Unworte und Neusprech

Hier können Bücher rein die ihr empfehlen könnt mit ISBN Nr.

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Unworte und Neusprech

Beitrag: # 41408Beitrag Darnella
05.07.2013, 20:10

Hallo Ihr Lieben,

der sprachkritische "Neusprech"-Blog ist überzeugt davon, dass Sprache nicht neutral ist und weist auf Alltags-Euphemismen hin, die von Politikern, Nachrichten oder auch von uns allen im Alltags-Sprachgebrauch verwendet werden. Der Journalist Kai Biermann und der Linguistik-Professor Martin Haase zeichnen als Autoren in ihrem Buch eine Rundreise durch alltäglich gebräuchliche Sprachwendungen auf.

Kurzinhalt:
Wenn eine Regenhose zur »Schutzwaffe« wird, um friedliche Demonstranten als Bedrohung hinzustellen, der Gefahrenbereich zur »Sicherheitszone« mutiert oder der staatlich sanktionierte Mord zur »gezieltenTötung« wird, um sie notwendig und richtig erscheinen zu lassen – dann steckt eine Absicht dahinter: Verschleiern, was das Zeug hält!
Nirgendwo fliegen mehr Worthülsen und Unworte umher als in der Politik und bei öffentlichen Debatten. Kai Biermann und Martin Haase analysieren diese Sprache der Politiker, hinterfragen die verwendeten Begriffe, beleuchten sprachliche Hintergründe oder Wortverdrehungen und entlarven ideologische Implikationen und Manipulationen. Denn viele Worte, die wir als selbstverständlich hinnehmen, sind bei genauerem Hinsehen nichts anderes als dreiste Sprachlügen.


Hier ein kurzer Radiobeitrag mit einem der Autoren zum Anhören:
http://www.youtube.com/watch?v=L0YaSKqhtXs&html5=1

Hier gehts zum Buch:
http://www.amazon.de/Sprachl%C3%BCgen-U ... 441&sr=8-1


Lehrreiche Grüße
Darnella

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2680
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Unworte und Neusprech

Beitrag: # 43768Beitrag Lady
19.06.2015, 09:28

hierzu fällt mir gerade ein erneut eine Einladung auszusprechen - wenn es jeweils schnell gehen soll, schaffe ich es nur teilweise auf die Wortwahl zu achten während dem Verfassen eines Beitages. Doch hin und wieder schenke ich mir diese Freude darauf zu schauen gewisse Worte zu meiden wie: aber, wenn, nicht

Es war für mich immer wieder spannend zu beobachten wie unterschiedlich sich ein Text anfühlen kann, wenn gewisse Worte benutzt werden und andere weggelassen werden. Der Themeninhalt bleibt das Gleiche. Die Wirkung beim Lesen zeigte sich völlig unterschiedlich. Möglicherweise haben Schriftsteller mehr Zeit sich damit zu befassen als diejenigen Autoren welche täglich unzählige Berichte schreiben. Alles was gelesen wird löst eine Schwingung, eine Resonanz aus in einem selbst. Jedes ausgesprochene Wort sendet wiederum Schwingungen aus. Also kann jeder von uns etwas tun - und dies jeden Tag alleine mit der Wortwahl ist es möglich eine Veränderung herbei zu führen. Wer es selbst ergründet wird es auch entdecken. Sonnigen Tag Euch. :sb
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Antworten