Meditation

Der Weg zu uns selbst

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Claudia

Meditation

Beitrag: # 15879Beitrag Claudia
18.01.2008, 19:22

Die Wäscheleine


Mach zuerst die Atemübung und lass anschließend deinen Atem in einen angenehmen Rhythmus einpendeln, so dass es für deinen Körper angenehm ist. Schütze dich mit dem weißen Licht und umhülle dich mit dem Licht wie mit einem Ei oder einer Kugel.

Du siehst vor dir einen einem schmalen Weg und spazierst ganz langsam auf diesem Weg durch einen Wald. Du kommst jetzt zu deiner persönlichen Ruheinsel. Du gehst jetzt auf deine Ruheinsel und gehst an deinen Lieblingsplatz.

Ein angenehmes, wohliges Gefühl von Geborgenheit breitet sich in dir aus und du spürst, wie du innerlich ruhig und zufrieden wirst. Du genießt jetzt einfach eine Zeit lang diese Ruhe und Geborgenheit und lässt diese Stimmung auf dich wirken.

Du bist vollkommen geschützt und vor allem sicher. Du schaust dich jetzt um und siehst hinter dir eine Wäscheleine, welche an zwei Pfosten aufgehängt ist. Darunter steht ein Wäschekorb mit Wäscheklammern. Du gehst jetzt zu dem Wäschekorb und legst alles, was dich stört, alles was dir lästig ist, deinen Kummer und deine Sorgen in den Wäschekorb hinein.

Wenn du alles hineingelegt hast, dann nimmst du das erste heraus und hängst es mit den Wäscheklammern auf die Leine. Jetzt kommt der Wind und nimmt es mit. Er bläst deine Sorgen einfach davon und die Wäscheleine ist wieder leer. Du nimmst jetzt eines nach dem anderen aus dem Wäschekorb heraus und hängst es auf die Wäscheleine.

Wenn dein Wäschekorb leer ist gehst du wieder in die Mitte deiner Ruheinsel und legst dich wieder hin. Du betrachtest jetzt die Wäscheleine und den leeren Wäschekorb und genießt die Situation und das Wissen, dass der Wind alle deine Sorgen weggeblasen hat.

Du stehst jetzt langsam wieder auf und gehst langsam zum Weg zurück. Du drehst dich noch einmal um und schaust alles noch einmal genau an.

Du gehst jetzt ganz langsam auf dem Weg, auf dem du gekommen bist, zurück an den Ort, an dem du die Meditation begonnen hast. Du nimmst alle Erfahrungen mit dir mit und wenn du bereit bist, dann nimmst du einen ganz tiefen Atemzug und machst die Augen ganz langsam wieder auf.

Klaus Hofer http://www.lichtimleben.at/scripts/medi ... leine.html

Diese Meditation finde ich total lustig und schön, bloss müssen wir aufpassen, dass wir währenddessen nicht an unsere Wäscheberge denken :lol

Antworten