Kundalini-Fragen

Besondere Anleitungen
ein Geschenk des Himmels

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Devinshy
Beiträge: 12
Registriert: 17.04.2015, 09:14

Kundalini-Fragen

Beitrag: # 43717Beitrag Devinshy
29.04.2015, 00:10

(Hue..wieder etwas ohne Leine...)

Ich muss zugeben, dass ich gerade leicht verwirrt bin..entweder die Suchanzeige trollt mich, oder der Begriff Kundalini ist doch seltener gefallen als ich dachte. Sollte Letzteres der Fall sein, dann bin ich wirklich leicht erschreckt.

Ich beginne mit dem Thema, mehr oder weniger, einfach ausgehend davon, dass dem Leser bekannt ist, worum es sich bei dieser Kraft und/oder göttlichen Gabe handelt (diese Handlung ist nicht rücksichtslos gemeint).
Kundalini wird oft in Form von Yoga, Ernährungweise und anderem, gerichtet auf bewusstes und gesundes Leben, gelehrt und praktiziert, aber es gibt auch Wege und Situationen, ohne diese Arten die Kraft der Kundalini zu erwecken. Ich selbst befinde mich derzeit irgendwo "auf" der vierten Stufe (jede Stufe ist nochmal unterteilt in jeweils sieben Unterstufen), da ich keine Einweihungen von einer irdischen Person erhalte (sprich ich gehe nicht zu irgendjemandem der seine Dienste anbietet und leg dem ein paar farbige Schnipsel hin damit er/sie mich einweiht) sondern meinem Weg folge, kann ich es also nicht völlig akkurat bezeichnen. Allerdings fiel mir schon kurz nach meiner Seelenverschmelzung auf, dass es doch recht wenige Informationen über die Kundalini im fachlichen Sinne gibt, bzw. nützliche. Zu Yoga findet man gefühlt schon zu viel, das erste Problem ist aber, dass selbst bei dieser leuchtenden Kraft ein bestimmtes Bild vermittelt wird, dem man entsprechen müsste (Erweckung der Kundalini, Erhaltung der Einweihungen, etc.). Der nächste Haken ist, dass die Stufen der Schlange nur bis zur einschließlich dritten Stufe ausführlicher erklärt werden, ab da findet man nur noch Sätze, die sich sogar noch je nach Informationsquelle ziemlich unterscheiden. Die Idee an dieser Stelle ist natürlich ein Buch, aber irgendwie landet man da auch wieder bei einem neuen Problem. Man benötigt sachliche Informationen (zum Beispiel ähnlich den etwas detaillierteren Beschreibungen der ersten drei Stufen- was passiert da genau, wie kann es sich äußern, worum geht es da tatsächlich, welche Konsequenzen hat das, etc.), aber alles was man mehr oder weniger findet sind eben unzählige Yoga-Übungen und Ratschläge, die sich auch meist auf ein normales bewusstes Leben legen lassen (ich will hier solche Lebensarten nicht anzweifeln, und die Kundalini sanft zu erwecken ist bei der Betrachtung dieser kraftvollen Intensität, die sie mal erbieten kann, sehr klug, allerdings sind die meisten Anleitungen nur für schwachen bis mäßigen Erfolg geeignet, besonders kritisch in Betracht der Tatsache, dass sich die Schlange in einer Zeitspanne vor der dritten Stufe auch wieder schlafen legen kann). Insofern mal die erste richtige Frage (brav fett geschrieben bei dem ganzen Text °-°). Kennt jemand wirklich empfehlenswerte Bücher (gerne mit Preis) oder anderes, in denen es ausnahmsweise nicht vordergründig um Yoga geht, sondern nur um Kundalini, eben sachlich gehalten?

Ein kleines Beispiel der vierten Stufe, in Zusammenhang mit möglichen freigegebenen Informationen:
Quelle a sagt, dass sich die Erreichung der vierten Stufe darin äußert, dass man sehr unzufrieden mit seinem aktuellen Leben ist.
Quelle b sagt, dass sich jede Stufe nochmal in sieben Unterstufen unterteilt.
Das..sind immense Informationsunterschiede, und, um mal ehrlich zu sein, wer steht nicht an manchen Tagen da und würde gerne den Reset-Knopf drücken oder ähnliches tun?
Natürlich werden viele Informationen nicht einfach wie Konfetti weitergegeben, denn bei aller Erleuchtung, mit irgendwas muss man seine Existenz auf der Erde sichern, aber ich gerate da persönlich schon etwas ins Dilemma. "Jeder kann erleuchtet werden.....wenn er denn auch die richtigen Scheine auf meinen Tisch legt." ..mal abgesehen davon, dass sich leider auch in den spirituellen Bereichen so manche dunkleren Gedanken aufhalten.


Mich interessiert auch, wie andere die Kundalini in sich empfinden, wenn sie denn wach ist (Ich meine..im schlafenden Zustand kriegt man nicht SO viel mit). Ich persönlich kann da leider nicht allzu viel berichten, denn da dieser Weg der Schlange für mich nichts Neues ist merke ich meist erst hinterher, dass ich eigentlich gerade einen wichtigen weiteren Schritt gegangen bin. Menschen berichten von normalen Erlebnissen bin hin zu einer Art Sucht oder Krankheit, die auch physisch gefährlich wird, 100% Arbeitsunfähigkeit usw. ..und ich, naja.."och, das war's dann wohl gerade". Ich spüre neue Ressourcen, der Horizont wird immer breiter je weiter ich gehe, aber (vielleicht auch zum Glück) bin ich von dieser halb erschlagenden Äußerung der Kraft recht verschont.


In diesem Sinne wären da, reduziert gesehen, zwei Fragen: akzeptable Informationsquelle (Buch oder was sich da anbietet) und eigene Erfahrungen und vielleicht der Umgang damit.
Der Tag ist dann zu Ende, wenn man bereit ist neu aufzustehen.

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2674
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Kundalini-Fragen

Beitrag: # 43725Beitrag Lady
03.05.2015, 17:53

da habe ich keine eigenen Erfahrungen die hergetragen werden könnten, da ich mich selbst von "allen Lehren" zurück gezogen habe. Sie stellen Möglichkeiten dar die Richtung zu erfassen, aber Erlebtes als das zu erkennen was es war kann erstmal verwirren und leider, so spricht Mensch hin und wieder darüber, taucht auch immer sofort das Wollen auf und die Bitte doch die Anleitung zu präsentieren, was angesicht der Unterschiedlichkeit der Menschen unmöglich ist. Eine der Frauen von dem Link vor Ort, hatte vor einigen Jahren die Möglichkeit gehabt plötzlich durch den eigenen Hinterkopf sehen zu können. Sie hat auch schon andere Menschen davor bewahrt in einen Zug einzusteigen, der anschliessend entgleisen sollte. Die Betroffene war sich sicher gewesen dass sie vor Ort war, aber sie war zu derzeit in einer Besprechung gewesen wie es sich heraus stellte. Mir scheint als wärst Du mit Deinen Fragen bei ihr gut aufgehoben - der direkte Kontakt mit Menschen mit ungewöhnlichen Erfahrungen löst seinerseits Neues aus. Hoffe das sich diesbezüglich jemand bei Dir meldet.
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Germanorr
Beiträge: 1
Registriert: 05.04.2016, 19:34

Re: Kundalini-Fragen

Beitrag: # 44056Beitrag Germanorr
05.04.2016, 19:40

Lady hat geschrieben:da habe ich keine eigenen Erfahrungen die hergetragen werden könnten, da ich mich selbst von "allen Lehren" zurück gezogen habe. Sie stellen Möglichkeiten dar die Richtung zu erfassen, aber Erlebtes als das zu erkennen was es war kann erstmal verwirren und leider, so spricht Mensch hin und wieder darüber, taucht auch immer sofort das Wollen auf und die Bitte doch die Anleitung zu präsentieren, was angesicht der Unterschiedlichkeit der Menschen unmöglich ist. Eine der Frauen von dem Link vor Ort, hatte vor einigen Jahren die Möglichkeit gehabt plötzlich durch den eigenen Hinterkopf sehen zu können. Sie hat auch schon andere Menschen davor bewahrt in einen Zug einzusteigen, der anschliessend entgleisen sollte. Die Betroffene war sich sicher gewesen dass sie vor Ort war, aber sie war zu derzeit in einer Besprechung gewesen wie es sich heraus stellte. Mir scheint als wärst Du mit Deinen Fragen bei ihr gut aufgehoben - der direkte Kontakt mit Menschen mit ungewöhnlichen Erfahrungen löst seinerseits Neues aus. Hoffe das sich diesbezüglich jemand bei Dir meldet.
Ihr Beitrag macht Echt

Benutzeravatar
Zonzy
Beiträge: 15
Registriert: 08.11.2016, 10:14

Re: Kundalini-Fragen

Beitrag: # 44451Beitrag Zonzy
08.11.2016, 10:38

Ich habe von Gopi Krishna -"Kundalini - Erweckung der geistigen Kraft im Menschen" (engl. orig. "The Awakening of Kundalini") gelesen.
In dem Buch beschreibt Gopi Krishna den Prozess des Aufstiegs der Kraft.
Sehr eindrucksvolle Erzählung die man an manchen Stellen nur sehr schwer nachvollziehen kann wenn man es nicht selbst erlebt hat, dennoch wirklich lesenswert. Vielleicht auch als Ausgangspunkt der Reise wenn man wissen will was alles auf einem zukommen kann.

Antworten