An alle Neuanmeldungen....

Auch mit Netten Gesten
kann man ein Kaltes Herz erwärmen

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3435
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

An alle Neuanmeldungen....

Beitrag: # 43288Beitrag Kalle
01.09.2014, 23:20

An alle Neuanmeldungen der letzten Zeit,die sich noch nicht die Zeit genommen haben sich vorzustellen. Herzlich willkommen hier in unserer kleinen Runde.
Es wäre schön wenn ihr ein kleines Hallo für uns hättet Liebe grüße Kalle

:Wilk
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2665
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: An alle Neuanmeldungen....

Beitrag: # 43898Beitrag Lady
28.11.2015, 21:40

von der Moral und der Kultur mal abgesehen erinnerte mich das Thema an eine Situation, die vor ein paar Jahren zu Neujahr hier in meiner Wohnung passierte.
Mein Freund aus Deutschland war über den Jahreswechsel bei mir in der Schweiz gewesen. Per Telefon kündigte sich eine Dame an die ihn unbedingt kennen lernen wollte.

Am besagten Tag dann klingelte es an der Tür meiner Wohnung. Ich öffnete und da stand eine etwas gleichaltrige Frau. Bevor es mir möglich war sie zu begrüssen fragte sie: "ist das hier die Wohnung wo der Volker ist"? Ich hatte kaum mein Ja ausgesprochen, so trat sie an meiner zur Begrüssung ausgestreckten Hand, an mir vorbei in die Wohnung. Ein wenig irritiert über die ungewöhnliche Art der Besucherin, bemerkte ich eine ähnliche Irritation bei meinem Freund, als sie ihn umarmte, ihre Jacke auszuog und sich ungefragt auf einen Stuhl setzte. Da ich wusste dass sie eine längere Reise hinter sich hatte, fragte ich nach ihrem Bedürfnis eines warmen Getränkes und versorgte sie mit einem warmen Tee und ein wenig Gebäck, dass ich einen Tag zurvor frisch zubereitet hatte. Setzte mich dazu auf einen anderen Stuhl und verfolgte das Gespräch das sich inzwischen entwickelt hatte. In der Hauptsache ging es um ein mögliche Projekte - Seminare usw.

Weshalb ich dies anspreche. Dieses Forum ist ähnlich wie eine Wohnung. Eine private Wohnung in der sich einige Menschen aufhalten. Mal mehr und mal weniger intensiv. Ja, so etwa wie in einer Wohngemeinschaft. Alle tragen ein wenig dazu bei, dass sich jeder darin wohlfühlen kann so gut es gerade möglich ist. Manchmal ziehen ein paar zurück, weil sie entweder lernen, trauern, unterwegs auf Reisen sind. Oder gerade eine Unpässlichkeit kuriert. Manche ziehen aus und neue Bewohner kommen dazu.

Für die Bewohner selbst mag es manchmal belustigend wirken, wenn jemand einfach rein schneit und direkt zu einer bestimmten Person hingeht um sich über etwas Bestimmten zu unterhalten, als wäre eine Gemeinschaftswohnung ein Restaurant oder ein Café oder gar eine Bar. Wobei die meisten Menschen den Stuhlnachbar in der Regel begrüssen und sei es auch "nur" ein einfach Hallo Zusammen oder guten Abend.

Mir scheint als würde der Mensch jede auch nur vage Verbindlichkeit vermeiden wollen. Also rasch reinkommen, sein Anliegen erledigen oder Bedürfnis stillen und weiter auf den Weg machen. Nun dafür gibt es die öffentlichen Räume die keinen speziellen Zutritt oder Anmeldung (klingeln an der Haustüre) bedürfen. Wahrscheinlich würde jede Wohnungsmieter irriert sein, wenn unbekannte Menschen einfach in die Wohnung reinkämen und ihre Werbung an das Wohnungsfenster zu kleben oder ihre Flyer an die Mitbewohner verteilen und ganz selbstverständlich ohne ein Wort des Grusses wieder entschwinden.

Die Selbstverständlichkeit mit der private Räume genutzt werden, als wären es öffentliche Räume grenzt schon ein wenig an einer gewissen Respektlosigkeit denen gegenüber die diesen Raum auf eigene Kosten, frei von Forderungen und Erwartungen zur Verfügung stellen. Damit sich da Interessierte austauschen und einander in Ruhe begegnen können. Viele Forumsteilnehmer haben sich in den vergangenen Jahren verabschiedet aus Gründen die meistens nur die Betroffenen selbst wirklich wissen. Einige schauen auch mal durchs offene Fenster rein. Andere hinterlassen einfach hin und wieder ungefragt ihre Spuren. Haben mal eine grüne oder blaue Jacken an im Glauben sie würden so unerkannt bleiben. Diejenigen die vorbei kommen wissen kaum mehr ob die Bewohner überhaupt noch leben. Wie es ihnen ergeht. Wenn dann eines Tages das Fenster und die Türe verschlossen bleiben wird sich der Eine oder Andere vielleicht wundern. Gar darüber spekulieren was denn geschehen sein könnte. Nur dann wird es zu spät sein um einen Gruss zu hinterlassen oder gar die Wohnung zu übernehmen, damit sie für diejenigen offen bleiben kann, die ein Interesse daran haben miteinander zu wirken.

Nun es bedarf nur ein wenig Achtsamkeit und eine kurze Zeit der Aufmerksamkeit um ein paar Zeilen zu formulieren und etwas von sich zu erzählen, damit das Geschenk zum Geschenk wird an dem sich andere Menschen erfreuen dürfen. In diesem Sinne wünche ich allen eine segensreiche kommende Adventszeit.
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Antworten