Petition für eine lichtvolle Gesellschaft

Was sonst nirgendwo reinpasst

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Kalle, Margitta, Globale Moderatoren

Antworten
Lichtfunke
Beiträge: 112
Registriert: 17.05.2012, 14:36
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Petition f

Beitrag: # 42333Beitrag Lichtfunke
01.12.2013, 13:00

Hallo an alle,

eine sehr unterstützendwerte Petition von Inge Hannemann ist seit 20.112013
auf der Bundestagswebseite freigeschaltet worden.


Sollte Euch eine liebenswerte und lebensfrohe Gesellschaft am Herzen liegen,
bitte ich Euch - diese Petition mit zu unterschreiben.

Jeder Erwachsende in Deutschland kann diese Petition mitzeichnen. Entweder Online, oder das nachfolgende PDF herunterladen, auf dem Papier ausfüllen und z.B. bei der Post als Fax - diese Mitzeichnung an den Petitionsausschuß senden.




Zur Abschaffung der Sanktionen und Leistungseinschränkungen
bei Hartz IV und Sozialhilfe


Es werden mindestens 50.000 Mitzeichner benötigt.
........................................................................................................


Petition 46483
Arbeitslosengeld II - Abschaffung der Sanktionen und Leistungseinschränkungen (SGB II und SGB XII) vom 23.10.2013

Text der Petition
Der Deutsche Bundestag möge beschließen, die Paragrafen im Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (Grundsicherung für Arbeitsuchende, § 31 bis § 32 SGB II) und im Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (Sozialhilfe, §39a SGB XII) ersatzlos zu streichen, die die Möglichkeit von Sanktionen bzw. Leistungseinschränkungen beinhalten.

Begründung
Die Sanktionen (§ 31 und § 32 Zweites Buch Sozialgesetzbuch) und die Leistungseinschränkungen (§ 39 a Zwölftes Sozialgesetzbuch) verletzen das Recht auf die Absicherung des zwingend gesetzlich festgelegten soziokulturellen Existenzminimums. Wem ganz oder teilweise die Grundsicherungsleistung gestrichen wird, dessen Existenz und gesellschaftliche Teilhabe ist bedroht.


Die Petition von Inge Hannemann kann im Internet online mitgezeichnet werden:
"Arbeitslosengeld II - Abschaffung der Sanktionen und Leistungseinschränkungen (SGB II und SGB XII)"

https://epetitionen.bundestag.de/petiti ... 83.nc.html

https://epetitionen.bundestag.de/conten ... 83.nc.html
....................................................................................................................


Auch für diejenigen, die noch kein Passwort für eine Mitzeichnung einer öffentlichen
online-Petitionen an den Deutschen Bundestag haben, geht das einfach.

https://epetitionen.bundestag.de/petiti ... ieren.html
trägt man sich einmalig ein.

Damit sind auch zukünftig andere Petitionen unkompliziert mitzeichenbar.
Auch das Petitionsforum ist nutzbar.
......................................................................................................


Es ist soooo wichtig, dass diese unmenschlichen Praktiken aufhören.
Hartz 4 mit seinen existenzbedrohenden Sanktionen - gegen Erwerbslose
verletzt die Menschenwürde.

Es geht darum für uns alle, - der Menschlichkeit - wieder mehr Raum zu geben.

.....................................................................................................



Mitzeichnungsliste
Ich möchte noch einmal alle dazu aufrufen, das auch sehr viele handschriftlich gezeichneten Unterschriften von enormer Bedeutung sind, da wir davon ausgehen müssen, das nicht jeder - Zugang zu Internet, Faceobook & Co. hat.


Mitzeichnung, Petition publizieren und Bürger aktivieren - Unterschriftenaktion
PDF herunterladen , ausdrucken, weiterreichen, damit Interessierte Menschen,
die kein Computer haben, doch noch an der Petition teilnehmen können.

Mitzeichnungsliste hier herunter laden:
http://altonabloggt.files.wordpress.com ... gb-xii.pdf
.....................................................................................................................





Habe dazu einige interessante Videos gefunden:

1. Inge Hannemann über Sanktionen und Praktiken in Jobcentern - 10.05.2013

Seit März '13 ist Inge Hannemann als "Jobcenter-Rebellin" in den deutschen Medien,
weil sie sich weigerte Sanktionen gegen ALG II-Bezieher zu verhängen.

Vor Kurzem wurde sie vom Dienst in einem Altonaer Jobcenter freigestellt.
Team Arbeit Hamburg erklärte gegenüber verschiedenen Medien, jedoch nicht gegenüber
von Frau Hannemann, dass keine Basis für eine Weiterbeschäftigung bestünde.

Inge Hannemann im Gespräch über die Zustände in deutschen Jobcentern, ihre Forderung
nach einem Sanktionsmoratorium und wo außerdem dringender Handlungsbedarf besteht.
http://de.youtube.com/watch?v=KhDciwRHwP4

---

2. Inge Hannemann - ein System aus Zahlen und Angst (Interview) - 05.11.2013
http://de.youtube.com/watch?v=Gv7TFzvJ-yM

---

3. HARTZ IV - GEWOLLTE ARMUT? MIT INGE HANNEMANN 15.04.2013

Sie ist selbst als Arbeitsvermittlerin im Jobcenter Hamburg-Altona U25 tätig,
zählt wohl derzeit zu den kritischsten Mitarbeitern in der Öffentlichkeit.

In ihrem Blog „altonabloggt" schreibt sie u.a. über die Missstände in den Jobcentern
und verfasste einen „Brandbrief" an die Bundesagentur für Arbeit.

Im Interview berichtet sie aus dem Alltag und erläutert ihre eigene Sichtweise.
So dürfen die Themen wie Sanktionen, Eingliederungsvereinbarung, Willkür und
Quoten nicht fehlen.

http://www.altonabloggt.wordpress.com
http://www.ingehannemann.de
http://de.youtube.com/watch?v=iL5k6M-U3Zk

---

4. Jobcenter im Wandel - das Grundeinkommen: - Illusion oder Vision? -1/2

Vortrag von Inge Hannemann, Mitarbeiterin des Jobcenters in Hamburg-Altona
Sie ist Mitarbeiterin des Jobcenters in Hamburg-Altona und wurde durch ihre
öffentliche Kritik am Hartz 4-System bekannt.

Ihr Arbeitgeber hat sie aufgrund ihrer Kritik im April von der Arbeit freigestellt.

In absehbarer Zeit wird es nicht genug bezahlte Arbeit für alle geben.
Hier sind neue Lösungen gefragt! Hartz 4 mit seinen existenzbedrohenden Sanktionen
gegen Erwerbslose verletzt die Menschenwürde.

Hannemann wird von ihrem Alltag im Jobcenter berichten.
Sie wird den Druck auf die MitarbeiterInnen schildern, Erwerbslose in jede noch so
prekäre Arbeit zu vermitteln.

Bei Verweigerung werden Geldkürzungen bis hin zum Entzug von Leistungen für Wohnung
und Lebensmittel verhängt.

Ob das Bedingungslose Grundeinkommen eine Alternative zu dem auf Zwang & Misstrauen
basierenden Hartz 4-System darstellen kann, wird Hannemann mit den TeilnehmerInnen
diskutieren.

Inge Hannemanns Blog:
http://www.altonabloggt.wordpress.com
http://www.ingehannemann.de
http://de.youtube.com/watch?v=QP3Cjk161Fg
..
http://de.youtube.com/watch?v=Sndnj2EiYfI

---


5. Kronzeugin gegen eine demütigende Sanktionspraxis: Inge Hannemann
Das bedingungslose Grundeinkommen als Ausweg aus Hartz IV

Inge Hannemann steht vor dem Arbeitsgericht - wegen ihrer öffentlichen kritischen
Äußerungen zu Hartz IV.

Die Jobcenter Mitarbeiterin berichtet von ihren Erfahrungen mit dem Hartz IV-System,
z.B. über interne Anweisungen der Jobcenter, die durch einen großen Handlungsspielraum
willkürlich sind und über eine unmenschliche Sanktionspraxis, die sofort abgeschafft
werden sollte.

Die Sanktionspraxis verstößt oft gegen das Grundgesetz und geht einher mit der
Stigmatisierung als „faule Hartzer".

Das Bedingungslose Grundeinkommen dagegen ermöglicht ein Leben in Würde, auch
ohne Erwerbstätigkeit. Der Grundgedanke berücksichtigt, dass es nicht mehr genug
Erwerbsarbeit für alle gibt und ein staatlicher Arbeitszwang nicht ausgeübt
werden darf.

http://www.altonabloggt.wordpress.com
http://www.ingehannemann.de
http://de.youtube.com/watch?v=iWo252g7FV0

---

6. HARTZ IV - DER WEG ZUM VERFASSUNGSGERICHT MIT RALPH BOES - 04.09.2013
Hartz IV ist verfassungswidrig, so die These von Ralph Boes.

Um einen Präzedenzfall schaffen zu können, durch den das System vor das
Bundesverfassungsgericht nach Karlruhe kommt, hat Ralph Boes sich selbst
in die Schusslinie aller Sanktionen von Hartz IV gestellt.

Inzwischen ist er vollständig sanktioniert und bekommt keinerlei Geld zum Leben mehr.
Im Gegenzug hat er ein juristisches Gutachten erstellen lassen, welches die Verfassungs-
widrigkeit von Hart IV beweist, zudem laufen etliche Klagen.

Wie der Weg nach Karlsruhe eröffnet und das Gutachten auch von anderen Betroffenen
verwendet werden kann, berichtet er in diesem Interview.

Link zum Gutachten:
Der Musterantrag ist geeignet bei einer Sanktion zwischen 30 % und 100 % nach § 31 a SGB II
(„Pflichtverletzung“), auch in Verbindung mit einer Sanktion nach § 32 SGB II
(„Meldeversäumnis“).
1. http://www.buergerinitiative-grundeinko ... ster.htm#2
2. http://www.buergerinitiative-grundeinko ... nweise.htm
http://de.youtube.com/watch?v=21HWgPrdz7Y



Lg

Lichtfunke
Beiträge: 112
Registriert: 17.05.2012, 14:36
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag: # 42374Beitrag Lichtfunke
12.12.2013, 23:26

Hallo,

von Viral-Mail habe ich folgendes erhalten:


Petition zur Abschaffung der Sanktionen und Leistungseinschränkungen (SGB II und SGB XII)

Unbedingt mitzeichnen, denn diese Petition geht uns alle an!



Arbeitnehmer:

Menschen werden unter Sanktionsandrohung (Kürzung des Existenzminimums) dazu gezwungen, jede zumutbare Arbeit auch zum absoluten Niedriglohn anzunehmen.

Das kann sehr schnell zum Verlust regulärer und vor allem noch gut bezahlter Arbeitsplätze kommen. Die Arbeitgeber erhalten Geld dafür, dass sie Leistungsbezieher über einen bestimmten Zeitraum einstellen.

Die Lohnkosten sind also für diese Arbeitgeber viel niedriger als bei unbefristet eingestellten Arbeitnehmern. Leistungsbezieher werden unter Sanktionsandrohung ebenso gezwungen, kostenlose Praktika und Probearbeiten zu absolvieren.


Steuerzahler:

Immer wieder hört man, dass Leistungsbezieher sich nicht auf Kosten der Steuerzahler ein schönes Leben machen sollen.

Zum einen ist der Regelsatz aber gar nicht so extrem hoch (391 Euro ab Januar 2014 + Kaltmiete, Nebenkosten und Heizung) und muss teilweise auch noch für Miete und Heizung aufgewendet werden, da keine angemessene Wohnung gefunden werden kann. (angemessen sind zum Beispiel nur 24 Euro Heizkosten pro Person bei einer vierköpfigen Familie - egal wie lang und kalt der Winter war und egal wie schlecht gedämmt die Wohnung ist)

Strom ist ohnehin immer aus dem Regelsatz zu zahlen.
Davon abgesehen kosten aber beispielsweise auch alle inhaftierten Verbrecher monatlich das Geld des Steuerzahlers.

Sollen Mörder, Kinderschänder und Vergewaltiger wirklich Nahrung und ein Dach über dem Kopf erhalten, während man Leistungsbezieher verhungern lässt, weil diese ein Arbeitsangebot ablehnen? Ist das Verbrechen "keinen Job finden" wirklich schlimmer als Mord?

Und selbst wenn: Bei einem Verbrechen sollte es normalerweise so sein, dass zuerst die Schuld bewiesen wird, dann eine Verhandlung stattfindet und erst dann eine Strafe verhängt wird.
Bei Sanktionen gilt dieses Prinzip nicht. Da werden erst Sanktionen verhängt und dann kann der Angeklagte vor ein Gericht ziehen.

Im Falle von Sanktionen sind Ankläger und Richter (vor einer Klage beim Sozialgericht) ein und dieselbe Person. Der Sachbearbeiter sagt, dass der Leistungsempfänger sich nicht an die Regeln gehalten hat und entscheidet gleichzeitig über die Strafe.

Würde das im realen Strafrecht zumutbar sein? Würden Sie wollen, dass zum Beispiel Ihr Nachbar Sie wegen irgendetwas anschwärzt und zeitgleich das Strafmaß bestimmen und verhängen kann?

Bitte daran denken: Teilweise ohne wirkliche Beweise werden existenzsichernde Leistungen einbehalten!

Es braucht nur ein unfairer Arbeitgeber behaupten, dass er keine Bewerbung erhalten hat (wenn 1.000 Leute sich auf eine Stelle bewerben, kann auch in einem gut organisierten Betrieb mal was verloren gehen) und schon werden bis zu 100%!!! des Regelsatzes für drei Monate gekürzt (bei unter 25-jährigen reicht eine einzige Verfehlung, die nicht einmal bewiesen werden muss, und der komplette Regelsatz wird drei Monate einbehalten).

Einem Mörder oder einem Kinderschänder würde man es in diesem Land nicht zumuten, drei Monate zu hungern.


Von Sanktionen sind im Übrigen auch alle Aufstocker betroffen!

Des Weiteren sollte man bedenken, dass auch Leistungsbezieher selbstverständlich Steuern zahlen müssen. So zum Beispiel Stromsteuer und Umsatzsteuer.

Hinweisen möchte ich an dieser Stelle auch auf die vielen Maßnahmen, zu denen Leistungsbezieher regelmäßig geschickt werden, um die Statistik zu schönen. Maßnahmen, in denen man sich etwa sieben Stunden täglich selbst beschäftigen soll, indem man zum Beispiel nicht vorhandende Stellenagebote aus dem Internet sucht.

Maßnahmen, die den Steuerzahler viel Geld kosten und die absolut keinen Gegenwert bieten.

Wenn Leistungsbezieher sinnfreie Maßnahmen ablehnen dürften, würde das riesige Einsparungen mit sich bringen und nebenbei das Niveau der stattfindenden Maßnahmen deutlich heben. Niemand ginge mehr freiwillig in eine Rumsitzmaßnahme, aber viele Menschen würde sehr gern echte Weiterbildungen besuchen. Und da wäre das Geld wesentlich besser angelegt.

Weitere hohe Kosten entstehen dem Steuerzahler durch die vielen Klagen vor den Sozialgerichten. Klagen, die meist von den Leistungsbeziehern gewonnen werden!


Arbeitgeber:

Auch Sie sind von Sanktionen betroffen.
Nehmen Sie mal an, dass Sie eine Stelle ausschreiben und eine bestimmte Qualifikation erwarten.
Jetzt bekommen vielleicht 1.000 Personen Ihre angebotene Stelle als Vermittlungsvorschlag zugeschickt und müssen sich darauf bewerben.

Nehmen Sie mal an, dass nur zwei Bewerber die geforderte Qualifikation haben.
Wie viel Geld kostet es Sie, wenn Sie die 998 anderen Bewerber aussortieren (lassen) müssen?

Und wie sehr stört es in Ihrem Ladengeschäft, wenn alle fünf Minuten Leistungsempfänger mit einer Liste bei Ihnen auftauchen, die Sie unterschreiben müssen? Leistungsbezieher werden nämlich unter Sanktionsandrohung auch dazu gezwungen, in der Stadt 50 bis 100 Geschäfte abzuklappern und dort nach einem Job zu fragen.

Oder ein anderes Szenario: Sie bezahlen Ihre Arbeitnehmer vielleicht fair, vergeben eventuell unbefristete Arbeitsverträge und verzichten auf kostenlose Praktikanten und Probearbeiter.
Ihr Konkurrent tut das nicht. Er bekommt von den Jobcentern ständig neue und kostenlose Arbeitskräfte und kann dadurch Leistungen erheblich billiger anbieten.

Und diese Arbeitnehmer müssen kostenlos arbeiten, weil man ihnen sonst das Existenzminimum verweigert (und ich betone noch einmal: Jedem Mörder und jedem Kinderschänder wird im Gefängnis ein Existenzminimum zugestanden).

Im Übrigen sind auch Leistungsbezieher Kunden. Wenn das Existenzminimum gekürzt wird, dann kann der Leistungsbezieher auch weniger Geld ausgeben.


Leistungsbezieher:

Lassen Sie sich kein schlechtes Gewissen einreden, weil sie angeblich auf Kosten der Steuerzahler leben.
Auch die Mitarbeiter in den Jobcentern, in den Finanzämtern, die Politiker und so weiter leben auf Kosten der Steuerzahler.

Ebenso wie jeder Verbrecher im Gefängnis, der viel schlimmere Dinge getan hat als jeder Leistungsbezieher.

Und immerhin sind auch Sie Steuerzahler! Als Leistungsbezieher zahlen Sie zum Beispiel Umsatzsteuer und Stromsteuer. Wenn Sie einen Hund und/oder ein Auto besitzen (Auto ist heutzutage schon fast zwingend für eine Jobaufnahme erforderlich), dann kommen noch Hundesteuer und/oder KFZ-Steuer dazu.


Selbständige:

Auch als Selbständiger können Sie aufstockende Leistungen beantragen.
Durch die hohen Mindestbeiträge in der Krankenversicherung ist das oftmals auch gar nicht zu vermeiden.
Wird man aber beispielsweise unter Sanktionsandrohung in irgendwelche Sinnlosmaßnahmen gesteckt, so kann man seiner Arbeit nicht mehr richtig nachgehen. Besonders bei Ladengeschäften kann so etwas tödlich sein.

Und selbst wenn Ihre Tätigkeit im Moment noch genug Geld abwirft: Die Regierung denkt sich immer wieder neue Zwangsabgaben für Selbständige aus. Hier die Krankenversicherung für mindestens 350 Euro monatlich, dort eine geplante Rentenversicherungspflicht für mindestens 350 Euro monatlich, irgendwann vielleicht noch eine Gewerbesteuer unabhängig von Umsatz und Gewinn...





Besonders wichtig:

Das Existenzminimum dient übrigens auch der Sicherheit jeder einzelnen Person.
Wem das Existenzminimum genommen wird, der hat nichts mehr zu verlieren und muss unter Umständen kriminell werden, um überleben zu können.

Wollen Sie sich auch weiterhin auf die Straße trauen können oder wollen Sie wirklich jeden Tag Angst haben müssen, dass Sie für ein paar Lebensmittel überfallen werden?
Und immer dran denken: Eine Strafe bekäme diese Person nicht.

Im Gegenteil: Man belohnt sie mit Nahrung, Kleidung, einem Dach über dem Kopf...

Es darf einfach nicht sein, dass Verbrecher in diesem Land besser behandelt werden als Erwerbslose und Aufstocker. Selbst jemand, der wirklich nicht arbeiten will, sollte wenigstens das gleiche unveräußerliche Existenzminimum haben wie Mörder, Kinderschänder und Vergewaltiger.

Darum bitte mitzeichnen!

Eine Abschaffung der Sanktionen spart nebenbei mehrere Millionen Euro Steuergelder monatlich ein und nutzt auch darum definitiv uns allen!


Diese Werbung kommt von: Sotaki

---------
-----
--

Lichtfunke
Beiträge: 112
Registriert: 17.05.2012, 14:36
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Petition f

Beitrag: # 42380Beitrag Lichtfunke
15.12.2013, 09:48

Hallo,

Wie könnte eine lichtvolle Gesellschaft - auf unser Leben und unser Lebensgefühl
so einwirken und uns beeinflussen, damit wir uns als Mensch, Bürger, bewusst
Handelnder und als spirituelles Wesen - viel intensiver erfahren?

Dazu habe ich einige Videos zusammengetragen:
...



Wandel der Werte, der Sprache, der Wirklichkeit - Franz Hörmann

Paradigmenwechsel - hochinteressanter visionärer Vortrag - 11.3.2012
"Die neue, selbstorganisierte, ressourcenbasierte Wirtschaft."
Wichtige Hinweise und zukunftsweisende Entwicklungen.

https://www.youtube.com/watch?v=5l5hqGtmNLM&gl=DE&hl=de
... ... ... ... ...
... ...



Konsumgesellschaft und Wachstum-Wende - 26.10.2013

Niko Paech (1960) gilt als Deutschlands bekanntester Wachstumskritiker.
Er hat Volkswirtschaft studiert und ist Professor der Universität Oldenburg.
Bekannt geworden ist er durch sein Buch «Befreiung vom Überfluss».

Er gilt als einer der wenigen seiner Disziplin, die das Wachstum und damit zum
Beispiel auch den Green New Deal grundsätzlich in Frage stellen. Weiter ist
Niko Paech dafür bekannt, dass er selber lebt, was er fordert.

So saß er erst ein einziges Mal in einem Flugzeug und tauscht selber Dinge
auf dem von ihm als Agenda-21-Beauftrager der Stadt Oldenburg mit
initiierten Verschenkmarkt.

https://www.youtube.com/watch?hl=de&gl=DE&v=Kea-ZG9PNf4
... ... ... ... ...
... ...



Einsatz für den Wandel - Andrea Baier - 26.10.2013

Was sind förderliche und hinderliche Faktoren - in Bezug auf zivilgesellschaft-
liches Engagement für den Wandel?

https://www.youtube.com/watch?v=TkNDKENwJnc&gl=DE&hl=de
... ... ... ... ...
... ...



Einsatz für den Wandel - Podiumsgespräch - 26.10.2013

Was sind förderliche und hinderliche Faktoren - in Bezug auf zivilgesellschaft-
liches Engagement für den Wandel?

https://www.youtube.com/watch?hl=de&gl=DE&v=TsZIQLK5I8k
... ... ... ... ...
... ...



Wachstum? Nein, danke - Prof. Niko Paech - SWR1 Leute - 10.07.2013

"Wachstum ist schädlich, ungerecht und plündert die Natur", sagt der Volkswirt-
schaftler. Er plädiert für mehr Eigenleistung, für gemeinschaftliche Nutzung
von Gütern und für weniger industrielle Produktion. Und er lebt selbst vor,
was er fordert.

https://www.youtube.com/watch?gl=DE&v=1OtmI07aW2M&hl=de
... ... ... ... ...
... ...




Zeitwohlstand und Beschleunigung - Hartmut Rosa - 14.03.2013

Welche Rolle spielt Zeit für unser Wohlbefinden und unseren Wohlstand?
Was können wir in unserer Zeit- und Arbeitsorganisation ändern, um so zu leben
und wirtschaften, sodass sich unsere Ressourcennutzung innerhalb der ökolo-
gischen Grenzen bewegt, das Wohlbefinden der Gesellschaft auf hohem Niveau
bleibt und soziale Ungleichheit abgebaut wird?

So lauten die Fragen, denen die Veranstaltungsreihe „Zeitwohlstand" nachgeht.
Der Soziologe Hartmut Rosa fragt in seinem Vortrag nach der Realisierbarkeit
von Zeitwohlstand - in modernen Gesellschaften.

Zeitwohlstand stellt sich für Rosa dann ein, wenn dem Individuum im Alltag
genügend Zeit - für die Erledigung des Wünschenswerten bleibt.

D.h. bis ein Zustand erreicht ist, in dem die verfügbaren Zeitressourcen die für
die Erledigung der „To-Do-List" erforderliche Zeitmenge deutlich übersteigt.

Anders als die Langeweile oder die fremdbestimmte Stillstellung (etwa, wenn
der Zug mal wieder Verspätung hat) wird ein solcher Zustand als Muße, d.h.
als handlungsentlastende und „erfüllte" Zeit erfahren.

Doch worin liegen die Ursachen dafür, dass dem modernen Menschen Zeit stets
als knappe Ressource erscheint, wir in modernen Gesellschaften eigentlich
permanent unter Zeitknappheit leiden?

Und das, obwohl ständige technische Innovationen immer mit dem Versprechen
der Zeiteinsparung angepriesen wurden und werden: Die Eisenbahn, die
Waschmachine, das Smartphone.

Für Rosa ist es die große Illusion der Moderne, dass technische Beschleunigung
zu mehr Zeitwohlstand führt.

Zeitersparnisse die durch technische Innovationen erzielt wurden, werden
durch erhöhten Konsum zunichte gemacht: Die Menschen Reisen mehr und
weiter, waschen häufiger ihre Wäsche und kommunizieren auch mehr.

Die Ursachen für mangelnden Zeitwohlstand sind damit für Rosa in den
Bedingungen der Moderne selbst zu suchen. Moderne Gesellschaften sind
strukturell auf Wachstum, Beschleunigung und fortwährende Innovationen
angewiesen, um ihren Status Quo zu erhalten.

Dafür müssen sie nicht nur physische Energie (fossile Brennstoffe) aufwenden,
sondern im hohen Maße auch die psychische Energie der Menschen einsetzen.

Die Leistungsfähigkeit jedes Einzelnen muss erhöht, Kinder und Heranwachsende
fit für den Wettbewerb gemacht werden. Die Schattenseiten dieser Entwicklung:
Burnout und andere psychische Krankheiten.

Um diesem Hamsterrad zu entfliehen, schlägt Rosa ökonomische, sozialstaatliche
und kulturelle Reformen vor, die er im Rahmen seiner Vorstellungen von einer
„Postwachstumsgesellschaft" diskutiert.

https://www.youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&v=3CT1fzUTSig
... ... ... ... ...
... ...



Weitere Informationen:
http://www.zeitwohlstand.info
http://www.ecapio.org
http://www.konzeptwerk-neue-oekonomie.org/
...

Buch zum herunterladen:
»Zeitwohlstand - Wie wir anders arbeiten, nachhaltig wirtschaften und besser leben«
http://www.konzeptwerk-neue-oekonomie.o ... scriptions
...



Viele Grüße

Lichtfunke

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2665
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 42395Beitrag Lady
18.12.2013, 23:47

:Tha
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Antworten