Weckruf von den Redwood Bäumen

Ein Weg der Freude

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3976
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Weckruf von den Redwood Bäumen

Beitrag: # 1383Beitrag Kalle
15.09.2006, 23:35

[align=center]Quelle: http://www.paoweb.org/de[/align]

[align=center]Weckruf von den Redwood Bäumen[/align]
[align=center]Die Redwood Bäume durch Aurelia Louise Jones[/align]

Wir sind die „Giganten“, die Überbleibsel einer sehr alten Zivilisation, die die meisten von euch schon lange vergessen haben. Die Jahrtausende sind gekommen und gegangen und wir sind immer noch hier, in ständig abnehmender Zahl, in der Hand habgieriger Holzfäller, deren einziges Interesse an uns der Geldsumme gilt, die sie Tag für Tag aus der Reduzierung unserer Population schlagen können.
Als eine Gattung kollektiver göttlicher Intelligenz hat unsere Präsenz diesen Planeten Millionen von Jahren lang gesegnet, bis zurückgehend in die Zeit des magischen Landes von Pan. Für Millionen von Jahren haben die Bewohner dieses Planeten die größte Ehrfurcht und größten Respekt für die Schönheit und Weisheit gehabt, die wir bewahren, und für das tiefe Empfinden von Frieden und Harmonie, das wir weit und breit in die Umgebung ausstrahlen, wo wir stehen. Jene, die die Fähigkeit haben, mit uns bewusst zu kommunizieren und in Interaktion mit uns zu treten, erhalten unsere Gaben und das Wissen, das wir besitzen. Für die meisten von euch nicht bekannt, haben wir viel Wissen und Weisheit mit euch zu teilen.
Eines Tages werdet ihr in dieser Realität erwachen und wünschen, ihr wärt euch bewusster darüber gewesen, wer wir sind und über die wichtigen Beitrag, den wir auf eurem Planeten geleistet haben.
Wir lebten und gediehen auf dem antiken Kontinent von Lemuria, weit jenseits dieser westlichen Küste. Einstmals wurde unser Geist und unsere physische Form fast überall auf dem Planeten verstreut. Derzeit sind wir die einzigen Überlebenden von der Gloria und der Schönheit, die auf der Oberfläche dieses Planeten einmal war. Wir sind die Historie und euer Bindeglied zu euren Vorfahren, zu euren Wurzeln und euren vergangenen Selbsten der lemurianischen Zivilisation und darüber hinaus. Die Menschen haben wieder und wieder beklagt, dass Lemuria verloren war, ohne eine Spur zu hinterlassen. Und wir sagen euch, dass wir hier sind, unerkannt. Wir sind die Einen, die die katastrophalen Veränderungen überlebt haben, die vor zwölftausend Jahren stattgefunden haben, und wir sind hier an eurer Pazifikküste geblieben, zu eurem Wohle. Warum habt ihr uns nicht erkannt und den großen Dienst geschätzt, den wir als Gattung eurem Planeten so sehr lange angeboten haben – und den großen Dienst, mit dem wir euch fortschreitend bis zum heutigen Tage an eurer Küste versehen haben – trotz der stetigen und andauernden Zerstörung unserer Spezies durch eure gegenwärtige unbewusste Zivilisation?
In den Millionen von Jahren unseres Dienstes an diesem Planeten hat keine Zivilisation jemals danach getrachtet, uns so herzlos und dickfellig auszurotten, wie es die Amerikaner des zwanzigsten Jahrhunderts tun, als Handlanger eurer Industriegiganten und mit voller Unterstützung eurer Regierung. Regierungen sind verantwortlich, das langfristige Wohl des Ganzen zu unterstützen, ebenso wie das kurzfristige Wohl, und nicht nur das kurzfristige Wohl der Ausbeuterlobby. Um des Willens von ein paar Dollars in den Händen einiger weniger löscht ihr euer antikes Erbe aus und zerstört die Wesenheiten, die euch schützen. Was ihr tut ist – als Analogie betrachtet – das Äquivalent der biblischen Geschichte, die ihr alle kennt, von dem einen der alle wunderbaren Gaben und Wohlstand seines Geburtsrechtes für ein Linsengericht eintauschte. Man könnte dies auch vergleichen mit dem Hund, der die Hand beißt, die ihn füttert.
Immer, in allen Regionen und Zeitaltern, sind wir geehrt und geliebt worden für alle Gaben der Erde, die an alle frei zu verteilen wir in der Lage waren. Sehr wenig Leute würden jemals in Betracht gezogen haben, uns auf die Weise zu zerstören in der es heute in diesem Land gemacht wird, denn es wäre als Gewalttat und Raub eines der kostbarsten Schätze der Erde betrachtet worden. Die Westküste der Vereinigten Staaten
ist nun das, was von den letzten Schätzen des antiken Lemuria noch übrig ist, und bis vor ungefähr 60 Jahren begnadeten und segneten Tausende über Tausende Morgen die Westküste dieses Landes. Nun gibt es nur noch ein paar magere, schmale Streifen von uns, die hier übrig sind „zum Vorzeigen“. All die Schönheit der Vergangenheit ist so gut wie hinüber, im Namen eines falschen Sinnes von „Fortschritt“ – und ersetzt durch viel Hässlichkeit. Ihr seid in eurem Bewusstsein so weit weg von wahrer Schönheit und Werten, die nur wenige von euch überhaupt bemerkt haben. Wo habt ihr eure Wertvorstellungen investiert?
Obwohl die meisten von uns als Spezies durch eure moderne Technologie zerstört worden sind und wegen eurem Mangel an Bewusstsein und Achtsamkeit für die Schätze dieser Erde, lebt unser Geist weiterhin fort. Jedes Mal, wenn einer von uns durch die Motorsägen der Holzfäller umgebracht wird, bewegt sich der Geist des sterbenden Baumes für eine neue Inkarnation in eine andere Dimension, wo wir geliebt, geehrt und geschätzt werden. Unsere Spezies lebt als eine kollektive höhere Intelligenz auch in vielen höheren Dimensionen auf dem Planeten und jenseits davon, wo wir gedeihen und wo die Einwohner unsere Präsenz und unsere Gaben hegen. Wir leben in großer Anzahl innerhalb der Erde, in der Inneren Erde, der Mittleren Erde und in den unterirdischen Städten auf diesem Planeten, wo wir die Leben der liebenden und weisen Wesenheiten mit Gnade beschenken, die an diesen wundersamen Orten leben.
Ihr habt so viel zu lernen, meine Freunde, über die „wahren Werte“ des Lebens! Wenn sich unsere Worte für euch hart anhören, betrachtet sie als Weckruf, als eine Bitte um Mitgefühl für alle anderen Lebensformen auf diesem Planeten, die von der Menschheit ähnlich behandelt werden wie wir. Wenn ihr schließlich ein Evolutionsstadium erreicht habt, das hoch genug ist um die ewigen Gesetze der Einheit allen Lebens zu verstehen, werdet ihr wissen, das die Liebe und das Mitgefühl, das ihr einander zukommen lasst – ganz gleich in welcher Form – ebenso eurem eigenen Wohle zugute kommt. Wenn ihr die Erde und ihre vielen Königreiche wie Abfall behandelt, werden diese Energien letztendlich auf euch zurückfallen. Ihr werdet in euren anschließenden Inkarnationen die Empfänger eurer eigenen Abwertung. Dies sind die unabänderlichen kosmischen Gesetze des Einen, auf denen die gesamte Schöpfung basiert.
In allen erleuchteten Gesellschaften schneidet niemand jemals unsere Körper in der Form gigantischer Bäume zum persönlichen Gebrauch ab (und niemals für Profit), bis unsere Inkarnation in dieser Form erfüllt ist und wir unseren Geist aus dieser Form genommen haben. Erst dann wird das Holz mit großem Respekt und mit großer Fertigkeit geschnitten und für vielfältige Zwecke verwendet. Das wundervolle Holz, das wir liefern gehört auch zu den vielen Gaben, mit denen wir den Planeten ausstatten. Als Geschenk an euch alle durch unserem Geist waren wir niemals dazu bestimmt, durch einige wenige Profitmacher monopolisiert zu werden und durch multimillionenschwere Industrieunternehmen verkauft zu werden, die keine Liebe in sich tragen, und keine Verbindung mit der Natur und der göttlichen Evolution.
Wir gehören allen, und keiner hat das Recht, uns zu „besitzen“ und mit uns umzugehen, wie es ihm passt. Ebenso könnt ihr niemals behaupten, ein Stück Land zu besitzen. Gemäß Göttlichem Recht gehört das Land zu dem Körper eurer geliebten Mutter Erde. Sie ist souverän. Wenn ihr denkt, dass ihr ein Stück Land besitzt oder Rechte auf Land, seid ihr „bestenfalls“ nur temporäre Verwalter dieses Landes, und ihr seid gegenüber den Höheren Räten vollständig verantwortlich dafür, was ihr mit diesem Land macht. Das Verwalten von Land und Tieren sind evolutionäre Haupteinweihungen auf dem Lebensweg. In allen erleuchteten Gesellschaften gibt es viel um jedermann in all seinen Bedürfnissen auszustatten, ohne Rationierung oder Knappheit, weil mit Holz weise und gerecht umgegangen wird.
Habt ihr jemals den Unterschied in der Hurricane- und Tornado-Aktivität zwischen der Ostküste und der Westküste bemerkt? Habt ihr euch jemals gefragt, warum die Westküste nicht das gleiche Quantum der jährlichen Sintfluten erhalten hat, die so häufig an der Ostküste auftreten? Wir möchten euch sagen, dass die Westküste so oft von
vielen potentiellen Katastrophen ausgespart worden ist – wegen unserer „Präsenz“. Wir sind nicht „bloß Bäume“, wie man zu glauben euch in eurem Mangel an spirituellem Bewusstsein beigebracht hat: Wir sind viel mehr als das. Unsere Baumform ist nur die äußere Hülle, die unseren großen Geist beherbergt. Obwohl unser Geist in der Form gigantischer Bäume inkarniert ist, ist unser kollektiver Geist weit reichend, kraftvoll, allumfassend und weise; jenseits von eurem derzeitigen begrenzten Verständnis und sich entwickelnden Bewusstsein.
Wir, die Redwood-Bäume, sind die Hüter und Devas der Westküste, und dank unserer dortigen Präsenz, unserer Liebe und unseren großen schützerischen Kräften sind diesem Land viele Naturkatastrophen erspart geblieben. Bitte seid daran erinnert, dass Naturkatastrophen immer durch energetische Ungleichgewichte in den Energie-Gitternetzen der Erde entstehen und von den Vortexen voneinander abweichender Energien kommen, die durch den Missbrauch der kreativen Energien durch die Menschheit, negativem Denken und einem Mangel an Liebesqualität in Bezug auf einander und auf alle anderen Lebensformen geschaffen werden. Wir sind die Harmonisierer der Natur im Bereich wo wir leben und unser Einfluss strahlt nah und fern aus. Über die Jahrhunderte hinweg waren wir in der Lage, in unseren gigantischen Körpern viel von euren misslichen Energien zu absorbieren und daraus resultierend die westliche Hemisphäre von den Konsequenzen vieler Naturkatastrophen auszusparen.
Als wir in größerer Zahl nahe eurer Ufer und an eurer Küste vorhanden waren, waren wir sehr wirkungsvoll bei der Abwendung potentieller Missgeschicke oder Katastrophen, die vom Pazifischen Ozean her oder von anderswo auf eure Ufer trafen.
Jetzt aber, da unsere Zahl so drastisch und täglich durch die falsche Heuchelei von „Fortschritt“ reduziert wird, ohne einen Gedanken oder eine Überlegung in Bezug auf wer wir sind, was unsere Rolle in dieser Gegend eures Landes ist, und ohne den Erhalt irgendeines Dankes für den großen Schutz, den wir eurer Küste so lange gegeben haben, ist dies unsere Warnung:
Unsere Zahl ist nun bis zu dem Punkt reduziert worden, dass es stetig schwieriger und schwieriger für uns wird, die Westküste weiterhin mit dem Schutz auszustatten, den wir bis jetzt bieten konnten und mit dem noch größeren Schutz, den ihr in der Tat in einer sehr nahen Zukunft brauchen werdet.
Wir möchten noch gerne hinzufügen, dass ihr durch die derzeitige ständige Reduzierung unserer Zahl, so wie ihr sie schon durch die letzten mehreren Dekaden hindurch betreibt, eure Gestade, das westliche Land der U.S. und seine Einwohner, einem viel größeren Risiko von ernsten katastrophalen Verheerungen aussetzt. Ihr zerstört täglich achtlos und ohne weitere Gedanken zu verschwenden „die Hüter, die Göttlichen Wesen“, die euch, eure Küsten und euer Land seit Äonen geschützt haben.
Wenn wir einmal den Äxten und Sägen derer zum Opfer gefallen sind, die uns nur als Dollar-Zeichen betrachten, kommen wir nicht mehr zurück in diese Dimension. Wir gehen anderswo hin, um zu dienen, zu segnen und unsere Absichten auszustrahlen. Der Rest von uns wird sich zu den Millionen unserer Spezies gesellen, die schon gegangen sind. Wir sind in unseren Seelen unsterblich, geradeso wie ihr. Der Tod unserer Körper wird „euer großer Verlust“ in diesem Land sein, wie ihr bald herausfinden werdet, und ein Verlust für die dritte Dimension dieses Planeten. Wenn wir nicht weiterhin das tun können, wofür wir hier sind, werden wir uns zu grüneren Gefilden weiterbewegen wo Liebe, Licht und Ehrung regiert und wo wir wertgeschätzt werden.
Wir sind Aurelia Louise sehr dankbar dafür, dass sie sich die Zeit genommen hat, unseren Ruf tief aus dem Inneren ihres Herzens und ihrer Seele zu hören und von der wichtigen Botschaft Notiz zu nehmen, die wir schon so lange mit einem Menschen teilen wollten, bevor es zu spät ist.
Wir haben euch in unserem Schutz gewiegt, unserer Liebe, Weisheit, unserem Frieden, unserer Harmonie, Schönheit, mit Holz und Sauerstoff; wir haben eure Landschaft für Millionen von Jahren in jeder eurer vielen Inkarnationen geziert. Ihr kennt uns, so wie wir euch kennen. Aufgrund eures Falls in solch große Dichte des Bewusstseins und wegen des Unbewusstseins, in dem ihr euch in dieser wichtigen Zeit des Erdübergangs befindet, habt ihr eure Wurzeln und eure Vorfahren vergessen und ihr habt vergessen, wer ihr wirklich seid. Ihr erkennt nicht länger eure Erde als Mutter an, die ein ehrfurchtgebietendes himmlisches, lebendes Wesen ist mit höchstem Auftrag und von höchster Intelligenz, ein Wesen das geliebt, gehegt und geehrt wird unter allen Planeten dieses Sonnensystems, den vielen Galaxien dieses Universums und aller anderer Universen weit über dieses hinaus.
Sie ist die Eine, die eure persönliche Evolution auf ihrem Körper mit solch großer Liebe, Fülle und mit Nähren gesponsert hat, so sehr lange, völlig bedingungslos, egal, was ihr mit ihrem Körper getan habt. Sie hat euch gestattet, Teile ihres Körpers unzählige Male zu beschädigen, zu vergiften und zu zerstören, um euch beim Voranschreiten auf eurem Pfad der Weiterentwicklung zu assistieren. Ihr habt ihre Resourcen geplündert, ihr Blut – in Form des Öls in ihrem Körper – herausgepumpt – und ihre Kinder getötet und verstümmelt.
Viele von euch zerstören skrupellos große Segmente Land und Wohnsitze der vielen Königreiche, die sie ebenfalls auf diesem Planeten beherbergt – neben der sich entwickelnden Menschheit. Ihr seid brutal zu den unschuldigen Wesen des Tierreichs gewesen und ihr seid brutal mit einander umgegangen. Sie betrachtet alle Wesen ihrer vielen Königreiche als ihre Kinder, ganz gleich welche Form sie haben. Sie liebt alle gleich. Ihr habt vergessen, dass alle sich entwickelnden Königreiche auf diesem Planeten – euch bekannt oder unbekannt – gleiche Rechte haben, hier zu leben und diesen Planeten mit euch zu teilen – ungeachtet ihrer Form.
Dem Menschen wurde niemals die Dominanz auf diesem Planeten gegeben, um daraus einen Freibrief für den Missbrauch und die Zerstörung anderer Königreiche zu machen, uns eingeschlossen. Die dem Menschen gegebene Dominanz war ein Freibrief, die Dominierung über seine eigene „niedere Natur“ zu lernen, zum Zweck der Rückkehr in seine eigene Göttlichkeit und Unschuld.
Wir senden euch heute einen „SOS“-Ruf durch dieses Channel. Tut was ihr könnt um zu bewahren, was von uns noch übrig ist. Die Zeit wird sehr knapp. Ihr seid jetzt so nahe an einer Zeit, in der ihr unseren Schutz mehr brauchen werdet, als jemals zuvor. Wenn es nicht mehr genug von uns gibt, um Euch den Schutz zu geben, den ihr während der Erdveränderungen – die schon fast über euren Köpfen sind - brauchen werdet, werdet ihr die Konsequenzen eurer karmischen Schöpfungen ohne die zusätzliche Gunst unseres Schutzes abwenden müssen.
Und dann werdet ihr Bescheid wissen; und wir wiederholen: ihr werdet Bescheid wissen. Ihr werdet uns in eurer Seele anrufen und es wird zu spät sein. Unser Geist wird anderswo leben, im Land der Liebe und der Wertschätzung.
Wir sind der Geist der Redwood-Bäume, wir sind die loyalen Freunde, die euch alle so lange geliebt und geschätzt haben. Wir sind die weisen Giganten, die alle Zivilisationen auf eurem Planeten gewiegt und genährt haben von allem Anfang an. Wir sind Devas mit großer Kraft und wir sind auch Teil des Schützer-Teams für diesen Planeten. Wir sind die treuen Diener eurer gesegneten Erdmutter. Erkennt die Wahrheit tief im Selbst und sie wird euch von eurer gegenwärtigen Knechtschaft befreien.
Quelle: www.mslpublishing.com/redwood-trees.html
Deutsche Übersetzung: Evelyn Kümmerle
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Claudia

Beitrag: # 1419Beitrag Claudia
18.09.2006, 11:52

Attentat auf den Redwood-Baum Luna Bild
Von Judith Krischik

1.12.2000




Kalifornien. Am Thanksgiving-Wochenende wurde dem berühmten Redwood-Baum Luna von Unbekannten eine tödliche Wunde zugefügt; der von einer Kettensäge verursachte Einschnitt umfasst 60 Prozent des Baumes. Am 28. November, kurz nachdem das Verbrechen entdeckt wurde, kam ein Team von Förstern, Baumpflegern und Ingenieuren angeführt von der Baumfrau Julia Butterfly Hill zu Hilfe, um dem Baum vor dem Umstürzen zu retten. Das mögliche Umstürzen des Baumes stellt zu dieser Jahreszeit, die heftige Stürme im Humboldt-County mit sich bringt, die größte Gefahr für Luna dar. Die Professionalität, mit der der Einschnitt ausgeführt wurde, lässt darauf schließen, dass der Angriff von einem erfahrenen Baumfäller ausgeübt wurde.

Erst vor einem Jahr war der mehr als tausend Jahre alte und siebzig Meter hohe Redwood vor dem Fällen gerettet worden. Dies hatte der Baum der jungen Umweltschützerin Julia Butterfly Hill zu verdanken, die zwei Jahre auf einer winzigen Plattform in der Höhe von Luna ausharrte.
Die Holzfällergesellschaft Pacific Lumber, die ohne Rücksichtnahme auf das Aussterben der uralten Bäume große Waldbestände kahlschlägt, und die Organisation Hills, die Circle of Life Foundation, hatten im vergangenen Dezember eine Vereinbarung unterzeichnet, die Luna für immer vor dem Fällen schützen sollte. Niemand hatte seitdem mit einem hinterhältigen Racheakt gerechnet.

Die Hiobsbotschaft und das Entsetzen und die Trauer darüber, wie jemand ein hilfloses Wesen wie Luna zu zerstören versucht, hat sich in Windeseile im Land verbreitet. Die Circle of Life Foundation bittet um Spenden, um die Betreuung von Luna und eine unabhängige Untersuchungskomission, die den Täter ausfindig machen soll, finanzieren zu können.
www.info3.de
Tut was ihr könnt um zu bewahren, was von uns noch übrig ist. Die Zeit wird sehr knapp. Ihr seid jetzt so nahe an einer Zeit, in der ihr unseren Schutz mehr brauchen werdet, als jemals zuvor. Wenn es nicht mehr genug von uns gibt, um Euch den Schutz zu geben, den ihr während der Erdveränderungen – die schon fast über euren Köpfen sind - brauchen werdet, werdet ihr die Konsequenzen eurer karmischen Schöpfungen ohne die zusätzliche Gunst unseres Schutzes abwenden müssen.
Ob das diese Menschen dort noch rechtzeitig erkennen werden? Ich schicke all mein Licht und meine Liebe an die Natur. Was würden wir tun ohne Bäume, Blumen, ohne sauberes Wasser etc. Ich liebe die Natur sehr, und es macht mir Angst zuzusehen, wie sie kaputt gemacht wird.
In Liebe
Samira

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2680
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 16598Beitrag Lady
03.02.2008, 15:59

[align=center]

....wenn ich ein Stück Holz in den Händen halte,
kann ich die Achtung erspüren, die der Gestalter
dem Stück mitschenkte und in dem erspüren dessen
wächst die Dankbar an die Schöpfung und die Bäume
wissen das ebenso zu erspüren....

so lasse ich Dankbarkeit fliessen

Namasté
[/align]

Kristall

Beitrag: # 20927Beitrag Kristall
30.07.2008, 08:58

Hallo ihr lieben,

weiß jemand, wo sich das englische Orginal befindet?

Ich habe einige Kontakte in die englischsprachigen Ländern und würde es denen gerne zeigen, sofern sie dies noch nicht kennen.
Der untere Link funktioniert nicht.

Alles Liebe,

Johannes

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3976
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag: # 20929Beitrag Kalle
30.07.2008, 10:56

[align=center][font=Georgia]Hallo lieber Kristall
Ich habe ein wenig das Internet durchsucht
die angegebene Seite scheint nicht mehr zu existieren
aber ich habe eine andere beim :g gefunden

http://www.ehow.com/how_2104924_care-redwood-trees.html

Liebe grüße
Kalle

:nad [/font][/align]
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2680
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 37499Beitrag Lady
05.04.2011, 16:29

[align=center]
und es geht doch noch älter *lächelt*

http://www.dnews.de/nachrichten/wissens ... jahre.html
[/align]
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 37512Beitrag Darnella
07.04.2011, 13:08

Das ist ja ein Ding. Wie auch schon die Redwoodbäume, keimt auch diese vermutlich noch ältere Pflanze bei Feuereinfluss. Wäre ich Forscher, dann würde ich diesem roten Faden nachgehen. Dankeschön vielmals fürs Hertragen liebe Lady.

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2680
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 37526Beitrag Lady
09.04.2011, 09:22

[align=center]
würde ich tatsächlich nochmals diese Erde betreten, dann ginge es in eine ähnliche Richtung *freu* [/align]
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Antworten