Wenn ein Mensch stirbt.

Die Menschen und ihre Glaubensrichtungen

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Marleen

Beitrag: # 29497Beitrag Marleen
13.09.2009, 16:58

Da bin ich anz deiner Meinung liebe Ellen. :sb
L.G.
Marleen

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3960
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag: # 29518Beitrag Kalle
13.09.2009, 22:36

[align=center][font=Georgia]Man erntet was man gesät hat
Hört sich eigentlich einfach an
und trotzdem haben so viele
ein Problem damit es umzusetzen
woran liegt das?
Wenn man weis wie es Funktioniert.
Liebe grüße
Kalle

:Rb [/font][/align]
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Peter

Beitrag: # 29520Beitrag Peter
14.09.2009, 00:20

[align=justify][font=Comic Sans MS]Lieber Kalle,

das liegt ganz einfach daran, dass es nur eine sehr kleine Minderheit gibt, die das weiß. Der Klerus, der die Aufgabe hat, uns über den Tod und das, was danach kommt, zu informieren, kommt dieser Aufgabe nicht nach, sondern erzählt und lauter Lügen: GOTT sitzt auf einem goldenen Thron, JESUS CHRISTUS sitzt zu seiner Rechten. Nach dem Tod kommt eventuell das Fegefeuer, aber auf jeden Fall die ewige Ruhe bis zum jüngsten Gericht und danach entscheidet GOTT, wer in den Himmel und wer in die Hölle kommt.

Dieser Unsinn sorgt für Atheismus und Unglauben. Viele Menschen halten deshalb das Leben für eine rein materielle Angelegenheit und glauben, nach dem Tod sei alles zuende.

Liebe Marleen,

ich habe geschrieben, dass das Buch wie ein Film vor meinem inneren Auge ablief, während ich es las! Lies bitte meinen Beitrag noch einmal, dann erkennst du, dass du das, was ich von den unterirdischen Räumen und Gängen geschrieben habe, nichts mit einer Bestrafung zu tun hatte, ebenso wenig das, was ich über die 10 Namen geschrieben habe. Keiner der Jünger Jesu wurde bestraft, weil er nicht versucht hat, die Kreuzigung zu verhindern. Etliche der Jünger, ich meine nicht die Apostel, haben sich aber Blockaden aufgebaut, weil sie es nicht verkraftet haben, dass JESUS gekreuzigt wurde. Einige wenige darunter, wie beispielsweise Johanna von Konnersreuth, sind durch ihre eigenen Blockaden stigmatisiert.

GOTT zum Gruß,

Peter
[/font]
[/align]

Marleen

Beitrag: # 29524Beitrag Marleen
14.09.2009, 07:54

Peter hat geschrieben:[align=justify][font=Comic Sans MS]Hallo,

.......und ich wünschte mir, alle würden es anders sehen, nämlich, dass die Glaubensgemeinschaft, der man angehört, eine Äußerlichkeit ist und dass es auf den Menschen ansich ankommt.

GOTT zum Gruß,

Peter [/font][/align]
Lieber Peter im Allgemeinen ist auch so,aber die Glaubenszugehörigkeit kommt erst dann zum Tragen wenn derjenige kriminell wird.Dann erst zeigt man mit Finger auf Ihnen und das wohl zu recht.


L.G.
Marleen

Marleen

Beitrag: # 29525Beitrag Marleen
14.09.2009, 08:09

Entschuldige bitte Peter,hast recht,ich habe es überlesen und dachte somit du hättest während einer Rückführung das alles erlebt. :B

Mal die Frage Peter,woher willst du nur wissen,dass
etliche der Jünger, ich meine nicht die Apostel, sich Blockaden aufgebaut haben, weil sie es nicht verkraftet haben, dass JESUS gekreuzigt wurde?
Du hast das Buch doch nur gelesen?
Ach ja da ist ja noch dein geistiger Film den du gesehen hast.Hätte ich bald wieder vergessen,sorry.Bischen verwirrend deine Geschichte.
Aber gut, wenn das so ist,du musst es ja wissen,dann frage ich mich allerdings auch,warum du das Raumschiff nicht erwähnst das dann doch noch kam,wenn auch zu spät,um Jesus hoch zu beamen.

Lieber Gruss
Marleen

Peter

Beitrag: # 29532Beitrag Peter
14.09.2009, 11:18

[align=justify][font=Comic Sans MS]Liebe Marleen,

ich weiß es konkret von 3 der Jünger aus dem Kreis derer, deren Namen ich kenne und ich weiß es von Johanna von Konnersreuth. Von insgesamt 12, mich eingeschlossen, weiß ist es von 4, also von 1/3. Von 4 weiß ich, dass sie sich zumindest keine Blockade oberhalb des 18. Chakras aufgebaut haben, weil wir diese Blockaden damals erkennen und auflösen konnten. Von den Anderen, weiß ich nichts über deren Blockaden. ich weiß aber, dass JESUS CHRISTUS uns nach seiner Auferstehung aufgefordert hat, unsere Blockaden aufzulösen.

An das Raumschiff habe ich nicht gedacht, als ich einen Beitrag schrieb. Das war aber bei weitem nicht die einzige Aktion der Santiner während der Lebenszeit Jesu. Einige Ereignisse sind ja auch in der Bibel festgehalten, jedoch, ohne die heute verständlchen Worte benutzt zu haben, weil die passenden Worte in der damaligen Sprache noch nicht existierten. Es beginnt mit der Taufe Jesu, als der Heilige Geist wie eine Taube herabflog und sprach.

GOTT zum Gruß,

Peter [/font][/align]

Marleen

Beitrag: # 29533Beitrag Marleen
14.09.2009, 11:47

Du hast Johanna von Konnersreut gekannt Peter???
Darum beneide ich dich im guten Sinn. :D
Oberhalb des 18.Chakras?
An welcher Stelle im Körper ist denn das?
Ich kenne gar nicht soviele Chakren.
Jesus hat uch nach seiner Auferstehung aufgefordert eure Blockaden aufzulösen?
Davon steht gar nichts in der Bibel drin.
Du weisst schon vieles.Kannst du mir auch sagen was mit Judas nach seinem Tod passiert ist?
Hat Jesus etwas über ihn verlauten lassen?
Bestimmt ist er auch im Paradies gelandet.Ich mein wenn Jesus dem Verbrecher der mit ihm am Kreuz hing, das Paradies versprochen hat,dann muss Judas dieselbe Belohnung erhalten haben oder nicht?
L.G.
Marleen

Peter

Beitrag: # 29534Beitrag Peter
14.09.2009, 12:42

[font=Comic Sans MS]Liebe Marleen,

[align=justify]ich habe sie nicht persönlich gekannt, sondern mit ihr medialen Kontakt gehabt. Es ging dabei um ihre Blockaden, die zu ihrer Stigmatisierung geführt hatten. Es waren ihre einzigen Blockaden und es ging darum, diese Blockaden aufzulösen, weil sie sehr darunter gelitten hat.

Die Lehre von den Blockaden war den Jüngern bekannt. Sie wurde aber nicht weiter verbreitet, denn wenn man die Lehren, die JESUS verkündet hat, verinnerlicht und danach lebt, ist dieses Wissen unnötig, weil das eigene Verhalten dazu führt, dass man seine Blockaden unbewusst auflöst. Uns sollte sie eine Hilfestellung sein, in kürzestmöglicher Zeit, eine möglichst hohe Schwingung zu erreichen.

Was aus Judas geworden ist, weiß ich nicht, denn ich habe niemals danach gefragt. Mit Paradies hat JESUS damals das Sommerland gemeint, die erste Station im Positiven Geistigen Reich, in die eine Seele gelangt, die ihren Körper abgelegt hat. Nach dieser Station kommt die Seele in die Sphäre, die ihrem Entwicklungsstand und ihren Interessen entspricht.

[/align]

GOTT zum Gruß,

Peter
[/font]

Marleen

Beitrag: # 29536Beitrag Marleen
14.09.2009, 12:54

Das mit Sommerland kann nicht stimmen,denn es gibt ja nur eins Peter.Aber Jesus hatte gesagt,in meines Vaters Haus gibt es viele Wohnungen,also denke ich mal das es nicht das Sommerland gewesen sein kann.

Ach ja,du hattest medialen Kontakt mit ihr?
Also du bist ein Medium Peter?
Das ist ja interessant.
Mich interessieren hauptsächlich Ausserirdische Menschen,z.B.Ashtar Sheran und seine Lehren.Du hast nicht zufällig Kontakt mit Ashtar?

Lieber Gruss
Marleen

Peter

Beitrag: # 29540Beitrag Peter
14.09.2009, 13:47

[align=justify][font=Comic Sans MS]Liebe Marleen,

meine medialen Kontakte gingen immer über ein Sprechmedium. Heute habe ich nur noch Kontakt zu meinen Lehrern.

Mit "in meines Vaters Haus gibt es viele Wohnungen" waren alle die Planeten und Sonnen gemeint, auf denen Menschheiten ihre Heimat haben. Das Sommerland ist eine Durchgangsstation, die von denen, die schon dort waren, immer als wunderschön beschrieben wird.

GOTT zum Gruß,

Peter [/font]
[/align]

Antworten