Selbstwertgefühl

Ein Weg der Freude

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3832
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Selbstwertgefühl

Beitrag: # 20760Beitrag Kalle
25.07.2008, 09:36

[align=center][font=Georgia]Selbstwertgefühl
Hallo ihr lieben ich wurde über eine PN angesprochen
wir hätten so viele Themen nur nichts über das Selbstwertgefühl
da habe ich mir Gedanken gemacht
wie kann man diesem Familienmitglied helfen?
Also erst einmal vielen dank für diesen Denkanstoß
denn es ist ein gutes Thema finde ich.
Ich möchte vorweg sagen das alles was ich jetzt schreibe
sind meine Gedanken so wie ich es sehe
wenn jemand anderer Meinung ist
freue ich mich wenn er sie sagt.
Wenn man überlegt hängt gerade in unserer Arbeit soviel davon ab
denn ich glaube das unser Selbstwertgefühl
aus einem Zusammenspiel zwischen unserem Ego und unserem Herzen besteht
habe ich zuviel Selbstwertgefühl
könnte es schon wieder sein das ich mich über andere stelle
habe ich zuwenig Selbstwertgefühl
kann ich die wunderbare Energie nicht nutzen
die uns zur Verfügung steht
also das beste ist die Goldene Mitte.
Aber durch unser Alltagsleben und alles Drumherum
bekommen wir es da nicht gerade leicht gemacht
denn um zu überleben ist in der Arbeitwelt
und auch in manchen anderen Situationen
der Ellenbogen angesagt
das es auch anders geht
versuchen wir ja gerade allen Menschen zu zeigen.
Ich könnte noch einiges darüber schreiben
aber ich möchte erst einmal abwarten
was andere Familien-Mitglieder darüber zusagen haben
eines möchte ich noch hinzufügen
wenn jemand ein Problem hat und findet hier keine Lösung
einfach fragen
wir haben auch geschlossene bereiche die nur für Mitglieder sichtbar sind
und wenn es ganz persönlich ist
einfach eine PN
ihr lieben es gibt keine dummen fragen
denn man kann nur eine antwort bekommen
wenn man fragt.
Liebe grüße
Kalle

:fo [/font][/align]
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Ellen

Beitrag: # 20761Beitrag Ellen
25.07.2008, 11:06

hallo ,an unbekannte
thema selbstwertgefühl.
die frage ist,hat das mietglied,zuwenig selbstwertgefühl,
oder zuviel davon.
und dann wenn wir die antwort wissen,
können wir dann da einhaken.
wie gesagt kalle hat schon die antwort gegeben.
es gilt die goldene mitte zu erreichen.
:D

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3832
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag: # 20762Beitrag Kalle
25.07.2008, 12:05

[align=center][font=Georgia]Hallo liebe Ellen
Ich gehe mal davon aus das zuwenig gemeint ist
Ich denke mir wenn jemand zuviel davon hat
macht er sich bestimmt keine Gedanken über dieses Thema
und belächelt dieses.
Liebe grüße
Kalle

:nad [/font][/align]
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Ellen

Beitrag: # 20763Beitrag Ellen
25.07.2008, 13:04

:sf :je
ja kalle.
es wird so sein.

Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Beitrag: # 20766Beitrag Margitta
25.07.2008, 15:36

passend zum Thema hier einen Link Test
http://www.palverlag.de/Selbstwertgefuehl_Test.php
:wink Margitta
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Beitrag: # 20767Beitrag Margitta
25.07.2008, 15:48

Ich leite es mal ab was bin ich mir Wert?

ist vielleicht einfacher sich diese Frage so zu stellen.
wenn es zu dieser Fragestellung kommt habe ich meine Mitte nicht denn sonst kämen mir diesbezüglich diese Gedanken nicht durch den Kopf.
Auf der anderen Seite ist es auch nicht schlecht sich das zu Fragen es kann einem daran erinnern sich zu scannen und das Gefühl zu verstärken um einfach zu sagen ja so liebe ich mich so wie ich bin.
Alles liebe Margitta
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Claudia

Beitrag: # 20768Beitrag Claudia
25.07.2008, 15:50

Lieber Kalle

Ich denke es ist wichtig zu unterscheiden zwischen:
Was bin ich MIR wert
und
was bin ich ANDEREN wert
Eigentlich mag ich persönlich das Wort "Wert" nicht unbedingt, doch kann ich es nicht anders ausdrücken.
Mir etwas wert zu sein finde ich sehr wichtig, anderen etwas wert zu sein hat meiner Meinung nach viel mit dem Ego zu tun. Mit Beachtung belohnt werden.
Selbstwert denke ich, ist notwendig.

Wenn ich jetzt Kalle wäre würde ich ein Beispiel bringen :lol , also zum Beispiel die Mütter unter uns. Die Kinder sind uns doch mit das Wichtigste in unserem Leben und oft stellen wir uns hintenan, weil wir sie lieben. Nun spüre ich aber, dass die Kraft nicht reicht und ich mir Zeit für mich nehmen muss. Also überlasse ich die Kinder für einen Nachmittag der Oma und mache ganz allein einen Spaziergang. Da gibts doch sofort einen Aufschrei: Wie egoistisch und unser schlechtes Gewissen meldet sich. Das sehe ich aber nicht so.

Gerade WEIL ich sie liebe, tu ich mir etwas Gutes. So gibt es doch einige Situationen im Leben, wo ich mir klar werden muss, was ich mir wert bin.
Hoffentlich klingt das jetzt nicht zu verwirrend :roll

Liebe Grüsse Claudia


:sb

Uups, Margitta war wieder mal schneller. Ja, in der Mitte zu bleiben ist halt nicht immer einfach, doch ist es gut, sich ab und zu mal solche Fragen zu stellen, um zu lernen :D

Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Beitrag: # 20769Beitrag Margitta
25.07.2008, 16:17

Juhu Claudia es klappt noch unser Zusammenspiel
:P Margitta
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Claudia

Beitrag: # 20770Beitrag Claudia
25.07.2008, 16:45

:Grin Wie sollte es anders sein? :lol

Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Beitrag: # 20772Beitrag Margitta
25.07.2008, 16:49

:ul das wird sich auch nicht ändern
Margitta
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2674
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 20778Beitrag Lady
25.07.2008, 19:22

[align=center]
ein interessantes Thema, dem nachzuspüren ein wenig Stille benötigt[/align]

Nika

Beitrag: # 20783Beitrag Nika
25.07.2008, 20:40

Hallo ihr Lieben
Ein hohes Selbstwertgefühl bedeutet in unsere gesellschaft
Ich bin
Ich kann
ich hab
ich weiß
Ein nidrieges heißt
Ich bin ein nichts
ich kann nichts
ich habe nichts
ich weiß nichts.

Zuviel Selbstgefühl ist für mich auch mit Arroganz verbunden.
Ein niedriges mit Angst.

Bei zuviel verlasse ich doch meine Mitte.
Jeder Mensch ist einzigartig und sollte sich das auch klar machen. Nur so erreiche ich das ich mich Liebe und mein Selbstwertgefühl in einer gesunden Ebene bleibt.

Nika

Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Beitrag: # 20784Beitrag Margitta
25.07.2008, 20:43

Weil es so schön passt können wir auch noch das Wort Selbstbewusstsein dazu nehmen vielleich können wir es ja zusammenlegen und mal schaun wie schmal die Linie dazwischen liegt
Margitta
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2674
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 21590Beitrag Lady
17.08.2008, 05:33

[align=center]
kann es wirklich ein "Zuviel" geben und bedeutet dies tatsächlich immer automatisch
dass sich scheinbar jemand "über" einen anderen erwähnt oder ist es ganz einfach
eine Täsuchung der Selbstwahrnehmung? Aus meiner Sicht kann es kein Zuviel geben,
es ist ein wenig mehr oder weniger Fülle vorhanden, welche Freude es sein kann
einfach mal gar nichts zu sein, das Sandkorn auf dem Weg, darf entdeckt werden
denn diese Erfahrung kann absolut erfüllend sein, nichts sein zu müssen - zu dürfen...
...und wer oder was beurteilt dieses "nicht genug für" oder "zuviel für" ....

:ssb

Namaste
[/align]

Raija

Beitrag: # 21592Beitrag Raija
17.08.2008, 06:00

Ich pers. glaube, wor machen uns oft zu klein. Ich bin mal in einem Elternkurs schief angeschaut worden, als ich sagte: ich kenne meinen Wert, weiß was ich täglich leiste und bin auch mal stolz auf mich.
Was nicht heißt, das ich nicht manchmal in untersch. Situationen unsicher bin.
Ich hinterfage mich auch oft, manchmal plagen mich Selbstzweifel...
andererseitsIch bin Ich, mit all meinen Stärken und Schwächen, meinen Hochs und Tiefs.Ich entwickle mich stetig weiter :P
Zudem ist da noch die Fremd und Selbstwahrnehmung :lol
In Situationen, in denen ich mich unsicher fühle, merken dies andere oft garnicht. Andere fragen dann erstaunt; Du und unsicher und können es sich garnicht vorstellen, daß ich an mir zweifle....
Aber das sehe ich nicht als Negaiv an, im Gegenteil, es muß ja nicht jeder wissen, wie es gerade um mich bestellt ist...

Emely

Beitrag: # 21593Beitrag Emely
17.08.2008, 09:00

Für mich ist Selbstwert eine Sache, derer man sich bewußt wird und die irgendwann ihren Wert verliert.
Beurteilungen sind sooo anstrengend - egal ob ich mich oder andere beurteile. Ich bin da und ich darf Sein ...

Wie Lady schon schrieb ... mal nichts und niemand sein zu müssen, einfach nur da sein zu dürfen ... welch leichtes Sein.

:Frt

Barbara

Beitrag: # 21595Beitrag Barbara
17.08.2008, 11:21

Das habe ich vor eineiger Zeit im Posie Threat reingeschrieben
und finde es so passend zu diesem Thema.

Vergesse Dich nicht!

Nimm Dir Zeit für Dich
Vergesse Dich nicht
Hast Du Trubel um Dir herum
Nimm Dir Zeit für Dich
Vergesse Dich nicht!
Hilfst Du gerne Menschen,tue es,aber
Nimm Dir Zeit für Dich
Vergesse Dich nicht!
Du hast Deinen Job,mache ihn
Nimm Dir Zeit
Vergesse Dich nicht!
Quält Dich eine Krankheit,nehme sie an
Nimm Dir Zeit
Vergesse Dich nicht!
Bist immer für Deine Kinder da
Nimm Dir Zeit für Dich
Vergesse Dich nicht!

Vergesse nie Dich,denn Du bist
das wichtigste in Deinem
Leben!
:ro


L.G. Barbara!

Raija

Beitrag: # 21625Beitrag Raija
18.08.2008, 05:13

:ap

Das ist so zutreffend :P

FlyLady

Beitrag: # 21635Beitrag FlyLady
18.08.2008, 20:42

Hallo,

sehr interessant für mich dieses Thema.

Nur bin ich etwas verwirrt... ich denke, es ist hier ganz wichtig, Selbstwertgefühl von Selbstbewusstsein zu unterscheiden.

Klar, hat das eine mit dem anderen etwas zu tun- ist jedoch trotzdem nicht das selbe.

Hab schon für mich gut klingende Denkansätze rauslesen können z.B. die Ableitung von Selbstwertgefühl...

Werd auch mal ein bisschen drüber nachgrübeln...


bis dahin

liebe Grüße

Szabina

Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Beitrag: # 21636Beitrag Margitta
18.08.2008, 21:18

[align=center]Hallo Szabina
Ich denke wenn wir auf unser Bewusstsein schauen wird auch auf das eigene Gefühl (Selbst-Wert-Gefühl)gestärkt .
Ist schon eine brisante Sache doch wenn ich zurückdenke vor vielen vielen Jahren hatte ich kein Sebstwertgefühl folgedessen fehlte auch das Selbstbewusstsein, ich nahm mich nicht an ich fühlte mich eben so wie man sich fühlt wenn ein Mangel da ist der zwar nicht von Aussen kam sondern von mir selbst.
Es waren kindliche Blockaden die aufgearbeitet werden durften
Also für mich gehört das eine Steinchen zum anderen.
Alles liebe Margitta[/align]
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Marlis

Beitrag: # 21637Beitrag Marlis
18.08.2008, 22:33

...ja, ich sehe es genauso wie Margitta! Wenn man das Selbstwertgefühl nicht hat bzw. nie kennengelernt hat (soetwas sollte man anerzogen bekommen) hat man dazu ja auch kein (Selbst)-bewußtsein entwickeln können.

Mir erging es früher ähnlich wie Dir liebe Margitta, erst in späteren Jahren habe ich mir eingeredet (glaube ich), daß ich ein Selbstwertgefühl besitzen muß, um eben bestehen zu können, es war ein sogenanntes Schutzschild! "Ich bin ja wär, also bitte behandelt mich auch dementsprechend..."

Jedoch an meinem "SELBSTBEWUßTSEIN" dann scheitere ich jedesmal, denn das kann man sich nicht einreden!!!! Daran werde ich wohl noch bis an mein Lebnensende arbeiten müssen.

Eure Marlis :(

Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Beitrag: # 21641Beitrag Margitta
19.08.2008, 05:50

[align=center]Liebe Marlis
Wenn du dieses Selbstbewusstsein sein teilst also dieses Wort sagt es aus mir ist mein sein bewusst also ich denke das dies schon da ist doch wenn du daran arbeitest wirst du nicht bis an dein Lebensende danach suchen.
Es ist einfach Bewusst mit dem Leben umgehen und da du ja schon den Ansatz gefunden hast ist alles da was du brauchst
:P Margitta[/align]
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Ellen

Beitrag: # 21642Beitrag Ellen
19.08.2008, 07:16

hallo marlies.
mir fällt dazu ein.
selbstbewusstsein.
ich bin mir -selbst-bewusst.
und weiter fällt mir ein#
ich vertraue mir selbst.
wenn ich mir selbst vertraue,weiss ich das auch dann das selbstwert -gefühl und das selbst-bewusst-sein da ist ,in mir drin.
es braucht nur hervorgehohlt zu werden und es will angesehen werden.
:D

Marlis

Beitrag: # 21650Beitrag Marlis
19.08.2008, 17:16

:dan Ihr zwei, die richtigen Worte auszudrücken, ist nicht immer leicht, aber dann diese lesen zu können und sagen "wouw, genau das meine ich ja...." ist ein schönes Gefühl!

Ihr werdet mir jetzt die knapp 1,5 Wochen sehr fehlen. Mein Umzugstag ist am Samstag und erst am 1.9. bekomme ich dann meinen neuen Anschluß im neuem Haus.

Es ist schon eigenartig, dieser Gedanke schon bereitet mir Herzschmerzen, ich verabschiede mich von meinen Freunden und es schmerzt.....

Eure Marlis

Ellen

Beitrag: # 21653Beitrag Ellen
19.08.2008, 17:35

hallo liebe marlies.
ja, ich verstehe das auch,ein alter lebensabschnitt geht zu ende,das kann schon wehtun,
ein neuer lebensabschnitt fängt an,und auch das kann im herz wehtun.
ich wünsche dir alles liebe und gute,und du schaffst das auch,mit gottes hilfe und den engeln ,sie sind ja alle bei dir. :wink

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2674
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 25169Beitrag Lady
30.01.2009, 20:36

[align=center]
Freunde sind wie die Sonne, manchmal sind sie fern, doch sind sie immer da
nur im Aussen kann der Schmerz entstehen, da wo die Trennung sichtbar ist
Freundschaft stirbt nie - Freundschaft stirbt nur im Kopf

[/align]
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Beitrag: # 25170Beitrag Margitta
30.01.2009, 20:43

[align=center]Schließe mich den Worten an liebe Lady
:P Margitta[/align]
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Emely

Beitrag: # 25175Beitrag Emely
30.01.2009, 21:54

[align=center] :Rb [/align]

schnecke

Beitrag: # 25184Beitrag schnecke
31.01.2009, 05:32

Danke liebe Lady,es passt wunderbar.

:spb

Benutzeravatar
Sarhameah
Beiträge: 60
Registriert: 27.09.2007, 00:12

Beitrag: # 25221Beitrag Sarhameah
01.02.2009, 04:42

habe ich zuviel Selbstwertgefühl
könnte es schon wieder sein das ich mich über andere stelle
habe ich zuwenig Selbstwertgefühl dann .....

ich find man sollte den mittelweg finden !
was aber nicht immer einfach ist .

Danke Kalle für den Denkanstoss

und Lady : ich fand das was du schriebst sehr passend -meine es past wunderbar !!!

liebe Grüsse



:Frt :Sarhameah
Kennt ihr den Dorn ,der unsichtbar ,mit tausend Säulen aufwärtstrebt?
Er steigt ,wo eine gläubige Schar,in Demut ihre Arme hebt!

Marlis

Beitrag: # 25232Beitrag Marlis
01.02.2009, 18:56

Margitta hat geschrieben:[align=center]Hallo Szabina
Ich denke wenn wir auf unser Bewusstsein schauen wird auch auf das eigene Gefühl (Selbst-Wert-Gefühl)gestärkt .
Ist schon eine brisante Sache doch wenn ich zurückdenke vor vielen vielen Jahren hatte ich kein Sebstwertgefühl folgedessen fehlte auch das Selbstbewusstsein, ich nahm mich nicht an ich fühlte mich eben so wie man sich fühlt wenn ein Mangel da ist der zwar nicht von Aussen kam sondern von mir selbst.
Es waren kindliche Blockaden die aufgearbeitet werden durften
Also für mich gehört das eine Steinchen zum anderen.
Alles liebe Margitta[/align]
.... ich bin dabei meine " kindlichen Blockaden" aufzuarbeiten, finde jedoch nicht so richtig den Anfang und gebe zu schnell auf!!!!

Liebe Grüße Marlis

Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Beitrag: # 25234Beitrag Margitta
01.02.2009, 19:10

[align=center]Liebe Marlis
Das schnelle Aufgeben liegt in der Natur des Menschen und es braucht oft mehrere Anläufe bis der Punkt erreicht ist.Gleichzustellen mit verträngen .Verliere nicht den Mut sondern erkenne wieviel dir diese Auflösung bringt.Ich weiss das es ein Weg sein kann der nicht immer einfach ist doch du bist ja bestens aufgehoben bei der Lösung.
Oft mal gibt es keinen Anfang meine liebe sondern nur ein Punkt an dem du anfängst so kann es sein das deine Schritte vor und zurück gehe es findet sich eins zum anderen wie ein Puzzel mit tausend Teilen.,
Es erscheint einem oft unlösbar es zu beenden dieses Puzzel und wenn es geschafft ist erinnert nichts an die Zeit des suchens.
Alles liebe Margitta
[/align]
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2674
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 25236Beitrag Lady
01.02.2009, 20:28

[align=center]
Blockaden werden mit der Zeit auf eine Art Weise "verfeinert" und derart verknüpft, dass
sich die Lösung für den Betroffenen nicht so leicht aufzeigt, und zudem ist der Betroffene
in der Lage, aufgrund der Erfahrung blitzschnell sind ein anderes Konzept zu erschaffen
wo eine erneute Blockade entstehen kann, wenn man unaufmerksam dabei ist.....

man hat so gut gelernt gewisse Dinge auszublenden und die Gewohnheit ständig neue
Konzepte zu fahren um dem weiterhin auszuweichen, dass es einer grossen Kraft bedarf
dies Schritt für Schritt anzugehen ohne weitere Konzpete der Flucht zu entwickeln
doch es gibt auch Lösungen hierfür - und diese sind so individuell wie der Betroffene

Die Ungeduld ist des Menschen grösste Herausforderung - es gibt in jedem Leben
IMMER EINE ZWEITE CHANCE!

:Frt [/align]
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Antworten