Buchtipp: Meinungsmache erkennen und durchschauen

Hier können Bücher rein die ihr empfehlen könnt mit ISBN Nr.

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Buchtipp: Meinungsmache erkennen und durchschauen

Beitrag: # 32412Beitrag Darnella
10.01.2010, 10:49

Gerade eben habe ich ein sehr interessantes Buch gefunden, welches sehr wichtig sein dürfte, um den eigenen Kopf klar zu halten.


TITEL: Meinungsmache. Wie Wirtschaft, Politik und Medien uns das Denken abgewöhnen wollen
AUTOR: Albrecht Müller
VERLAG: Droemer Sachbuch
SEITENZAHL: 448
AUSSTATTUNG: HC + SU HC
PREIS: EUR (D) 19,95
ISBN: 3-426-27458-2
ISBN: 978-3-426-27458-3
ERSCHEINUNGSTERMIN: 21.08.2009


Aus dem Inhalt:

Die Methoden der Manipulation kennen und durchschauen

Auch unter Gleichgesinnten ist es nicht leicht, skeptisch zu sein. Der Kopf rät zum Misstrauen, und das Gefühl verlangt nach Vertrauen. Zum Zweifeln muss man sich entschließen und es gemeinsam mit anderen systematisch betreiben. Dabei hilft die Kenntnis der Methoden der Manipulation, die oben ausführlich beschrieben sind:

* Wiederholung. Zum Beispiel: »Demographischer Wandel und Globalisierung sind die beiden großen Herausforderungen« oder: »Die Finanzkrise kam aus Amerika«.
* Eine Botschaft wird von verschiedenen, sich unterscheidenden Absendern ausgesendet. Dann wird sie glaubwürdiger.
* Nutzung des guten Klangs eines Wortes für einen anderen Zweck. Bestes Beispiel: »Reform«.
* Gruppenspezifischer Jargon. »Freiheit«, »Leistung muss sich wieder lohnen« – solche Floskeln haben zwar kaum einen Bezug zur Realität, aber um bei der Mehrheit der üblichen Talkshowgäste oder beim Auditorium von Guido Westerwelle zu bestehen, reichen die Signale.
* Affirmativ auftreten. Das können Angela Merkel und Peer Steinbrück wie auch schon Gerhard Schröder herausragend gut. Sie können belanglose Sachen als höchst bedeutsam verkaufen und Falsches als völlig richtig erscheinen lassen.
* Die selbstverständliche Gültigkeit in der Sprache anklingen lassen. »Wie wir alle wissen«, »wie schon bekannt ist«, …
* Auf Experten berufen. Die gängige Methode bei Börsensendungen, Wirtschaftsnachrichten und vielen anderen Foren.
* »Tina«: There is no alternative. »Es gibt keine Alternative.«
* Pars pro toto. Was für einen Teil gilt, wird auf die Gesamtheit als gültig übertragen.
* Übertreibung. »Wortbruch«, »Freiheit statt Sozialismus«, »Gnadefür die 68er« – Motto: Irgendwas bleibt immer hängen.
* Mit der Botschaft B wird die Botschaft A transportiert. Bewusst und unterbewusst und erst recht geplant wird diese Methode häufig eingesetzt.
* Der (strategisch geplante) Konflikt zwischen zwei Personen als Transportband für eine zu vermittelnde Meinung.
* Verschweigen, weglassen, ausblenden. Das gilt unter anderemfür die gesamten Fehler der Regierung Kohl und ihrer Berater bei der Gestaltung der deutschen Vereinigung, insbesondere der wirtschaftspolitischen Entscheidungen.
* Umfragen nutzen, um Meinung zu machen. Dieses Instrument wird ständig gebraucht. Achten Sie einmal darauf, was »Stern« und »Spiegel Online« mit Hilfe von Forsa-Umfragen anstellen. Geradezu »mustergültig«.

Wer diese Tipps kennt und beachtet, wird Meinungsbildungsvorgänge leichter durchschauen. Das ist eine wichtige Basis für den Aufbau einer Gegenöffentlichkeit.


gefunden auf: http://www.nachdenkseiten.de/?p=4182

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Kelly

Beitrag: # 32415Beitrag Kelly
10.01.2010, 12:47

:dan Dir Aurelia für diesen Buch- und Link- TIPP


Ich drücke dich
Lg Kelly :P

Antworten