Natürlich gesund: Kurkuma...

Steine....

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4032
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Natürlich gesund: Kurkuma...

Beitrag: # 46009Beitrag Kalle
09.09.2018, 11:54

Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com


Natürlich gesund: Kurkuma – trinke “Goldene Milch” nachts für erstaunliche Ergebnisse am Morgen!
von erstkontakt blog
https://i2.wp.com/www.pravda-tv.com/wp- ... .jpg?ssl=1

Die Wissenschaft erklärt die gesundheitlichen Vorteile von dem trinken der “Goldenen Milch” jeden Abend vor dem Schlafengehen.

Du kennst das Gefühl ziemlich sicher – du geniesst eine köstliche Mahlzeit vor dem Schlafengehen, bist aber nicht in der Lage zu schlafen, aufgrund von unerträglichem Sodbrennen, Verdauungsstörungen oder saurem Reflux.

In der Tat erleben alleine 60% der erwachsenen Bevölkerung in den USA gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) innerhalb von 12 Monaten und 20 bis 30% haben sogar wöchentliche Symptome.

Während viele Medikamente auf dem Markt Verdauungsprobleme behandeln können, kannst du die gleichen Ergebnisse auf natürliche Weise mit einer bestimmten Mischung erhalten, die wir dir heute zeigen werden.

Natürlich ist es ideal, die Arten von Nahrungsmitteln und Getränken zu vermeiden, die Verdauungsstörungen und andere Magenprobleme verursachen, aber wir alle genießen es, ab und zu eine köstliche Mahlzeit zu genießen.

Nach Jackson Siegelbaum Gastroenterology, sollten Menschen mit GERD die folgenden Lebensmittel, Getränke und Lebensgewohnheiten vermeiden:

Tabak und Nikotinprodukte
Kaugummi und Bonbons (diese erhöhen die Menge an geschluckter Luft, die zu Aufstoßen und saurem Reflux führt)
Late-Night-Snacks und direkt nach dem Essen liegen

Enge Kleidung und Bücken nach dem Essen
Große Mahlzeiten den ganzen Tag (iss kleinere Mahlzeiten für eine bessere Verdauung)
Extragewicht tragen (Übergewicht erhöht die Wahrscheinlichkeit, GERD zu erleben)

Fettige oder frittierte Speisen
Pfefferminz / Grüne Minze
Öle

Schokolade
Rahmgemüse oder Suppen
Fast Food

Zitrusfrüchte wie Grapefruit, Orangen und Ananas
Kaffee
Tee

Koffeinhaltige Erfrischungsgetränke
Scharfes oder saures Essen
Alkohol
Verarbeitetes Fleisch

Während dies nach viel zu viel zu vermeiden scheint, liegt der Schlüssel dazu darin, wie oft du diese Nahrungsmittel und Getränke konsumierst. Halte dich an eine Vollwertkost, mit möglichst viel Obst und Gemüse, und versuche gelegentlich, die oben aufgeführten Lebensmittel zu verzehren.

Also, was ist, wenn du eines deiner Lieblingsessen eines Abends isst und GERD erlebst, bevor du ins Bett gehst? Zum Glück kann die folgende “goldene Milch” deine Symptome lindern und dich am nächsten Morgen erfrischt fühlen lassen! (Wie Kurkuma das menschliche Gehirn heilt und stärkt).

Kurkuma: Trinke “Goldene Milch” nachts für erstaunliche Ergebnisse am Morgen!

Du brauchst nur ein paar Zutaten, um dieses Wundergetränk herzustellen. Diese Zutaten sind: Kurkuma, Kokosmilch, Ingwer, Honig und schwarzer Pfeffer. Dieses Getränk kann die Symptome von saurem Reflux lindern und die Verdauung verbessern.

Alle Inhaltsstoffe bieten erstaunliche gesundheitliche Vorteile, und wenn sie kombiniert werden, steigen die Effekte dramatisch an (Fallbericht: Kurkuma stoppt Blutkrebs).

Hier kannst du einige der gesundheitlichen Vorteile von Kurkuma sehen:

Lindert Arthritis Schmerzen aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften
Hilft bei der Entgiftung der Leber
Erhöht die Blutzirkulation und verdünnt gleichzeitig das Blut
Beruhigt den Verdauungstrakt und beugt Geschwüre vor
Reduziert Schmerzen und Fieber
Verhindert sogar in einigen Fällen Krebs
Lindert Arthritis Symptome
Fördert die Gesundheit von Gehirn und Herz
Kokosmilch, eine andere Zutat, die wir für dieses Getränk benötigen, bietet eine gesunde Quelle von Fett und beschichtet die Speiseröhre, um Schmerzen und Beschwerden von GERD zu lindern.

Schwarzer Pfeffer kann die Bioverfügbarkeit und Absorption von Kurkumin, dem Hauptbestandteil von Kurkuma, verbessern.

Honig, der seit Jahrhunderten von vielen Menschen für eine Vielzahl von Krankheiten verwendet wird, enthält wichtige Aminosäuren, Enzyme, Mineralstoffe und Vitamine, die bei der Verdauung helfen und das brennende Gefühl bei saurem Reflux lindern können.

Benötigte Zutaten für das Wundergetränk:

– 2 Tassen Kokosmilch

– 1 Teelöffel Kurkuma

– 1 ca 2,5cm Stück in Scheiben geschnittene und frische Ingwerwurzel oder 1 Teelöffel Ingwerpulver

– 1/4 Teelöffel gemahlener schwarzer Pfeffer

– 1 Esslöffel Bio-Honig

Zubereitung:

Alle Zutaten mit Ausnahme des Honigs in einer Schüssel vermischen. Gieße die Mischung in einen Topf und erhitze sie bis zum Kochen. Reduziere die Hitze auf niedrige Stufe und lass es für 5 Minuten kochen. Dann füge den Honig hinzu, während das Getränk warm ist, und trinke es vor dem Schlafengehen! (Kurkuma – Natürliche Arznei gegen viele Beschwerden und Krankheiten).

So, anstatt nach Pillen oder andere konventionellen Heilmittel für sauren Reflux zu greifen, versuche dieses einfache Getränk vor dem Schlafengehen zu machen, um deine Symptome zu lindern.

Die Natur bietet alles, was wir brauchen, um von früheren Lebensgewohnheiten zu profitieren und zu heilen. Wahrscheinlich hast du sogar bereits die meisten Zutaten die du dafür brauchst Zuhause.

Trinke dieses Getränk mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen, damit es Zeit hat, etwas zu verdauen, bevor du einschläfst. Wenn du morgens aufwachst, wirst du dich verjüngt und frei von Schmerzen und Unwohlsein fühlen!

Quellen: PublicDomain/allhealthalternatives.com am 08.09.2018
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4032
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Natürlich gesund: Kurkuma...

Beitrag: # 46023Beitrag Kalle
17.09.2018, 12:45

Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com

Natürlich gesund: Honig mit Kurkuma – das stärkste Antibiotikum
von erstkontakt blog


Selbst Ärzte können die mächtigen Antibiotika-Eigenschaften von Honig mit Kurkuma nicht erklären.

Kurkuma wird seit Jahrhunderten in der traditionellen indischen, ayurvedischen und chinesischen Medizin und Küche verwendet. Kurkuma hat eine dunkelgelbe Farbe und einen sehr spezifischen Geschmack. Seine Popularität kommt jedoch von den zahlreichen medizinischen Eigenschaften, die es in sich hat.

Kurkuma behandelt Wunden, kleinere Schnitte, Muskelkrämpfe, Atemprobleme, Lebererkrankungen, Hauterkrankungen, Muskelverstauchungen, Verdauungsstörungen, Infektionen, Entzündungen und Magenprobleme.

Das liegt daran, dass es einen hohen Anteil an Kurkumin enthält, dessen Hauptwirkstoff starke antioxidative, antimikrobielle und entzündungshemmende Eigenschaften besitzt.

Kurkumin verhindert Mikroben, Gastritis, H. Pylori und Magen-und Magengeschwüre. Es wirkt sich positiv auf die DNA, das Zellüberleben und die Entzündungsmoleküle aus.

Kurkuma beseitigt die Symptome von Osteoarthritis. Darüber hinaus stärkt Turmeron, ein weiterer Wirkstoff in Kurkuma die Gehirnfunktion, bekämpft Alzheimer und ist sogar in der Lage, Gehirnzellen zu reparieren.

Wirf einen Blick auf die Art der Zubereitung des folgenden natürlichen Kurkuma-Antibiotikums:

Zutaten:

1 EL Kurkuma
100 Gramm Bio-Honig

Anleitung:

Gib beide Zutaten in ein Glas und vermische sie gut miteinander. Nimm 1/2 TL davon alle 60 Minuten, um gegen Grippe und Erkältungen anzukämpfen. Bevor du es schluckst, lasse es in deinem Mund schmelzen.

Nimm am folgenden Tag alle 120 Minuten die gleiche Dosis zu dir. Und nimm es ab dann dreimal täglich zu dir.

So hilft Kurkuma als Immunsystem-Booster

Kurkuma stärkt die natürlich vorhandene Funktionsfähigkeit des Immunsystems durch seine zellschützende Kraft. Mit dem passiven Zellschutz geht auch eine aktive Abwehr einher, die es Viren, Parasiten, Bakterien und freien Radikalen erheblich schwerer macht, das Schutzschild des Immunsystems zu durchbrechen.
Kurkuma wirkt als Antioxidans und hat in dieser Funktion vor allem freie Radikale im Visier, die den Körper schädigen.

Kurkuma soll Studien zufolge für den Anstieg des Proteins Cathelicidin verantwortlich sein. Diese organische Verbindung mehrerer Aminosäuren formt sich zu einem antimikrobiellen Peptid, das sich gegen Bakterien zur Wehr setzt und zugleich chronischen Erkrankungen und Infekten vorbeugen kann. Die Wirkung von Kurkuma soll hier sogar stärker als die ähnliche Funktionsweise von Omega-3-Fettsäuren sein.

In Kombination mit Vitamin D wirkt Kurkuma noch einmal deutlich stärker auf die Ausbildung des antimikrobiellen Peptids. Bei beiden Wirkstoffen handelt es sich um Antioxidantien, die bei Entzündungen und chronischen Erkrankungen besonders starke Wirkung entfalten.

Kurkuma optimiert die Ausbildung von T-Zellen, die ihren Beitrag zur Krankheitsbekämpfung leisten. Besonders wenn der Körper sich geschwächt fühlt oder es auf die Hauptinfektionszeit zugeht, kann eine extra Portion Kurkuma hier merklich unterstützen.

So sollte Kurkuma regelmäßig für einen gewissen Zeitraum in den täglichen Ernährungsplan mit eingebaut werden, um das Immunsystem präventiv bei seinem Kampf gegen Bakterien und Viren zu unterstützen.

Säuren, Gifte und Schlacken lagern sich übrigens besonders gut in einem Körper ab, der nicht auf eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung achtet, der sich wenig Schlaf und Erholungsphasen gönnt und jede Form von Bewegung weitgehend meidet.

Diese Lebensweise vergiftet den Körper buchstäblich – und das Immunsystem wird langfristig in Form einer Erkältung kapitulieren, denn nur so kann es die Giftstoffe aus dem Körper ausscheiden. Kurkuma unterstützt einen gesunden Lebensstil durch seine antiseptische und antibakterielle Grundausstattung und kann auch dabei unterstützen, den Körper zu entgiften(Wie Kurkuma das menschliche Gehirn heilt und stärkt).

Zu einem gesunden Ernährungsstil gehören außerdem diese Lebensmittel:

Gemüse. Vor allem Gemüsesorten mit reichlich Beta-Carotin helfen dem Immunsystem bei seiner Arbeit, denn sie animieren die weißen Blutkörperchen zur vermehrten Bildung und helfen so bei der Abwehr von Infektionen. Karotten, Brokkoli, Tomaten, Knoblauch, Spinat und Kohl sind hier die wichtigsten Gemüsevertreter, die mit Kurkuma angereichert zu einem leckeren Gemüse-Smoothie werden können.

Gewürze. Zimt, Kümmel und Ingwer sind ebenso wie Cayennepfeffer und Oregano wichtige Bestandteile einer Ernährung, die das Immunsystem unterstützten. Mit Kurkuma ist ins Gewürzregal nun ein weiteres Würzmittel eingezogen, das unter anderem die Arbeit des Immunsystems unterstützt.

Nüsse. Besonders Mandeln kommt im Rahmen einer gesunden Ernährung eine große Bedeutung zu, denn sie sorgen für eine gesunde Darmflora, die ansonsten häufig zum Nährboden für Bakterien werden kann. Mandeln und andere Nussarten können im Grunde nur dann mit Kurkuma direkt in Verbindung gebracht werden, wenn sie gemeinsam zum Bestandteil eines Kuchens werden.

Beeren (Heidelbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren), Bananen, Zitrusfrüche und Trauben sind ein ebenso nahrhafter Immunsystem-Booster. Auch hier gilt (ähnlich wie bei der Gemüse-Variante): Verarbeitet zu einem leckeren Frucht-Smoothie bieten diese Obstsorten die ideale Basis, um mit Kurkuma angereichert zu werden(Kurkuma für die Zähne und Ausleitung von Quecksilber).

Quellen: PublicDomain/allhealthalternatives.com/kurkuma-wirkung.de am 17.09.2018
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4032
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Natürlich gesund: Kurkuma...

Beitrag: # 46049Beitrag Kalle
02.10.2018, 14:52

Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com

Natürlich gesund: 100 gesundheitsfördernde Eigenschaften von Kurkuma
von erstkontakt blog
https://i0.wp.com/www.pravda-tv.com/wp- ... =640&ssl=1
Multi-Aktionspotenzial: 100 gesundheitsfördernde Eigenschaften von Kurkuma
Wir haben eine umfassende Liste mit 100 gesundheitlichen Vorteilen von Kurkuma zusammengestellt!

Kurkuma ist ein ‘Wunderkraut’. Sie haben das schon einige Male gehört. Aber was genau ist es, das dieses Kraut so wunderbar macht?

Die bioaktiven Inhaltsstoffe in diesem Kraut sind pleiotropisch in der Natur – das gleiche Molekül kann an eine Vielzahl von Enzymen und andere molekulare Ziele im Körper binden.

Kurkuma ist an sich nicht sehr gut bioverfügbar, vor allem, wenn es sehr aggressiv extrahiert und getrocknet wird, gehen die wertvollen ätherischen Öle aus der Pflanze verloren, die jedoch für die Aufnahme im Körper essentiell sind.

Dann geben einige Hersteller Piperin hinzu, um die Bioverfügbarkeit künstlich zu steigern. Natürlicher Weise ist die Aufnahme des Stoffs Curcumin aber an die Öle und Fette gebunden. Jedoch in liposomaler Form erübrigt sich dieses Problem, denn das Curcumin wird bis zu 80-90% vom Körper direkt in der Zelle aufgenommen.

Das liposomale Verfahren hat darum im Gegensatz zur Pulverform einige Vorteile gerade für Menschen, die eine Aufnahmestörung, Krankheiten im Verdauungstrakt, Aufnahmeschwierigkeiten anderer Art haben, extrem sinnvoll und wirkungsvoll.

100 Evidenzbasierte Gesundheitsvorteile von Kurkuma

1. Kurkuma ist ein entzündungshemmender Stoff

Der Hauptgrund für die Verwendung von Kurkuma in fast allen Gesundheitszuständen ist seine entzündungshemmende Wirkung.

Curcumin ist die Verbindung in Kurkuma, die eine starke entzündungshemmende Wirkung hat. Als entzündungshemmendes Mittel hemmt es die Aktivität des Kernfaktors Kappa B – des Hauptproteins, das den Entzündungsprozess reguliert.

Wie herkömmliche entzündungshemmende Mittel hemmt es die Aktivität von entzündlichen Enzymen wie COX und LOX. Zusätzlich hemmt es die Aktivität verschiedener Entzündungschemikalien und Proteine wie TNF-alpha, Interleukin etc.

Ein Vorteil gegenüber herkömmlichen entzündungshemmenden Mitteln ist, dass Kurkuma keine gastrischen Nebenwirkungen verursacht. Kurkuminfreie Kurkuma hat auch entzündungshemmende Eigenschaften.

2. Es ist ein natürliches Schmerzmittel

Die entzündungshemmende Wirkung von Curcumin trägt zu seiner schmerzstillenden Wirkung bei. Seine hemmende Wirkung auf entzündliche Chemikalien wie Prostaglandine und Interleukine hilft bei der Schmerzlinderung.

Diese schmerzstillende Eigenschaft hat sich bei der Behandlung von postoperativen Schmerzen und Verbrennungen als nützlich erwiesen.

Zusätzlich wird Curcumin auch genutzt, um neuropathische Schmerzen zu lindern, die dem Gefühl von Nadeln und Nadeln ähnlich sind.

Auch Kurkumaöl hat schmerzstillende Eigenschaften und die Forschung zeigt, dass seine schmerzstillenden Eigenschaften mit Aspirin vergleichbar sind (Heilsames Kurkuma selbst anbauen und vermehren).

3. Es ist ein starkes Antioxidans

Curcuminoide in Kurkuma sind starke Antioxidantien. Ihre antioxidative Wirkung ist vergleichbar mit Vitamin C und E. Als Antioxidantien wirken sie auf 3 Arten:
– Abbau von oxidativem Stress oder Ungleichgewicht zwischen Prooxidans und Antioxidans-Spezies im Körper
– Erhöhung des Gehaltes an antioxidativen Enzymen
– Freie Radikale, die oxidative Schäden verursachen, entfernen

Auch verbessern Sie den oxidativen Stress bei Erkrankungen wie Diabetes und Thalassämie.

4. Es schützt vor DNA Schäden

Kurkuma und Curcumin haben genoprotektive Eigenschaften – sie schützen die zelluläre DNA vor Schäden. Allerdings spielt Curcumin eine doppelte Rolle bei der Schädigung der DNA.

Bei normalen Zellen ist dies jedoch nicht der Fall. Eine Studie zeigt, dass wässriger Kurkuma-Extrakt aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaft 80% Schutz vor DNA-Schäden bietet.

5. Es hilft bei der Entgiftung von Schwermetallen

Kurkuma Vorteile bei der Behandlung von Schwermetallvergiftungen durch seine antioxidative Eigenschaft und Chelatbildung. Vor allem wegen seiner Fähigkeit, sich an Metall zu binden und sie aus dem Körper zu entfernen.

6. Kurkuma beschleunigt die postoperative Erholung

Kurkuma hat eine Reihe von Eigenschaften, die bei der Wiederherstellung der Gesundheit und der Beschleunigung der Genesung nach der Operation von Nutzen sind. Seine antimikrobiellen und immunstärkenden Eigenschaften schützen vor Infektionen.

Seine wundheilenden Eigenschaften helfen bei der schnellen Heilung von Narben. Kurkuma bekämpft postoperative Müdigkeit und Schmerzen.

7. Es verbessert die Verdauung und die Magengesundheit

Kurkuma hat gastroprotektive Eigenschaften, die die Verdauung unterstützen und vor Verdauungsstörungen schützen.

Die entzündungshemmende und antioxidative Wirkung von Curcumin schützt den Verdauungstrakt vor bakteriellen Infektionen.

Die traditionelle Medizin besagt, dass Kurkuma ein Karminativum ist – es hilft bei der Linderung von Blähungen. Kurkuma ist eine wirksame Verdauungshilfe.

8. Vorteile bei GERD und Sodbrennen

Kurkuma-Vorteile bei saurem Reflux oder GERD in mehrfacher Hinsicht. Es verbessert die Verdauung, wirkt bakterizid auf Helicobacter Pylori-Infektionen, verhindert die Bildung von Geschwüren, lindert Entzündungen und schützt sogar vor stillem Reflux.

Kurkuma-Vorteile bei saurem Reflux oder GERD in mehrfacher Hinsicht. Es verbessert die Verdauung, wirkt bakterizid auf H.pylori-Infektionen, verhindert die Bildung von Geschwüren, lindert Entzündungen und schützt sogar vor stillem Reflux.

9. Es hilft bei der Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen.

Die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften von Curcumin helfen bei der Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen.

10. Es reduziert die Symptome des Reizdarmsyndroms.

Kurkuma-Extrakt als Nahrungsergänzung wird verwendet um Bauchschmerzen zu reduzieren und den Stuhlgang in der IBS zu verbessern. (Gelbwurz für Reizdarmsyndrom)

11. Kurkuma schützt die Bauchspeicheldrüse vor Schäden

Untersuchungen zeigen, dass Curcumin Pankreatitis vorbeugen und behandeln kann. Seine entzündungshemmende Wirkung wirkt sich positiv auf die Pankreatitis aus.
Es ist auch vorteilhaft bei Bauchspeicheldrüsenkrebs.

12. Es reduziert den Schweregrad der verschiedenen Arten von Arthritis

Kurkuma für Knochengelenke und Skelett: Kurkuma hat schmerzstillende, antiarthritische und knochenschützende Eigenschaften bei verschiedenen Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Curcumin kann auf verschiedene Arten bei der Behandlung von rheumatoider Arthritis:
– Es wirkt als entzündungshemmendes Mittel
– Es verbessert die antioxidative Abwehr
– Es verbessert Autoimmunreaktionen
– Es schützt die Knochenzellen

Supplementation von Curcumin bei Personen, die an rheumatoider Arthritis leiden, reduzierte deutlich die Schmerzen und verbesserte die Gelenkfunktion stärker als herkömmliche Therapien.

13. Es schützt den Knochen bei Arthrose

Die Forschung zeigt, dass Curcumin-Formeln herkömmliche Anti-Arthritis-Medikamente, die bei Arthrose verschrieben werden, übertreffen.

Curcumin schützt auch das Knochengewebe und beugt Knochenverlust vor.

14. Es kann bei der Heilung von Knochenbrüchen helfen

Traditionell wird Kurkuma bei der Behandlung von Knochenbrüchen eingesetzt.

Topisch wird Kurkuma-Paste auf die betroffene Region aufgetragen und Kurkuma-Milch wird ebenfalls eingenommen, um die Heilung zu beschleunigen.

Der Mechanismus dahinter ist, dass Kurkuma den Entzündungsprozess steuert und hilft, Schmerzen zu lindern. Außerdem hilft Kurkuma beim Schutz des Knochengewebes und auch beim Knochenaufbau.

15. Es hilft bei der Behandlung von Muskelerkrankungen

Die aktuelle Forschung zeigt, dass die entzündungshemmende Eigenschaft von Curcumin bei der Behandlung verschiedener Muskel-Skelett-Erkrankungen wie Osteoarthritis, Osteoporose, Muskel-Knorpel-Erkrankungen und Sarkom usw. helfen kann.

Es verhindert den Verlust von Muskelmasse und verbessert die antioxidative Abwehr.

16. Es hilft bei der Behandlung von Thalassämie

Supplementation mit Curcuminoiden verbessert die antioxidative Abwehr bei Thalassämie.

17. Diätetische Kurkuma kann bei Anämie helfen

Diätetische Kurkuma kann bei Anämie aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaft, die bei der Normalisierung der antioxidativen Abwehrkräfte bei Anämie hilft, von Nutzen sein. Zusätzlich übt Curcumin eine schützende Wirkung auf die roten Blutkörperchen aus, derweil ist Kurkuma eine reiche Quelle von Eisen.

18. Curcumin hat Thrombozyten-verringernde Eigenschaften

Curcumin hat eine blutverdünnende Eigenschaft – es verhindert die Bildung von Blutgerinnseln und reduziert das Risiko eines Schlaganfalls.

Daher ist es ratsam, Kurkuminpräparate mit Blutverdünnern zu vermeiden. Diese Eigenschaft von Curcumin wirkt sich positiv auf die Thrombose aus.

19. Es fördert die Gesundheit der Milz

Die antioxidative und entzündungshemmende Wirkung von Kurkuma wirkt sich positiv auf die Gesundheit der Milz aus, indem es ihre Immunfunktion stärkt und sie vor Schwermetalltoxizität schützt.

20. Es lindert Depressionen

Indische Forscher haben bewiesen, dass Curcumin ist so gut wie Prozac bei der Behandlung von Depressionen und Kombination von Curcumin und Prozac ist wirksam bei der Behandlung von Depressionen als Prozac allein.

Wissenschaftliche Literatur belegt, dass Curcumin bei depressiven Störungen auf vielfältige Weise wirkt: als entzündungshemmendes Mittel, Antioxidans, Neuroprotektivum.

21. Vorteile bei posttraumatischen Belastungsstörungen

Vorläufige Studien deuten darauf hin, dass diätetisches Curcumin die Reaktivierung von Angstgedächtnissen bei posttraumatischen Belastungsstörungen reduzieren kann.

Darüber hinaus ist es entzündungshemmend und die Fähigkeit, Stress und Angst zu lindern hilft in diesem Zustand.

22. Vorteile bei bipolarer Störung

Diätetische Veränderungen können bei bipolaren Störungen von Vorteil sein.

Das Multi-Aktionspotenzial von Curcumin bei Depressionen, seine Fähigkeit, Entzündungen im Gehirn herunterzuregulieren, sowie seine Fähigkeit, Neurotransmitter zu beeinflussen, können bei bipolaren Störungen von Vorteil sein (Wie Kurkuma das menschliche Gehirn heilt und stärkt).

23. Es kann das Gedächtnis stärken und bei Lernstörungen helfen

Curcumin wird genutzt, um Gedächtnis und Funktion wiederherzustellen, die aufgrund von Hirnschäden, neurodegenerativen Erkrankungen oder altersbedingter Abnahme der Gehirnfunktion beeinträchtigt ist.

24. Es kann die Alzheimer-Krankheit verhindern

Curcumin kann bei der Vorbeugung und Behandlung der Alzheimer-Krankheit hilfreich sein.

Seine entzündungshemmende Wirkung, seine antioxidative Eigenschaft, seine Fähigkeit, Beta-Amyloid-Plaques zu reduzieren, seine metallchelatbildende Wirkung und seine gedächtnisfördernde Wirkung können bei der Behandlung von Alzheimer helfen.

25. Es ist therapeutisch wirksam bei Parkinson

Curcumin kann bei der Behandlung der Parkinson-Krankheit aufgrund seiner antioxidativen und neuroprotektiven Eigenschaften helfen.

Chinesische Forscher behaupten, dass die entzündungshemmende Eigenschaft von Curcumin und die Fähigkeit, die Alpha-Synuklein-Aggregation (ein Protein, das zur Entwicklung von Parkinson beiträgt) zu verhindern, bei der Behandlung von Parkinson helfen können.

26. Es hilft bei der Genesung nach Schlaganfall

Die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften von Kurkuma helfen bei der Vorbeugung und Behandlung von Schlaganfällen.

27. Vorteile bei Epilepsie und Anfällen

Kurkuma wirkt antiepileptogen und hilft bei der Reduzierung von Anfällen und Anfällen.

Curcumin verstärkt die Wirkung von Antiepileptika und reduziert auch die für die Behandlung erforderliche Dosis von Antiepileptika.

Kurkumaöl hat auch eine krampflösende Wirkung.

28. Es reduziert die Morphintoleranz/Abhängigkeit

Als letzte Möglichkeit zur Behandlung chronischer Schmerzen werden Opioid-Schmerzmittel verschrieben. Allerdings haben diese Medikamente Nebenwirkungen, sind süchtig machend und nach einer gewissen Einnahmezeit neigt man auch dazu, diese zu tolerieren.

Forschungen zeigen, dass Curcumin auf die gleiche Weise wie Opioid-Schmerzmittel wirken kann, um Schmerzen zu lindern.

Es hilft auch, Nebenwirkungen solcher Medikamente zu überwinden, mildert Entzugserscheinungen und reduziert die Toleranz gegenüber diesen Schmerzmitteln.

29. Es hilft bei der Behandlung von Uveitis

Die Forschung zeigt, dass Curcumin die Entzündung der Uveitis lindert und die Symptome bereits in einer Woche reduziert.

30. Es kann bei der Behandlung von Glaukom und Katarakt helfen

Die antioxidative Wirkung von Curcumin wirkt sich positiv auf die Behandlung des Grauen Stars aus.

Ebenso wird die antioxidative und neuroprotektive Eigenschaft von Curcumin bei der Behandlung des Glaukoms als vorteilhaft empfunden.

31. Es kann bei der Behandlung von Tinnitus helfen

Die Forschung hat die Rolle der Kurkuma bei der Behandlung von Tinnitus noch nicht untersucht, aber nur wenige ihrer pharmakologischen Eigenschaften wie entzündungshemmende, antioxidative und antimikrobielle Eigenschaften profitieren in diesem Zustand.

32. Kurkuma hat gesundheitliche Vorteile bei Gingivitis

Eine Pilotstudie zeigt, dass Curcumin-Mundspülung genauso wirksam ist wie Chlorhexidin-Mundspülung als entzündungshemmendes Mittel bei der Behandlung von Gingivitis.

Orales Kurkuma-Gel hilft bei der Reduzierung von Entzündungen bei Gingivitis.

33. Es befreit von Plaque

Kurkuma-Mundspülung ist wirksamer als Chlorhexidin-Mundspülung bei der Reduzierung von Plaque und Zahnfleischbluten.

Kurkuma-Gel ist auch gut geeignet, um Anti-Plaque-Aktivität zu haben.

34. Es ist therapeutisch bei der Behandlung von Parodontitis

Experimentelle Studie zeigt, dass Kurkuma gut bei Parodontitis durch die Unterdrückung von Knochenschwund und als entzündungshemmendes Mittel wirkt.

Es ist auch erwiesen, dass es das Fortschreiten der Parodontitis verlangsamt.

35. Es ist wirksam bei der Behandlung von oralen Flechten planus

Regelmäßige Anwendung von Kurkuma-Salbe ist wirksam bei der Behandlung von oralen Flechten planus, vollständig nach 3 Monaten.

Hohe Dosis von Curcuminoiden (6g/Tag) ist vorteilhaft bei der Reduzierung von Schwellungen und Geschwüren im oralen Flechten planus.

36. Kurkuma-Vorteile bei oralen Ulzera

Curcumin fördert die Heilung der Mundschleimhaut bei Mundgeschwüren. Curcumin Gel kann helfen, die Anzahl der Geschwüre sowie die Schmerzen innerhalb von 7 Tagen zu reduzieren.

37. Es lindert Husten und Erkältung

Ein alter gesundheitlicher Vorteil von Kurkuma ist, dass es sofort die Grippe heilt. Kurkuma-Milch ist in Indien ein Hausmittel gegen Husten und Erkältung (Kurkuma: Trinke “Goldene Milch” nachts für erstaunliche Ergebnisse am Morgen!).

Kurkumaöl lindert Husten und Auswurf. Das Einatmen von Dämpfen der brennenden Kurkuma hilft, die Nasenverstopfung zu lindern.

38. Es ist ein Mittel gegen Asthma

Kurkuma hat Vorteile bei Asthma in vielfältiger Weise. Curcumin als Zusatztherapie bei Asthma bronchiale reduziert Atemwegsobstruktionen und verbessert die Atmungsfähigkeit.

39. Es schützt vor durch Nikotinrauch verursachten Schäden

Curcumin und seine verwandten Verbindungen wirken als Antioxidantien und helfen bei der Reduzierung von oxidativem Stress durch Nikotin in der Lunge. Es dämpft auch Zigarettenrauch induzierte Lungenentzündungen.

40. Es hilft bei der Behandlung von COPD

Curcumin, durch seine entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaft, findet seinen Einsatz bei verschiedenen Lungenerkrankungen einschließlich chronisch obstruktiver Lungenerkrankung.

Forschungen zeigen, dass die Behandlung mit Curcumin die Steroidresistenz bei COPD umkehren kann.

41. Schützt die Leber vor Toxizität

Kurkuma’s gesundheitliche Vorteile in der Leber Gesundheit sind nicht auf entzündungshemmende Wirkung beschränkt.

Es schützt die Leber vor Toxizität durch Schwermetalle, Medikamente und giftige Verbindungen.

42. Schützt vor alkoholbedingter Toxizität

Untersuchungen zeigen, dass Curcumin vor oxidativem Stress, Magenentzündungen, Gehirn- und Lebertoxizität schützt, die durch übermäßigen Alkoholkonsum entsteht.

43. Es heilt nicht alkoholische Fettleberkrankheiten

Curcumin Behandlung wird gefunden, um eine bedeutende (78.9%) Verbesserung in der nicht alkoholischen Fettleberkrankheit zu holen.

44. Es hilft bei der Behandlung von Leberfibrose

Curcumin bändigt Entzündungen bei Leberfibrose. Es verursacht den Zelltod und unterdrückt die Proliferation von hepatischen Sternzellen, Zellen, die zur Entwicklung der Leberfibrose beitragen.

Es übt auch Anti-Fibrose-Aktivität aus.

45. Es ist förderlich bei Hepatitis

Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Kurkuma wirken sich bei Hepatitis oder Leberentzündungen aus. Es übt auch eine antivirale Wirkung gegen das Hepatitis-Virus aus.

Es schützt auch die Leber und stellt die Leberfunktion bei medikamentös induzierter Hepatitis wieder her.

46. Es kann die Bildung von Gallensteinen verhindern

Kurkuma verursacht eine Kontraktion der Gallenblase und sollte deshalb vermieden werden, wenn man unter Gallensteinen leidet.

Jedoch, wenn es als Teil der Diät verbraucht wird, kann es das Auftreten von Gallensteinen an erster Stelle verhindern.

47. Kurkuma Vorteile bei der Gewichtsabnahme

Kurkuma hat Anti-Adipositas-Eigenschaften – es verhindert Fettablagerungen und verbessert die metabolische Gesundheit.

Curcumin-Ergänzung beschleunigt das Ergebnis der Ernährung und Bewegung in der Gewichtsabnahme.

48. Es senkt den Cholesterinspiegel

Hohe Dosis Curcumin Supplementation senkt den Cholesterinspiegel in 12 Wochen.

Curcumin wird genutzt, um Entzündung in der Korpulenz und im metabolischen Syndrom zu verringern.

49. Es ist ein Antidiabetikum

Kurkuma und Curcumin wirken als Antidiabetika, indem sie den Blutzuckerspiegel senken, die Insulinausschüttung stimulieren und die Pankreasfunktion fördern.

Es profitiert auch bei anderen Komplikationen bei Diabetes.

50. Es kehrt Prädiabetes um

Eine klinische Studie wurde durchgeführt, in der 240 Personen mit Prädiabetes 9 Monate lang mit Curcumin behandelt wurden. Die Dosis war 6 Kapseln zu je 250mg pro Tag.

Nach 9 Monaten entwickelten 16,4% der Personen in der Placebo-Gruppe Diabetes, während keiner in der Curcumin-Gruppe Diabetes entwickelte.

Curcumin verbesserte Blutzuckerkontrolle, Insulinempfindlichkeit und Pankreas-bezogene Beta-Zellfunktion.

51. Es senkt den Blutdruck

Die Forschung zeigt, dass Curcumin und seine Derivate eine vasorelaxierende Eigenschaft oder die Fähigkeit haben, Blutgefäße zu entspannen, was den Widerstand gegen den Blutfluss und damit den Bluthochdruck verringert.

52. Es fördert die Gesundheit der Schilddrüse

Die Verwendung von Kurkuma in der Ernährung ist mit einem reduzierten Auftreten von Kropf verbunden. Curcumin ist vorteilhaft bei der Reduzierung von Entzündungen bei Schilddrüsenentzündungen.

Kurkuma wird als vorteilhaft bei der Reduzierung von oxidativem Stress bei Schilddrüsenüberfunktion angesehen.

53. Vorteile im Hirsutismus

Hirsutismus oder übermäßige Gesichtsbehaarung entsteht durch hormonelle Ungleichgewichte. Traditionell wird Kurkuma als Hausmittel gegen Hirsutismus verwendet, da seine topische Anwendung hilft, die Gesichtsbehaarung aufzuhellen und das Wachstum zu reduzieren.

Zusätzlich kann die orale Einnahme von Kurkuma helfen, hormonelle Ungleichgewichte, die zu Hirsutismus führen, abzubauen.

54. Es bietet Kardioprotektion

Curcumin hat eine kardioprotektive Wirkung. Es fängt die freien Radikale und die sauerstofffreien Radikale ab, die die Herzschäden verschlimmern.

Curcumin ist wirksam bei der Behandlung von Myokardischämie, Myokardinfarkt, Kardiomyopathie und Arrhythmie.

55. Es reduziert die Inzidenz von Herzinfarkten

Bei Hochdosis-Supplementation von Curcuminoiden wurde festgestellt, dass das Auftreten von Herzinfarkten nach Operationen reduziert war.

56. Es hilft bei Atherosklerose

Diätetisches Curcumin wirkt antiatherogen und hilft durch seine entzündungshemmende Wirkung, atherosklerotische Läsionen zu reduzieren.

Langfristige Kurkuminbehandlung senkt den Cholesterinspiegel und unterdrückt frühe atherosklerotische Läsionen.

57. Vorteile bei Thrombose

Thrombose ist die Bildung von Gerinnseln in den Blutgefäßen, die den Blutfluss blockieren und sich zu einem ernsten Zustand entwickeln können.

Die Thrombozytenaggregationshemmung von Curcumin wirkt sich positiv auf die Thrombose aus und hilft, den Gerinnungshemmer-Status aufrechtzuerhalten.

58. Es reduziert die Symptome des prämenstruellen Syndroms

Curcumin aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaft hilft bei den Schmerzen in PMS und auch modulierten Gehirnchemikalien und lindert so Stimmungsschwankungen und Depressionen.

59. Kurkuma hat mehrere Vorteile in den Wechseljahren

Kurkuma ist ein Phytoöstrogen – eine pflanzliche Quelle für Östrogen, ein weibliches Hormon.

Kurkuma’s Schmerzmittel, Antidepressivum, entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften profitieren in der Menopause in mehrfacher Hinsicht.

60. Es hilft bei der Behandlung von Endometriose

Endometriose ist ein Zustand, bei dem die Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter wächst.

Die Forschung zeigt, dass Curcumin ein anti-endometrotisches Mittel ist und Hormone und Enzyme reguliert, um das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut zu hemmen.

61. Curcuma wirkt therapeutisch bei Gebärmutterfibroiden

Curcumin wird als eine alternative Therapie für Gebärmutterfibroide durch seine Fähigkeit, die Proliferation von Gebärmutterfibrozyten zu hemmen, geschätzt.

62. Curcuma ist förderlich in PCOS

Die entzündungshemmende Eigenschaft von Curcumin und die Fähigkeit, Hormone zu regulieren, ist bei der Behandlung des polyzystischen Ovarialsyndroms von Vorteil.

63. Curcuma wirkt therapeutisch bei der Behandlung von Vaginitis und Leukorrhoe

Die entzündungshemmenden und antimikrobiellen Eigenschaften von Kurkuma helfen bei der Behandlung von Erkrankungen wie Vaginitis und Leukorrhoe.

Die antimykotische Eigenschaft von Curcumin kann bei der Behandlung von Hefeinfektionen, die Leukorrhoe verursachen, helfen.

64. Es kann bei der Behandlung von Toxizität induzierter männlicher Unfruchtbarkeit helfen

Curcumin schützt vor drogenbedingter Hodentoxizität. Nikotin (Tabakrauchen) und chronische Alkoholverabreichung verursachen nachweislich Unfruchtbarkeit und Curcumin hat eine therapeutische Wirkung auf sie.

65. Es ist therapeutisch bei Prostatitis und gutartiger Prostatavergrößerung

Die antimikrobiellen und entzündungshemmenden Eigenschaften von Curcumin kommen bei Prostatitis und gutartiger Prostatavergrößerung zum Tragen.

66. Es hilft bei der Behandlung von Harnwegsinfektionen

Indische Forscher haben herausgefunden, dass Curcumin das Wachstum von Mikroben hemmen kann, die Harnwegsinfektionen verursachen.

Sie haben bewiesen, dass Curcumin die Empfindlichkeit dieser Mikroben gegenüber Antibiotika erhöhen kann.

67. Es schützt die Niere vor Störungen und Toxizität

Curcumin’s antioxidative Eigenschaft ist vorteilhaft bei der Behandlung verschiedener Nierenerkrankungen wie diabetischer Nephropathie, chronischem Nierenversagen, Ischämie und Reperfusion und Nierentoxizität verursacht Medikamente wie Adriamycin, Gentamycin etc.

Nierenentzündung ist ein häufiges Symptom für akute und chronische Nierenerkrankungen.

Curcumin als entzündungshemmendes Mittel hilft bei der Hemmung der Nierenentzündung durch Einmischung in die Aktivität des Proteinkernfaktors Kappa B.

68. Kurkuma zeigt Potenzial zur Reduzierung der Hautalterung

Kurkuma kann die Haut vor Falten und sonnenbedingter Alterung schützen. Die antioxidative Wirkung von Curcumin wirkt sich positiv auf die Hautalterung aus.

69. Es hilft bei der Behandlung von Psoriasis

Curcumin Gel ist wirkungsvoll, wenn man psoriasis wie Entzündung behandelt und sein therapeutischer Effekt ist dem von clobetasol, ein Steroid ähnlich, das verwendet wird, um Hautstörungen zu behandeln.

70. Es schützt vor Sonnenbrand und bietet Lichtschutz

Curcumin schützt die Haut vor sonnenbedingten Entzündungen und ist ein lebensfähiges Sonnenschutzmittel.

71. Es kann Ekzeme lindern

Curcumin kann Hautentzündungen unter günstigen Bedingungen reduzieren und auch die Strahlen-Dermatitis zu reduzieren.

Topische Kurkuma-Paste wird traditionell verwendet, um den Juckreiz zu reduzieren.

72. Es kann bei der Behandlung von Akne helfen

Kurkuma’s entzündungshemmende, wundheilende und antimikrobielle Eigenschaften können bei der Behandlung von Akne helfen.

Curcumin hemmt das Wachstum von Bakterien, die Akne verursachen.

73. Es beschleunigt die Wundheilung

Kurkuma wird traditionell in der Wundheilung eingesetzt. Es beschleunigt den Prozess und ermöglicht die Regeneration der Haut.

75. Es hilft bei der Behandlung von Lupus

Die entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften der Kurkuma sind bei der Lupusbehandlung von Vorteil, da ihre immunmodulatorischen Eigenschaften dazu beitragen, die Immunantwort bei SLE zu regulieren.

Orale Kurkumaergänzung von 500mg wird genutzt, um Symptome der Lupusnephritis zu verringern.

76. Es lindert allergische Reaktionen

Der gesundheitliche Nutzen von Kurkuma als antiallergisches Mittel ist auf die immunmodulatorische Eigenschaft von Curcumin zurückzuführen.

Basierend auf dieser Eigenschaft findet Curcumin seinen Einsatz bei der Behandlung von Asthma, Hautallergien und Nahrungsmittelallergien. Einige Personen können jedoch allergisch gegen Kurkuma selbst sein.

77. Es ist hilfreich bei Colitis ulcerosa

Curcumin zeigte sich als wirksam bei entzündlichen Darmerkrankungen. Es hat sich als Erhaltungstherapie bei Colitis ulcerosa bewährt und kann eine Remission auslösen.

78. Es ist ein starkes antimikrobielles Mittel

Kurkuma wird wegen seiner antiseptischen Eigenschaften traditionell zur Wundheilung eingesetzt. Curcumin hemmt das Wachstum von Bakterien, Viren und Pilzen.

Curcumin wirkt gegen Virusinfektionen wie Grippe, HIV, HPV Hepatitis C usw.

79. Es ist in mehrfacher Hinsicht hilfreich bei HIV

Curcumin ist eine der natürlichen Bleiverbindungen, die zur Behandlung von HIV-Infektionen empfohlen werden. Es hemmt die Replikation des HIV-Virus auf vielfältige Weise.

Zusätzlich hält Kurkuma verschiedene gesundheitliche Vorteile, die helfen, das Virus vom Angriff auf verschiedene Systeme des Körpers zu bekämpfen.

80. Es verhindert das Fortschreiten von HPV zu Krebs

Curcumin hemmt HPV und klärt die Infektion. Es verhindert auch das Fortschreiten der HPV-Infektion in den Krebs.

81. Es ist hilfreich bei Herpes

Curcumin hemmt die Replikation von HSV-1. Kurkuma’s wundheilende Eigenschaften können bei der Behandlung von Warzen und Wunden, die bei Herpes auftreten, helfen.

82. Es kann bei der Behandlung von Influenza helfen

Zur Deaktivierung des Influenzavirus sind sehr geringe Konzentrationen von Curcumin erforderlich. Curcuminoide zeigen eine antivirale Wirkung gegen H1N1 und einen medikamentenresistenten H1N1-Stamm.

Zusätzlich hilft Kurkuma als Immunbooster und lindert Husten und Erkältung bei der Grippebehandlung.

83. Es ist ein Anti-Candida-Wirkstoff

Curcumin hat eine antimykotische Wirkung gegen 14 Candida-Stämme. Diese Ergebnisse sind vorteilhaft bei der Behandlung von Candidiasis, Leukorrhoe und Mundsoor.

84. Kurkuma tötet Krebszellen

Turmeric und seine bioaktive Zutat, Curcumin sind starke Anti-Krebs-Wirkstoffe und hilft in vielerlei Hinsicht dabei Krebs zu verhindern und zu behandeln.

Curcumin hat eine starke Anti-Krebs-Eigenschaft. Es beendet das Wachstum von Krebszellen, verhindert deren Vermehrung und verursacht den Tod von Krebszellen.

Forschung zeigt, dass Curcumin 20+ biochemische Ziele im Körper manipuliert, um Krebszellen zu töten.

85. Es ist ein anti-angiogenes Mittel

Angiogenese ist die Entwicklung neuer Blutgefäße und dies ist nicht vorteilhaft in Bezug auf Krebs.

Curcumin hemmt die Aktivität von Proteinen, die bei der Bildung von Blutgefäßen helfen und verhindert die Migration von Blutgefäßen zu Tumoren (Fallbericht: Kurkuma stoppt Blutkrebs).

86. Es verhindert Metastasenbildung

Abgesehen von der Verhinderung des Wachstums von Krebszellen, Kurkuma hat Vorteile durch die Verhinderung von Metastasen oder die Ausbreitung von Krebs auf andere Teile des Körpers.

Studien zeigen, dass Curcumin Metastasen bei Prostatakrebs und Schilddrüsenkrebs verhindert.

87. Es erhöht die Chemosensitivität und die Strahlenempfindlichkeit

Die Resistenz gegen die Krebstherapie ist eines der aufkommenden Probleme in der Krebstherapie.

Curcumin trägt dazu bei, die Empfindlichkeit verschiedener Krebszellen gegenüber Chemotherapeutika zu erhöhen und ihre Anti-Krebs-Wirkung zu verstärken. (Was aber total Blödsinn ist! Das Curcumin hilft den zerstörten Zellen dabei sich ein wenig zu erholen und Krebsärzte nennen das Sensitivität für Chemotherapie!?)

Aber in Laiensprache bedeutet es nichts anders, das Chemotherpaie die Zellen deart schlimm zerstört, dass sie auf die Chemotherapie nicht mehr reagieren können!!! Durch Curcumin können diese Metzger mehr Chemotherapie einsetzen, weil die Zellen sich ein klein wenig erholen!!! (Russische Chemikerin im Kampf gegen Krebs: „Glaubt mir, Krebs ist ein Parasit!“)

Ebenso verstärkt Curcumin die Wirkung der Strahlentherapie und reduziert das Tumorwachstum besser als die Bestrahlung allein.

88. Schützt vor der Toxizität der Krebsbehandlung

Im Gegensatz zu Chemotherapeutika wirkt Curcumin nur auf Krebszellen und schützt normale Zellen.

Curcumin dient auch als Chemoprotektor und Radioprotektor in der Krebsbehandlung.
Trotzdem zerstört beides die Zellen unwiederbringlich!

89. Es hat ein chemopräventives Potential

Kurkuma profitiert bei Krebs, indem es Krebs überhaupt erst verhindert.

90. Topische Anwendung von Kurkuma-Vorteilen bei Krebserkrankungen

Kurkuma und Curcumin angewendet reduziert Juckreiz, Geruch, Größe und Schmerzen bei Krebserkrankungen.

91. Kurkuma-Vorteile bei über 50 Krebsarten

Experimentelle und klinische Studien zeigen, dass Curcumin bei 56 Krebsarten helfen kann.

92. Es schützt die Herzfunktion vor altersbedingten Veränderungen

Untersuchungen zeigen, dass Curcumin vor altersbedingter Gefäßversteifung schützt. Curcumin Einnahme ist genauso gut wie Übungen zur Verbesserung der Blutgefäßfunktion.

93. Schützt vor altersbedingtem Knochenabbau

Curcumin gleicht die Rate der Knochenbildung und Knochenabsorption aus und schützt so vor dem Verlust von Knochenmasse. Es schützt auch den Knochenabbau nach der Menopause.

94. Es schützt das Gehirn vor altersbedingten Veränderungen und fördert das Gedächtnis

Curcumin schützt das Gehirn vor altersbedingter zerebrovaskulärer (Blutfluss im Gehirn) Funktion und fördert auch die Stimmung und das Gedächtnis.

Seine neuroprotektive Aktivität reduziert auch die Chancen, an Alzheimer und Parkinson zu erkranken.

95. Kurkuma stärkt die Immunität und fördert die Langlebigkeit

Die antioxidative Eigenschaft von Curcumin und die Fähigkeit, altersbedingte Gene zu regulieren, können dazu beitragen, die Langlebigkeit zu fördern und das Auftreten altersbedingter Störungen zu reduzieren.

96. Reduziert die Oxidation von Speiseölen

Das Kochen mit Ölen bei hohen Temperaturen führt zur Oxidation von Ölen, die Verbindungen bilden, die langfristig zu Krebs und Fibrose führen können.

Das Kochen von gebratenen Lebensmitteln nach dem Eintauchen in die Kurkuma-Marinade hilft, die Oxidation von Speiseölen zu reduzieren.

97. Es reduziert die Oxidation von Fleischwaren und schützt vor Karzinogenen

Diätetische Kurkuma reduziert das Krebsrisiko.

Das Kochen von Fleischwaren mit Kurkuma und schwarzem Pfeffer reduziert die Oxidation des Fleisches, wodurch die Bildung von Karzinogenen (krebserregenden Stoffen) reduziert und das Risiko von Krankheiten durch den Verzehr von bei hohen Temperaturen gekochtem Fleisch verringert wird.

98. Schützt vor Lebensmittelpathogenen

Die Forschung zeigt, dass Kurkuma in der Nahrung den Darm vor Entzündungen und dem Eindringen von Bakterien in die Nahrung schützen kann.

99. Kurkuma ist besser als Steroide

Einer der besten gesundheitlichen Vorteile von Kurkuma ist der Mangel an Nebenwirkungen im Vergleich zu Steroiden trotz ähnlicher pharmakologischer Wirkung. Curcumin ist genauso wirksam wie Steroide bei der Behandlung von chronischer anteriorer Uveitis.

Curcumin kann eine Alternative zu Steroiden bei der Behandlung von apthösen Ulzera sein.

100. Kurkuma schützt vor Nebenwirkungen von Medikamenten

Abgesehen von seinem Multi-Aktion-Phänomen, in den meisten Fällen wird Kurkuma gegenüber herkömmlichen Medikamenten bevorzugt, da es keine Nebenwirkungen verursacht und auch die Nebenwirkungen anderer Medikamente reduziert.

Es schützt vor Magen-Nebenwirkungen von Schmerzmitteln, es schützt die Leber- und Nierenfunktion vor Toxizität verschiedener Medikamente und schützt auch das Fortpflanzungssystem vor medikamentöser Toxizität (Kurkuma für die Zähne und Ausleitung von Quecksilber).

Kurkuma Dosierung für gesundheitliche Vorteile

Die einfache Einbeziehung von Kurkuma in Ihre tägliche Ernährung macht einen großen Unterschied für Ihre Gesundheit. 1 Teelöffel liposomales curcuma kann täglich in die Ernährung aufgenommen werden.

Kurkuma-Milch und Kurkuma-Tee sind auch eine köstliche Arten, Kurkuma einzunehmen.

Kurkuma in diätetischen Mengen stellt kein Risiko dar. Dosen bis zu 8g haben sich als sicher erwiesen, aber hohe Dosen können Leben Magen-Nebenwirkungen verursachen. Vermeiden Sie die Einnahme von Kurkuma auf nüchternen Magen.

Kurkumaergänzungen sollten in der Schwangerschaft und Stillzeit vermieden werden. Unterbrechen Sie die Einnahme von Kurkuma-Ergänzungen 2 Wochen vor Operationen.

Quellen: PublicDomain/krebspatientenadvokatfoundation.com am 28.09.2018
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
bluelight
Beiträge: 9
Registriert: 08.11.2018, 10:34

Re: Natürlich gesund: Kurkuma...

Beitrag: # 46141Beitrag bluelight
08.11.2018, 10:47

Ich selbst versuche jeden Tag Kurkuma mit Wasser zu trinken und seit ich gelesen habe, dass Honig die Aufnahmefähigkeit des Körpers für Kurkuma erhöht, gebe ich auch immer einen Teelöffel Honig hinzu - so schmeckt es auch viel besser. Und ich habe wirklich das Gefühl, dass ich wenger krank werde, durch den entzündungshemmenden Effekt.

Anny
Beiträge: 38
Registriert: 22.09.2016, 14:27

Re: Natürlich gesund: Kurkuma...

Beitrag: # 46177Beitrag Anny
19.11.2018, 21:00

Kurkuma kommt bei nur in orientalische Gerichte zum Einsatz...der Geschmack ist ja schon recht intensiv...das Gewürz einfach nur mit Wasser und Honig zu trinken, könnte ich wahrscheinlich nicht...aber ja, wie immer, was gut für den Körper ist, schmeckt nicht unbedingt gleich gut.

Antworten