Nachfrage

Karten und ihre Bedeutung

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Kalle, Margitta, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2665
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Nachfrage

Beitrag: # 44083Beitrag Lady
04.05.2016, 08:49

liebe Traude,
in diesem Augenblick richtige ich eine Frage an Dich, welche sich gestern im Laufe des Tages formulierte. Wenn die Informationen, denen ich folge korrekt sind, würden wir im Jahre 2150 den effektiven Übergang von der Ära der Fische in die Ära des Wassermanns feiern dürfen. Wie in den Jahresabläufen, wirkt sicherlich eine langsam ansteigende Tendenz der Wassermannära bereits jetzt. Dies jedoch würde voraussetzen, dass die im Netz befindlichen Angaben überhaupt stimmen. Da ich kein Programm verfüge so etwas nachzuprüfen. Andere sprechen davon, dass wir erst im Jahre 2600 und weitere gar erst im Jahre 2900 etwa die Wassermannära erreichen würden.

Die heutige Astronomie und Astrologie müsste doch in der Lage dies korrekt errechnen zu können. Die unterschiedlichen Aussagen im Netz verwirren. Es hat einen spezifischen Grund weshalb ich diese Frage stelle. Denn einerseits bemerke ich so eine Art "Spitze" was die Zeitqualität von objektivem Wissen vs. subjektiver Wahrnehmung angeht, andererseits gibt es eine Reihe von Menschen welche bereits bewusst (ein viel grösserer Anteil unbewusst) die neuen Qualitäten erfahren und umsetzen. Könnte es sein, dass die interstellare Wolke (auch unter der Bezeichnung Photonenring bekannt) eine viel erheblichere Wirkung auf gewisse Konstellationen ausgeübt haben konnte als das allgemein angenommen oder vermutet werden könnte?

Ich hege den Verdacht, dass nämlich die Quantenphysikalischen Erkenntnisse Ende 1800 und Anfang 1900 bereits eine viel höhere Wirksamkeit an den Tag legen, als dies der Menschheit insgesamt bewusst ist. Vorallem seit Konvergenz ca. 1998. Da ja jede Veränderung ihre Wirkung hat, könnten die Wirkmechanismen der Erwachten bereits stärker auf die "Schlafenden" wirken, als dies möglicherweise angenommen wurde. Dies würde nämlich bedeuten, dass die "Erwachten" (Wirkenden nach der Zeitqualität der neuen Ära) sich noch viel stärker, auf ihre Tun besinnen müssten, sich also gleichzeitig bewusst machen müssen, dass gewissen Wirkungen, welche durch die "unbewusste Masse" ausgeht unbedingt miteinbezogen werden müssten. Dies würde einerseits erklären weshalb die Aufmerksamkeit für die Wortwahl eine so gewichtige "Achtsamkeit" erfordert.

Keine Ahnung ob Du mir folgen kannst. Wäre keinesfalls schlimm. Vielleicht kann jemand anderes dem Impuls folgen und für sich reinspüren und mir ein Feedback geben.
Einen sonnigen und glücklichen Feiertag Euch Allen.
Herzlich grüsst, Barbara
:bs
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Benutzeravatar
traude52
Beiträge: 446
Registriert: 03.03.2007, 10:45
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Nachfrage

Beitrag: # 44085Beitrag traude52
05.05.2016, 08:07

Hallo Lady

Ich bin zwar keine Astrologin, aber ich kann die Zahlen mittels
Tarotkarten überprüfen.
Sie zeigen die Jahreszahl 2600 an.
Da im Internet verschiedene Informationen kursieren,
rate ich jedem es selber mittels kinesiologischen Muskeltest auszutesten.

http://www.energieimpulse.net/praktisch ... uskeltest/

https://www.youtube.com/watch?v=-GOg6W6D8is

https://www.youtube.com/watch?v=E6Lgiz_SmG8

Alles Liebe
:Trau
Tarot ist der Spiegel der Seele - es erfordert manchmal Mut, hineinzusehen.

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2665
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Nachfrage

Beitrag: # 44086Beitrag Lady
05.05.2016, 09:32

Danke Dir liebe Traude für Deine Antwort und dass Du Dir die Zeit genommen hast es zu überprüfen.
:Lady
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Antworten