erstes Gebet

Der Weg zu uns selbst

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Devinshy
Beiträge: 12
Registriert: 17.04.2015, 09:14

erstes Gebet

Beitrag: # 43740Beitrag Devinshy
12.05.2015, 02:10

(Ich stecke es einfach mal hier rein, obwohl für mich irgendwie auch Channeling, nette Worte und ähnliches in Frage kommen. Ich hatte meine Steine, auch mein Amethystenamulett, nun schon viele Stunden auf der Blume des Lebens liegen und als ich daneben einschlief hatte ich mehrere kurze Träume die unmissverständlich auf den Amethysten hinwiesen. Ich trug also später wieder meine Kette, und als ich wieder neben der Blume lag auf die ich meine Steine gelegt hatte, erschien, wie mir nun schon nicht mehr unbekannt, die "Anweisung", den Amethysten zu nehmen (ich habe ihn noch als kleinen Chakren-Stein) und ihn auf meine Stirn zu legen. Dann begann wieder die verstärkte Verbindung zum Höheren und Sätze bildeten sich, weswegen ich dann aufstand und sie niederschrieb, immer auch den Gedanken darauf gerichtet, dass nichts Dunkles erscheint. Ich schrieb die Sätze nieder während ich den Stein weiter auf meiner Stirn hielt, und irgendwie erscheint es mir einerseits als kleines (wenn auch nicht 100% perfektes) Channeling, aber auch als Gebet, das mich sehr berührt. (Evtl. sollte ich auch erwähnen, dass das passierte, nachdem ich unmissverständlich dem Universum meine bislang vermissten Gefühle offenbarte, dass ich die Menschen liebe.)


"Was ich tue, tue ich im Einklang mit dem Licht. Ich handle in der Vollkommenheit in und mit mir. Im Glanze des Lichts werde ich erstrahlen als Teil des Ganzen. Verborgen im Schein des Lichts will ich Eins sein. Bekehre mich zum Licht, spüre die Wogen des Friedens und des All-Einen. Liebe will ich den Menschen bringen und unter ihnen existieren, im Einklang mit dem Großen. Erstrahlend und beschützend in die Unendlichkeit hinein, bis die Liebe ewig ist. So sei es."
Der Tag ist dann zu Ende, wenn man bereit ist neu aufzustehen.

Antworten