Ich liebe dich, weil du mich die Negativität erleben liessest

Ein Weg der Freude

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Peter

Ich liebe dich, weil du mich die Negativität erleben liessest

Beitrag: # 41213Beitrag Peter
08.06.2013, 14:35


Ich liebe dich, weil du mich die Negativität erleben ließest


Eine ungewöhnliche Aussage und dennoch hat sie ihre Berechtigung. In der 3. Und 4. Dimension ist die gelebte Negativität so normal, dass man gar nicht glauben kann, dass es ohne sie überhaupt möglich ist, zu bestehen. Wir ärgern uns, wir haben Ängste, Wut, Zorn, wir lieben und wir (nicht alle) hassen. Wir führen Kriege, töten Tiere und veranstalten so Manches, auf das ich hier nicht eingehen möchte. Natürlich sind wir nicht alle gleich und leben die Negativität durchaus nicht alle in allen Bereichen und in unterschiedlicher Intensität. Die negativen Gefühle werden zumeist in teilweise heftigen Emotionen ausgelebt.

In der 5. Dimension, die, als es noch Blockaden gab, dadurch gekennzeichnet war, dass man keine Blockaden hatte, ist die Negativität nur noch ein Bruchteil der Negativität, die wir hier (er)leben. In der 6. Dimension ist nochmals reduziert, um ab der 7. Dimension, in der man sich völlig vom irdischen Denken gelöst hat, verschwunden zu sein.

In der jetzigen Zeit vor dem Dimensionssprung leben viele hoch entwickelte Seelen als inkarnierte Menschen unter uns. Ab der 7. Dimension als Herkunft kennen sie die gelebte Negativität nicht und je höher die Herkunftsdimension ist, umso weniger sind sie bereit, die negativen Gefühle, die auch sie erleben, als Emotionen auszuleben.

Viele haben irgendwann, so wie ich auch, beschlossen, keine Negativität für sich selbst zuzulassen. Sie sind sich nicht bewusst, dass die erlebte Negativität für sie eine Erfahrung sein sollte, die mit ein Grund für die irdische Inkarnation ist.

Was ist das Ergebnis, Menschen, die oftmals sogar entsprechend geführt worden sind, haben ihnen die Negativität vorgelebt. Dies geschah und geschieht auch heute noch in allen Lebensbereichen. Im Beruf gibt es Intrigen, Mobbing und Erschwernisse, die auf diese hohen Lichtwesen abzielen. Im Privatleben gibt es schwierige Partnerschaften, die auseinander brechen. Es gibt finanzielle Probleme und wenn man sich in spirituelle und esoterische Foren begibt, gibt es Gegenwind, der teilweise in persönliche Angriffe ausartet, die sehr heftig sein können. Je höher die Herkunftsdimension und je wichtiger die Aufgabe dieser teilweise unbewussten Lichtarbeiter, umso schärfer der Gegenwind.

Wie geht man nun als betroffener damit um? Je höher die Herkunftsdimension, umso mehr wird man auch auf die schärfsten Angriffe liebevoll reagieren und sich nicht auf eine Ebene mit den Angreifern stellen. Man bleibt ruhig und gelassen, obwohl man durchaus negative Gefühle empfindet, aber man hat sich ja vorgenommen, sich nicht zu ärgern.

Man hat Ängste, Ärger, Wut, vielleicht sogar Zorn empfunden aber diesen Gefühlen nicht gestattet, sich in Emotionen zu zeigen. Stattdessen hat man sich gesagt, dass der Angreifer eben noch ein paar Entwicklungsschritte braucht, um sich liebevoll zu zeigen und hat ihn in Liebe eingehüllt. Man hat ihm nichts nachgetragen, ihm verziehen und nicht verstanden, warum er nicht locker ließ. Vielleicht hat mich sich auch gesagt, dass der Angreifer die eigene Schwingung nicht verträgt. Doch wer hat erkannt, dass man ja genau die Negativität erleben wollte, um später, wenn man wieder an seinem angestammten Platz ist, Mitgefühl auch für diejenigen zu entwickeln, die noch weit von der gelebten liebe entfernt sind.

Als ich dies für mich erkannt hatte, habe ich erst verstanden, warum ich diese Angriffe gebraucht habe und ich habe mich bei alle den Angreifern auf der geistigen Ebene für diesen Liebesdienst bedankt und sie in meine Liebe aufgenommen, die ich ihnen zuvor zumindest teilweise verweigert hatte. Den Satz, den ich als Überschrift geschrieben habe, habe ich umgesetzt, allen Angreifern geistig gesagt und auf der geistigen Ebene habe ich alle, die mich jemals angegriffen haben um Verzeihung gebeten für die negativen Gedanken, die ich jemals gegen sie gehabt habe.

Der schwierigste Teil dieser Arbeit war es, dies alles loszulassen. Ohne dieses Loslassen wären alle vorherigen Aktionen wertlos gewesen. Ich hoffe, dass es mir wirklich gelungen ist

GOTT zum Gruß,

Peter

Osmo-Engel
Beiträge: 19
Registriert: 21.07.2008, 15:04
Wohnort: Talling
Kontaktdaten:

Beitrag: # 41215Beitrag Osmo-Engel
08.06.2013, 15:45

Lieber Peter,

es ist sehr schön wie du dies ausdrückst, was so schwer in Worte zu fassen ist.
Besonders wenn wir in die Akzeptanz gehen, von allem was in unserem Leben ist, weil wir der Schöpfer dessen sind.
Können wir erkennen, welchen Dienst uns andere Menschen tun, wenn auch das Erleben in der Bewertung der Dualtiät als Negativ gewertet werden kann.
So wie es auch schon in "Gespräche mit Gott" ausgedrückt ist, jede Beziehung dient uns um uns immer ein Stück mehr kennenzulernen. Bis wir dies aber so erkennen und wahrnehmen können, bedarf es eines Prozesses der einen durch viele Ebenen seiner Selbst führt (was du lieber Peter denke ich als die verschiedenen Dimensionen bezeichnest).

Zu deiner zuletzt gestellten Frage. Ich denke, du wirst noch ein paar Prüfungen in dein Leben ziehen um dir Selbst zu zeigen, ob du es wirklich gepackt hast. Sei nachsichtig mit dir, es ist ein herausfordernder Prozss, da es ja ein Pionierweg ist und dort können wir viele Erfahrungen sammeln, welche wir im menschlichen Ermessen natürlich lieber nicht hätten. Dennoch sie dienen uns, weil sie Erkenntnis in sich tragen und uns immer tiefer ins Mitfühlen für die Prozesse anderer Menschen bringen, welche nach uns diesen Weg gehen und wir sie mit unserem Mitgefühl begleiten und teilweilse auch tragen können.

Dies ist unser Dienst, welchen wir an anderen Menschen tun.
Alles ist ein Geben und ein Nehmen.

Namasté

Marion
Lebe dein Leben, bist du bereit dazu?

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2680
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Ich liebe dich, weil du mich die Negativität erleben liessest

Beitrag: # 43828Beitrag Lady
22.08.2015, 12:26

ich war Heute intensiver hier in Peters Texten unterwegs und spürte über die wenigen Momente nach bei denen es mir erlaubt gewesen war mit ihm direkt in Kontakt zu sein. Ich hatte mich still gewundert, warum seit längerer Zeit, keine Texte mehr von ihm hier erschienen waren, da er stets das Wohl aller Menschen im Blickfeld gehabt hatte und immer wieder mal hier ein paar wichtige Geschenke hinterliess. Nun hab ich die Antwort im Netz gefunden. Peter hat wohl vor ca. 2 Jahren das Diesseits verlassen.
Seine Erkenntnisse und Erfahrungen sind noch immer für Interessierte zugänglich. Namastè :FriedT
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Antworten