Wir sind nicht allein

Unsere Familie im All

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Kalle, Margitta, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3393
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Wir sind nicht allein

Beitrag: # 10092Beitrag Kalle
05.06.2007, 22:48

Quelle:http://www.paoweb.org/de

Wir sind nicht allein
Von Mary Mageau

Das Universum, wie wir es kennen, dehnt sich mit rapider Geschwindigkeit immer weiter aus. Unsere Sonne ist einer von 100 Milliarden Sternen in unserer Galaxis, um die sich Planeten bewegen.

Das Hubble Weltraumteleskop hat uns gezeigt, dass unsere "Milchstraßen"-Galaxis nur eine von möglicherweise 200 Milliarden Galaxien ist. Nur das Universum weiß, wie viele Planeten möglicherweise intelligente Lebensformen beherbergen. Der Weltraum ist nicht leer, denn schon ein Vakuum enthält gewaltige Mengen an Hintergrund-Energie.

Der überwiegende Teil des Kosmos ist dunkle Materie, das heißt, dass es in Entsprechung jeder greifbaren Partikel in unserem Universum in etwa Trillionen von Schatten-Partikeln in Universen anderer Dimensionen gibt. Eines der großen zentralen Mysterien der Schöpfung ist die Feststellung, dass Wasserstoff im Innern der Sterne mit einer Effizienz von 0.007 verbrennt, um Helium zu erzeugen.

Doch schon, wenn Wasserstoff mit der geringfügig höheren Effizienz von 0.008 verbrennen würde, würde unser Universum nur noch aus Helium-Gasbällen bestehen. Andersherum: Wenn die Effizienz nur bei 0.006 läge, würde unser Universum nur aus Wasserstoff bestehen, mit einem sehr geringen Anteil von Helium.

Leben kann aber nicht in einer Umwelt existieren, die entweder nur aus Wasserstoff oder nur aus Helium besteht, da eine gewisse Vielschichtigkeit mit zusätzlichen schweren Elementen erforderlich ist, wie: Kohlenstoff, Sauerstoff, Phosphor usw. Da diese im Innern der Sterne 'zusammengekocht' werden, muss Wasserstoff, um diese Möglichkeit zu erreichen, mit der korrekten Effizienz von 0,007 verbrennen, nicht mehr und nicht weniger. Irgendwie sind die Eigenschaften von Wasserstoff in perfekter Weise darauf abgestimmt, die schweren Elemente aufzubauen, die für die Entstehung von Leben erforderlich sind. Wenn Schwerkraft stärker wäre als sie ist, würden die Sterne so rasch verbrennen, dass keine Zeit für die Entwicklung von Leben bliebe. Wenn das Universum sich nur geringfügig schneller ausdehnen würde als dies der Fall ist, würde es sich verstreuen, bevor Materie überhaupt die Chance hätte, sich zu Sternen und Planeten zu verdichten. Und wenn nicht die 'perfekten Unregelmäßigkeiten' darin eingearbeitet wären, würden wir entweder von 'schwarzen Löchern' aufgesaugt oder als verdünntes Gas verstreut herumschweben; es gäbe weder Sterne noch Planeten noch Leben.

In der (offiziellen) Wissenschaft herrscht allgemeine Übereinstimmung über einen so genannten Big Bang (Urknall), von dem behauptet wird, dass mit seiner Hilfe das Universum buchstäblich ins Leben 'explodiert' wäre. Das Problem, dem sich hierbei die Wissenschaft gegenübersieht, ist dasselbe, das ein 'Big Bang' damit hätte, erfolgreich Leben hervorzubringen.

In seinem Buch: "Das Leben des Kosmos" erläutert der Physiker Lee Smolin detailliert die vielen Variablen, die in ein exaktes Gleichgewicht gebracht werden müssten, damit sich das Universum in eine lebendige Ordnung statt in ein zufälliges Chaos entfalten könnte.

Die Masse des Photons, der Stärkegrad der Schwerkraft, der Bereich schwacher nuklearer Kraft und dutzende weiterer Variablen müssten darüber bestimmen, wie ein derartiges Universum sich nach einem 'Big Bang' entfalten würde. Denn wenn nur einige dieser Werte davon geringfügig abweichen würden, wäre aus dem Universum ein unorganisierter Pool aus heißem Plasma geworden, in dem sich unmöglich Galaxien und Sonnensysteme hätten bilden können.

Und so scheint es, dass das Universum bewusst strukturiert wurde, um lebensfreundlich sein zu können. Und wenn eine Macht oder Kraft Dinge dieser Art bewirkt hat, nämlich Leben im gesamten Kosmos zur zentralen Bedeutung zu erheben, dann muss auch der Kosmos selbst eine lebendige Entität sein. Theoretiker erzählen uns, dass der Kosmos ein integriertes System sei, das auf mysteriöse Weise zutiefst und gänzlich ineinander verwoben sei. Immense Mengen an Energie strömen ständig durchs Universum und regenerieren es fortlaufend.

Der Physiker Brian Swimme beschreibt es so: "Das Universum entspringt einer alles nährenden Tiefe, nicht nur vor 15 Milliarden Jahren, sondern auch jetzt, in jedem Augenblick". So ist demnach alles im Universum ein Bewegungsstrom, der mit allem Übrigen entsteht, Augenblick für Augenblick, in einem Vorgang ständiger Regeneration.

Das Enthüllungs-Projekt
("The Disclosure Project")
Während man nun den reichhaltigen 'Wandteppich' an potentiellem Leben in Betracht zieht, das das Universum beherbergt, wie kann man dann so naiv sein zu denken, dass unsere winzige Erde der einzige Ort im Universum sei, der lebende, sich weiterentwickelnde Wesen beherbergt?! Sind wir wirklich allein in diesem riesigen Universum? – Am 9. Mai 2001 fand ein Projekt, das als Enthüllungs-Projekt ("Disclosure Project") bekannt ist, seinen Abschluss in einer der größten und erfolgreichsten Pressekonferenzen. Unter Leitung von Dr. Steven Greer und abgehalten am Ort der Nationalen Pressekonferenzen in Washington DC, legten über 20 Militär-, Regierungs- und Verwaltungsleute Zeugnis vor Millionen Menschen und internationalen Medien ab.

Die Zeugen sagten unter Eid aus und berichteten über die intensive Vertuschung eindeutiger UFO-Sichtungen und über Begebenheiten mit außerirdischen Wesen während der letzten 50 Jahre. Weitere Informationen, Bücher und Video-Aufzeichnungen sind über die Adresse der "Disclosure-Website" verfügbar: http://www.disclosureproject.org .

Man suche auch jene Website des Vatikans auf, die die Existenz von Außerirdischen anerkennt: http://www.ufodigest.com/balducci.html .

Die vielfältigen Nachweise dafür, dass wir im Universum nicht allein sind, gehen weit über die extraterrestrische Thematik der Gegenwart hinaus.

Viele heimliche Gruppen in allen einflussreichen Regierungen der Welt haben diese totale Vertuschung ihrer vielen Interaktionen mit außerirdischen Rassen veranlasst. Außerdem halten diese heimlichen Regierungsstellen wertvolle Technologien zurück, an die sie im Zuge des Nachbaus von UFO -Raumfahrzeugen gekommen sind. Ihr derzeit noch geheim gehaltenes Wissen über Nullpunkt-Energie, Anti-Schwerkraft und Kaltfusions-Energie-Gewinnung würde uns in die Lage versetzen, augenblicklich unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen und damit auch die Bedrohung durch die globale Erwärmung zu beenden.

Die Möglichkeit, dass wir freie Nullpunkt-Energie-Technologie in Gebrauch nehmen könnten, würde uns in die Lage versetzen, die schwerwiegend geschädigte planetare Umwelt zu reinigen, unsere Häuser frei zu beheizen und zu beleuchten und Nahrung auf umweltfreundliche Weise anzupflanzen, ohne die zusätzliche Notwendigkeit elektrischer oder nuklearer Energiequellen. Höchst dringlich ist jedoch das Erfordernis, das in der Gesetzgebung bereits bestätigt ist, alle Regierungen der Welt zu verpflichten, Waffen im Weltraum zu verbieten und aufzuhören, die Raumfahrzeuge friedlich gesonnener Außerirdischer UFOs zur 'Zielscheibe' ihrer Waffen zu machen.

Wir alle teilen den multidimensionalen Weltraum mit vielen anderen galaktischen Zivilisationen, die weit fortgeschrittener sind als wir, sowohl in geistiger (spiritueller) als auch in technologischer Hinsicht. Es ist ihr Wunsch, Planet Erde und dessen Bewohner in der interplanetaren Gemeinschaft willkommen zu heißen, doch dies kann nur erreicht werden, wenn die Menschheit fähig ist, zu friedlichen Verhandlungen und zur Auflösung ihrer Konflikte zu kommen – sowohl auf der Erde als auch im Weltraum.

Um den Impuls des Enthüllungs-Projekts lebendig zu halten, müssen wir darüber reden und Kontakt zu Mitgliedern der Regierung und der Vereinten Nationen aufnehmen, um aufrichtige öffentliche Anhörungen zu folgenden Punkten einzufordern und zu unterstützen: das UFO Thema, die totale Verbannung einer Waffenbestückung des Weltraums und der Herabstufung fortschrittlicher Energie- und Antriebssysteme, die in Verbindung zu den UFOs und außerirdischen Objekten stehen.

Die Zeit ist gekommen, der Welt zu sagen, dass wir nicht allein sind, und dass die Lösungen für viele Probleme der Menschheit in als 'geheim' eingestuften Projekten zu finden sind, die eine unverzügliche Enthüllung erfordern! Jenseits der begrenzten Wahrnehmung aus unserer dritten Dimension heraus existiert eine Vielfalt hoch entwickelter und vollständig bewusster Wesen, die uns sowohl geistig (spirituell) als auch wissenschaftlich weit voraus sind, und die kollektiv als Galaktische Föderation des Lichts bekannt sind. Diese Föderation repräsentiert viele unterschiedliche Rassen, einige unter ihnen in humanoider Gestalt, andere wiederum mit anderem Aussehen.

Diese Vielfalt des Erscheinungsbilds ist das Resultat der jeweiligen
einzigartigen planetaren Umwelten (Atmosphäre, Temperatur und Schwerkraft), in denen die verschiedenen Rassen entstanden sind und sich weiterentwickelt haben. Die Ersten auf unserer irdischen Szene kamen vom Siriussystem, und in Bezug auf die jeweils herrschende Schwerkraft sind sich Sirianer und Erdbewohner recht ähnlich. Gemeinsam mit ihnen sind auch die folgenden Rassen der Erde recht nah: die Plejadier, die Andromedaner, die Zeta-Reticuli-Bewohner sowie das Ashtar-Kommando (die nicht planetar gebundene Division der Föderation), sowie viele Andere. Die Mitglieder der Galaktischen Föderation sind gutwillig, und sie sind jetzt hier, um der Erde und denen beizustehen, die sich entschieden haben, sie zu begleiten und ihren Übergang in die höheren Dimensionen mit dem dazugehörigen weiterentwickelten Bewusstseinszustand zu machen. Die Ziele der Galaktischen Föderation sind folgende:

1. Mit uns zusammenzuarbeiten an der Lösung der Probleme einer bedrohten Gesellschaft, bedroht durch das Ungleichgewicht in der bestehenden Technologie, die noch nicht in Einklang ist mit Spiritualität.

2. Die Freundschaft mit anderen fortgeschrittenen Zivilisationen anderer Planeten und aus Bereichen anderer Dimensionen zu fördern, die die Erde mit ihren "UFOs" besuchen.

3. Uns bei der Reparatur der Schäden zu assistieren, die wir der Biosphäre der Erde durch unsere zerstörerische Umweltverschmutzung sowie durch Plünderung nicht erneuerbarer Ressourcen und den Missbrauch nuklearer Energie für militärische und andere Zwecke zugefügt haben.

4. Uns zu helfen, Krieg, Kriminalität, Armut und Krankheit zu beenden.

Hier ist es wichtig, anzumerken, dass die Galaktische Föderation bei der Lösung unserer Probleme nur ihre Hilfe anbietet.

Den Hauptanteil der Initiative müssen wir selbst übernehmen, denn diese Schwierigkeiten haben wir ja auch selbst heraufbeschworen. Immer und immer wieder hört man folgende Äußerung: "Wenn die Außerirdischen doch hier sind, um uns zu helfen, warum zeigen sie sich dann nicht offen und landen unter dem vollen Blick der Öffentlichkeit?" Würdet ihr kommen, wenn ihr wüsstet, dass die Mehrheit der Bevölkerung durch Ängste traumatisiert ist oder dass die Militärkräfte eines Landes, dem ihr eigentlich helfen möchtet, euch sofort unter Waffenbeschuss nehmen würden? Trotz ihrer Technologie, die der unseren um Jahrtausende voraus ist, und trotz ihrer Fähigkeit, Angriffen auszuweichen, ist die Galaktische Föderation ein friedlicher Zusammenschluss. Unser 'Erster Kontakt' wird erst dann von ihnen versucht werden, wenn die Mehrheit der Erdbevölkerung bereit ist und unsere Regierungen sich ebenfalls dem Frieden verpflichten.

Es ist eine gut dokumentierte Tatsache, dass die führenden Regierungen der Welt seit den 1950er Jahren Begegnungen mit Mitgliedern der Galaktischen Föderation hatten, deren Ratschläge zur Schaffung einer friedvollen Welt, die befreit ist von Hunger, Krieg und Armut, aber auf taube Ohren stießen.

Außerdem wurde eine massive Vertuschungskampagne inszeniert seitens unserer Regierungen, der Medien, der Religionsvertreter und des Banken-Kartells, um diese Organisationen in der Lage zu halten, weiterhin ihre Macht und Kontrollherrschaft über die Bevölkerung auszuüben und die fortgesetzte Manipulation des globalen Wirtschaftssystems beibehalten zu können.

Wenn die Galaktische Föderation ihren ersten offenen Kontakt mit der Erdbevölkerung herstellt (und sie kommen dann, wenn sie beurteilen können, ob der Zeitpunkt dafür günstig ist) begrüßt sie nicht ängstlich sondern mit Freuden und Brüderlichkeit. Sie sind keine erobernden Eindringlinge, wie Hollywood so 'freundlich' ist, sie darzustellen.

Sie kommen in diesen Endzeiten in Frieden, Liebe und im Dienst an unserem Göttlichen Schöpfer, zu unser aller höherem Nutzen. Mageau: Wir sind nicht allein
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2665
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Wir sind nicht allein

Beitrag: # 44769Beitrag Lady
01.06.2017, 18:53

um gewisse Themen ein wenig wieder zu beleben trage ich mal folgenden Link hierher, der auf Grenzwissenschaften veröffentlicht wurde.

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de ... e20170530/
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Antworten