Rechnerschutz: Wie schaut eine Betrugmail aus?

Wie stelle ich ein Bild ….

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Rechnerschutz: Wie schaut eine Betrugmail aus?

Beitrag: # 40747Beitrag Darnella
27.02.2013, 21:18

Hallo Ihr Lieben,

heute ist ein kleiner Goldfisch in mein Netz gegangen: Betrüger haben versucht auf meinen Rechner einen Schädling einzuschleusen. Das ist den Jungs allerdings nicht gelungen :lol

Dennoch eignet sich die Mail als tolles Anschauungsobjekt, um mal etwas näher zu erläutern, auf was jeder bei Mails von unbekannten Absendern kucken sollte, und wie jeder eine Betrugsmail ziemlich schnell selbst erkennen kann.


Hier erstmal der Screenshot der besagten Mail (rote Markierungen sind von mir, Erläuterungen dazu siehe weiter unten):
Bild

So jetzt zu den relevanten Daten, auf die jeder gucken sollte.

Zuerstmal fällt auf, dass der von mir für jenen Mailaccount gewählte Nachname "Müller" vom Absender als "M?ller" umgeschrieben wurde. Dies geschieht dadurch, dass das Ü ein Umlaut ist, den es nur im deutschen Schriftsatz gibt. Bei einem Absender mit anderssprachigen Buchstabenlayout (z.B. englisch) erscheint dann ein Fragezeichen anstatt dem Umlaut. Gerade bei Betrugsmails ist das in aller Regel ein sehr markantes Zeichen, hier sollten beim Empfänger bereits die Alarmglocken klingeln.

Des weiteren fällt auf, dass die Zahlung einer fragwürdigen Rechnung angemahnt wird, obwohl mir Yeti Shop, das knapp 1 Monat zurückliegende Bestelldatum und Artikelnummer vollkommen unbekannt sind (wer schreibt nur eine Nummer in die Rechnung anstatt der Artikelbezeichnung?). Das Zahlungsziel bis 27.02.2013 ist quasi von heute bis heute, also bewusst sehr kurz gehalten, weitere Verzugszinsen werden obendrein auch noch angedroht. Dies ist bei Betrugsmails ausgesprochen normal und gehört zur Strategie: viele Leser fühlen sich dadurch in Panik versetzt, und öffnen unüberlegt den Anhang der Mail, weil dort vermeintlich weitere Informationen bereitgehalten werden.

Auf den ominösen Anhang der Mail wird ausdrücklich zweimal verwiesen. Der Absender will ja gerade sein Ziel dadurch erreichen, dass der Empfänger ohne Nachzudenken und unter allen Umständen den Anhang per Klick öffnet. Spätestens nach diesem offensiven Drängeln sollten bei jedem Leser die Alarmglocken laut klingeln.

Beim Anhang der Mail fällt die Dateiendung .zip ins Auge. Das ist ein Dateiformat für komprimierte Dateien. Warum der fragwürdige Anhang durch eine separate Umverpackung verpackt wurde, hat allerdings einen ganz einfachen Sinn: durch diese Umverpackung erkennt der Virenschutz zunächst keinen Schädling, und schlägt dementsprechend auch keinen Alarm. Erst wenn der unbedarfte Empfänger den Anhang tatsächlich öffnet, und der Anhang dadurch entpackt wird, würde der Virenwächter Alarm geben. Oder alternativ auch der Virus gleich direkt ausgeführt werden, je nach den jeweiligen Empfänger-PC-Einstellungen.


Kurz und gut: in jener Beispielmail ist alles drum und dran, was in einer Betrugsmail so allgemein üblich ist. Und weil diese Mail ein wunderbar geeignetes Lehrstück ist, habe ich Euch an diesem Lehrstück gerne teilhaben lassen. In der Hoffnung, dass das eine oder andere davon in Zukunft hilfreich sein wird.

:z

Erkenntnisreiche Grüße
Darnella

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 40748Beitrag Darnella
27.02.2013, 21:43

Ergänzung: Wie ich soeben recherchiert habe, rollt diese Betrugswelle seit Februar 2013. Im Mail-Anhang, also in der ominösen .zip-Datei, scheint ein Trojaner enthalten zu sein. Also schön wachsam bleiben :wink

Quelle u.a. hier:
http://www.computerbetrug.de/2013/02/of ... land-7352/

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3832
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag: # 40750Beitrag Kalle
28.02.2013, 00:32

:dan
für die Info liebe Darnella

Liebe grüße Kalle

:pk
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2674
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 40762Beitrag Lady
05.03.2013, 21:19

vielen Dank Darnella - habe diese Info auch entsprechend weitergeleitet :!
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Benutzeravatar
Lindchen
Beiträge: 5
Registriert: 06.04.2013, 01:05

Beitrag: # 40894Beitrag Lindchen
06.04.2013, 01:21

Vielen Dank für die Info Darnella. Echt lustig ich hab nämlich eine ähnliche Mail vor ungefähr zwei Wochen auch bekommen. Hab sie natürlich sofort gelöscht. Diese Betrüger versuchen es doch mit allen Mitteln, wirklich unglaublich.

Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 40900Beitrag Darnella
06.04.2013, 09:28

Hallo Lindchen,

ich freue mich zu lesen, dass Du die erhaltene Betrugsmail gleich gelöscht hast.

Doch wer weiß schon, was wir alle in unseren vielen, vielen Leben schon alles getan oder angestellt haben. Vielleicht waren wir selbst mal ein Betrüger, und haben vom Geld anderer Menschen gelebt, wer weiß. Das was uns vielleicht von Betrügern unterscheidet ist: dass wir die Lernerfahrung schon gemacht haben, und wir es deswegen auch nicht mehr zu lernen brauchen. Ein Betrüger muss das erst noch lernen, und der hat vermutlich noch sehr interessante Lernerfahrungen vor sich, bis er das kapiert hat :oopsi

Dennoch finde ich es prima, wenn wir die Schliche schnell erkennen und die Lernerfahrung (betrogen zu werden) heute nicht mehr brauchen. :wink

Aufbauende Grüße
Darnella

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Lindchen
Beiträge: 5
Registriert: 06.04.2013, 01:05

Beitrag: # 40908Beitrag Lindchen
06.04.2013, 20:24

Hi Darnella hast schon recht, man kann ja nie wissen, wie man selbst mal in einem Leben war. Ich hoffe jedoch, dass ich selbst nie solche Tricks angewandt habe. Danke dir aber trotzdem, dass du die Mitglieder wegen der Mail gleich gewarnt hast. LG

Benutzeravatar
Sophie67
Beiträge: 10
Registriert: 10.06.2013, 14:15

Beitrag: # 41241Beitrag Sophie67
11.06.2013, 15:07

Hallo,

die Betrüger versuchen es wirklich mit allen Tricks. Ich finde es auch immer ganz erschreckend mit was sie alles kommen. Vorallem werden die immer einfallsreicher. Aber selbst wenn man die Betreiber der E-Mail anzeigt bringt das nix. Da sie meistens im Ausland sitzen wo dann keine Verfolgung mehr möglich ist.

Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 41248Beitrag Darnella
12.06.2013, 05:33

Huhu Sophie,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum. Wie Du oben vielleicht schon in den Kommentaren gelesen hast, hilft uns Verurteilung nicht weiter. Das sind unsichtbare Lasten, die jemand runterziehen. Sei einfach froh, dass Du selbst nicht reingefallen bist. Und hilf denjenigen, die sich unsicher sind, so dass sie auf einen Betrug nicht reinfallen.

Schau mal hier, dieser Artikel über Verurteilungen dürfte vielleicht für Dich interessant sein:

viewtopic.php?p=41218


Liebe Grüße
Darnella

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Sophie67
Beiträge: 10
Registriert: 10.06.2013, 14:15

Beitrag: # 41249Beitrag Sophie67
12.06.2013, 08:56

Danke für den Link du hast recht der Artikel war ganz interessant. Im großen und ganzen habt ihr ja recht. Schlechte Gedanken = schlechte Laune das stimmt schon.

Aber was macht man wenn jemand was macht was man einfach nicht verzeihen kann? Egal ob innerhalb der eigenen Familie oder Außerhalb.

Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 41251Beitrag Darnella
12.06.2013, 18:41

Hallo Sophie,

danke für die sehr interessante Frage. Die gleiche Frage werden sich sicherlich noch andere gestellt haben, deswegen antworte ich mal etwas ausführlicher.

Als erstes würde ich mich fragen, WARUM ich diesem Menschen nicht verzeihen kann. Es mag sein, dass die Verletzung so schwerwiegend war, dass es subjektiv unglaublich schwer fallen mag, diesem Menschen zu verzeihen. Und aus menschlicher Sicht kann ich verstehen, dass es stellenweise sehr schwer fällt, diesem Menschen jene Tat zu verzeihen.

Auch ich habe reichlich unangenehme Lebenserfahrungen hinter mir, das alles aufzuzählen erspare ich hier an dieser Stelle. Doch durch jede negative Lebens-Lernerfahrung habe ich gelernt, dass man
(1) so etwas mit seinen Mitmenschen einfach nicht machen sollte, und
(2) dass ich mich selbst bemühe, diese Lernerfahrung mitzunehmen, um meinen Mitmenschen eine ähnliche Erfahrung zu ersparen.

Oder mit anderen Worten: "das kann ich besser!" :D

Davon abgesehen: Ganz neutral betrachtet war eine Verletzung, wie schlimm sie subjektiv auch gewesen war, ganz sicher auch eine wichtige Lernerfahrung, deren Essenz uns durch das ganze Leben begleiten wird. Einfach mal ganz neutral und wertfrei betrachtet. Diese Erfahrung ist ganz wichtig für unser ganzes Leben, welches noch vor uns liegt, und für alle Leben, die danach womöglich noch kommen werden. Der Witz dabei ist: dass wir in einem möglichen früheren Leben vielleicht ebenfalls nicht immer lieb waren. Da haben wir vielleicht vergleichbar schlimme Dinge getan, wir können uns vielleicht nur nicht mehr erinnern, weil das so weit zurückliegt.

Wenn ich einen meiner Mitmensch je verurteilen würde, weil er in der Vergangenheit an mir eine schlimme Tat begangen hat, so denke ich parallel auch daran, dass ich mich durch mein Urteil (bzw. für die negative Bewertung meiner eigenen Tat in einem der früheren Leben) in logischer Konsequenz möglicherweise gleich selbst mit verurteilen würde. Ohne mir dessen überhaupt bewusst zu sein, ganz egal, das Urteil steht, sobald ich einen anderen Menschen für eine vergleichbare Tat verurteile. Das ist ein ganz, ganz wichtiger Knackpunkt dabei. Und den gilt es im Idealfall zu vermeiden.

Aber zurück zu Dir und Deiner Frage: Je nach Schwere des Erlebten kann es zuweilen viele Jahre dauern, bis das Verzeihen einsetzen kann. Es ist aber machbar, und darauf sollten wir hin arbeiten. Notfalls auch mit Freunden oder auch entsprechenden Fachleuten, die uns dabei unterstützend behilflich sein können.

Nur Mut, mit dem Bewusstwerden der Zusammenhänge klappt das mit dem Verzeihen irgendwann ganz sicher :z

Liebe Grüße
Darnella

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
irina
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.2013, 07:01

Beitrag: # 41399Beitrag irina
04.07.2013, 07:17

Ich persönlich reagiere auf Mahnmails überhaupt nicht. Da bin ich sehr altmodisch. Ich bin der Meinung das Mahnung immer noch per Post zugestellt werden müssen. Daher öffne ich grundsätzlich keine mails mit dem Betreff "Mahnung"

Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 42811Beitrag Darnella
08.04.2014, 18:42

Huhu Ihr Lieben,

derzeit ist wieder einmal eine Welle von Betrugmails aktuell. Eins davon ist in meinem Netz hängen geblieben, und das stelle ich als Beispiel gerne vor:

Bild

Übrigens: Paypal hat extra eine spoof-Mailadresse, bei der man solcherart Mails kostenfrei prüfen lassen kann. Paypal hat mir daraufhin in einer Antwortmail bestätigt, dass dies tatsächlich eine Phishingmail war. Sie sind dankbar, wenn ein Betroffener die verdächtige Mail direkt an die Adresse spoof@paypal.com meldet, so dass paypal dieserart Mails direkt beim Mailprovider noch löschen lassen kann, bevor jemand möglicherweise unbedarft auf den Link klickt.


Liebe Grüße
Darnella

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2674
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 42812Beitrag Lady
09.04.2014, 10:28

ooh das was für ein nützlicher Hinweis - vielen Dank - ich erhalte ja immer wieder solche Emails - auch wenn diese als Spam markiert wurden erzeugt es in mir doch manchmal ein ungutes Gefühl unwissend darüber zu sein, was mit den Emailadressen eigentlich alles passieren kann. Feine Woche Euch allen!
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Benutzeravatar
Sophie67
Beiträge: 10
Registriert: 10.06.2013, 14:15

Beitrag: # 42939Beitrag Sophie67
09.05.2014, 12:20

Danke für den Hinweis und auch für deine Ausführliche Antwort auf meine Frage.

Du hast schon recht mit den negativen Erfahrungen formt man sich weiter. Ich finde trotzdem man muss nicht alles verzeihen aber gut diese Diskussion passt jetzt nicht heir her. (bleiben wir lieber bei den Mails)

Antworten