Die Sehnsucht aktiviert im Universum Möglichkeiten und zieht diese Möglichkeiten an. Und dafür musst du nichts weiter tun als nur Vertrauen in deine Träume haben und es wagen, dich zu sehnen.

Stelle dir vor, dass du das genau jetzt tust: du öffnest dieses Zentrum und sendest deinen Wunsch ins Universum. Ganz mühelos, ohne Druck oder Zwang. Je weniger Angst, je weniger Zwang mit einem Wunsch einhergehen, desto müheloser geht er in Erfüllung. Darum ist es auch besser, nicht lange darüber nachzudenken und zu viel darüber zu brüten, denn das trägt zum Anziehen dessen, was du brauchst, nichts bei.

Stelle dir nun vor, dass die Energie deines Wunsches, deines Traumes langsam in dein Herz hinab sinkt, durch deine Kehle hindurch in den Raum deines Herzens. Was wir hier nun tun werden, ist, dass wir die weibliche Energie in ihrer höheren Form einladen. Die weibliche Energie kennt viele Manifestationen, die in ihrer Schwingung höher oder auch niedriger sein können. Weibliche Energie kann mit Angst oder Kontrollzwang beladen sein oder auch eine sehr reine Manifestation eurer Seele sein.

Nun zeigt sich dir in deinem Herzen die Gestalt oder Form der ursprünglichen weiblichen Energie. Die weibliche Energie gehört zu dir, ob du nun Mann oder Frau bist, sie ist mit deiner Seele verbunden. Diese weibliche Energie ist tatsächlich dein zentralster Sensor, dein innerster Radar im Leben. Wenn du wissen willst, was zu tun ist, was jetzt gut für dich ist, und du Kontakt mit dieser Schwingung in deinem Herzen aufnimmst, hast du Zugang zu einem inneren Wissen, das dir hierin Ruhe verschafft. Lasse diese weibliche Energie nun einmal in deinem Herzen strömen. Sie ist sehr ruhig. Sie ruht in sich selbst. Sie ist nicht hektisch, sie ist nicht drängend, sie ist voller Vertrauen in die Natur des Universums und darein, dass das Universum dir alles bringt, was du brauchst. Heiße diese Energie in deinem Herzen willkommen und sage dir selbst „Ich glaube, ich vertraue“. Diese weibliche Energie des Herzens möchte dich heilen. Was immer durch sie nun zu dir kommt, gehört zu dir, aber es ist auch größer als du, denn über das Herz stellst du die Verbindung mit dem Einen, dem großen Ganzen her, zu dem du gehörst. Es gibt ein Netzwerk von verwandten Seelen, mit denen du allezeit verbunden bist. Dieses Netzwerk breitet sich aus, und letztlich umfasst es alles, bist du mit Allem verbunden. Die Weisheit und das Wissen des Ganzen stehen dir über dein Herz zur Verfügung.

Fühle die Essenz der weiblichen Energie: ihre Weisheit und ihre Hingabe. Die weibliche Energie steht in tiefer Verbindung sowohl mit deinem irdischen Sein als auch mit deiner Seele. Sie ist eine Brücke zwischen ihnen. Lasse die Energie deines Traumes, deines Wunsches in deinem Herz sein. Vertraue wieder! Lasse sie nur strömen, weiter musst du nichts tun, weder nachdenken, noch Visualisierungen vornehmen. Es geschieht alles von selbst.

Zum Schluss bitte ich dich, mit deinem Bewusstsein in den Bereich deines Bauches, in den Bereich der unteren Chakras hinein zu sinken. Atme im Moment einfach nur in deinen Bauch hinein. Sinke mit deiner Aufmerksamkeit wirklich ganz und gar in deinen Körper, in deinen Unterkörper hinein. Werde dir dann auch deiner Beine und deiner Füße und der Muskeln darin bewusst und deiner Verbindung mit Mutter Erde. In eurem Bauch liegen die Ängste aus der kollektiven Geschichte der Menschheit versammelt, an der Ihr teilhabt. Die Ängste von vorherigen Leben, die ihr durchlebt habt, Ängste aus diesem Leben, Begrenzungen, Hindernisse, an die ihr geglaubt habt, sie alle hindern euch oft daran, tatsächlich auf die Stimme eures Herzens, die Stimme eurer Seele zu hören.

Es gäbe sehr viel über die Ängste der Vergangenheit und ihre Ursachen zu sagen, doch das werde ich jetzt nicht tun, sondern ich lade dich ein, die heilende weibliche Energie deiner Seele in den Bereich deines Bauches hineinzulassen, zu erlauben, dass Sanftheit und Heilung dort in deinen Bauch hinein und hin zu den verwundeten Teilen in dir strömen. Zu den Teilen, die sich im Dunkeln aufhalten und sich in Ängste und negative Überzeugungen verstrickt haben. Es ist Hilfe da, fühle dich nicht allein. Lasse die Sanftheit und Heilung bis ganz in dein Steiß-Chakra, das Wurzel-Chakra unten an deinem Rückgrat strömen, und fühle, dass nun eine neue Zeit im Begriff ist, zu entstehen, die euch dazu einlädt, in das Neue einzutauchen. Sie lädt dich ein, das Alte loszulassen und an eine Zukunft in Freude und Leichtigkeit zu glauben. Die Stimmen der Vergangenheit sagen dir, dass das nicht sein kann, dass es nicht möglich ist, aber nimm einmal mit deinem Herzen die Möglichkeit wahrer Freiheit wahr, des Lebens aus deinem Herzen heraus.

Gehe einen Schritt weiter. Frage dich: „Was kann ich tun, um meinem Traum, meinen Sehnsüchten näher zu kommen?“. Schaue einmal, ob in dir etwas aufkommt - eine Suggestion vielleicht. Sei bereit, einen neuen Schritt zu tun, etwas Neues auszuprobieren, auch wenn es beunruhigend ist, auch wenn es ungewohnt ist und Angst hervorruft. Das Neue, dem ihr entgegengeht, ist leicht und freudvoll, doch um das Alte abzuwerfen, müsst ihr mitunter durchhalten, als würdet ihr durch eine schlammige Strömung gelangen müssen.

Eure Intention, euer Fokus auf das Herz hilft euch hier hindurch. Es sind die Schlammströme der Vergangenheit, aus denen ihr euch nun befreit. Dies ist das beschwerlichste Stück. Ihr hört bereits das Lied, die Klänge der neuen Energie, aber ihr habt noch das Gefühl, festzusitzen, und sie erscheinen euch noch unerreichbar. Gerade dann ist es enorm wichtig, weiter zu vertrauen und die weibliche Energie der Weisheit und Stille in eurem Herzen zu fühlen. Weiterhin zu glauben. Nicht in Zweifel und Schwere unterzugehen. Steigt aus diesem Schlamm aus. Ihr könnt es! Folgt der Weisheit in eurem Herzen.

Das Ziel ist, dass ihr euch nun von der Angst der Vergangenheit löst. Ihr seid nicht allein. Viele sind in diesem Bestreben mit euch verbunden, und die Erde als Ganzes macht eine große Veränderung durch; ihr geht mit der Strömung mit, die bereits vorhanden ist. Und weil ihr das tut, seid ihr auch für Andere Heiler. Je mehr ihr die Energie zur Erde hin kanalisiert, desto mehr schafft ihr ein neues Vorbild und zieht ihr Andere in eurer leuchtenden Strömung mit. Ihr seid einander Lehrer. Das ist die Absicht, und das ist auch der Grund, warum ich hier bin: gemeinsam mit euch einen Schritt vorwärts zu machen. Wir sind Eins und verbunden. Wir gehen zusammen weiter, in eine Neue Zeit hinein.

Maria Magdalena Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/ ... ela-kribbe
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4021
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Botschaft von Maria Magdalena

Beitrag: # 45467Beitrag Kalle
19.02.2018, 18:59

Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com

Botschaft von Maria Magdalena: „Dein Seelenplan“ (durch Pamela Kribbe) – 13.Februar 2018
von erstkontakt blog

Maria Magdalena
"Dein Seelenplan"

Liebe Menschen, wunderbare Brüder und Schwestern,

ich grüße euch alle. Ich bin Maria, ich vertrete den weiblichen Aspekt der Christusenergie. Ich habe im Licht dieser Energie gestanden, aber ich habe auch die dunklen Seiten des Lebens als Mensch auf der Erde erfahren. Ich komme hierher mit der innigsten, tiefst möglichen Achtung für euch alle, denn der Schritt, den ihr aus einer himmlischen Sphäre der Liebe und Güte heraus in die irdische Atmosphäre hinein gemacht habt, in der noch viel Angst und Negativität leben, ist unendlich mutig. Ich möchte, dass ihr euren eigenen Mut sehen und erleben könnt. Seht ihn euch einmal mit meinen Augen an, ich sehe vor allem euer Licht, euer Seelenlicht. Ich nehme nun Kontakt mit eurem Herzen auf, damit, wer ihr tief innerlich seid. Fühlt mich, wir sind gleich, erinnert euch an die Einfachheit, das Wohlbefinden, die Freude des Lebens aus der Zufriedenheit heraus. Als ihr noch hier wart, auf dieser Seite, von der aus ich nun spreche, fühltet ihr euch leichter und freier, ihr wart weniger an den menschlichen Körper, an die Einschränkungen, die er euch auferlegt, und an die kollektiven Gedanken und Gefühle gebunden, die in der menschlichen Gesellschaft leben. Man kann sagen: ihr wart hier mehr ihr selbst. Spürt dem einmal nach.

Stelle dir vor, dass du in einem schönen Garten sitzt, der herrlich reich an den verschiedensten Pflanzen und Blumen ist. Siehe sie als das Symbol für die himmlische Sphäre an, aus der du stammst. Fühle die Schwingung des Lebens an diesem Ort, die Offenheit, die feine Abstimmung, den Respekt vor dem Leben füreinander. Nimm die Harmonie in diesem riesigen Garten wahr und wie tief und innig du selbst mit diesem Garten verbunden bist. Verweile dort und erkenne ihn wieder, sieh nicht nur die Pflanzen und vielleicht die Tiere um dich herum, sondern nimm das Gefühl, die Atmosphäre wahr. Sei einfach eine Weile dort und spüre dem nach, wie sich dein Körper anfühlt. Du hast auch dort einen Körper, aber vielleicht sieht er anders aus. Schaue nur und fühle, wie leicht du dich bewegst und wie mühelos du mit dem Leben um dich herum in Kontakt kommst, du fühlst das Bewusstsein der Blumen, der Bäume und der Luft. Du fühlst den Frieden an diesem Ort. Lasse den Frieden zu dir durchdringen. Sei eine Weile ganz und gar hier. Nimm den Kontakt deiner Füße mit der Erde wahr und verwurzele diese Energie der Leichtigkeit und des Friedens im Hier und Jetzt. Halte die Brücke zur anderen Welt aufrecht, wenn wir nun in die irdische Realität zurückkehren.

Du bist eine Brücke ins tiefe Innerste deiner Seele. Du bist hier, um der Kraft und der Wärme, dem Frieden und der Liebe dieses himmlischen Gartens auf der Erde Gestalt zu geben. Du bist ein Engel aus Licht auf dieser Erde. Das sind große Worte und ich meine sie genau so. Glaube ihnen nur. Oft seid ihr verzweifelt, ihr zweifelt an der Kraft und dem Licht, die in euch leben, eure Seelenkraft ist sehr groß, aber ihr neigt dazu, euch nur auf das zu konzentrieren, was verkehrt läuft, was noch nicht gut läuft. Ihr erlegt euch selbst höchste Maßstäbe auf, aber damit macht ihr euch selbst unnötig klein. Macht euch einmal groß, erinnert euch an euren strahlenden riesigen Kern.

Wenn ihr zur Erde kommt und inkarniert, steigt ihr sozusagen eine Leiter hinab, und je weiter ihr nach unten kommt, desto mehr verliert ihr von eurer Erinnerung daran, wer ihr wirklich seid. In dem Moment, da ihr euch daran macht, hinabzusteigen, seid ihr noch umringt vom Licht und dem Frieden des Himmels und der liebevollen Führer, die euch begleiten. Spürt das einmal. Doch ihr beginnt nicht einfach nur ein neues Leben auf der Erde, dem geht noch eine andere Phase voraus. Erst lasst ihr das alte vorherige Leben los, das ihr geführt habt. Ihr kommt nach jenem Leben wieder nach Hause in eine Sphäre, die euch entspricht. Ihr nehmt langsam Abstand von dem Leben und den Emotionen, die ihr darin erlebt habt. Dies ist eine Periode des Ausruhens und Nachhause-Kommens. Wenn ihr im vorigen Leben schlimme, schwere Erfahrungen gemacht habt, braucht es mitunter eine Weile, um zu heilen und euch wieder daran zu erinnern, wer ihr seid. Es ist buchstäblich eine Regenerierung erforderlich, und es ist auf der anderen Seite Hilfe anwesend, die euch darin unterstützt. Wenn ihr allmählich zu euch kommt und die schlimmsten Wunden geheilt sind, schaut ihr zurück auf euer irdisches Leben und überschaut es aus einer weiten Perspektive. Die größte Erleichterung, die ihr auf der anderen Seite erfahrt, der Seite, von der aus ich spreche, ist die außerordentliche Sanftheit und Milde, von der ihr umgeben und mit der ihr dazu ermutigt werdet, euch selbst auf dieselbe Weise zu betrachten wie ein Elternteil sein Kind betrachtet. Ihr betrachtet dann voller Verständnis und Wärme ebenso auch die Aspekte, die zu Lebzeiten als Fehler angesehen wurden. Ihr fühlt die Tiefe eures Schmerzes, eurer Angst, eures Leids, und ihr legt eure Engelsflügel um euch selbst. Diese Sanftheit bewirkt, dass ihr loslasst und von den tiefsten Traumen heilt.

Und doch ist das nicht das Ende der Geschichte, denn ihr spürt mit der Zeit - dies kann einige oder zig Jahre, mitunter sogar Jahrhunderte später geschehen -, dass ihr wieder zurück wollt. Die Erde ruft euch. Es ist ein Verlangen danach da, euch dort, in diesen Umständen, wieder an diesen Einschränkungen aber auch an diesen Möglichkeiten zu versuchen. Es gibt Fragen und Aspekte, die ihr im Leben nach dem Tod nicht durchleben, verändern und transformieren könnt. Das geht nur auf der Erde, weil ihr da einen Körper habt, Mensch seid, Emotionen habt. Genau all diese Umstände und Herausforderungen, die ihr hier kennt, machen ein intensives Wachsen auf der Bewusstseins-Ebene möglich. Ich möchte, dass ihr versteht, wie weit ihr alle hierin bereits gekommen seid. Jeder von euch hat dieses Leben mit einem Rucksack voll alter Weisheit und Erfahrungen begonnen. Ihr seid hier um alte Wunden zu heilen, aber auch um Licht hierher zu bringen, um das Licht des Himmels als Saat hier unter die Menschen zu säen, so dass die Schwingung der irdischen Sphäre steigt, friedlicher, sanfter wird, so wie in diesem himmlischen Garten. Ihr habt hier eine doppelte Mission zu erfüllen. Das Wort Mission verwende ich mit einer sanften Bedeutung, nicht im Sinne heiliger Verpflichtungen und Verantwortungen, die euch rufen, sondern im Sinne eines sanften Verlangens in eurer Seele, einer Liebe in eurem Herzen, zur Erde zurückzukehren, weil ihr die Erde liebt.

In den Gärten des Himmels seht ihr die Schönheit der Erde noch einmal widergespiegelt. Die Natur auf der Erde berührt euch. Ihr seid ein Teil der Erde, ihr wollt ihr helfen und beistehen, und auch ihr selbst wollt ganz werden, erfahren, was es heißt, als Mensch auf der Erde heil und ganz zu werden. Das schenkt euch in eurer Seele tiefe Erfüllung. Hier auf der Erde Mann oder Frau zu sein, Kind zu sein und aufzuwachsen, Umgang mit anderen Menschen zu haben - in Freundschaft und manchmal im Konflikt -, hier als Mensch von eurer Seele geschwängert zu werden und eure Seele hin zur Erde zu kanalisieren, das ist euer allerhöchstes Ziel. Das geht auf der anderen Seite nicht, dieses, euer Ziel erreicht ihr hier, auf der Erde. Ich bitte euch, euch daran zu erinnern.

Seht euch selbst einmal symbolisch, wie ihr, ehe ihr tatsächlich inkarniert, ganz oben auf einer Leiter oder Treppe sitzt. Ihr fühlt noch die Energien der himmlischen Sphäre, eure eigene Weisheit und den Beistand und die Ermutigung der liebevollen Führer um euch herum. Sie schauen euch an, sie haben Respekt und Achtung vor eurer Entscheidung und unterstützen und ermutigen euch. Macht einmal einen Schritt auf der Leiter, euer Abstieg beginnt. Macht noch einen Schritt und noch einen und fühlt, dass ihr die Hände eurer Führer loslassen müsst, dass sie so weit nicht reichen. Fühlt, während ihr dies tut, das Licht eurer Seele in eurem Herzen brennen. Seht das Bild einer Fackel oder einer Kerze. Konzentriert euch auf dieses Licht, auf die wundervollen Erinnerungen, die Sphäre der Harmonie und der Freude, die euer Zuhause ist, und steigt noch weiter hinab. Wenn ihr spürt, dass die Last der irdischen Sphäre, der ihr nun entgegentretet, euch beengt, wenn ihr fühlt, dass ihr zögert oder ängstlich werdet, konzentriert euch noch mehr auf die Lichtfackel. Streckt die Fackel aus; symbolisch nehmt ihr die Fackel aus eurem Herzen in eure rechte Hand und erleichtert euch mit ihr euren eigenen Weg hin zur Erde.

Was ich dich hier zu tun bitte, ist nicht allein, dich daran zu erinnern, wie es war, in die irdische Sphäre einzutauchen, sondern auch aus dem Jetzt, aus dem Hier, aus diesem Moment, in den wir friedlich beisammen sind, zurück zu gehen und Licht dorthin zu bringen wo du es schwer hast, wo du an deiner Kraft dafür zweifelst, hier auf der Erde aus deinem vollen Licht und Bewusstsein heraus anwesend zu sein. Ermutige dich selbst, umgib dich selbst mit Sanftheit, heiße dich selbst auf der Erde willkommen. Vielleicht kannst du nun sehen, wie dein Bewusstsein langsam in das kleine Körperchen glitt, das noch im Bauch deiner Mutter war. Umhülle diesen kleinen Embryo, der du einst warst, mit sanftem Licht in den Farben, die er braucht. Du kannst dir vorstellen, dass du dem Kind etwas vorsingst, um es zu beruhigen, und erschaffst so für dich selbst einen Kanal vom Himmel hin zur Erde.

Nimm die Verletzlichkeit dieses Kindes wahr, das du warst - dieses kleinen Körperchens, noch so fragil und zerbrechlich -, doch auch den großen Mut und die Kraft, die da in dem Kind versammelt sind. Ehre, preise das Kind, preise sie oder ihn für die Kraft, das Vertrauen und das Licht, das in ihm oder ihr lebt. Stelle dir vor, dass du dieses Kind wie ein Engel von Licht auf der Reise mit der Erde begleitest. Nun bist du dein höheres Selbst, und deine größte und wichtigste Aufgabe liegt darin, das Kind liebzuhaben, zu beruhigen, ihm zu erzählen, dass, egal was es auch tun mag, es wunderbar und mutig ist, und dass es in einer himmlischen Sphäre unendlicher Sanftmut und Schönheit zuhause ist. Sei an der Seite dieses Kindes und siehe es aufwachsen. Betrachte dich selbst einmal aus den Augen deines höheren Selbstes. Siehe einmal, wie schwer es das Kind manchmal mit dem Leben auf der Erde, mit der Verständnislosigkeit hat, die es erlebt - nicht einmal wegen etwas Besonderem, sondern insgesamt. Die Dichte und die Mühsamkeit der Energien auf der Erde sind ein Schlag für die Seele. Die hohe Empfindsamkeit, die beinahe jeder von euch im Laufe eurer Leben und der vielen Reisen entwickelt hat, die eure Seele durch das Universum gemacht hat, bewirkt, dass ihr auf der Erde sehr vieles seht und wahrnehmt, das ihr anfangs absolut nicht orten könnt. Habe Erbarmen mit dem Kind, das dies alles erlebt, noch ohne zu begreifen warum. Siehe, wie unendlich kraftvoll du wohl sein musst, dass du diesen Sprung in die Tiefe gewagt hast, und dass du nun hier sitzt, aus dem Verlangen heraus, eine Verbindung damit herzustellen, wer du wirklich bist, mit deiner Seele, deinem höheren Selbst. Ihr habt es nicht vergessen, tief in euch schlummert die Erinnerung, doch ihr habt gelernt, euch klein zu machen, an euch selbst zu zweifeln, vor allem nach Dingen zu schauen, die nicht gut gelingen oder funktionieren. Ich sage euch: dreht diese Perspektive einmal um, betrachtet euch selbst aus der Größe heraus, die ihr seid. Macht euch selbst groß und weit, spreizt eure Engelsflügel und folgt euch selbst voller Liebe, Achtung und Anerkennung.

Wenn auf der Erde ein neues Leben beginnt, wenn eine neue Persönlichkeit geboren wird, schaut die Seele dies an wie die Geburt eines Kindes. Daher bist auch du als Erwachsener in den Augen deiner Seele in gewisser Weise ein Kind, das mutig und abenteuerlustig seinen Weg geht. Als Seele liebst du dieses Kind, du willst es unterstützen. Und als Seele blickst du weiter als das Kind, hinter die dunkle Wolke, in deren Mitte das Kind steht. Ich bitte dich, dich mit der Perspektive deiner Seele in Verbindung zu setzen. Siehe einmal, wie deine Seele versucht, dir zu helfen, indem sie ihr helles Licht auf eine dunkle Wolke in deinem Leben wirft. Nimm einmal etwas, mit dem du es emotional schwer hast, ein immer wiederkehrendes Problem oder vielleicht etwas Neues, mit dem du ringst. Ich bitte dich, nicht so sehr nach einer Antwort oder einer Lösung zu schauen, sondern zunächst vor allem die Energie zu fühlen, die du dir selbst aus deiner Seele heraus schickst. Sei die Seele, sei der Lichtengel, der auch du einst warst. Lasse dein Licht auf die dunkle Wolke scheinen und schaue einmal, mit welchem Gefühl das einher geht. Was fühlt die Seele für diesen Menschen dort unten, der nicht weiter sieht als in dieser Wolke? Was fühlt deine Seele für dich? Lasse dieses Gefühl zu dir durchdringen.

Deine Seele will dich vor allem anderen wissen lassen, dass sie dich enorm achtet und wertschätzt, dass sie tief mit dir verbunden ist und dass sie, was immer du auch tust, bei dir ist, dich umarmt, dich von Herzen liebhat. Das will dir deine Seele vor allem anderen sagen.

Und wenn du dich für diese Perspektive öffnest, beginnst du dich selbst anders zu erleben. Du machst absolut nichts falsch, du machst keine Fehler, du versuchst einfach zu leben, und deine Seele bietet dir diese Freiheit. Es geht nicht darum, von deiner Seele zu erfragen „Soll ich dies tun oder das, soll ich A oder B wählen, mache ich das gut genug oder was mache ich falsch?“. Das ist es nicht, was die Seele dir sagen möchte. Die Seele möchte dich zutiefst mit deiner wahren Schönheit, mit der Kraft und der Weisheit durchdringen, die in dir leben. Die Seele will dir ein großartiges Gefühl der Erleichterung und Freude verschaffen. Es ist gut, wer du bist, du bist herrlich, du wächst und lernst und bist schon einfach in alledem so tapfer. Du hast den Tanz mit dem Leben auf der Erde aufgenommen. Das ist etwas, das uns größte Achtung und Respekt abverlangt.

Wir knien vor euch nieder - so ist es - und wollen nichts lieber, als dass ihr eure eigene Größe bejaht, denn dann kommen die Antworten und Lösungen schon von selbst. Fühlt zuerst eure Größe, eure Kraft, eure Weisheit von innen heraus. Ihr müsst nichts tun oder erreichen, ihr seid es bereits. Die Beständigkeit und Stärke, die ihr dann erfahrt, sind es, die bewirken, dass ihr die Antworten darüber bekommt, was ihr in eurem Leben wollt, woran es mangelt oder was ihr deutlicher und stärker empfangen könntet. Ihr findet die Antworten aus eurer Größe heraus. Ihr müsst dafür nicht über euch hinauswachsen, müsst nicht nach einem höheren Selbst suchen, das weit weg im Himmel sitzt oder nach Führern, die auch irgendwo dort sind. Es ist alles hier, ihr seid hier vereint mit all eurer Weisheit und Stärke. Auch eure Führer und eure Seele sind hier, ganz nah bei euch. Wir lassen euch nicht im Stich, aber es ist euer Weg auf der Erde, den Schlüssel umzudrehen, damit die Tür nach innen aufschwingt. Das können wir nicht für euch tun. Das ist der Weg der Selbst-Erinnerung: erkennen, wer ihr seid, in einer Atmosphäre, die dies nicht sofort widerspiegelt wie in dem schönen, üppigen Garten, der eure Schönheit und eure Seelenkraft reflektierte. Hier müsst ihr den Garten in euch selbst erfahren und ganz einzig und allein aus ihm Freude schöpfen. Aber wenn ihr den Schlüssel umdreht, die Tür öffnet und Ja zu euch selbst sagt, wird das Leben auf der Erde reich und wird voller Möglichkeiten sein.

Das ist euer Ziel, das ist euer Seelenplan: hier eure Seele zu sein; euch an eure Seele zu erinnern und danach zu leben. Ihr könnt damit beginnen, gerade indem ihr nach den dunkelsten Emotionen Ausschau haltet und sie wie ein tapferes Kind behandelt, das Unterstützung und Ermutigung braucht, euch eurer Flügel bewusst werdet und mit ihnen dieses Kind umarmt und es mit in die himmlische Atmosphäre zuhause mitzunehmen, wo alles gut und harmonisch ist.

Zu guter Letzt bitte ich euch, das Bild dieses Gartens noch einmal lebendig werden zu lassen, hier in diesem Raum an diesem Ort der Erde. Bringt die Atmosphäre des Himmels zur Erde. Fühlt die Freude, die Leichtigkeit, dort zu sein. Euer Verstand und euer Körper fühlen sich leichter und freier. Ihr macht euch keine Sorgen. Ihr fühlt, wie wir zusammen diese Atmosphäre aufrufen und wie wir dieses Licht nun auf die Erde bringen und die Atmosphäre der Erde darin aufleuchten lassen.

Ich danke euch allen für den Kanal, der ihr seid, und für das Licht, das ihr auf die Erde mitbringt. Ich habe den tiefsten Respekt davor, wer ihr seid.

Maria Magdalena durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/ ... ela-kribbe
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4021
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Botschaft von Maria Magdalena

Beitrag: # 45473Beitrag Kalle
21.02.2018, 15:59

Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com

Botschaft von Maria Magdalena: „Die vertikale Dimension“ (durch Pamela Kribbe) – 18.Februar 2018
von erstkontakt blog
Maria Magdalena

"Die vertikale Dimension"

Liebe Menschen,

ich bin Maria Magdalena. Ich bin eure Schwester, eure Verwandte und Freundin. Ich stehe unter den Menschen, nicht über ihnen. Gerade durch das Mensch-Sein und die tiefen Täler und hohen Gipfel, die ihr darin erlebt, werdet ihr letztendlich Erlösung, Erkenntnis und tiefe Freude erlangen. Das ist eure Bestimmung. Im Mensch-Sein begegnet ihr den größten Herausforderungen, verbindet die Seele sich mit der Widerspenstigkeit, der Unbeugsamkeit des Lebens auf der Erde, um darin einen Weg zu finden. Dieser Weg ist für Jeden einzigartig. Jeder hat seinen oder ihren eigenen Weg zu gehen. Das bedeutet, dass ihr neue, ungebahnte Pfade geht, dass ihr mit jeder Wahl, die ihr trefft, etwas Neues erschafft. Das ist nicht selbstverständlich.

Stellt euch vor, ihr lebt in einem energetischen Bereich, in dem alles von derselben Schwingung ist. Das kommt im Universum sehr häufig vor. Sphären, in denen genau eine bestimmte Schwingung herrscht, eine hohe Schwingung zum Beispiel, in denen es viel Harmonie und Licht gibt und es einfach ist, in eurem Herzen zu sein und eure eigene Weisheit zu erfahren. Ihr mögt nun sagen „Das ist ideal, da will ich sein“, weil ihr jetzt die andere Seite erlebt: die Abwesenheit von Licht und Harmonie, die Anwesenheit von Angst und Negativität. Doch gerade die Gleichförmigkeit, die Uniformität einer bestimmten Schwingung macht das Leben vorhersehbar und begrenzt den Umfang der Erfahrungen, die ihr machen könnt.

Die Seele will mehr. Eure Seele ist ein Abenteurer, sie will unbekannte Gebiete erkunden und Erfahrungen in ihnen sammeln. Das ist ihr tiefster Wunsch, und kann der menschlichen Sehnsucht nach Frieden und Harmonie zuwiderlaufen. Die Seele ist ein Abenteurer. Fühlt das tief in euch! Fühlt, was euch eure Seele jetzt erzählen will. Geht in euer Herz. Taucht mit eurem Bewusstsein in eure Brust, in euer Herz ein und landet dort sanft und leise wie ein Vogel, der sich auf den Ast eines Baumes setzt und um sich schaut. Fühlt, was in eurem Herzen lebendig ist. In eurem Herzen zeigen sich euch die Sehnsüchte eurer Seele. Dort empfangt ihr die Energie eurer Seele auf eine sehr reine Weise. Möglicherweise seht ihr ein Bild erscheinen, das eine Botschaft enthält, oder ihr bekommt ein bestimmtes Gefühl oder seht eine Farbe oder ein Symbol. Lasst es sich entfalten. Wenn es sich nicht sofort zeigt, wird es später erscheinen.

Nun bitte ich euch, Kontakt mit eurem Bauch aufzunehmen. Geht mit eurem Bewusstsein, eurer Aufmerksamkeit weiter hinab und füllt mit ihr den Raum in eurem Becken und eurem Bauch. In eurem Bauch lebt ein inneres Kind. Es ist der Träger eurer menschlichen Emotionen. Fühlt dieses Kind innerlich. Fühlt seine oder ihre Lebensfreude; seht ihn oder sie. Fühlt den Schmerz, das Unverständnis, die Emotionen, die in diesem Kind leben, und sendet eurem inneren Kind von eurem Herzen aus sanfte Liebe. Es braucht sie.

Wenn ihr auf die Erde kommt, dann verliert ihr vorübergehend den Kontakt mit der Atmosphäre der Liebe und der Einheit, aus der ihr kommt. Ihr werdet in eine ungewisse Tiefe geworfen, und das ist das Ziel eurer Seele. Die Seele möchte Erfahrung sammeln, wachsen und durch das Unbekannte lernen. Aber für die irdische Persönlichkeit, die zu entstehen beginnt, wenn ein Baby geboren wird, kann das schwierig und belastend sein. Es trägt in sich ein Heimweh nach dem Licht, nach dem hellen Licht eurer Seele, und gleichzeitig scheint es, als ob eure Seele sich abgewendet hat, als ob ihr aus einem sicheren Zuhause fortgegangen wärt und in Energien eintaucht, die ihr nicht kennt und in denen ihr euch nicht immer willkommen fühlt. Fühlt die Einsamkeit und die Verwirrung, die in eurer Kindheit in euch entstanden sind. Sie entstehen unvermeidlich bei jedem menschlichen Kind. Legt eure Arme um dieses Kind und lobt es für seinen Mut und seine Tapferkeit, dies alles, diese Reise auf Erden auf sich zu nehmen.

Ihr macht niemals etwas falsch. Ihr neigt dazu, euch selbst zu kritisieren, wenn etwas nicht wie gewünscht funktioniert. Ihr neigt, wenn ihr im Leben unzufrieden oder enttäuscht seid, dazu, zu denken, dass ihr etwas falsch gemacht habt, dass ihr etwas nicht begriffen habt, die Chance vertan habt. Das verletzt euer inneres Kind, denn es tut aufrichtig sein Bestes und handelt zudem unweigerlich aus einer inneren Situation der Unwissenheit heraus. Öffnet euer Herz für dieses Kind. Lasst das Urteil über euch selbst los, lasst das Urteil darüber, wo ihr hättet sein sollen, was ihr hättet erreichen sollen, los, lasst es gehen. Darum geht es nicht im Leben auf der Erde. Es ist gerade dieses tiefe Eintauchen in das Unbekannte und mitunter das Festsitzen in Emotionen, Verwirrung und Illusionen, was das Leben hier so wertvoll macht. Ihr verfügt über das Bewusstsein dafür, diese Erfahrungen zu transformieren; dies gelingt jedoch nur wenn ihr euch selbst tolerant begegnet, voller Milde und ohne das Urteilen, das euch von einer rigiden, strengen Gesellschaft beigebracht wurde, die Angst vor menschlichen Emotionen hat, vor tiefen Gefühlen, vor den Kräften, die beim Mensch-Sein am Werke sind. Schließt Frieden mit diesen Kräften, mit den tiefen Emotionen, mit der unergründlichen Tiefe der Gefühle. Fühlt euch darin zu Hause. Es ist euer Weg, all dies zu erkunden, Himmel und Erde zusammen zu bringen.

Konzentriert euch nun wieder auf euer inneres Kind und seht sein Gesicht vor euch. Es ist nicht so wichtig, als wer oder was es erscheint. Bittet darum, die Augen eures inneren Kindes zu sehen.
Fragt es dann: "Was brauchst du? Was brauchst du von mir?". Lasst es sprechen oder durch Körpersprache oder Worte ausdrücken, was es benötigt. Dieses Kind braucht eure Liebe und euer Verständnis. Wenn ihr eurem inneren Kind das geben könnt, dann erschafft ihr eine Brücke zwischen eurem Herzen, das mit eurer Seele verbunden ist, und eurem Bauch, der mit eurer irdischen Natur, eurer irdischen Entdeckungsreise in Verbindung steht.

Oftmals, wenn die Dinge nicht so laufen wie ihr es erwartet oder erhofft habt oder wenn Dinge schwierig sind oder nur langsam vorangehen und ihr das Gefühl habt, euch festgefahren zu haben, ist es so, dass ihr euch gleichsam in die Emotionen eurer irdischen Persönlichkeit, eurer irdischen Natur eingetaucht, untergetaucht fühlt und Euch die Seele unerreichbar erscheint und ihr kein höheres Verständnis erlangen könnt. Es scheint dann eine Kluft oder eine Spaltung zwischen eurem menschlichen Selbst und eurer Seele, zwischen Bauch und Herz, zwischen oben und unten zu entstehen. Und dann, in dieser Verzweiflung werdet ihr anfällig für Selbstverurteilung und Selbstkritik: „Siehst du, ich kann es nicht, ich verstehe es nicht, ich habe meinen Weg verloren“. Aber gerade in diesen Momenten ist es so notwendig, dass ihr euer Herz für euch selbst öffnet, euch selbst Raum gebt. Ihr dürft stolpern, ihr dürft forschen, fallen und aufstehen. Das ist der Weg. Der Weg ist nicht, dass ihr so schnell wie möglich das Ziel erreicht, sondern gerade da, in der Gewundenheit und Wellenförmigkeit der Emotionen, die ihr erfahrt, entstehen Weisheit, echte Verwurzelung im Mensch-Sein und ein tiefes Verständnis.

Man könnte euer Leben wie etwas Horizontales betrachten, damit meine ich: ihr bewegt euch von Punkt A zu Punkt B wie auf einer Linie. Das zumindest ist rein äußerlich wahrnehmbar: ihr geht eine bestimmte Beziehung ein, ihr geht einer bestimmten Arbeit nach, ihr entwickelt euch weiter, ihr erzielt möglicherweise Erfolge in der Außenwelt. Das alles, das von außen Sichtbare, verläuft horizontal. Aber gibt es auch eine vertikale Ausrichtung oder Dimension: sie verläuft von oben nach unten und enthält alle Erfahrungen und Gefühle, die in eurer inneren Welt entstehen und sich aus den äußeren Umständen ergeben. Dieser Weg ist es, dieser Erfahrungsweg in dieser vertikalen Dimension, um ihn geht es; alles andere ist sekundär.

Wo ihr seid, mit wem ihr seid, wie lange, ob ihr erfolgreich seid, das alles ist weniger wichtig als der Erfahrungsweg, den ihr innerlich geht. Deshalb könnt ihr dem Leben eines Menschen niemals von außen ansehen, wie es ihm wirklich im Inneren geht. Das bleibt ein Geheimnis, das nur im Inneren des Menschen bekannt sein kann. Dort geschehen die Wunder: in der vertikalen Dimension. So könnt ihr mitten in einer Krise tiefe Momente der Ergebung erleben, die wertvoller sind als jeder äußere Erfolg in der Außenwelt. Das bringt ihr mit, so kommt eure Seele wirklich auf die Erde, verschmilzt sie mit eurer irdischen Persönlichkeit; dann gibt es eine Verbindung zwischen Herz und Bauch.

Versucht diese vertikale Dimension jetzt einmal zu fühlen. Lasst alle Äußerlichkeiten, alle äußeren Umstände, die ihr vielleicht gern anders hättet, los. Konzentriert euch einmal ganz auf euch selbst: die Verbindung zwischen Herz, Seele und Bauch; die Dimension von oben nach unten. Fühlt eure innere Kraft. Ihr seid mutig und reich innerer Entwicklung.

Fühlt, was ihr in dieser inneren Dimension erreicht habt: die Tiefen, die ihr gekannt habt, die Momente der Wahrheit und der Befreiung. Welch einen Mut habt ihr gehabt, all dies zu tun. Lobt euer inneres Kind, das die vielen Emotionen getragen hat, und dafür, dass es immer noch Lebenssehnsucht, Lebenslust und Liebe für das Leben hat. Verneigt euch vor eurem inneren Kind und schaut niemals auf eure irdische Persönlichkeit herab. Sie ist das Instrument, durch das die Seele sich mit der Erde verbindet, Erfahrungen gewinnt und sich bereichert.

Ich grüße euch. Ich empfinde Respekt für euch und wünsche euch, dass ihr denselben Respekt für euch selbst empfindet. Euer Weg ist einzigartig und trägt zum Großen Ganzen bei ohne dass ihr das wisst.

Maria Magdalena durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/ ... ela-kribbe
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4021
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Botschaft von Maria Magdalena

Beitrag: # 45682Beitrag Kalle
25.04.2018, 14:14

Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com

Botschaft von Maria Magdalena: „Zwiespalt“ (durch Pamela Kribbe) – 24.April 2018
von erstkontakt blog
Lady Nada

"Zwiespalt"

Liebe Freundinnen und Freunde,

ich bin eine von, eins mit euch. Ich bin die, die Maria Magdalena genannt wurde. Ich bin ihre Seele, die zu euch spricht. Ich bin voller Freude hier. Ich sehe euren Mut und eure Hingabe daran, den Ruf eurer Seele zu vernehmen und ihr in der irdischen Welt, die euch oft Angst einflößt, Gestalt zu geben.

Ihr befindet euch in einem Zwiespalt. Auf der einen Seite ist da der Wunsch, eurer inneren Stimme Gehör zu schenken, aus eurem Herzen und eurer Leidenschaft heraus zu leben, frei zu sein, euch selbst nicht mehr verstecken zu müssen, voll und ganz genießen zu können, was das irdische Leben euch zu bieten hat. Dieses Verlangen wird euch von eurer Seele eingegeben. Es ist eure Seele, die durch dieses Verlangen spricht. Eure Seele wollte hier sein, zu Fleisch und Blut werden, hier ihr Licht strahlen lassen. Doch gerade indem ihr das tut, können in euch Hemmungen, Ängste und Zaudern heraufkommen, die euch beengen, beklemmen und erschrecken. Gerade dann, wenn ihr euch zutiefst aus eurer Seele heraus inkarnieren wollt, tatsächlich hier sein wollt, kommt in euch auch alles herauf, was ihr hier erlebt habt, alte Ängste, das Gefühl, hier nicht willkommen zu sein, und damit auch die Neigung, nach oben entfliehen zu wollen. Energetisch gesehen tut ihr das, indem ihr euren Körper und vor allem seine unteren Energiezentren, euren Bauch, euer Basis-Chakra verlasst.

Wenn ihr als Mensch eine traumatische Erfahrung durchlebt, zieht ihr euch aus den unteren Chakras, dem fühlenden, emotionalen Bereich eures Körpers zurück. Es entsteht dort dann ein offener leerer Raum, der von Energien von außen eingenommen werden kann, die nicht zu euch gehören: Ängste, Schrecken und Unsicherheit, die überall in der irdischen Atmosphäre gegenwärtig sind. Wenn ihr den unteren Teil eures Körpers, in dem die Gefühls-Zentren liegen, nicht bewohnt, haben diese Kräfte mehr oder minder freies Spiel. Dies sage ich nicht, um euch zu erschrecken, sondern um ein Licht darauf zu werfen, damit ihr euch bewusst werdet, was geschieht, wenn ihr euch dafür entscheidet, eure Seele auf der Erde inkarnieren zu lassen, zu verkörpern und voll und ganz Fleisch und Blut werden zu lassen.

Stellt euch vor, dass die Energie eurer Seele wie ein Lichtstrahl ist, der über die höheren Chakras, durch den Kopf und euer Herz zu euch gelangt. Ihr könnt von eurem Herzen her ein Verlangen nach Frieden, lebendigem Licht und lebendiger Verbundenheit auf der Erde haben. Und danach, euch selbst so ausdrücken zu dürfen wie ihr seid. Wenn aber dieses Licht, das ihr mit und in eurem Herzen fühlen könnt, weiter nach unten in euer Sonnengeflecht und in euren Bauch steigt, kann es sein, dass die Strömung dort stagniert. Geht dem einmal bei euch selbst nach, wie das für euch ist. Wir können es uns sehr offen und neutral anschauen. Ihr habt hier nun*, bereits einige Male mit eurer Seelenenergie Kontakt aufgenommen, mit eurem inneren Tempel, einer Sphäre des Friedens und der Zeitlosigkeit, die zu euch gehört. Fühlt diese Sphäre nun wieder um euch herum, nehmt Kontakt mit eurer Seele auf.

Fühlt die Anwesenheit eurer Seele um euch herum wie eine sanfte, warme Decke. Sie möchte euch trösten und ermutigen, sie liebt euch, ihr seid ein Teil von ihr. Von dieser sanften, hegenden Energie aus, die euch von eurer Seele gegeben wird, schaut nun zum Bereich der unteren Chakras, zum Bereich eures Magens, eures Bauches, eures Steißes.

Sehen wir uns das auf sehr sanfte Weise an. Schaut einmal, ob ihr fühlt, was dort stagniert. Gibt es Stellen, derer ihr euch in diesem Moment gewahr werdet, die sich eng oder angespannt anfühlen? Gerade wenn ihr euer Seelenlicht näher zur Erde bringt, beginnen Teile von euch zu rebellieren, die das als äußerst gefährlich empfinden, die hiervor Angst haben. Meine heutige Botschaft ist, dass wir diese Teile da sein lassen dürfen und dass wir sie sogar dazu einladen dürfen, sich uns noch deutlicher zu zeigen. Es geht nicht darum, diese Teile von euch so schnell wie möglich wegzuarbeiten oder sie zu überwinden, zu besiegen. Daraus spricht eine gewisse Feindseligkeit diesen Teilen gegenüber. Wendet euch ihnen zu, kniet bei ihnen nieder, seht sie als verlorene, verirrte Kinder oder als ein Tier an, wenn ihr möchtet. Gebt diesem Teil von euch, der gegen die Manifestation eurer Seele auf der Erde rebelliert, eine Gestalt. Lasst ihn sich euch spontan zeigen.

Ich weiß, dass dieser Teil von euch einen Konflikt, einen Kampf in euch verursacht. Ihr möchtet von Herzen gern vorwärts, schneller vorangehen, das Alte hinter euch lassen. Aber seht euch einmal dieses Kind an, es will möchte zu euch kommen, aber es trägt eine Last mit sich, von der es befreit werden möchte. Diese Befreiung kann nur durch Liebe und Sanftmut geschehen. Empfangt dieses Kind, es repräsentiert eure Angst, eure Einsamkeit, euren Schmerz von eurem Leben hier auf der Erde. Seht es euch genau an, seht ihm in die Augen.

Wenn ihr das tut, könnt ihr spüren, wie ihr euch entspannt, weil ihr vollkommen annehmt, wer ihr seid. Alles darf da sein. Ihr braucht diese Entspannung, habt sie so unglaublich nötig. Das Leben ist für die Menschen auf der Erde zu sehr zu einem Kampf geworden. Entspannung ist erdend, befreiend, öffnend. Durch die Entspannung sind Humor und eine Relativierung möglich, gerade gegenüber den Seiten in euch, die den Kampf hervorgebracht haben, die euch blockieren. Ihr seid nicht umsonst Mensch geworden, das war einst eine bewusste Wahl. Eure Seele wollte den Weg des Menschseins gehen und somit auch all diesen Emotionen begegnen, mit denen ihr nun mitunter so sehr ringt. Es gehört dazu, es ist Teil eurer einzigartigen Erfahrung auf der Erde. Gebt dem Raum, gebt dem einen Platz.

Das Licht ist nicht besser als die Dunkelheit. Ich möchte das näher erläutern. Ihr denkt oft, dass der hellste Teil von euch, der erfüllt ist von Einheit, Frieden und Licht, Vorrang hat vor dem ‘dunklen‘ Teil, der Angst hat, der sich widersetzt oder voller Misstrauen ist, sich vielleicht verstecken will und absolut nicht beabsichtigt, sich preis zu geben. Schaut euch diesen sogenannten dunklen Teil von euch genau an. Wenn ihr euch ihm mit Sanftheit und Verständnis nähert, transformiert er sich. Schaut euch einmal das Kind an: Wenn ihr es berührt, wenn ihr es annehmt, wird es zu einem großartigen, lebhaften, kreativen Kind. Was dann in einem Menschen entsteht, diese Transformation, diese Alchemie, führt zu wirklicher Erleuchtung. Das ist also kein sich über das Menschliche Erheben, kein Leerwerden von Emotionen, es ist gerade, die Fülle des irdischen Lebens anzunehmen, alles was dann da ist und durch euch hindurch strömt.

Die Dunkelheit in euch ist buchstäblich Gold wert. Wenn sie von eurem Bewusstsein berührt wird, von eurer stillen, sanften Aufmerksamkeit, verwandelt sie sich in eine goldene Kraft, die völlig geerdet ist, die nicht fliehen möchte, die nicht aus dem Bauch aufsteigen will, sondern die hier vollkommen präsent sein will, sich mit der Erde verbinden will.

Fühlt diese goldene Energie jetzt in euren Beinen und euren Füßen. Fühlt wie die Erde euch empfangen will.

Ihr müsst nicht anders sein als ihr seid, anders als der Mensch, der ihr seid. Es ist alles gut so. Ladet genau die Teile von euch, mit denen ihr Schwierigkeiten habt, dazu ein, näher zu kommen. Darin liegt der Schlüssel zu wirklicher Transformation.

Das ist die Absicht der Seele! Die Seele weiß sehr gut, dass ihr dabei, sie zum Ausdruck zu bringen, Blockaden erfahrt. Die Seele ist sich dessen bewusst, dass ihr sie noch nicht vollständig empfangen könnt. Daher gibt es in der Seele auch keinerlei Urteil, wenn ihr das nicht oder nicht vollständig tut. Es ist Teil eures Weges auf der Erde, eures Lebensziels, diesen Blockaden zu begegnen, sie liebevoll zu verstehen, auf sanfte Weise euer Licht sie durchleuchten zu lassen. Sie sind kein Klotz an eurem Bein, sondern der Weg. Denn indem ihr euer Licht mit ihnen verbindet, werdet ihr innerlich ganz sanft und mild. Ihr erlangt ein tiefes Verständnis für die Gipfel und Täler, die Höhen und Tiefen des menschlichen Lebens. Die Sanftheit, die dann in euch entsteht, der Raum, das Verständnis, das ihr habt, teilt ihr mit anderen Menschen. Dadurch fühlen sie sich bei euch zu Hause, nicht beurteilt, sondern in ihrer Menschlichkeit gesehen, angenommen.

Das ist auch die Bedeutung davon, Lichtarbeiter zu sein: dass ihr das Licht zu den dunkelsten Bereichen in euch selbst, durch euer eigenes Leben hindurch strömen lasst, so dass in euch Frieden und Entspannung entstehen. Das ist die Bedeutung von Selbstannahme. Das ist die Energie, die ihr an Andere weiterzugeben habt. Fühlt ihr, wie ruhig das ist, wie still, wie sanft?

Ich bin dankbar für eure Anwesenheit. Wir fühlen, wie viel Bewegung auf der Erde im Gange ist, hin zu einem offeneren und sanfteren Bewusstsein in den Menschen. Ihr tragt dazu bei. Ihr tut es bereits jetzt, auch wenn ihr das Gefühl habt: "Ich muss noch mehr tun, es noch anderes machen". Es ist gut so, geratet nicht in Eile. Bleibt entspannt. Es ist Zeit genug, es geht nicht um Zeit. Zeit ist eine Illusion.

Ich grüße euch alle, seid in Frieden.

*Workshop; stellt euch vor, wie es wäre, wenn eure Seele in euch und um euch herum wäre

Maria Magdalena durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/ ... ela-kribbe
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4021
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Botschaft von Maria Magdalena

Beitrag: # 45707Beitrag Kalle
05.05.2018, 14:28

Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com

Botschaft von Maria Magdalena: „Die Blumen der Erde“ (durch Pamela Kribbe) – 03.Mai 2018
von erstkontakt blog

"Die Blumen der Erde"

Liebe Freunde und Freundinnen,

ich bin Maria Magdalena. Ich komme zu euch als eine Schwester, eine Gleichgestellte. Ich fühle mich Eins mit euch. Fühlt mein Herz, meine Energie in eurer Mitte, ich bewege mich durch euren Kreis. Ich freue mich über Eure Zusammenkunft.

Ihr seid die Blumen der Erde. Ihr tragt in eurem Wesen eine Schönheit von hoher Schwingung, eine Liebe für die Erde, für alles was hier lebt, die Bäume, den Wind, das Gestein - alles das liebt ihr. Ihr seid mit dem Ganzen auf der Erde verbunden. Und ihr seid die Blumen der Erde, in eurer Ausstrahlung, in eurem Lachen, in eurem Blick erzählt ihr von einer Schwingung, einer inneren Kultur, einer Freude, die auf alles und jeden ansteckend wirken, der dafür offen ist. Es ist das innere Licht, das ihr in euch tragt, das ihr auf diese Weise mit der Welt teilt. Es strahlt aus euch heraus, es ist wer ihr seid. Je mehr ihr euch dieses innere Licht zu eigen macht, es mit vollem Bewusstsein genießt, es anerkennt und in euch selbst zulasst, desto deutlicher wird es wahrnehmbar für Andere - für die Natur, für Tiere, Pflanzen und auch für Menschen. Aber für Menschen kann es bisweilen schwierig sein, euer Licht wahrzunehmen, denn es konfrontiert sie mit Teilen ihrer selbst, die nicht im Licht stehen und die sie manchmal verborgen halten wollen. Euer Licht kann dorthin weisen und sich dadurch für sie brennend anfühlen, ohne dass ihr es wisst. Das Licht wirft in ihnen dann einen tiefen Schatten, sie werden sich der verlorenen Teile in sich selbst bewusst und mitunter führt dies dazu, dass Menschen vor euch fliehen, das Licht noch nicht ertragen können. Ich sehe, dass euch dies manchmal kränkt, wehtut. Ihr schämt euch mitunter für euer eigenes Licht, ihr fragt euch, ob es in dieser Welt denn willkommen ist. Und viele von euch sind bescheiden in Bezug auf sich selbst, ihr zieht euch zurück und zieht auch das kostbare Licht eurer Seele, das dazu bestimmt ist, hier auf der Erde zu scheinen, zu erscheinen, nach innen zurück.

In der Natur aber könnt ihr es oftmals gut spüren, denn die Natur ist offen für euer Licht, für eure Seelen-Energie. Dort gibt es keine Barrieren, keine Widerstände. Darum fühlen viele von euch sich so tief und emotional mit der Natur verbunden, sei es nun das Pflanzenreich, das Tierreich oder die Steine. Hier könnt ihr eure Energie strömen lassen. Das tut euch gut. Es entspannt euch. Denn es ist natürlich, euch zum Ausdruck bringen zu wollen. Es ist natürlich, wo auch immer ihr gerade seid, wo auch immer ihr im Universum lebt. Doch hier auf der Erde erlebt ihr Widerstände und diese waren bisweilen sehr intensiv, nicht nur in eurem jetzigen Leben, sondern auch in vorherigen Leben, denn ihr seid bereits zuvor auf der Erde gewesen. Dieser Widerstand hat einen so tiefen Eindruck bei euch hinterlassen, dass in euch nun eine Wachsamkeit, eine Vorsicht besteht, eine zurückweichende Bewegung, durch die das Licht nicht so stark ausstrahlt wie es möglich wäre. Und dieses Zurückziehen eures eigenen Lichts, eures eigenen Wesens, eurer Essenz verursacht euch Schmerzen. Es ist eine widernatürliche Bewegung. Es ist natürlich, zu strahlen und auszustrahlen, Licht will nach außen, es will erhellen, erleichtern und wärmen. Es ist unnatürlich, dieser Bewegung entgegenzuwirken.

Was passiert, wenn ihr das dennoch tut? Fühlt das einmal in euch. Seht euch einmal an, was mit eurem Licht, mit eurer natürlichen Kraft geschieht, wenn ihr die menschliche Welt betretet:
Stellt euch vor, ihr lauft in der freien Natur. Ihr geht mit elastischen Schritten durch die Natur, ihr genießt die Luft, das Grün, die Erde unter euren Füßen, die Tiere und Pflanzen, die ihr wahrnehmt. Nehmt euch selbst wahr und wie ihr euch in dieser Umgebung fühlt, was ihr in die Welt um euch herum ausstrahlt. Ihr seht alles, ihr habt die Fähigkeit, die kleinen Dinge wahrzunehmen, die Schönheit eines Blütenblattes, eines Pilzes, eines Frosches. Ihr fühlt euch intuitiv sehr mit dem Leben um euch herum verbunden, und dieses Leben sieht auch euch, nimmt auch euch wahr. Fühlt einmal, wie es euch anschaut, die Bäume, die Steine, die Pflanzen, die Tiere. Was sehen sie in euch, wie ihr da so glücklich und sorglos umherlauft? Sie fühlen in euch einen höheren Bewusstseinsgrad. Ihr bringt ein kosmisches Licht auf die Erde. Schaut, was es mit all diesen Lebewesen macht, wenn ihr ganz natürlich dieses Licht ausstrahlt. Nehmt einmal ein Wesen im Besonderen wahr, es kann ein Stein sein, eine Pflanze oder ein Tier, und seht was damit geschieht, wenn ihr ganz natürlich euer Licht zu diesem Wesen hin ausströmen lasst.

Fühlt das Besondere in euch, das sie wahrnehmen. Es macht sie glücklich und froh, dass ihr da seid. Eure Energie ist kraftvoll und heilsam und bringt einen Funken von Bewusstsein in die Natur hinein. Fühlt die tiefe Verbundenheit mit der Erde, fühlt eure Kraft und eure Weisheit. Euer Herz ist sanft und ihr könnt sehr subtil wahrnehmen. Ihr seid euch allerlei Energieströmungen bewusst. Und dennoch seid ihr auch kraftvoll, ihr setzt eure Füße fest auf den Boden, ihr geht mit kräftigem Schritt und ihr wisst, wo ihr hin wollt. Ihr seid frei! Ihr seid unabhängig.

Nun geht weiter auf eurem Weg durch die Natur. Ihr kommt jetzt in die menschliche Welt. Ihr könnt sie euch als einen Raum vorstellen, in den ihr eintretet, in dem allerlei Menschen anwesend sind, an Tischen sitzen oder miteinander reden. Oder ihr könnt euch in einer Arbeitsumgebung visualisieren. Worum es geht, ist, dass ihr euch in eine menschliche Umgebung begebt und euch anseht, was das mit euch macht. Könnt ihr eure Energie dort halten? Gibt es in eurem täglichen Leben eine Umgebung, wo ihr Menschen trefft und gut bei euch selbst bleiben könnt, wo ihr die Energie, die ihr in der Natur innehattet, gut erhalten und ausströmen lassen könnt? Gibt es Menschen in eurer Umgebung, die eure Energie genauso gut empfangen können wie die Wesen in der Natur? Und wo blockiert etwas in euch? Es gibt sehr wahrscheinlich Situationen in eurer menschlichen Umgebung, in denen ihr spürt: "Hier strömt meine Energie nicht gut, ich fühle sie stocken, schwanken, ich merke, dass ich mich zurückziehe, dass ich Angst oder Zweifel habe". Schaut euch an, was das auf körperlicher Ebene mit euch macht. Und seht es euch voller Ruhe und Interesse an. Fällt kein Urteil darüber. Schaut, wo bei euch die Energie stagniert, wenn ihr euch in einer Umgebung befindet, in der eure Energie nicht empfangen wird. Und fragt euch dann: „Was braucht es, damit meine Energie hier gut fließen kann?“ Es gibt zwei Möglichkeiten: entweder dass ihr etwas in euch selbst verändern könnt oder aber dass es besser ist, euch aus dieser Umgebung zu entfernen, fortzugehen, euch zu verabschieden. Seht, ob ihr das fühlen könnt. Hat diese Umgebung, in der eure Energie jetzt nicht empfangen wird, das Potential zur Veränderung, besteht in ihr ein Bereich, ein Raum, der noch nicht genutzt wurde? Oder ist es Zeit, diese Umgebung loszulassen, gibt es eine andere Umgebung, die euch lockt oder ruft? Ihr müsst diese andere Umgebung nicht unbedingt sehen können, aber wenn es sie gibt, könnt ihr sie aus der Ferne fühlen.

Was ich euch heute sagen möchte, ist, dass ihr euch nicht mit weniger zufrieden geben müsst. Wer ihr seid, euer natürliches, strahlendes Selbst, so wie ihr es in der Natur gesehen habt, muss in eurem täglichen Leben gestattet sein, es muss da sein dürfen. Das gibt euch Freude, ein Gefühl der Erregung, des Glücks, der Resonanz mit eurer Umgebung, Harmonie. Dann seid ihr ein Teil des Ganzen, ihr gebt, ihr empfangt, ganz natürlich. Und wenn ihr das Gefühl habt, dass dies in eurer alltäglichen Umgebung nicht geht, dass es dort nicht gelingt, dann habt keine Angst davor, etwas zu verändern. Es ist nicht natürlich, beengt und wie eingeschnürt zu leben und sich verstecken zu müssen. Sagt euch nicht: "Ach, das geht nicht anders, ich hab mich schon dran gewöhnt“. Es ist Zeit, etwas zu verändern, und nicht nur für euch. Für die Welt, für die menschliche Gesellschaft als Ganzes. Ihr seid genau diejenigen, die Beispiel für eine andere Schwingung sein können, für eine ursprünglichere Art, zu sein.

Erinnert ihr euch noch, wie sich euer Körper anfühlte, als ihr in der Natur gelaufen seid, wie ihr in euren Bauch atmen konntet, wie fest ihr auf der Erde stehen konntet, beide Füße auf dem Boden? Ruft dieses Gefühl noch einmal wach. Und spürt in diesem Moment des Friedens und der Freude besonders die Energie in eurem Bauch. Fühlt, wie ihr euch im unteren Teil eures Körpers, eurem Bauch, eurem Steißbein, euren Beinen, durch die Erde getragen fühlt. Wie ihr spürt, dass ihr euch frei bewegen dürft, euch nicht dessen schämen müsst, wer ihr seid. Das ist Erdung. Das ist Willkommen Sein. Was sehr oft mit euch geschieht, wenn ihr in einer menschlichen Umgebung auf Widerstand trefft, ist, dass ihr mit eurem Bewusstsein und mit eurer Energie nach oben schießt. Eure Energie verlagert sich fast automatisch in die obere Hälfte eures Körpers. Ihr fühlt euch nicht mehr in eurem Bauch zu Hause, ihr entzieht euch. Und oft entstehen in euch dann auch verzerrte Gefühle; Schmerz oder Angst, aber auch Wut und Enttäuschung, Bitterkeit. Zudem denkt ihr dann über die Emotionen nach: "Das darf nicht sein, das ist nicht gut". Ihr zieht euch so von dem ursprünglichsten Teil von euch selbst zurück. Denn diese Emotionen, die in der Konfrontation mit der menschlichen Umgebung, der Gesellschaft entstehen, sagen euch etwas darüber, wer ihr wirklich seid und was ihr am liebsten möchtet. Es ist dann wichtig, in eurem Bauch anwesend zu bleiben. Euer Bauch ist der Sitz eurer menschlichen Gefühle.

Gerade Frauen wurden gelehrt, soziale Beziehungen mit Verständnis zu betrachten. Ihr habt euch eine Art der Dienstbarkeit zu Eigen gemacht, die aber nicht zu eurer Seelenenergie gehört. Das Geben um des lieben Friedens willen, um Konflikte zu vermeiden, dienstbar zu sein, indem ihr euch selbst ignoriert: Dies geschieht nur, wenn ihr euch gewissermaßen bereits aus dem Bauch zurückgezogen, euch nach oben verlagert habt. Ihr seid dann gebend, aber nicht mehr empfangend. Und am Ende dann entsteht in euch eine Leere, ein Gefühl von Einsamkeit und Unzufriedenheit, nicht mit der Erde und mit eurer eigenen Leidenschaft, eurer Freude und Inspiration verbunden zu sein.

Ich möchte euch bitten, euren Bauch, euren eigenen Bauch wieder zu bewohnen, dort wieder zu Hause zu sein; eine irdische Frau oder ein irdischer Mann zu sein und euch zu trauen, zu zeigen, was ihr fühlt, auch dann, wenn die Emotionen widerborstig sind. Denn sie sind Träger der Wahrheit. Die Konflikte, die ihr mit der menschlichen Umwelt erlebt, sind nicht umsonst da, sie machen euch bewusst, wer ihr wirklich seid. Aber indem ihr sie Anderen gegenüber auf eine selbstverantwortliche Weise voll Ehrlichkeit und Offenheit ausdrückt, können auch die Anderen etwas davon aufnehmen und sich ihrer eigenen verdeckten Emotionen bewusst werden. Auf diese Weise bringt ihr die natürliche Strömung wieder zurück auf die Erde.

Ich bitte euch daher, nun bewusst in euren Bauch zu sinken. Lasst euer Bewusstsein nach unten fließen, spürt das Zentrum eures Bauches, eure Wurzeln in Richtung der Erde. Hier liegt eure Kraft, eure Besonderheit und Individualität. Und lasst aus eurem Bauch ein Symbol heraufkommen, das euch sagt was ihr jetzt braucht, um euch gut zu erden und mit eurem Seelenlicht hier anwesend sein zu können. Es kann ein Krafttier sein, das erscheint, oder auch ein eher abstraktes Symbol, oder ein Kind, ein Baum, eine Blume. Lasst es ganz von selbst in euch empor sprudeln, alles ist in Ordnung. Was braucht ihr nun, um tief in euren irdischen Körper einzusinken, euch darin entspannen zu können und zu sein wer ihr seid und zu wagen, es der Außenwelt zu zeigen? Vertraut dem, was dieses Symbol euch zeigen will. Es kann mitunter sehr kraftvoll sein; ein Drache, Feuer, ein Schwert. Vertraut auf die Signale von eurem Körper, gerade auch auf die Signale eurer ‘niederen‘ Emotionen. Gerade diese tiefen Emotionen wollen euch den Weg zurück in euren natürlichen Seinszustand zeigen.

Wenn ihr natürlich seid, seid ihr richtig. So wie ihr in der Natur spazieren gingt: spontan, eingestimmt, natürlich. Das ist, wer ihr wirklich seid. Die dunklen Emotionen entstehen, wenn ihr eure natürliche Strömung unterdrückt. Gleichzeitig wollen diese dunklen Emotionen euch auch etwas sagen: dass ihr euch betrügt. Sie sind ein Aufruf dazu, das Gleichgewicht wieder herzustellen. Darum arbeitet mit ihnen zusammen. Umarmt sie und stellt die natürliche Strömung wieder her.

Ich grüße euch herzlich und bin euch dankbar für die Brücke, die ihr zwischen Himmel und Erde schlagt.

Maria Magdalena durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/ ... ela-kribbe
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4021
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Botschaft von Maria Magdalena

Beitrag: # 45961Beitrag Kalle
27.08.2018, 15:08

Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com


Botschaft von Maria Magdalena: „Manifestiere Dein Seelenlicht“ (durch Pamela Kribbe) – 26.August 2018
von erstkontakt blog
Lady Nada

"Manifestiere Dein Seelenlicht"

Liebe Freunde und Freundinnen,

ich bin Maria Magdalena. Ich fühle mich euch tief verwandt. Ich war und bin eine von euch. Eine Seelenverwandte, Teil eurer Seelenfamilie. Ich bin mit der gleichen Sehnsucht auf der Erde gewandert wie ihr. Auf der einen Seite tief inniges Suchen und Streben nach Selbstheilung, innerer Genesung und innerem Frieden. Und auf der anderen Seite der Traum von einer Zukunft auf der Erde, in der auch im Außen Frieden und Harmonie herrschen. Und dieser Traum ist immer noch da, und er wird durch euch lebendig gehalten. Immer und immer wieder kehrt ihr zurück in einen irdischen Körper, eure Seele zieht es immer wieder zurück zur Erde. Es gibt offensichtlich etwas, das ihr verstehen wollt, das ihr begreifen wollt. Etwas, das ihr verkörpern, in die Materie einbringen wollt.
Warum diese mühsame Reise? Denn das Leben auf der Erde bedeutet, dass ihr eure Seelenenergie mehr oder weniger in eine Schablone presst, in eine Fassung, eine Form aus Lehm, euren irdischen Körper. Für eure Seele ist diese Realität widerspenstig. Irgendwo in euch lebt noch immer die Erinnerung an den fließenden Seins-Zustand, in dem ihr einst wart, frei wie ein Vogel und euch mit der Kraft eines Gedankens bewegend, ungehemmt von Zeit und Raum und die Begrenzungen in der Materie.

Ihr wart und seid Licht-Engel. Erinnere dich an diese Wirklichkeit. Ihre Leichtigkeit, ihre Behaglichkeit. Die Unendlichkeit. Erinnere dich ruhig daran, denn wenn diese Erinnerung auch einen Schmerz, ein Heimweh in deinem Herzen hervorrufen mag, besteht die Intention dennoch gerade darin, dass du tief innen weißt und dich erinnerst, wer du bist, denn das ist Sinn und Bedeutung des Lebens auf der Erde. Du bist nicht ohne Grund hierhergekommen. Das lebendige, ewige Licht, das du bist, wollte hier sein. Um diese Erde, diese Wirklichkeit zu befruchten.
Das Geheimnis, warum ihr diese Mission eingegangen seid, kann euch niemals auf Verstandesebene erläutert werden. Irgendwann wird sich das Geheimnis entfalten, die Antworten werden offenbar werden, wenn ihr es wagt, eurer Seele Licht hier auf der Erde zu zeigen, zuallererst für euch selbst und dann für die Welt. Dann erlebt ihr solch eine Heilung, solch eine Erfüllung in euch selbst, dass ihr begreift, warum die Seele in diese physische Realität, in diese widerborstige Realität herabsteigt, und dass ihr das Mysterium dessen erfasst. Es ist etwas Wundervolles, das zu tun ihr hierher kommt. Glaubt es mir.
Ich kann es nicht auf der Ebene des Verstandes, der Ratio erklären. Es muss gefühlt werden und eure Seele weiß das. Eure Seele ist weise und geduldig. Sie weiß, dass es Zeit und immer neue Erfahrungen braucht - auch schmerzhafte -, ehe ihr euch erinnert, wer ihr im Wesen seid.
Aber wenn die Erinnerung dann erwacht, geschehen Wunder in eurem Leben. Dann fangt ihr an, aus eurem inneren Wesen, aus eurer Seele heraus zu leben, aus dem schlagenden Herzen, dem inneren Wissen, das ihr seid. Je mehr ihr dafür aufwacht, wer ihr seid, desto weniger abhängig werdet ihr von der Welt, von den Ängsten, den Illusionen, den Geboten und Verboten. Wenn ihr euch erinnert, wer ihr seid, werdet ihr innerlich frei.

Lasse deine Seele zu dir kommen, empfange sie in diesem Moment. Kontakt mit deiner Seele aufzunehmen, gibt dir ein süßes Gefühl, vermischt mit Schmerz, weil du zugleich spürst, wie sehr du deine Seele, die Freiheit, die Leichtigkeit dessen, aus deiner Seele heraus zu leben, vermisst. Doch dieser Schmerz ist es wert. Fühle ihn einfach. Fühle den Verlust nur. Dadurch wird dir bewusst, wer du bist, die unglaubliche Schönheit und Pracht deines göttlichen Kerns.

Ich sehe, wie ihr euch fragt: „Wie kann diese unendliche Wirklichkeit meiner Seele, diese Sanftheit, diese Freiheit..., wie kann sie hier auf die Erde kanalisiert werden, wie kann sie manifestiert werden in dieser Welt der Dualität und der Negativität und Schwere?“.

Zu dieser Frage, ‘Wie manifestiert ihr euer Seelenlicht auf der Erde?‘, möchte ich heute etwas sagen. In eurer Erziehung als Menschen wird versucht, euch auf die Welt vorzubereiten, damit ihr zu in dieser Welt gut funktionierenden Menschen werdet, und euch an die bestehenden Werte und Normen anzupassen. Und in diesem Prozess identifiziert ihr euch zunehmend mit eurer Persönlichkeit, mit dem, was ihr als gesonderter Mensch seid, ein Mann oder eine Frau, ein Junge oder ein Mädchen, mit diesen und jenen Eigenschaften und mit diesen und jenen Mängeln. Und mehr und mehr verliert ihr den Kontakt mit der unermesslichen Wirklichkeit dessen, wer ihr als Seele seid. Deshalb assoziiert ihr auf der Erde geboren zu werden mit den Verlust des Selbstes, damit, euch selbst zu verlieren.
Darum kostet das Inkarnieren die Seele auch sehr viel Kraft, weil ihr euch daran erinnert, dass ihr euch auf der Erde mehr und mehr verliert. Die Welt wird zu einer Art Schablone, einer Form, in die ihr hineingezwungen werdet. Das tut weh. Was dann passiert, ist, dass ein Teil von euch zurückbleibt, nicht am Leben auf der Erde teilnehmen kann. Und deshalb sind viele von euch nicht gut geerdet: weil ihr Erdung mit Mitmachen und Beteiligen assoziiert, damit, euch anzupassen, euch selbst zu verlieren. Die Neigung, euch daraus zurückzuziehen und teilweise außerhalb eures Körpers zu sein, über euch selbst zu schweben, ist ein Versuch von euch, nicht alles aufzugeben, euch nicht vollständig in einer Welt zu verlieren, die sich nicht heimisch anfühlt. So gesehen ist gut zu verstehen, warum ihr oftmals nicht so gut geerdet seid.
Doch es kann auch anders sein und das ist die große Verheißung der Übergangszeit, in der ihr jetzt lebt. Eigentlich bedeutet sie, dass ihr die Welt ganz und gar loslassen könnt. Denn um eure Seele wirklich auf der Erde inkarnieren zu lassen, müsst ihr euch zuerst von dieser alten Welt ablösen, die von Regeln und Normen bestimmt wird, die auf Angst und oft auf Machtdenken basieren.

Erdung hat also nichts damit zu tun, in der Welt zu sein, euch dort zu manifestieren, Erfolg zu haben, erlöst zu sein, euch anzupassen. Dies ist keine Erdung, dies hat eher mit der Angst und den traditionellen Formen von Macht und Autorität zu tun. Diese Welt könnt ihr vollständig loslassen. Aber das bedeutet auch wieder nicht, dass ihr euch ganz in die höheren Chakras zurückzieht und in Isolation auf der Erde lebt. Nein, es bedeutet, dass ihr eine neue Verbindung mit der Erde eingeht, mit eurem Körper, mit dem, wer ihr seid, als Mensch aus Fleisch und Blut. Es bedarf jedoch einer großen inneren Kraft, Abstand von der Welt zu nehmen, von der alten Welt, den alten Energien, die dort vorherrschten. Es erfordert inneren Mut und Klarheit des Geistes, daraus auszusteigen. Dies hat Einfluss eure Beziehungen, auf euer Arbeitsleben. Es kann sehr tiefe Ängste hervorrufen.
Dennoch ist das euer Weg: euch von der alten Welt zu lösen. Und manchmal bedeutet das tatsächlich, dass ihr euch vorübergehend trennt, absondert, rein um euch zu erinnern, wer ihr seid, abgesehen von der Persönlichkeit, die von der Vergangenheit, von eurer Umgebung, von äußeren Einflüssen gebildet wurde.
Erst dann, wenn ihr die Welt innerlich loslassen könnt, die Welt mit all ihren Forderungen und Geboten, und wirklich wieder fühlen könnt, wer ihr seid, der freie Lichtengel, könnt ihr euch wirklich erden, Kontakt mit dem aufnehmen, wer die Erde ist, mit ihrem Bewusstsein. Denn ihr Bewusstsein ist unabhängig von der menschlichen Gesellschaft, vom kollektiven menschlichen Bewusstsein. Und ich bitte euch, das jetzt, in diesem Moment zu tun.

Fühle deine Seelenenergie, deinen Kern, diese unbegrenzte, freie, lichte Essenz, die du bist. Und stelle dir vor, dass diese lichte Energie, das strahlende Sonnenlicht, durch deinen Körper hindurch herabsinkt, in die Materie hinabsteigt, die dein Körper ist, und Kontakt mit der Erde aufnimmt. Die Erde steht hier jedoch nicht für die menschliche Gesellschaft. Die Erde steht hier für das unberührte Bewusstsein, das du in der wilden Natur antriffst. Die Wälder, die Meere, die Luft, das freie Land, die Berge und die Wüsten. Das ist es, womit du Kontakt aufnimmst. Fühle die Energie all dessen durch deine Füße hereinströmen. Denn diese Energie, das Herz der Erde, möchte dich hier empfangen.
Das Bewusstsein der Erde wartet schon sehr lange auf dich, darauf, dass du deiner Engels-Energie hier Gestalt gibst. Fühle die Energie und fühle das Willkommen der Erde. Lasse die unteren Chakras mit ihrer Stärke, ihrer Fruchtbarkeit, ihrer Dynamik angefüllt werden. Fühle, wie in dieser Einbettung all deine menschlichen Gefühle da sein dürfen. Deine Leidenschaft, deine Freude und deine Wünsche, auch Kummer oder Enttäuschung. All diese Geisteszustände dürfen dich durchfließen, sie gehören zum Menschsein dazu. In darin, dieser Bewegung der Seele hin zur Erde, findest du deine Erfüllung. Das ist es, wo deine Seele hin möchte. Was euch verwirrt, ist eure Verwicklung mit der Welt, mit dem, was sich gemäß der menschlichen Welt alles nicht gehört oder nicht sein sollte. Aber gerade aus dieser Verbindung der Seele mit der Erde, mit dem reinen Bewusstsein der Erde, wirst du zu einem Bewohner der neuen Erde. Gerade da wirst du von innen her vollständig.

Und was dann auf der Erde entsteht, wer ihr dann werdet, sind kraftvolle Menschen, verkörperte Seelen, die sich für ihre Menschlichkeit nicht schämen, für ihre Gefühle, für ihre Leidenschaft, für ihre Sexualität. Die all das voll und ganz als natürliche Kräfte umarmen, als natürliche Rhythmen der Erde selbst. Die endlich die Erde in ihrem Wesen ehren und mit ihr zusammenarbeiten. Und das ist es auch, was eine neue Form der Partnerschaft einleitet. Und da spreche ich besonders von der Partnerschaft in sexuellen Beziehungen. Es ist so viel alter Schmerz in den Herzen der Menschen, so viele negative Gebote und Verbote aus der Vergangenheit, durch die Männer und Frauen einander entfremdet wurden. Fühle einmal, wie dies auf der neuen Erde ist. Und diese neue Erde ist kein gänzlich paradiesischer Zustand. Sie ist eine irdische Wirklichkeit, in der wirkliche Menschen leben, und diese Menschen haben natürlich mit Emotionen zu tun, die schwanken, und mit Schmerzen, die geheilt werden wollen. Aber der große Unterschied ist, dass sie sich auf der Erde in ihrem Wesen willkommen fühlen. Dass sie fühlen: „Ich gehöre hierher, ich bin hier zuhause. Die Erde selbst, ihr Wesen, lädt mich ein, hier zu sein“. Eure Seele möchte hier mit der irdischen Natur tanzen, die sich auch in euch selbst, als Mensch, manifestiert, mit einem Körper, mit Sehnsüchten, mit Emotionen. Etwas in eurer Seele ist fest entschlossen, sich wegen der Freude und der Bereicherung an diesem Tanz zu beteiligen, die er euch bringt.
Meine heutige Botschaft lautet daher: Umarmt die Erde in euch selbst und das Bewusstsein in der Erde, wie ihr es in der freien Natur fühlt, unverdorben, sauber, rein. Schaut euch an, wie in der Natur alles einen natürlichen Rhythmus hat. Wenn es nicht von außen manipuliert wird, ist in der irdischen Natur Platz für alle Wesen, die dort leben. Jedes hat dort einen natürlichen Platz.

Das ist es, wonach ihr euch sehnt, eine Erde, auf der der natürliche Rhythmus wiederhergestellt ist, und das ist es, was auch die Erde selbst in dieser Übergangszeit ersehnt und anstrebt. Und das geht sogar so weit, dass die Erde in ihrer eigenen Entwicklung nun so weit ist, dass sie zur gegebenen Zeit die alte Wirklichkeit abstoßen wird. Dass das Zuviel der bestehenden Disharmonie für die Erde nicht mehr zu ertragen ist und dass sie auf ihre eigene Weise das Gleichgewicht wieder herstellt. Ihr müsst nicht mit eurem Verstand bereifen, wie das genau geschieht. Es ist wichtig zu wissen, dass die Erde selbst ein Bewusstsein hat und selbst ebenfalls durch einen dynamischen Wachstumsprozess geht und letztendlich anzieht, was zu ihr passt und abstößt, was ihr nicht mehr zu ihr passt, so wie es überall im Universum geschieht. Gleiches zieht Gleiches an. Ihr gehört zur Erde. Die Widerstände, die ihr gegen das Hiersein erlebt und um derentwegen ihr euch in die höheren Chakras zurückzieht und Probleme damit habt, Mensch zu sein, gehen aus der Disharmonie hervor, die ihr in der menschlichen Gesellschaft erlebt, nicht auf der Erde selbst. Schließt wieder Frieden mit der Erde, redet mit ihr. Ehrt euren Körper und heißt ihn willkommen. Er ist ein so schönes und feines Instrument. Fühlt das einmal. Euer Körper möchte euch Freude, Vergnügen, Genuss schenken. Alles das darf sein.

Ich appelliere an euch, abzusteigen, ganz und gar hinabzusteigen in diese Welt und besonders in die Erde, in ihr Bewusstsein. Wir brauchen euch. Um dem Übergang Gestalt zu geben, erfüllt jeder von euch eine Brückenfunktion, jeder auf seine eigene Weise. Und indem ihr euer Inneres für das Bewusstsein und die Liebe der Erde öffnet, bringt ihr eine neue Welt näher heran. Fühlt es einmal. Es ist kein Weg des Kämpfens und Ringens. Es ist gerade ein Weg des Vergnügens und der Freude. Wieder Freude zu haben in eurem Körper, Freude zu haben in der Intimität, der Sexualität. Ihnen wieder wie ein Kind zu begegnen. Den Ballast der Vergangenheit loszulassen. Zu wagen, rein und ehrlich zu sein. Euch aus eurem Gefühl heraus einem Anderen zu nähern. Fühlt das Vergnügen und die Freude darin.
Macht ihn nicht zu schwer, den spirituellen Weg. Schon das Wort allein, ‘der spirituelle Weg‘, es klingt schwer. Aber es ist gerade die Absicht, dass ihr wieder Kinder werdet, unbefangen, glücklich. Und dass ihr wie Kinder wieder miteinander spielt, eine Entdeckungsreise unternehmt, das Abenteuer aufnehmt. Und Abenteuer sind nie ohne Risiken. Auch dann, wenn ihr auf der neuen Erde lebt, gibt es Gipfel und Täler, aber die Basis ist eine andere. Das Grundgefühl ist eines des Zuhause-Seins.

Das ist meine Erzählung für heute. Und ich hoffe, ihr fühlt euch eingeladen, eine Rolle zu spielen, in dieser Geschichte der Zukunft der Menschheit.

Maria Magdalena durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/ ... ela-kribbe
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Ragrateakent
Beiträge: 17
Registriert: 27.07.2018, 13:10

Re: Botschaft von Maria Magdalena

Beitrag: # 45962Beitrag Ragrateakent
28.08.2018, 14:22

Kalle hat geschrieben:
02.01.2018, 14:31
Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com

Botschaft von Maria Magdalena: „Liebe ist einfach“ (durch Pamela Kribbe) – 27.Dezember 2017
von erstkontakt blog

"Liebe ist einfach"

Ich bin Maria Magdalena. Ich grüße euch alle. Ich bin von Achtung erfüllt. Ich sehe eure Tapferkeit und euren Mut. Es kostet vollen Einsatz, Mut und Vertrauen, euren Weg auf der Erde zu gehen, den Glauben an die Liebe und Güte des Universums zu bewahren. Täglich begegnet ihr so vielen negativen Energien, getragen von Angst, Ungeduld und Verzweiflung. In der Welt um euch herum, einer hektischen Welt, liegt viel Aufmerksamkeit auf äußerlichem Erfolg, auf Leistung und darauf, wie etwas nach außen hin aussieht, das Innere aber wird vernachlässigt.

Viele Menschen erleben ihre Innenwelt als ein Gefängnis. Ihnen wird nicht beigebracht, sich mit den eigenen Emotionen, mit schwierigen Gefühlen, mit dem Konflikt mit sich selbst zuhause zu fühlen. Es geht solch ein Druck von der Außenwelt aus, dass er versklavend wird und es nicht mehr normal ist, sich auf eine intime, innige Weise mit sich selbst zu verbinden, euch selbst mit Sanftheit und Mitgefühl zu betrachten und eure schmerzvollsten Erfahrungen und Gefühle mit Liebe zu betrachten. Ihr seid hart zu euch selbst, und das ist euch so beigebracht worden, in einer Welt, die lange Zeit von Angst und von der Notwendigkeit getrieben wurde, zu überleben.

Ich lade euch ein, aufs Neue Liebe zu erfahren. Liebe ist so ungewohnt geworden. Wenn ihr euch selbst mit Anderen oder mit einem Idealbild vergleicht, das ihr vor Augen habt - das kann ein gesellschaftliches Bild sein, aber auch ein spirituelles Bild, das ihr glaubt erfüllen zu müssen -, wenn ihr beständig damit beschäftigt seid, euch damit zu vergleichen, euch selbst zu beurteilen und zu kritisieren, werdet ihr einsam und entfremdet euch der Liebe. Liebe ist einfach. Sie ist die natürlichste Strömung im Universum.

Stelle dir vor, dass du dich entspannst und einfach einmal nichts musst, dass es nichts zu leisten und zu tun gibt, dass alles an dir richtig und gut ist, wirklich gut. Du bist wie ein Gemälde, das viele Farben, Tendenzen und Formen enthält. Einige dunkel und launisch, andere hell und fein, aber alle Farben und Formen sind schön und bedeutungsvoll, spielen eine Rolle im Ganzen. Betrachte dich selbst auf diese Weise. Versuche nicht, dich selbst zu verändern. Stelle dir vor, dass du nichts an dir selbst oder an deinem Leben verändern musst, und dass du dich selbst ganz und gar sein lässt wie du bist. Dann kannst du Kontakt zur Liebe herstellen. Das ist auch die Liebe, die deine Führer für dich empfinden. Sie lieben dich so wie du bist. Und das ist die Liebe, nach der Jeder sich sehnt.

Einst, als du als Kind dieses Leben begonnen hast, kanntest du die Liebe noch. Du kamst geradewegs aus dem Himmel und warst vertraut mit der Energie bedingungsloser Liebe. Als du auf die Erde kamst, hast du aus tiefer Lebensnot heraus wieder nach dieser Energie gesucht. Für die inkarnierte Seele ist das Erfahren von Liebe wichtiger als Sauerstoff oder Nahrung. Die Verbundenheit mit dem Ganzen zu fühlen, aus dem du stammst, dich von Geborgenheit, Schutz umgeben zu fühlen, das ist ein Ur-Wunsch eines jeden Kindes.

Aber es ist auch die Tragödie eines jeden Kindes auf der Erde, dass es diese Energie nur unzureichend in den Eltern wiedergespiegelt sieht. Denn die Eltern tragen ein altes Erbe mit sich mit, sind Teil eines irdischen Kräftespiels und haben die Liebe oft zum Teil oder beinahe ganz verloren. Ihr Selbst-Bewusstsein ist getrübt. Sie wollen dem Kind vielleicht alles geben, wissen aber nicht mehr, wie. Kennen selbst die Energie der Liebe nicht mehr. Sie arbeiten hart, tun ihr absolut Bestes, aber eine fundierte Versorgung für das Kind bleibt aus. Und diesen Mangel nimmt es mit durch seine Kindheit hindurch. Es entsteht eine Art Leere, ein Loch in dem Kind.

Wenn ein Kind in der Jugendzeit in die Pubertät kommt, beginnt es sich sexuell zu entwickeln und können kraftvolle Gefühle der Verliebtheit, Anziehung und Leidenschaft entstehen. Die Hoffnung flammt auf. Das tiefe Suchen nach Liebe, absoluter Geborgenheit, Anerkennung erhält dann eine sexuelle Fracht. Und im Spiel zwischen Geliebten, zwischen Männern und Frauen, entsteht eine große emotionelle Belastung: die Hoffnung auf Erlösung und Rückkehr zur ursprünglichen Liebe, aus der ihr einst entstanden seid. Aber was dann oft geschieht ist, dass verwundete Männer und Frauen sich in einer Art Haltegriff aneinanderklammern, um wiederzufinden, was sie verloren haben. Und das geht nicht, denn die Wunden, die geschlagen wurden, können nicht durch einen Anderen geheilt werden.

Der Weg nach innen ist essentiell. Der Weg, auf dem ihr eure äußeren Standards loslasst, auf dem ihr alle falschen Vorstellungen über Erfolg, Leistung und Vergleiche mit Anderen loslasst: das ist der Weg nach innen. Und die große Herausforderung an euch alle ist es, diesen Weg einzuschlagen und dabei ganz und gar für euch selbst zu stehen. Erst wenn du auf dem Grund deiner Innenwelt, deines Schmerzes, deiner Sehnsüchte und Ängste, aber auch deiner Talente, deiner Ursprünglichkeit, deiner Gaben und Schöpferkraft angelangt bist... erst wenn du in dir selbst nach Hause kommst, kann die Liebe in dir und zwischen dir und Anderen wirklich aufblühen. Komm nach Hause in dir selbst.
Stelle dir vor, dass du mit deinem Bewusstsein nun in den Bereich deines Herzens eintauchst. Fühle den Raum in deinem Herzen. Werde ganz still von innen. Alles ist dort anwesend. Der Schlüssel zur Liebe liegt in deinem eigenen Herzen. Auch wenn es sich in deinem Herzen leer und einsam anfühlt, bleibe dort anwesend. Vertraue dir selbst. Und sinke dann noch tiefer in deinen Körper und in den Bereich deines Bauches hinein. In deinem Bauch befindet sich deine Basis, dein Fundament, deine Verbindung mit der Erde und mit deinem Körper. Streiche mit deiner Aufmerksamkeit durch deinen Bauch. Heiße dich selbst willkommen: du bist gut so wie du bist. Es ist nichts fremd, anders oder schlecht an dir. Alles das wurde dir von außen her aufgedrängt. Alles in dir ist gut und natürlich, sucht seinen Weg ins Gleichgewicht. Und du hilfst dabei, indem du in Liebe gegenwärtig bist, ohne an dir zu ziehen und zu drücken; indem du dich selbst vollkommen annimmst.

Nun möchte ich etwas über die Beziehung zwischen Männern und Frauen sagen. Beziehungen können eine wichtige Rolle spielen, wenn es darum geht, in euch selbst nach Hause zu kommen. Wenn ihr einem Anderen begegnet, der euch tief berührt, und ihr euch zu diesem Anderen hingezogen fühlt - es geht mir hier um Verliebtheit -, dann seht ihr euch selbst meist in einem anderen Licht. Durch die Augen und die Ausstrahlung des Anderen werdet ihr auf einmal anders. Ihr fühlt euch leichter, heller als vorher, ihr erstrahlt. Jemand sieht in euer Herz und ihr fühlt, dass ihr es wert seid. Aspekte von euch, die in die Unterwerfung geraten sind, erwachen zum Leben, dürfen da sein. Die Energie des Anderen macht dies möglich. Auf eine beinahe magische Weise setzt ihr einen Schritt aus eurem eigenen Gefängnis der Selbstverurteilung hinaus. Und diesen Effekt habt ihr auch auf den Anderen, denn er ist wechselseitig. Der Andere ist bezaubert durch eure Gegenwart, durch eure spezifische Sichtweise und euer spezifisches Sein. Es geht in beiden Menschen eine Tür auf.

Nun kommen zwei Seiten ins Spiel. Wenn der Andere euch so in Verzücken bringt, wollt ihr immer bei ihm oder ihr sein. Ihr klammert euch dann möglicherweise an ihr oder ihm fest. Er ist der Mann oder sie ist die Frau eurer Träume, der/die euch heil macht. Aber dann geschieht etwas Schmerzhaftes. Wenn zwei Menschen sich aneinander klammern, bestätigen sie eigentlich, dass sie verwundet sind und nicht allein zurechtzukommen. Sie werden abhängig. Sie wollen den Anderen besitzen. Die Schattenseiten, die ebenfalls in ihnen beiden wohnen, kommen dann an die Oberfläche, werden aktiv. Es entsteht ein unmöglicher Tanz. Es kann Besitzanspruch entstehen, Eifersucht oder einfach ein Widerstand und ein sich Zurückziehen aus der Beziehung. Alle schmerzhaften Ladungen, die zwischen Männern und Frauen aufkommen, werden so aktiviert. Männer, die sich nicht verbinden können, Frauen, die sich zu sehr verbinden wollen und emotional abhängig werden... Ihr kennt diesen Tanz. Und einige von euch sind bereits so desillusioniert, dass sie die Hoffnung auf wahre Liebe aufgegeben haben.
Aber es gibt noch eine andere Art, auf das Spiel der Anziehung und Verliebtheit zu reagieren. Wenn euer Selbstbewusstsein groß genug ist, könnt ihr sehen, dass während ihr euch im Spiel der Anziehung befindet, der Andere euch eine Tür zu tieferen Schichten eurer selbst öffnet. Verliebtheit lädt euch innig dazu ein, diese tieferen Schichten oder verborgenen Aspekte selbst zu empfangen und zur Entfaltung zu bringen. Der Andere weist euch den Weg, aber ihr geht ihn. Sexualität und Liebesbeziehungen öffnen euch auf eine tiefe Weise für euren eigenen inneren Reichtum, die alle Ebenen eures Lebens berührt. Dabei ist es extrem wichtig, dass ihr die Aufgabe und Funktion der Liebe begreift. Ihr werdet zwar vom süßen Duft einer Rose angerührt, der euch verlockt. Aber die Rose weist nach innen, befindet sich in eurem eigenen Herzen und eurem eigenen Bauch. Ihr könnt alles genießen, was die Liebe zu bieten hat, aber es geht um die Heilung eurer inneren Verletzungen.

Bei Frauen äußert sich die innere Verletzung oft in der Tatsache, dass sie sich selbst klein machen, dass sie eine unzureichende Selbstständigkeit und Unabhängigkeit an den Tag legen und Halt bei einer männlichen Energie suchen, die sie schützt und umhüllt. Dies kann sie in eine Position der Abhängigkeit bringen und sie schwächen.

Bei Männern ist es so, dass sie oftmals eine Leere in ihrem Herzen erleben und in einer Frau den Traum ultimativer Liebe und Sanftheit verkörpert sehen. Sie sehnen sich vor allem nach der Mutterliebe, die zur Strömung des Lebens selbst gehört. Sich entspannen dürfen, geliebt zu werden, nichts leisten zu müssen, sondern einfach sein zu dürfen: das ist die Hoffnung im männlichen Herzen. Es ist wichtig für Frauen, zu sehen, wie diese Verletzung im männlichen Herzen wirkt. Oft begreifen Frauen nicht, warum Männer emotional abwesend sind. Sie werfen ihnen vor, dass sie nicht erreichbar seien, dass sie sie unzureichend stützten oder verstünden und nicht genügend mit ihnen kommunizierten. Es besteht allerdings durchaus eine tiefe Sehnsucht im männlichen Herzen, Verbindung aufzunehmen. Aber zugleich hat jahrhundertelang eine Entmutigung stattgefunden und haben auch Frauen Dinge von Männern gefordert, die sie in eine einseitige Rolle gezwungen haben. Vergebt den Männern. Das ist eine Botschaft, die ich euch bringen will.

Ich verstehe sehr gut, wie tief die Verletzungen in der weiblichen Energie sind: der Schmerz von Missbrauch, Aggressivität und der Missachtung des Weiblichen. Das Weibliche ist nun im Begriff, aufzustehen. Es findet auf der Erde eine Welle der Erneuerung statt, und das weibliche Bewusstsein gewinnt an Boden. Es gibt mehr Auge und Ohr für das Herz, die Intuition, das Verbinden von Menschen. Aber es besteht noch ein unzureichendes Verständnis für die Wunde im männlichen Herzen. Oft besteht bei Männern nicht so sehr ein Unwillen, sich zu verbinden und zu kommunizieren, sondern eher ein Unvermögen, eine Leere und nicht im eigenen Gefühl zu Hause zu sein und sich damit einsam oder verlassen zu fühlen. Versucht immer, in einem Mann das innere Kind wahrzunehmen, in dem noch immer die Unschuld lebt. In den Jungen sind noch nicht die Schleier der Tradition, Rauigkeit und Verleugnung oder Verneinung wirksam. Ich bitte euch alle, dies zu tun. Nicht nur für einen Anderen, sondern auch für euch selbst: um zu einem tieferen Verständnis dafür zu gelangen, welche Wunden ihr alle mittragt. Wunden, die in den intimsten Beziehungen oft am stärksten zum Ausdruck kommen.

Frauen können wütend auf Männer sein, weil sie in ihren Augen emotional versagen, sie zu wenig verstehen. Und manchmal ist es gut, wütend zu werden, weil in Wut ein Stück Selbstbewusstsein und Kraft freigesetzt wird, die Frauen brauchen, um sich zu manifesteren. Aber habt neben der Wut auch Mitgefühl. Fühlt die Leere und die Einsamkeit, die in der männlichen Energie wirksam sind; die Sehnsucht nach Kontakt und zugleich das Unvermögen dazu; daraus verstoßen gewesen zu sein. Wenn Frauen dies tun, werden sie milder in Bezug auf Männer und lassen ihre eigene Männlichkeit leichter zu. Sie werden Männlichkeit immer weniger mit Aggressivität und Kälte assoziieren, sondern die höhere Schwingung darin wirklich verstehen und zulassen. Dies ist von enormer Wichtigkeit in der heutigen Entwicklung auf der Erde.

Männlich und Weiblich sind wie Yin und Yang: unlösbar verbunden. Sie können nicht ohne einander sein. Männer und Frauen können nicht ohne einander. Es ist an der Zeit, Frieden zu schließen. Die Zeit der Kriege und Konflikte ist vorbei. Eine Neue Erde kann nur entstehen, wenn Männer und Frauen einander die Hand wieder reichen.

Ich bin hier um euch zu sagen, dass dies möglich ist. Dass dieses Versprechen wahr werden kann. Und es beginnt bei dir selbst. Du musst nicht in großen Dimensionen denken. Schaue in dein eigenes Herz, schaue auf deine eigenen Beziehungen, deine Partnerschaft, die Beziehung zu deinen Eltern und deinen Kindern, deinen Freunden. Umarme dich selbst. Du bist verwundet, aber darin auch vollkommen. Du musst dich nicht verändern. Das bringt so viel Wärme und Heilung in Bewegung, dass alles einfacher wird.

Ich grüße euch alle und danke euch für eure Anwesenheit auf der Erde in dieser Zeit und den Mut, den ihr dabei zeigt.

Maria Magdalena durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/ ... ela-kribbe
Danke, dass du deine Geschichte mit mir teilst.

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4021
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Botschaft von Maria Magdalena

Beitrag: # 46055Beitrag Kalle
05.10.2018, 14:42

Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com

Botschaft von Maria Magdalena: „Aus dem Herzen leben“ (durch Barbara Bessen) – Oktober 2018
von erstkontakt blog
Lady Nada
"Aus dem Herzen leben"
Ich bin Maria Magdalena, voller Achtung und Ehrerbietung betrete ich diese
Runde der Interessierten. Es ist eine große Runde, eine die man nicht mit der Logik
zählen kann. Ein jedes Fitzelchen der Energie, das ich hier in diese Runde gebe,
findet seinen Weg. Es ist der Weg der kristallinen Vernetzung, über die so oft
gesprochen wird. Jede Zelle deines Seins erfährt Information, Linderung und
Heilung, egal, was in deinem Leben gerade geschieht. Und dann drehst du dich um,
agierst im täglichen Leben, und die Kraft, die ich dir geben darf, verbreitet sich,
sie verstärkt sich sogar (das kennen einige von euch von energetischen
Heilsitzungen). Wo viele dieser erwachenden Menschen zusammen kommen, wird
diese Kraft noch mal so stark, sie ist wie eine unsichtbare Kraft/Macht, die alles
verändern kann, was gerade ansteht, in welchen Zusammenkünften,
Zusammenhängen und Situationen auch immer.
Ich möchte gern dein Selbstbewusstsein stärken: Wo immer du auch lebst, was
immer du tust, wie immer du dich selbst einschätzt, du bist hier, um
Veränderungen auf der Erde einzuleiten. Dazu hast du dich bereit erklärt. Das
brachte vielleicht mit sich, dass dein bisheriges Leben nicht leicht war. Du hast
möglicherweise viele alte, zu bearbeitende Erfahrungen mit hierher gebracht, die
außerdem auch kollektiv sind. Die hast du bearbeitet oder bearbeitest sie noch in
den Wurzeln. Das kann äußerlich mit Verlusten und anderen Schicksalsschlägen
verbunden sein. Manche von euch fühlen sich gerade jetzt sehr müde, etwas
angeschlagen und haben den Wunsch, nachhause zu reisen. Dieses Gefühl, es ist
keine gespeicherte Emotion, sondern ein tiefes Sehnsuchtsgefühl, hat etwas mit
eurer persönlichen Entwicklung, aber auch mit dem Kollektiv zu tun. Viele der alten
Seelen, die schon lange hier inkarnieren, haben die Koffer für Zuhause gepackt
und stehen in den Startlöchern, wie ihr so schön sagt. Der Dienst ist aber noch
nicht zu Ende.
Diejenigen, die jetzt die Erde verlassen, es sind derer viele, sind dem, was hier
auf der Erde geschieht, nicht mehr gewachsen oder sie haben ihre Aufgabe
erfüllt. Das ist individuell.
Du bist – unabhängig von Alter und Familienstand oder dort, wo du wohnst und
arbeitest – weiter dabei, der Erde unterstützend zu dienen. Du tust dies auf deine
Art und Weise. Du kannst es jetzt, in diesem Moment, tief in deinem Herzen
fühlen.
Ich bin heute hier, um dir Mut zu machen, dich wieder aufzurichten. Nimm das
Irdische nicht so schwer, lass es nicht zu sehr an dich heran. Fokussiere dich auf
deine Herzensebene. Wir können es nicht oft genug sagen: Sie ist das Tor zu
deiner Interdimensionalität. Sie ist der Weg Nachhause, aber so, wie es für dich
angemessen ist. Und - im Herzensbereich ist der Frieden.
Wir meinen, es ist eigentlich alles gesagt. In den vielen Jahren der Botschaften,
der Anleitungen haben du und viele andere erfahren, wie man alte Muster löst, wie
man sich selbst heilen kann, wie man in die inneren Welten steigt, und wie man in
seiner Göttlichen Mitte verweilt. Es geht jetzt wirklich darum, all dies
umzusetzen, es im täglichen Leben zu integrieren. Papier ist geduldig, wie ihr gern
sagt. Es ist die Tat, die zählt.
Niemand von euch muss leiden, hungern, streiten und sonst wie darben. Ihr habt
das Privileg, in einer relativ intakten Umgebung zu leben. Eure Grundbedürfnisse
sind gedeckt. Alles andere ist irdisches Leben der Dualität. Du kannst nicht in
zwei Häusern leben, zehn Pullover tragen und drei Suppen gleichzeitig essen. Das,
was du hast, ist sicher genug für das tägliche Auskommen. Die Freude deines
weiteren Lebens und das der, die du begleitest oder einfach triffst, kommt aus
dem Herzen. Es gibt auch keine Anleitungen, wie du das tun kannst oder wie du
helfen kannst, wenn es ansteht. Dein Herz weiß es. Es ist der Zugang zu deiner
eigenen Göttlichkeit. Und die weiß immer, was zu tun ist. Lass dich führen von
deinem inneren Sein, von deiner inneren Stimme und von deiner Intuition. Behalte
den Fokus bei dir. Was immer auch im Außen geschieht, lass es nicht in dir zu einer
Dramatik anschwellen, bleib ruhig bei dir und lausche, ob und was du tun kannst.
Eigentlich ist es so einfach. Du lächelst vielleicht gerade und vermittelst mir: „Na,
wenn du wüsstest, liebe Maria Magdalena, wie mein Leben gerade aussieht!“ Ja,
ich weiß und sehe es. Aber dennoch gibt es nichts, was nicht zu verändern wäre.
Jeder Schicksalsschlag, jedes tägliche Geschehen, ob gut oder schlecht, wie in
der Dualität eingeteilt wird, lässt sich lösen und verändern. Nichts kommt zufällig
zu dir. Wer im Herzen fokussiert ist, lebt nicht auf einer Wolke (was manche
Kritiker dieser Lehren gern anbringen), sondern er zieht das Göttliche Licht in
den Alltag. Den Alltag hier zu leben, dafür bist du ja hier. Nur, die Kunst ist es,
jetzt diesen Alltag mit der Liebe aus deinem Herzen, mit deiner
Interdimensionalität zu glätten, zu lenken, zu verä ndern. Das ist die Kraft, die dir
deine eigene Göttlichkeit jetzt an die Hand gibt. Die Zeit dafür ist da. Gucke nicht
zurück, was früher war, sei präsent im Jetzt durch das Zentrieren, auch im Alltag.
Probiere es doch einfach aus. Wann immer etwas „schief“ läuft in deinem Leben
oder du das Schöne noch schöner machen möchtest, tu es mit und aus deinem
Herzen. Und vergiss nie, Mitgefühl mit anderen und Hilfestellung ist wunderbar,
nur mache ihre Sorgen nicht zu den deinen. Damit hilfst du niemandem. Denn ein
jeder, der hier inkarniert, hat seinen Weg, auch begleitet von seinen geistigen
Helfern. Es gibt immer einen Plan oder einen etwaigen Lebensweg, der wird
unterstützt und gelenkt aus den geistigen Ebenen. Wenn du im Herzen bist, wirst
du immer wissen, wann deine Hilfe (wirklich) gebraucht wird.
Nun lass uns kurz in dein Herz gehen. Schließe deine Augen, lege eine Hand auf
dein Herz und visualisiere ein Herz vor deinem inneren Auge. In dem Herzen ist
eine Tür, die öffnest du und gehst hinein. Es ist ganz einfach. Selbst, wenn du
noch nicht so gut visualisieren kannst, dein Höheres, Göttliches Sein weiß, dass du
bereit für einen tieferen Kontakt bist. Bitte darum, dass es sich jetzt zeigen
möge. Dann wird es so sein. Fühle diese Begegnung in deinem ganzen Sein, dein
Körper wird reagieren, vielleicht mit Hitze oder Vibrationen. Und wenn du bereit
bist für eine Kommunikation, frage dein Göttliches Höheres Selbst, was es dich
jetzt wissen lassen möchte. Die telepathische Übertragung kommt in Worten oder
als ein wissendes Gefühl. Zweifel sind unangebracht, damit schwächst du deine
eigene Kompetenz. Wenn du wirklich konzentriert bist, hat dein Verstand keine
Chance, sich in dieses Göttliche Gespräch einzumischen. Diese kleine Übung kannst
du überall immer wieder tun. Damit veränderst du dein Leben in noch mehr Liebe
für dich und – wie oben beschrieben – auch für andere.
Was es jetzt braucht in dieser Zeit, ist die starke kristalline Vernetzung aller
Erwachenden. Es gibt nichts anderes zu tun, als mit dem Göttlichen Höheren
Selbst das tägliche Leben zu leben und damit für alle das Leben auf der Erde zu
verändern.
Wenn ich dir behilflich sein darf bei dieser Verbindung, lass es mich wissen. Ich
helfe gern.
Ich bin Maria Magdalena
...
Empfangen von Barbara Bessen: https://www.barbara-bessen.com/
Quelle: https://www.barbara-bessen.com/botschaften-channelings/
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Antworten