Über GOTT und die Religionen

Die Menschen und ihre Glaubensrichtungen

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3785
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Über GOTT und die Religionen

Beitrag: # 10861Beitrag Kalle
10.07.2007, 23:00


M A R I A
- M A R Y A M -
PURA MARYAM SOPHYAH
http://www.puramaryam.de / Berlin



RELIGION
Über GOTT und die Religionen


Die Religionen dienten und dienen alle dem Zweck, den Menschen eine Hilfe und Anleitung zu sein, die Illusion der materiellen Welt zu erkennen und sich wieder dem LICHT zuzuwenden, um sich auf den 'Spirituellen Weg' zu begeben und sich selbst zu vervollkommnen. Das hat der HIMMEL zu jeder Zeit den Menschen ermöglichen wollen. Dabei wurden den Menschen - wie Kindern - anfangs in der Regel feste Gebote und Richtlinien des Verhaltens und des Lebens gegeben, so wie sie es noch brauchten. Alle Religionen der Vergangenheit und Gegenwart wurden vor langer Zeit für die Völker der damaligen Zeit geschaffen und entsprachen ihrer jeweiligen Mentalität, ihrem spirituellen Entwicklungsstand und ihrer Bewusstseinsstufe. Es wurden dabei auch Experimente gemacht, um zu erkennen, welche Religion die Menschen am besten zurück zum LICHT führen könnten:
So gab es Glaubensrichtungen mit mehreren oder auch vielen Göttern, die z.T. auch den Menschen selbst erschienen und sie unterrichteten, oder Religionen mit einer einzigen GÖTTIN, der GROSSEN MUTTER, oder einem einzigen GOTT, dem HIMMLISCHEN VATER, oder auch VATER UND MUTTER, die meist auch von anderen Göttlichen Wesenheiten begleitet und umgeben waren. Es waren immer dieselben Wesenheiten, die an diesem 'Unterricht' mitwirkten. Es gab auch immer schon Naturreligionen, die das Göttliche in der Natur anbeteten, mit Ritualen, die die Natur und ihre Wesen im Verhältnis zum Menschen nachahmten und schamanische bzw. magische Praktiken, die die Heiligen Kräfte der Natur erschlossen.

All diese Bemühungen waren zwar wirksam - aber dennoch hat keine Religion, auch nicht die noch existierenden großen Weltreligionen, es bisher vermocht, die Menschen in ihrer Gesamtheit in schneller und wirksamer Weise zurück zum LICHT zu führen. Einige Wenige haben es wohl immer geschafft, aber niemals die große Masse der Menschen: Zu fest waren die Herzen verschlossen, zu tief waren die Menschen in der Finsternis und ihren Fesseln gefangen, zu stark waren die vertrauten, von Generation zu Generation weitergetragenen Gedanken-, Gefühls-, Glaubens- und Lebensmuster. Das ist auch exemplarisch nachzulesen in den bekannten Evangelien über das Wirken des CHRISTUS Jesus - aber so war es zu allen Zeiten, und so ist es auch heute noch.

Aber noch anderes verhinderte die spirituelle Entwicklung der Menschen, und das war viel entscheidender:

1.) Die vom LICHT gegebenen Richtlinien wurden nicht in ihrer REINEN Form bewahrt, sondern im Laufe der Zeit immer mehr verfälscht, sowohl bewusst, als auch unbewusst.

2.) Noch schwerwiegender in ihrer Wirkung aber war zu allen Zeiten das tief verwurzelte Bedürfnis der Menschen, ihre Gottheiten menschlicher, also ihnen selbst gleich zu machen - sie wollten 'an-schau-liche Götter, 'greif-bare' Gottheiten, also schufen sie sich Bilder und Statuen dieser Götter, und da sie sie auch 'verstehen' wollten, versahen sie sie mit menschlichen Eigenschaften: So zürnten diese Götter, drohten den Menschen, straften auch die, die gegen ihre Gebote verstießen, und forderten Preise für ihr Wohlwollen: Um die Menschen mit allem Nötigen zu versehen, mussten sie Opfer erhalten: Nahrung, Getränke, den Rauch heiliger Harze und Kräuter, Gold und Edelsteine, aber auch das Leben, Fleisch und Blut von Tieren und Menschen.
Dies vor allem und das Bewusstsein und die Vorstellung der Menschen bewirkte, dass die angebeteten Bilder sehr bald nicht mehr mit GOTT-GÖTTIN, dem LICHT und der LIEBE, identisch waren, sondern dass selbständige, geistige Persönlichkeiten, die ER Götzen nennt, entstanden, die von den Vorstellungen und Wünschen der Menschen selbst geschaffen und mit ihren menschlichen Eigenschaften ausgestattet wurden. Das geschah in ALLEN menschlichen Religionen der Vergangenheit und der Gegenwart und nahm ihnen ihre Kraft und ihre Wirkung. Denkt an die antiken Religionen, die katholische Kirche mit all ihren Bildern, denkt aber auch an den Buddhismus, an den Shintoismus, an den Hinduismus mit seinen zahlreichen Gottheiten, an die Naturreligionen mit ihren Idolen und all die übrigen Religionen... sie und ihre Gottheiten, insbesondere aber ihre KRAFT = Schwingungsfrequenz wurden im wahrsten Sinne des Wortes 'menschlicher'... Die Schwingungen sanken dadurch drastisch und damit die Kraft ihrer Hilfe.
Die KRAFT der Religionen - anfangs NICHT-POLAR, wurde polar und damit ganz irdisch. So konnte sie die Menschen nicht mehr zum WAHREN GOTT heben! Polarität/Nicht-Polarität bzw. DUALITÄT/NICHT-DUALITÄT - Was ist das?

3.) Eine weitere Schwächung der Kraft der Religionen ist in ihrem Institutionalisieren begründet: Es wurden Organisationen geschaffen mit festen Strukturen und festen, ständig wiederholten Ritualen, welche mit Gewissheit die KRAFT aus jeder Lehre nehmen: Die Schwingungsfrequenz sinkt dadurch nämlich stetig.

4.) Und schließlich trug natürlich auch die Finsternis dazu bei, die Religionen zu verfälschen und verändern, denn sie beeinflusste die Menschen, vor allem die Eingeweihten und Würdenträger, von innen, unterwanderte, verführte und korrumpierte sie, sofern sie nicht schon korrupt waren. So wurden und werden die Menschen in allen Religionen massiv manipuliert, ohne dies zu merken! Auf diese Weise schaffen sich die Religionen "Anhänger", insbesondere aber Fanatiker!



So wurde die ursprünglich REINE LICHT-Lehre der LICHT-Bringer immer dunkler, immer niedriger schwingend, die Gläubigen für ihre Religionen immer eifernder, intoleranter und fanatischer, und so konnten im 'Christentum' Massentötungen (wie die der Katharer und der Templer, später der "Hexen"), Glaubenskriege, Kreuzzüge, Inquisition und die Eroberung, Missionierung und Ausrottung bzw. Versklavung ganzer Völker, wie die Indianer Nord- und Südamerikas und die schwarzen Brüder und Schwestern in Afrika, die aufgrund ihrer Rassen und anderer Glaubenssysteme als minderwertig angesehen wurden, gerechtfertigt werden mit dem Willen 'Gottes'. Auch andere Religionen waren nicht sehr feinfühlig im Umgang mit Andersgläubigen. So praktizierten z.B. die Indianer Südamerikas und irrgläubige Völker in anderen Teilen der Erde Opferungen, also das sinnlose Dahinschlachten unendlich vieler Menschen, oft Kriegsgefangener, und zahlenloser Massen unschuldiger Tiere, um ihrem Gott oder ihren Göttern wohlgefällig zu sein und dafür seine Gunst, vielleicht in Form guter Ernten oder siegreicher Schlachten, zu erringen. Solche blutrünstigen Götter hatten mit LICHT-LIEBE nie etwas zu tun!

In Seiner unendlichen LIEBE hatte GOTT-VATERMUTTER die Menschen mit einem FREIEN WILLEN ausgestattet, um ihnen das FREI-WILLIGE Lernen und die FREI-WILLIGE Rückkehr zum LICHT zu ermöglichen. Dieser FREIE WILLE wird von allen Wesen des LICHTS unbedingt respektiert, und keines von ihnen, auch nicht GOTT selbst, würde ungebeten eingreifen!
So verübten Menschen alle Greueltaten, die sie nur zu erdenken vermochten. Und es war immer ihr eigener FREIER WILLE, der ein entsprechendes Karma hervorrief! Alle Schrecken, alles Karma der Welt ist das Werk der Menschen selbst, auch wenn sie dieses Werk als gottgewollt hinstellten und die Andersgläubigen als 'Teufel'. Denkt nicht etwa, die Menschen wären zu weniger Grausamkeit und Bosheit fähig, als die schwärzesten Wesen der Finsternis! Menschen waren immer in der Lage, sich schreckliche Waffen mit immer entsetzlicheren Tötungs-Wirkungen auszudenken, sie herzustellen und anzuwenden, bis hin zur Entwicklung der modernen Massenvernichtungswaffen, die unseren Planeten selbst töten könnten.
Schon immer war es so, dass alles, was machbar war, auch gemacht wurde; und wir werden vermutlich auch noch genveränderte und geklonte Menschen erleben müssen - das Gemüse ist nur der Beginn dieses Schreckens! DAS kann sich die Menschheit als Ergebnis ihres GÖTTLICHEN FREIEN WILLENS anrechnen - bis hin zur selbstgeschaffenen Selbstzerstörung, die vor unseren Augen ja bereits immer schon ablief: als Krankheit und Krieg. Es scheint die menschliche Tragödie zu sein, jede Entwicklung bis auf die selbst-zerstörerische Spitze zu treiben zu müssen!


GOTT aber ist LICHT - GOTT aber ist LIEBE - und GOTTVATERMUTTER LIEBT.
Und wir haben auch den FREIEN WILLEN,
um das machbare Mögliche NICHT zu realisieren!




Ich habe oben erwähnt, dass den Menschen immer wieder die REINE WAHRE LEHRE VON GOTTVATERMUTTER vermittelt wurde, manchmal in verschiedenen 'Fassungen', mit unterschiedlichen Rahmenbedingungen; es wurden also Experimente gemacht, um zu sehen, welche Glaubens-Vorstellungen die Menschen am ehesten zum LICHT zurückführen könnten. Auch gab es bei den Menschen in ihren unterschiedlichen Rassen, ihren unterschiedlichen Staats- und Entwicklungsformen, ihren unterschiedlichen Lebensbedingungen und Mentalitäten in unterschiedlichen Zeitaltern auch unterschiedliche Zugänge zum LICHT; So bildeten sich unterschiedliche Religionen heraus, die sich nach und nach mehr oder weniger weit von der ursprünglich REINEN LEHRE entfernten und deren Anhänger im Laufe der Zeit eigene Gottheiten schufen (siehe oben).
Dennoch enthalten alle Religionen und Glaubensrichtungen unserer heutigen Menschheit unzweifelhaft noch Rest-Bestandteile der ursprünglichen WAHRHEIT. Die ihnen einst zugrunde liegende LEHRE und ihre Göttinnen und Götter gehen alle auf die EINE GOTTHEIT = LICHT-LIEBE zurück.

Aber die Menschen hielten seit jeher ihre eigene Religion immer für die einzig wahre. Nur wenige Völker waren zu größerer Toleranz fähig und ließen jeden 'nach seiner eigenen Façon selig werden', wie es einst Preußens Friedrich der Große so schön formulierte! Allein dieser Ausspruch machte ihn schon GROSS!

Der in jener Zeit lebende Dichter und Philosoph Gotthold Ephraim Lessing (22.1.1729 - 15.2.1781) muss ein sehr KLARER, LICHTerfüllter Mensch gewesen sein, der all dies erkannt hatte. In seinem Schauspiel 'Nathan, der Weise', einem zeitlos schönen HERZENS-Werk, lehrt er ACHTUNG und LIEBE für Andersgläubige, wofür dort die sogenannte 'Ringparabel' steht, die Du hier nachlesen kannst.
Ihre Botschaft ist wunderschön und genial EINFACH: Wenn Dein Verstand die WAHRHEIT nicht mehr kennt oder nicht mehr zwischen WAHRHEIT und Täuschung unterscheiden kann, dann wende Dich voll und ganz Deinem HERZEN zu und LEBE BEDINGUNGSLOSE LIEBE, die, untäuschbar, IMMER Teil des GÖTTLICHEN, der EWIGEN WAHRHEIT ist! Lass die LIEBE Dich zur WAHRHEIT in Deinem HERZEN führen und gib sie weiter an alle Menschen um Dich - und sie wird reiche Früchte tragen...
Lessings Vorbild für Nathan war übrigens sein Freund, der Jude Moses Mendelssohn, ein Mensch voll der REICHSTEN LIEBE.

Wie sieht es heute in der Welt aus? Schaut Euch die Jahrhunderte währende Feindschaft zwischen Protestanten und Katholiken in Nordirland an, schaut Euch Israel und die Palästinenser an, die USA & Co in ihrer Öl(u.a.)-Gier, den Iran und den Irak, Afghanistan, Pakistan und Indien, Russland und Tschetschenien, die Türkei, Irak und die Kurden, Nord- und Südkorea, die Kämpfe in Afrika, China und Tibet - die Liste kann beliebig verlängert werden.
WER GEHT DORT IN DIE BEDINGUNGSLOSE LIEBE? Wie viele Menschen meinen nicht in fanatischem Eifer um vermeintliche eigene Wahrheit, eigenes Recht und eigene Ansprüche, einen finsteren Vernichtungskampf gegen Andersdenkende und Andersgläubige führen zu müssen? Spielt da ein Gott überhaupt noch eine Rolle - und wenn ja, welcher Gott? Ist 'Gott' nicht nur ein anderes Wort für die Rechtfertigung eigener Gier, Machtgelüste, Hass auf Andere = sich selbst, ungezügelte Aggressivität, Gier auf Land, Ressourcen, Geld und Herrschaft über Andere, ist 'Gott' nicht Rechthaberei um jeden Preis, Möglichkeit einer verdrängten, nach außen verlagerten Selbstbefriedigung, Mittel zum Zweck, geistige Blindheit, tiefster, finsterster Abgrund? Wenn entsetzliche Taten gegen anderer Menschen Leben, Gesundheit, Recht und Besitz im Namen 'Gottes' geschehen - wer möchte solch einem Gott dienen? Der Zustand der Menschheit in dieser Zeit und der Welt, die sie sich geschaffen hat, ist der Offenbarungseid aller bisherigen Religionen!

In seiner Weihnachtsbotschaft 2002 sprach Papst Johannes Paul II. vom Schweigen Gottes: Gott offenbare sich nicht mehr und habe sich scheinbar in seinem Himmel eingeschlossen, angewidert vom Handeln der Menschheit - Welch Mut gehört zu diesem Eingeständnis!



GOTT aber offenbart sich heute außerhalb der Kirchen, außerhalb der alten Religionen -
ER legt die SAMEN SEINES WORTES in fruchtbaren Boden.

NEUES LICHT erstrahlt 1000 Sonnen gleich, doch verbrennt Dich nicht,
erwartet Dich in glühendster LIEBE, doch verzehrt Dich nicht.
LIEBE offenbart sich JETZT NEU, in NEUER Welt,
deren Schwingung HIMMELWÄRTS,
Dimensionen überspannend,
unentwegt steigt. Siehe:
VATER- MUTTER
SPRICHT UNS
TRÖSTENDE
HEILENDE
WORTE:


GOTT spricht:
"ICH verkünde heute das Ende aller Religionen!"


Die EWIGE LEHRE GOTTES IST NICHT:
Christentum, Buddhismus, Islam, Hinduismus, Daoismus, Judentum, Konfuzionismus,
Shintoismus, Kommunismus, Atheismus, Schamanismus, Naturreligionen,
Ahnenkult und viele mehr...

...und sie fanden
GOTTES LEHRE nicht
in dem Glauben von Atlantis,
des Matriarchats, des Patriarchats,
Ägyptens, Griechenlands, oder Roms,
Persiens,Karthagos,Indiens undChinas,
nicht der Religionen der Indianer Nord-
und Südamerikas. Sie alle enthielten
Splitter und Spuren der WAHRHEIT,
aber waren nicht mehr W A H R,
denn sie kannten nicht mehr:

GOTT- LICHT- LIEBE


Die EWIGE LEHRE GOTTES IST:
LICHT und LIEBE



!
LICHT
können sie alle
sein, Mensch, Tier, Stein,
und Pflanze, doch der Mensch hat
es nicht gewollt. Es gelang nicht, die LEHRE
über mehr als nur kurze Zeit auf der Erde zu erhalten,
obwohl immer wieder Meine BOTEN zu Euch kamen, Euch
LIEBEN zu lehren. Ihr habt sie getötet, verfolgt, und habt MEINE LEHRE
stets unterdrückt, ausgelöscht oder verfälscht und die wahren
geistigen LEHREN institutionalisiert und als Instrumente
der Macht genutzt - gehorsam der Finsternis!
Die Zeit der letzten Entscheidung
ist jetzt da: Ein letztes Mal
könnt Ihr wählen:
LIEBET
!


Nun kommt die Zeit, da alle Religionen erschüttert werden
und in sich zusammenstürzen, denn sie sind hohl.
Nicht heute, nicht morgen, aber unausweichlich.
Nun kommt die Zeit, da das LICHT und die LIEBE,
die jetzt in Reinster Form bei Euch sind,
von sich verkünden und die Erde
wieder in Besitz nehmen
werden,
die Erde,
die sie einst schufen,
Ihr ureigenstes EIGENTUM,
das ihnen die Finsternis entriss.
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3785
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Das Karma der Kirchen

Beitrag: # 10862Beitrag Kalle
10.07.2007, 23:17


M A R I A
- M A R Y A M -
PURA MARYAM SOPHYAH
http://www.puramaryam.de / Berlin



RELIGION
Das Karma der Kirchen


Das Karma des IRRTUMS über die LIEBE:


Die Kirche, die den Anspruch hatte, die Lehre der LIEBE zu hüten und verbreiten, kannte diese LIEBE nicht. Sie WUSSTE nichts von der Bedingungslosen LIEBE, und konnte sie darum auch nicht hüten, lehren und verbreiten. Sie kannte nur die menschliche Liebe. Es waren immer nur wenige einzelne Menschen innerhalb der Kirche, die die WAHRE LIEBE, also die Bedingungslose LIEBE lebten, und sie wurden meist als "Heilige" verehrt.

Die menschliche Liebe jedoch war von CHRISTUS weit entfernt und darum konnten die Menschen innerhalb und außerhalb der Kirche auch das Evangelium nicht verstehen.

Diese mangelnde LIEBE führte denn auch zu all den anderen karmischen Verstrickungen, die auf dieser Seite stehen und denen, die hier nicht aufgeführt wurden.




Das Karma des Verheimlichens von
REINKARNATION:



Die Kirchen lehnen das Wissen von Reinkarnation und Karma, das noch zur Zeit des Jesus allgemein verbreitet war, strikt ab. Beim Konzil zu Nikäa im Jahre 325 n. Chr. wurde (fast) alles, was von dem damaligen Wissen über Reinkarnation zeugte, aus den Evangelien getilgt. Wenn die Menschen Kummer und Sorgen hatten oder Not litten, wurde ihnen statt dessen gesagt, dass dies eine Prüfung Gottes sei. Außerdem würde derjenige, der Gott gefällig sei, auch keine Not leiden.

Aber: Nicht GOTT erlegt uns schwere Prüfungen auf, um uns zu bessern, sondern wir selbst sind für uns verantwortlich! Das ist eine Täuschung, die nämlich erklären soll, woher 'Schicksalsschläge' kommen - und die benötigt wird, weil die Kirchen nicht die Reinkarnation in ihr Programm einbeziehen. Ohne Reinkarnation und also ohne Karma gibt es aber keine logische Erklärung für die schweren menschlichen Probleme und Herausforderungen, für Unglück, Krankheit, plötzlichen Tod, für Mangel, Not und Armut. Also musste GOTT herhalten, um unsere eigenen Fehlleistungen zu erklären, und EVA mit ihrer angeblichen 'Erbsünde', um Not und Mühsal der Menschen, vor allem aber die 'Minderwertigkeit' der Frauen zu begründen!

Durch diese Verfälschung der LEHRE der Evangelien begannen nun die Menschen, in Furcht vor GOTT zu leben, anstatt IHN zu LIEBEN, wie ER es möchte, und sie fühlten sich unwürdig und meinten, dass GOTT sich von ihnen abwendete, wenn sie arm waren.




Das Karma der Trennung der Menschen
von GOTT:



Schuldgefühle und Schuldbewusstsein, die von der kirchlichen Obrigkeit bewusst geschürt wurden, haben die Menschen in den vergangenen 2000 Jahren tiefgreifend geformt und verbogen. Dadurch wurde auch die weitverbreitete Abwendung = Trennung von GOTT verursacht, die heute zu einer ent-spiritualisierten Gesellschaft geführt hat. Diese Abwendung von GOTT erfolgte nicht aus den Herzen der Menschen, sondern aus ihrer SCHAM heraus, sich GOTTES unwürdig erwiesenzu haben. Und daraus entstand eine Bereitschaft, die TRENNUNG VON GOTT als selbstverschuldet anzusehen und dafür eine Strafe anzunehmen. Und durch das Erwarten von Strafe wurde Strafe auch immer herbeigeführt.

Ich kann mich noch erinnern, dass wir Zuhause ein altes Gesangbuch hatten, in dem ein Kirchenlied stand, das mit dieser Zeile endete: "... und nimm mich Sündenlümmel in Deinen Gnadenhimmel!" Wir Kinder hatten damals darüber sehr gelacht, und doch ist eine tiefe Tragik hinter einem Bewusstsein, das solche Zeilen hervorbringen kann. Dahinter steht tiefste Erniedrigung des Menschen vor GOTT, die man als Demut missverstand - eine Haltung, die GOTT von uns nicht verlangt, im Gegenteil: ER will, dass wir in all unserer Herrlichkeit, die wir als SEINE Kinder ja in uns tragen, hocherhobenen Kopfes und voll der tiefsten wahren DEMUT (hier als Qualität der Bedingungslosen LIEBE!) und voller LIEBE vor IHM stehen, NICHT einmal knien! Jeder Mensch IST ja auch GOTT, nach SEINEM Ebenbilde geschaffen, aus SEINEM Geiste ersonnen, grundsätzlich beschaffen wie ER. Wenn wir uns also erniedrigen, erniedrigen wir auch GOTT, zumal wir unterstellen, dass ER so kleinmütig wie die Menschen wäre und lauter UNFREIE um sich haben wollte. ALLES Schaffende kann aber nur GLEICHES hervorbringen: also GOTT auch nur UNBEGRENZTE Wesen, keine von Natur aus unfreien... ER will aber, wie Jesus einst den Menschen verkündete, dass wir uns LIEBEN, denn erst dann sind wir fähig, auch IHN und unsere Mitmenschen zu LIEBEN, die ja auch alle GOTT sind.... So sind ja auch die ENGEL aus Freiem Willen in LIEBE bei IHM und dienen IHM in FREUDE - und Du wirst dort keinen einzigen unterwürfigen Engel antreffen. Gäbe es einen, wäre er augenblicklich nicht mehr in SEINER Nähe, sondern fände sich schnell hier bei uns, im hintersten Zipfel des Universums, wo die Schwingungen so niedrig sind, wie die Finsternis, die unseren Planeten beherrscht. Die Finsternis fordert nämlich Unterwürfigkeit! Und die Schwingungen von Unterwürfigkeit sind auch entsprechend niedrig, die der wahren DEMUT aber unendlich hoch...

Solche Gesänge und die Einstellungen dahinter entsprangen also schon dem Gehirn eines kranken, weil sich erniedrigenden Menschen.

Natürlich kann der Mensch nicht in einem einzigen Leben, wie die Kirche es lehrt, all seine Belastungen überwinden. Also ergibt er sich voller Angst der Kirche, in der Hoffnung, als unverbesserlicher 'Sünder', schon vom Mutterleib an, dennoch des Ewigen Lebens für würdig befunden zu werden - so wurden die Menschen seit 2000 Jahren in Abhängigkeit und Angst gehalten, abhängig vom Wohlwollen des weltlichen Oberhauptes und abhängig vom Wohlwollen Gottes, d.h. von der Kirche als Mittlerin.

Auch dies aber sind Täuschungen, Verfälschung der WAHRHEIT. Das Leben der Menschen ist ja, wie alles Leben, EWIG. Diese Täuschungen nehmen uns insbesondere unsere Selbstverantwortung, die Teil unserer Menschenwürde ist, und die es uns gestattet, uns von allem Unheil wieder selbst zu befreien! Statt dessen werden die Menschen zu bloßen Subjekten degradiert, die dem 'Schicksal' ausgeliefert und von der Gunst Gottes, die wiederum nur durch die Kirche erreichbar sein soll, abhängig sind. Damit begründet die Kirche ihre Legitimation und ihren Machtanspruch. Die Kirche beansprucht natürlich auch die 'Alleinrechte' an GOTT und CHRISTUS, die sie auf Erden als ihr persönliches "Eigentum" ansieht.

Nur durch CHRISTUS komme der Mensch zu GOTT - das heißt nach den Lehren der Kirche, durch die Kirche, die ja GOTT und CHRISTUS auf Erden zu vertreten meint. Auch das sollte die Menschen an die Kirche binden! Was Jesus aber meinte, war, dass Er als Vorbild den Menschen zeigt, wie sie leben sollten, um zu GOTT zu kommen. Nur wenn sie so leben, wie Er lebte, kommen sie zu GOTT: Durch die Bedingungslose LIEBE, die Reinheit und die Sanftmut des Herzens.

Was bei all diesen Täuschungen wirklich schlimm ist, ist die Konsequenz, dass die Menschen GOTT zu fürchten begannen, anstatt IHN zu lieben. Und ER war durch die Kirche von den Menschen getrennt, auf einem hohen Sockel stehend, nur über kirchliche Priester erreichbar! Die Kirche trennte also GOTT von den Menschen und die Menschen von GOTT!

Dabei ist GOTT ihnen aber ganz nahe, nämlich in ihren eigenen HERZEN, und es sollte ein innigstes, LIEBENDES Verhältnis zwischen GOTT und jedem Menschen sein - so wünscht ER-SIE es!

Die Menschen wurden also seit jeher davon abgebracht, ein inniges persönliches Verhältnis zu Gott aufzubauen, ihr kindliches Trauen wurde zerstört. Die Menschen sahen nämlich, dass sie zwar der Kirche dienten, sie ernährten, spendeten, beteten und alles machten, was die Kirche predigte, aber dennoch kein leichteres Leben hatten. Es war ja auch nicht anders möglich - hatten sie doch ihr Karma selbst verursacht. Das ist so, als würdest Du den Staatspräsidenten dafür verantwortlich machen, dass Dein Kind krank ist, Deine Frau Dich verlässt und das Auto Schrott ist.

Die Menschen wussten aber früher nichts anderes, und ihre Bildung, sofern überhaupt vorhanden, kam von der Kirche.
Aber der Zugang zur unermesslichen LIEBE GOTTES ist nicht möglich, wenn man IHN fürchten muss! Natürlich war das von der Kirche so gewollt, verbarg sich doch dahinter die Quelle ihres Einflusses, ihrer Macht !und ihres Reichtums!
Viele Menschen verloren ihre ohnehin vergebliche Hoffnung und verzweifelten am Leben. Sie begannen, an GOTT zu zweifeln und wandten sich von IHM ab. Auch das dürfte Ursache für die Bauernkriege und andere Erhebungen und die spätere Entstehung des materialistischen Weltbildes sowie im 19. Jahrhundert für die Entstehung und Verbreitung des Kommunismus mit all seinen späteren Folgen und Konsequenzen sein.



Das Karma der Manipulation und Behinderung
der Entwicklung der Menschen:



Die unselige Entwicklung der Kirche muss schon in ihrer Anfangszeit begonnen haben. Jesus wusste schon, warum Er keine Kirche plante. Es ist leicht vorstellbar, dass Institutionen, die (anfangs) noch viel LICHT enthielten, eine bevorzugte Zielscheibe der Finsternis sind, die ja das LICHT als ihren ersten Feind ansieht. Tatsächlich sind ALLE organisierten Religionen in ihrem Kern von der Finsternis unterwandert, wenn nicht sogar von ihr beherrscht.

Erst imSeptember 2004 wurde mir von GOTT dazu weiteres WISSEN zuteil: Ich hatte mir über den Zustand der Welt und der heutigen Menschen, nicht nur in der westlichen Zivilisation, Gedanken gemacht, denn ich hatte eine Ahnung, dass die Herzen aller Menschen geschlossen sind und kaum noch jemand von allein zur Bedingungslosen LIEBE finden könnte...
Und da durfte ich ERKENNEN, dass alle Herzen durch massive, systematische, jahrhundertelange Manipulationen mit der Finsternis verschlossen wurden - Manipulationen und unzulässige Bindungen nicht nur durch einzelne Menschen, spirituelle Lehrer und Gruppen, sondern DURCH ALLE MENSCHLICHEN RELIGIONEN UND GLAUBENSGEMEINSCHAFTEN DER VERGANGENHEIT UND GEGENWART, auch schon in der Antike!

Das war für mich ein gewaltiger Schock und ich wollte es erst nicht glauben. Aber GOTT beharrte darauf.
Nun ist es so, dass wirklich sehr viele gutmeinende, ehrliche Menschen den Religionen angehören, die davon absolut keine Ahnung haben. Es sind aber immer nur einige Wenige. Unter den Religionen gibt es dabei Abstufungen. Am tiefsten verstrickt sind dabei die Religionen, die auch missionieren, darunter DIE GROSSEN WELTRELIGIONEN.

Bei der katholischen Kirche sitzen die Zuständigen im Vatikan, aber die allermeisten Päpste hatten keine Ahnung davon, so auch der jetzige Papst. Die katholische Kirche manipuliert bewusst etwa seit dem Jahre 800. Das Geheimwissen darüber besaßen jeweils immer nur ganz wenige Menschen, oft nur einer oder zwei, und es wurde unter dem Siegel der Verschwiegenheit über die Jahrhunderte weitergetragen. Im Vatikan wissen heute nur zwei Menschen davon.
Mir wurde dann das WISSEN gegeben, dass diese Bindungen durch eine Einweihung weitergetragen werden, mit der die Manipulation durch ein Ritual verbunden wurde, und zwar ist das die Taufe, die ja jeder Mensch, der der Kirche angehört, empfängt, meist schon im Säuglingsalter. Den manipulierten Menschen wird Finsternis übertragen, die sich vom Herz-Chakra in alle anderen Chakren verbreitet, auch und besonders ins Sexualchakra. Von dort wird ständig Energie (insbesondere Sexualenergie) entzogen, welche dorthin fließt, wo die Manipulation ihren Ursprung hat, bzw. wohin es in diesem ursprünglichen Ritual einst bestimmt wurde. Das kann das Zentrum der Macht sein, die verantwortlichen Menschen oder einfach 'Die Kirche', also die Institution an sich. Der Empfänger der Energie zehrt davon und wird dadurch sehr stark.

Weil es damals noch keine Kirchentrennung gab, bezieht sich diese Manipulation auch auf die Evangelischen u.a. Kirchen. Empfänger aber bleibt weiterhin die Katholische Kirche als Ursprung. Und tatsächlich ist ja die Katholische Kirche damals wie heute sehr Macht-voll, beeinflusst sie doch viele, wenn nicht alle Regierungen der Welt und ist immer noch eines der größten Weltwirtschaftsimperien.

Und ich WUSSTE, dass die Religionen ohne diese Manipulationen schon längst viel stärker an Kraft und Macht und Bedeutung verloren hätten, denn sie sind alle dunkel und von der WAHRHEIT entfernt. Das erklärt aber auch den verborgenen Sinn hinter der Missionsarbeit und die fanatische Beharrlichkeit auf der Säuglingstaufe.

An die finsteren Energien in unseren Chakren kommen wir aber kaum heran, wenn wir nicht deren Ursache wissen.
Nun war ich, wie alle Menschen, schon viele, viele Male inkarniert, und ich wusste, ich habe auch schon auf allen Kontinenten, in allen Ländern und in allen Religionen gelebt. Damit müsste ich auch sehr viele Manipulationen erlitten haben.
Und ich machte mich daran, das zu überprüfen und forschte nach den Manipulationen der einzelnen Religionen. Und tatsächlich wurde mir auf der energetischen Ebene alles, was mir GOTT gesagt hatte, bestätigt: So löste ich mit der HILFE UND DER LIEBE GOTTES die Manipulationen der katholischen Kirche (es waren viele), der evangelischen Kirche, der anderen Kirchen, des Islam, des Buddhismus, des Hinduismus, des Taoismus, die Römischen Religionen, die Ägyptischen Religionen usw. auf - also alle, an die ich denken konnte und alle, an die ich nicht mehr denken konnte UND BEFREITE MICH IN GOTT UND NACH SEINEM WILLEN in einer SYMBOLISCHEN HANDLUNG stellvertretend für alle Menschen davon (siehe auch hier).

Indem ich mich von den manipulativen Belastungen (es waren schwärzeste, schmerzende, extrem krankmachende und äußerst festsitzende Energien!) bewusst für alle Menschen befreite und diese Energien ins LICHT führte, wurde auf einer Höheren Ebene des LICHTS durch HOHE LICHTWESEN ein energetisches Muster geschaffen, wonach sich künftig alle anderen Menschen viel schneller und einfacher von ähnlichen Manipulationen befreien können. Die manipulativen Energien werden nun auch zunehmend an Kraft und Macht über Andere verlieren und sich allmählich von allein auflösen.

Wollte Ihr der Manipulation entgehen, braucht Ihr nur GOTT, der das LICHT und die LIEBE ist, um die TAUFE zu bitten, und Ihr werdet sie bekommen.




Das Karma des Verschweigens der
WAHRHEIT über den Tod:


Nun hatte schon Jesus darauf hingewiesen, dass das übelste Vergehen ist, andere Menschen von ihrem Weg zum LICHT abzubringen. Stellt Euch also vor, was die Kirchenverantwortlichen für ein Karma auf sich geladen haben, ja, die gesamte Kirche!
Tatsächlich ist, wie mir vermittelt wurde, eine große Anzahl der licht-losen menschlichen Seelen, die das Heer der Sklaven der Finsternis ausmachen, auf die Kirche zurückzuführen.

Die Kirche lehrte das Märchen von der Hölle und dem Fegefeuer, das auf die sündigen Menschen wartet, z.B. wenn sie Eide und Gelübde brechen. Wer nun als Mann der Kirche oder als Nonne ein Zölibats- bzw. Keuschheitsgelübde abgelegt hatte und es dann brach, sah sich vor dem Dilemma einer ewigen Verdammnis und den Qualen des Fegefeuers und der Hölle. Darum wagen noch heute viele Seelen Verstorbener nicht ins LICHT zu gehen und bleiben auf der Erde als 'verlorene Seelen'. Das verhindert aber ihre weitere Entwicklung.

Die Menschen werden außerdem im Glauben gehalten, nach dem Tod wären sie bis zum Jüngsten Gericht schlafend im Grabe, dabei finden sie sich dann nicht anders wieder, als zu 'Lebzeiten' (siehe hier). Darum wissen so viele christlich orientierte Menschen nicht, dass sie gestorben sind und können sich in der 4. Dimension nicht orientieren. Auch diese Menschen verbleiben häufig als 'verlorene Seelen' in der 4. Dimension. So werden sie an einer Weiterentwicklung gehindert.




Das Karma der Sexualfeindlichkeit und der
Verteufelung körperlicher Liebe:



Über 2000 Jahre hindurch wurden die Menschen gezwungen, die körperliche Liebe und SEXUALITÄT als solche als "Sünde" anzusehen, d.h. sie mussten einen wesentlichen Bestandteil ihres GÖTTLICHEN SEINS und damit sich selbst als schmutzig und schlecht betrachten. Dadurch wurden sie in die Kleinheit und Minderwertigkeit gezwungen, und diejenigen, die nach diesen Maßgaben lebten, wurden völlig verbogen.
Jedes Ablehnen unserer GÖTTLICHEN Anteile aber trennt uns nicht nur von GOTT, sondern bringt furchtbare Schattenanteile hervor, bis hin zu Grausamkeit und anderen Perversitäten. Es steht dem LEBEN selbst entgegen.

So sollten selbst die verheirateten Menschen, die ein GOTT wohlgefälliges Leben leben wollten, beim Geschlechtsverkehr keine Lust verspüren, sonst, so wurde ihnen angedroht, würde das gezeugte Kind die Erbsünde übernehmen. Nur ein Kind, das ohne Lust gezeugt wurde, könne rein sein, sagte die Kirche. Aber selbst den gläubigsten Menschen gelang es zu ihrer tiefsten Verzweiflung nicht, die körperliche Lust zu vermeiden, so dass viele Eheleute die sexuelle Vereinigung weitgehend vermieden, um GOTT gefällig zu sein; dies war z.B. auch bei der Heiligen Birgitta und ihrem Gatten der Fall, wie aus ihrer Biographie hervorgeht...
Jahrhundertelang machten sich deshalb die Menschen schwere Vorwürfe und empfanden sich selbst als Versager, weil sie diese strengen Regeln nicht einhalten konnten.

So hat die Kirche also selbst das intimste Privatleben beherrscht und den Menschen damit den elementarsten Lebensmut, die einfachste Lebensfreude genommen - oftmals die einzige Freude, die arme, einfache Menschen im Leben hätten haben können, die Freude, die selbst jedes Tier erleben darf.

So wurde die Kirche zum Instrument der Finsternis, indem sie die SEXUALITÄT und alles, was mit ihr zusammenhing, nämlich FREUDE, SCHÖNHEIT, LIEBE und WAHRHEIT, zum Gegenstand ihrer Verteufelung und Verfolgung machte.



Das Karma des Irrtums über GOTT:



Bei allen bewussten und unbewussten Täuschungen der Menschen über GOTT und dessen WAHRER Natur entfernte sie sich so weit von GOTT selbst, dass sie sich von IHM-IHR völlig trennte und ein völlig anderes Gottesbild schuf, das schließlich zu einer eigenen Wesenheit wurde; gleiches geschah mit der katholischen Maria und dem ewig gekreuzigten Jesus.
All diese Wesenheiten sind nicht mehr mit den eigentlichen KOSMISCHEN Wesenheiten identisch und haben eine deutlich niedrigere Schwingung (siehe dazu auch hier und hier).

MARIA wurde besonders diffamiert, indem sie als über-menschlich und damit damit un-menschlich dargestellt wurde, denn ihr wurde keine Sexualität zugebilligt, keine Lust und keine normale Geburt - sie durfte keine Frau sein und sie durfte keinen Mann haben, und das war in Wirklichkeit eine Ablehnung der GÖTTLICHEN WESENS und der SCHÖPFUNG.




Die Verantwortung für das Karma der Menschen
mit den falschen Gottheiten, den Götzen:



Die Menschen haben nicht nur mit anderen Menschen ein Karma, sondern auch mit den FALSCHEN GÖTTERN, die die Menschen an Stelle GOTTES in den Religionen geschaffen haben. GOTT selbst kann kein Karma mit uns haben, denn er kann nur LIEBEN, und das schließt sofortige VERGEBUNG ein. Die falschen Gottheiten aber, die viel niedriger schwingen, haben den Menschen einengende Gesetze und Gebote gegeben, starre Regeln und Verbote, die gegen die menschliche Natur verstoßen. Sie verlangten Opfer und Bußen, Kasteiungen und Entsagungen, Eide und Gelübde von uns, die nicht einzuhalten waren, und wer sich dazu zwang, entsagte seinem Mensch-Sein und wurde hasserfüllt, verbogen und verlogen, und wurde selbst gezwungen, die eigene Mutter oder Schwester als schmutzig, niedrig und sündhaft anzusehen.
Weil diese Forderungen für Menschen eigentlich unerfüllbar waren, erzeugten sie Wut, Selbstzweifel, Selbsthass und Schuldgefühle, sowie das ständige Bewusstsein von Unzulänglichkeit und Sündhaftigkeit. Und während der Inquisition wird wohl manch armer Tropf (den falschen, grausamen) Gott verflucht haben, in dessen Namen die lebendige Verbrennung von "Ketzern" vollzogen wurde (erdacht von sexuell verbogenen Klerikern, als Ventil ihres pervers-grausamen Menschenhasses).
Und so konnte ein Karma zwischen einzelnen Menschen und Menschengruppen und den grausamen Gottheiten entstehen.

Wenn wir von diesem Karma mit den falschen Gottheiten wissen, können wir es auch bewusst auflösen, aber wir können auch einfach sagen, wir LIEBEN unser Karma mit allen Gottheiten...


Von diesem Karma sind überwiegend das 1. Chakra (Wurzelchakra) und das 7. Chakra (Kronenchakra) betroffen!



Und auch...
Das Karma der Verfälschung der Lehre des Jesus CHRISTUS;
Das Karma der Verteufelung der Frauen und der Weiblichkeit an sich;
Das Karma des Verschweigens der Weiblichkeit GOTTES;
Das Karma des Tötens von Millionen unschuldiger Menschen, vor allem während der Inquisition;
Das Karma der Glaubenskriege und der Kreuzzüge;
Das Karma der Verfolgung, Unterdrückung und Vernichtung anderer Völker bei der Eroberung anderer Kontinente;
Das Karma der zwangsweisen Bekehrung besiegter Völker und der Abschaffung und Verteufelung derer alter Gottheiten;
Das Karma der Durchsetzung weltlicher Interessen, z.B. Gier nach Macht, Geld und Einfluss, durch Vorschieben religiöser Gründe, indem man die im Wege stehenden Kräfte der Ketzerei bezichtigte, wie bei der Ausrottung der Katharer und Templer...
und vieles mehr...
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3785
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag: # 10863Beitrag Kalle
10.07.2007, 23:35

[align=center]
M A R I A
- M A R Y A M -
PURA MARYAM SOPHYAH
www.puramaryam.de / Berlin [/align]



[align=center]RELIGION [/align]
[align=center]Über GOTT und Sein Verhältnis zu den Menschen


Wer oder was ist GOTT?[/align]



GOTT, LOGOS, DAS HELLSTE, REINSTE, WEISSE LICHT, DIE GEWALTIGSTE, HÖCHSTE, INNIGSTE, BEDINGUNGSLOSE LIEBE, ist das ZENTRUM des Universums, die QUELLE DER SCHÖPFUNG - die höchste Schwingungsfrequenz, die X. Ebene, gewaltiger als alle anderen Dimensionen, selbst noch über der HIMMLISCHEN Ebene stehend.
GOTT IST SCHÖPFUNG - REINSTE, niemals endende KREATIVITÄT = SEXUALITÄT, die immer wirkt und schafft, aber nie versiegt - unendliche KRAFT.
GOTT reflektiert die Bewusstsein tragenden Ausstrahlungen (Emanationen) SEINER Aspekte in SCHÖPFERISCHER FÜLLE nach außen und verleiht ihnen durch SEINEN WILLEN Selbständigkeit.
Auf diese Weise gehen von GOTT alle Kräfte des SEINS aus, die LEBEN sind, und sie bilden und beleben zugleich das gesamte Universum. Da jede Kraft von IHM/IHR ausgeht und damit zugleich Teil GOTTES ist, ist ALLES, WAS IST, GOTT - und es gibt nichts, was nicht GOTT IST. GOTT IST LEBEN, so dass alles, was geschaffen wurde und geschaffen wird, LEBT. NICHTS im Universums ist tot, auch nicht die festeste Materie! Und da wir Menschen wie ER-SIE sind, muss auch alles, was wir SCHAFFEN, LEBENDIG sein!

GOTT kann nur LIEBEN, nicht zürnen, nicht strafen, nicht rächen. GOTT ist LIEBE in all ihren Aspekten, ist LICHT in all seinen Frequenzen. GOTT IST UNERFASSBAR.



Zu SEINEM WESEN befragt, sagte GOTT mir folgende Worte, die ich hier wiedergebe:


"ICH BIN GEIST - so wie Ihr auch. ICH BIN zielgerichteter Wille und Persönlichkeit - so wie Ihr auch. Wie Ihr seid - SO BIN ICH. Gleiches erzeugt Gleiches. MEINE Kinder sind MIR gleich. Ihr beschränkt Euch selbst durch Euer Denken in kleinen Maßstäben.
Das Denken, ICH wäre unpersönlich und allein geistig, entfernt Euch von MIR und macht mich fremd und unfassbar. ICH war in MEINEM männlichen, wie in MEINEM weiblichen Aspekt schon viele Male auf der Erde inkarniert. Auch das ist möglich. So wie auch MEIN SOHN - MEINE TOCHTER schon viele Male bei Euch waren. Die Menschen vergangener Zeiten wussten davon. Menschen können sich nichts Unpersönliches denken und es gleichzeitig LIEBEN. Dieses Denken hat Euch MIR entfremdet, und das war so gewollt. Aber jetzt ist die Zeit, Euch von diesem Irrtum zu lösen. ICH bin im Herzen jedes Menschen, und dort erwarte ICH Euch und spreche zu Euch, wie ein Vater zu seinem Kind, wie eine Mutter zu ihrem Kind, wie ein Freund zu einem Freund, eine Freundin zu ihrer Freundin, wie ein Bruder oder eine Schwester zu einem anderen Bruder oder einer anderen Schwester. MIR könnt Ihr alles sagen, alles anvertrauen, und Ihr werdet nie enttäuscht, nie verletzt und nie verraten werden, nur ENTLASTET, ERLEICHTERT, BEFREIT. Dort, in Eurem HERZEN, möchte ICH mit Euch LIEBE tauschen. ICH ersehne das Zwiegespräch mit Euch, denn lange musste ich darauf warten."



[align=center]GOTT, der die Menschen mit einem FREIEN WILLEN ausgestattet hat,
kann darum NICHT ihr Herr sein!
[/align]



[align=center]ER sagte:
" DIE MENSCHEN HABEN KEINEN HERRN - SIE HABEN EINEN FREIEN WILLEN"!

Hätten sie einen Herrn,
müssen sie unmündig sein, unselbständig und nicht selbstverantwortlich.

Weder GOTT noch CHRISTUS sind also Herren der Menschen!



GOTT IST LICHT UND LIEBE - BEDINGUNGSLOSE LIEBE!
LICHT IST SEIN MÄNNLICHER ASPEKT -
LIEBE IHR WEIBLICHER ASPEKT.

GOTT IST SCHÖPFER VON ALLEM WAS IST.
ER SAGT: ICH BIN DU - ICH BIN ICH - ICH BIN ALLES!
GOTT IST DIE QUELLE ALLEN LEBENS, QUELLE ALLEN LICHTS,
ALLER LIEBE, ALLER WAHRHEIT, ALLER FREUDE, ALLER SCHÖNHEIT.

LICHT und BEDINGUNGSLOSE LIEBE sind NICHT-POLAR, denn GOTT ist

NICHT-POLAR. [/align]





[align=center]Wie könnt Ihr GOTT ansprechen? [/align]


GOTTVATERMUTTER oder GOTT-VATERMUTTER oder VATER-MUTTER oder ALLES-WAS-IST oder ALLES oder EINS oder GOTT oder GÖTTIN oder GOTT-GÖTTIN oder ER oder SIE oder ER-SIE oder LICHT und LIEBE oder LICHT-LIEBE oder GROSSER GEIST oder LOGOS oder LIEBENDER-LIEBENDE oder LIEBSTER-LIEBSTE oder URSCHÖPFER oder SCHÖPFER-SCHÖPFERIN oder LIEBSTER FREUND oder einfach DU...

Ich sage meist GOTT, weil es kürzer ist, dabei halte ich aber GOTTVATERMUTTER im Bewusstsein.

Ich hatte übrigens als Resonanz auf diese Seite einmal eine Nachricht von einer lieben, spirituellen Frau erhalten, die meinte, diese Seite wäre ausgesprochen feministisch, weil ich GÖTTIN erwähnte. Außerdem wäre GOTT nicht persönlich, sondern rein geistig zu verstehen. Einige Zeit zuvor war ich aber von einer Seminarteilnehmerin gerügt worden, weil ich 'GOTT' gesagt hatte, anstatt 'GÖTTIN'...
Ich kann und will es nicht allen recht machen. Sage ich immer beide Formen, wird der Text-Fluss zäh und unleserlich. Ihr sollt einfach wissen, dass ich, wenn ich 'ER' sage, in jedem Fall beide Formen zugleich meine, eben: 'Ö'. GOTT schließt für mich immer auch GÖTTIN ein, sonst hätten wir nur den männlichen Teil GOTTES - einen unvollständigen Gott, was undenkbar wäre; um den weiblichen Teil wäre es aber sehr schade, der ist nämlich ebenso schön! So wie in uns ja auch ein gegengeschlechtlicher Wesensanteil ist, ohne den wir nicht GANZ, sondern ganz und gar einseitig, und damit nur eine arme Hälfte wären.

Fast alle Menschen beten garnicht den WAHREN GOTT an, ohne das zu wissen, sondern andere Wesen, die zwar noch relativ groß sind, größer jedenfalls als die Menschen, und viel vermögen, die aber alle ihre Grenzen haben; es ist dann eben nicht LICHT-LIEBE - und Ihr seid nicht beim WAHREN GOTT, und das ist immer eine ganz furchtbare, schmerzliche Erfahrung für einen Menschen, auch wenn er davon bewusst noch garnichts weiß. Der größte Schmerz jedes Wesens ist nämlich, von GOTT getrennt zu sein! Die Seele spürt das schon lange, bevor der Mensch es ahnt... Alle Religionen sagen von sich, dass sie jeweils allein nur mit dem wahren Gott verbunden seien, und all das ist UNWAHR. Alle heute noch bestehenden Religionen, wie auch schon die antiken Religionen und die uralten, die längst, längst vergessenen, waren anfangs stark, nachdem GOTT sie mit SEINEM FEUER DER WAHRHEIT entzündet hatte, aber irgendwann haben sie alle angefangen, ihre Gottheiten zu vermenschlichen, um sie besser zu verstehen, haben sich Statuen und Bilder von ihren Gottheiten gefertigt, haben ihnen Opfer gebracht - und das war dann immer der Beginn ihres Untergangs, auch wenn sie noch Jahrhunderte oder gar Jahrtausende länger existierten - in ihrer Essenz, ihrem Kern aber waren sie schon lange tot - bis sie dann alle nach und nach von der Erde verschwanden bzw. verschwinden werden... (seht dazu insbesondere die Seite Ihr schafft Euch Eure Götzen selbst)
Um diese Gottheiten vom WAHREN GOTT zu unterscheiden, benutze ich die GROSS-Klein-SCHREIBUNG!

Die Bezeichnungen, mit denen wir GOTT bezeichnen, sind meist mit vielen alten, halb oder ganz vergessenen Emotionen behaftet. Wenn Du "VATER" sagst, kann es sein, dass Dein strenger irdischer Vater da unbewusst mit hineinvermischt wird, der Vater, der vielleicht in Deiner Kindheit sehr streng mit Dir war, und Du überträgst Deine alte Angst vor ihm auf den HIMMLISCHEN VATER. Unglücklicherweise drohen manche Eltern ihren Kindern mit einem strafenden Gott, wenn die Kinder nicht "artig" waren oder ihre Zimmer nicht aufräumen wollten! Wenn Du "GOTT" sagst, hängt Dir vielleicht noch die große Furcht von vor Jahrhunderten nach, als Du als Mönch einmal heimlich körperliche Liebe erlebt und dann immer Angst vor der Strafe Gottes hattest... Du meinst, das wäre abwegig? All unsere unbewältigten Traumata und die damit verbundenen Gedanken und Gefühle sind noch frisch in unserer Aura vorhanden und können jederzeit aktiviert werden, wenn wir in irgendeiner Weise daran erinnert werden! Erst wenn Ihr REIN seid, könnt Ihr Euch völlig unvoreingenommen GOTT in REINSTER LIEBE hinwenden. Aber GOTT weiß von Eurer Unvollkommenheit und LIEBT Euch so, wie Ihr seid. Auch seid Ihr für IHN schon VOLLENDET - denn bei IHM ist weder ZEIT noch RAUM, und alle Prozesse sind im Gange und haben gleichzeitig ihren Abschluss in VOLLENDUNG. Wir Menschen können es nicht "verstehen" - weil unser polarer Verstand dafür ungeeignet ist.


[align=center]Wie betet Ihr zu GOTT? [/align]


Ihr braucht keine von Anderen vorgefertigten, von Euch auswendig gelernten Gebete, keine Mantren, keine Ave-Marias, keine Rosenkränze und selbst keine Vaterunser. Lasst all die vielen Worte sein, sie sind überflüssig, denn GOTT ist in Eurem HERZEN und weiß genau, wie es Euch geht. Dennoch müssen wir IHN bitten, sonst haben wir keine HILFE - weil ER-SIE und alle HIMMLISCHEN WESEN unbedingt den Freien Willen achten und nichts ungefragt und ungebeten tun! So könnt Ihr z.B. beten: "Lieber VATER, liebe MUTTER, bitte hilf mir!" Sagt Eure Nöte, Euren Kummer, so wie es Euch in den Sinn kommt, aber macht nicht viel Worte, denn seid gewiss, dass GOTT WEISS, was Ihr braucht! Dann DANKT.

Oder betet zu IHM ohne Worte, indem Ihr in der BEDINGUNGSLOSEN LIEBE seid und GOTT LIEBT! Ihr werdet als Antwort immer eine Resonanz bekommen, eine Welle der tiefsten LIEBE, auch wenn es ein Weilchen dauern kann, bis Ihr in der Lage seid, dies zu fühlen.

GOTT erfüllt jeden Wunsch, erhört jedes Gebet! So bittet mit Bedacht: Die materiellen Dinge sind unwichtig, vergänglich und dienen oft nur der Zurschaustellung des EGO (aus Angst und weil Ihr ein mangelndes Selbstwertgefühl habt) oder Eurem Wunsch, geachtet und geliebt zu werden (aus Angst und weil Ihr Euch selbst nicht LIEBT). Ihr lasst sie zurück, wenn Ihr Euren Körper ablegt - aber das im Herzen Erworbene: Eure LIEBE, Eure WEISHEIT, Eure KRAFT, bleibt Euch immer erhalten, und Ihr nehmt es mit und bringt es in ständig wachsendem Maße wieder zurück, denn es ist ein EWIGER SCHATZ. Unser Hier-Sein dient ja allein dem spirituellen Wachstum und unserer AUFGABE!
Seht, so wichtig seid Ihr IHM-IHR, so unendlich WICHTIG und LIEB. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, mit welch unvorstellbar intensiver Liebe GOTTVATERMUTTER Euch LIEBT - menschliche Worte können es nicht annähernd erklären, menschliche Gefühle nicht annähernd empfinden - und doch ist es so. Im Verlauf Eures spirituellen Weges werdet Ihr mit zunehmendem Reinheitsgrad mehr und mehr dieser LIEBE erahnen... Wenn Ihr wüsstet, was es alles zu entdecken gibt in dieser WUNDER-vollen SCHÖPFUNG, würden Euch Eure tagtäglichen Sorgen und Ängste, Eure Streitigkeiten und Meinungsverschiedenheiten mit anderen Menschen vollkommen unwichtig erscheinen, und es würde Euch so leicht fallen, immer in FREUDE zu sein!

GOTT straft nicht und fordert nicht - GOTT LIEBT. GOTT urteilt nicht und rächt nicht - GOTT LIEBT. Nicht kritisiert werdet Ihr, nicht belächelt, nicht fallengelassen, wenn Ihr irrt und vom Wege abkommt. GOTT kennt keine 'Sünde', keine 'Schuld' und auch keine Strafe - nur LIEBE. GOTT weiß, dass Ihr eines Tages zur LIEBE zurückfindet, und für IHN ist dies schon VOLLENDET. GOTT wartet in unendlichem SEHNEN auf Euch, bereit, Euch IMMER die Hand zu reichen, wenn Ihr dies möchtet. GOTT IST LIEBE. GOTT IST LICHT. LIEBE LIEBT. LIEBE IST. LICHT STRAHLT AUF ALLE.

Seht, GOTT ist völlig anders, als Ihr bisher dachtet! GOTT ist völlig anders, als alle Kirchen, alle Religionen der Welt es Euch lehren.

Ich bezeichne GOTT, DEN WAHREN GOTT, so: "DU, DER DAS LICHT UND DIE LIEBE BIST, DU SCHÖPFER ALLEN LEBENS, QUELLE ALLER WAHRHEIT, ALLER SCHÖNHEIT, ALLER LIEBE, ALLEN LICHTS...", um sicherzugehen, dass es DER WAHRE GOTT ist und nicht eine Dunkle Wesenheit antwortet, um Euch in die Irre zu führen! Und so rufe ich IHN auch an, damit ich sicher bin, dass nur EINER antwortet!

Weil LICHT und LIEBE NICHT-POLAR sind, KANN AUCH GOTT NUR NICHT-POLAR SEIN. ER-SIE muss also über der Polarität, über der Dualität stehen! So mussten auch wir, als wir GESCHAFFEN wurden, NICHT-POLARE WESEN gewesen sein - und tatsächlich: WIR SIND IMMER NOCH NICHT-POLARE WESEN, die in einen POLAREN Körper geschlüpft sind - so wie unsere Brüder und Schwestern im Tier-, Pflanzen- und Mineralreich.

Die BEDINGUNGSLOSE LIEBE UND SEIN LICHT sind unsere eigentliche HEIMAT. LERNT ALSO WIEDER BEDINGUNGSLOSE LIEBE UND ARBEITET WIEDER MIT GOTTES LICHT UND KEHRT DAMIT HEIM - während Ihr zugleich mit beiden Beinen fest auf der Erde bleibt!
LASST UNS DIESEN WUNDERSCHÖNEN PLANETEN WIEDER ZU EINEM TEIL UNSERER HIMMLISCHEN HEIMAT MACHEN!
Seht zum GEBET auch GEBET ohne Worte, "Das NEUE GEBET" und DAS LEBEN ALS GEBET.



[align=center]DIES IST UNSERE AUFGABE:
HIMMEL UND ERDE DURCH LIEBE UND LICHT ZU VERBINDEN! [/align]




Und am 25.Dezember 2005 gab GOTT mir eine Anleitung für eine NEUE ART ZU BETEN.

ER SPRACH:
"Bisher habt Ihr Euch beim Beten geschlossen. Dies soll nun anders sein.
SO SOLLT IHR NUN BETEN:
Haltet die Handflächen nach oben, mit geöffneten, leicht gehobenen Armen oder geöffneten, nach oben gerichteten Armen, wobei die Handflächen immer nach oben zeigen.
Seid dabei in der höchsten BEDINGUNGSLOSEN LIEBE, besser noch: in der ESSENZ DER LIEBE, und lasset also die LIEBE durch Eure Hände und Euer HERZ ZU MIR FLIESSEN.
Auf diese Weise symbolisiert Ihr OFFENHEIT, BEDINGUNGSLOSES GEBEN und LIEBENDE BEREITSCHAFT.

UND BITTET NICHT MEHR FÜR EUCH - NUR NOCH FÜR ANDERE.
DIES IST DAS GEBET DER NEUEN ZEIT."

Dieses GEBET wird vielleicht noch nicht Jeder BETEN können. Aber wer nicht mehr für selbst beten muss, wer die BEDINGUNGSLOSE LIEBE erzeugen und leben kann, wer schon die LIEBE für ALLE fühlt und seine Verantwortung für das GANZE, kann so BETEN. Ihr habt damit eine ungeheure KRAFT und MACHT, denn GOTT IST MIT EUCH UND ERFÜLLT Eure Wünsche. Und was Ihr aussendet, erhaltet Ihr auch selbst. Die ERDE - die MENSCHEN - das GANZE brauchen verzweifelt dieses GEBET

UND SEHT: Das GEBET wird durch eine veränderte Betonung zu: GEBET! GEBEN IST, WAS IHR DABEI TUT!
Seht dazu die Seite (So sollt Ihr nun BETEN!)



Beginnt also, die Welt, und vor allem Euch selbst, mit Augen zu sehen, die UNBEGRENZT schauen. Lasst die Enge der altgewohnten Denkweisen hinter Euch - sie sind alle überholt! Denkt groß - denkt weit - denkt offen - denkt unbegrenzt! SO seid Ihr nämlich! Alles Enge = Angst kommt nur aus Euch selbst! Werdet offen für alles NEUE, für das noch nie Gedachte, für alles UNFASSBARE: FÜR DAS NICHT-POLARE!




[align=center]Was ist Polarität bzw. Dualität?
Was ist Nicht-Polares, Nicht-Duales? [/align]




Im Brockhaus kann man zu "Polarität" lesen: "Das Verhältnis der Gegensätzlichkeit zwischen zwei voneinander abhängigen, sich gegenseitig bedingenden Momenten oder Prinzipien." Diese Prinzipien stehen einander als Gegensatz - also als unterschiedliche Pole - gegenüber.
"Dualität", "Dualismus" oder "Dualsystem" ist die "Zweiheit", "Zweiheitslehre". In der Wissenschaft werden diese Begriffe noch weiter differenziert, man verwendet den Ausdruck "Dualsystem" oder "Binärsystem" (bedeutet das Gleiche) auch für die Computersprache. Im Spirituellen Bereich setzt man "Polarität" und "Dualität" meist gleich. So möchte ich hier auch verfahren, wenn ich selbst auch den Begriff "Polarität" vorziehe.

Das Hermetische (= von Hermes Trismegistos überlieferte) Gesetz (Prinzip) der Polarität und der Geschlechtlichkeit besagt:
"Alles besitzt Pole. Alles besitzt ein Paar von Gegensätzen. Gleich und Ungleich sind dasselbe.
Gegensätze sind ihrem Wesen nach identisch, sie tragen nur entgegengesetzte Vorzeichen, haben unterschiedliche Schwingungsfrequenzen. Alle Wahrheiten sind halbe Wahrheiten - außer der WAHRHEIT GOTTES, die EINS ist. Jedes Paradoxon soll in Einklang gebracht werden - in die Mitte.
Urteile und werte nicht. Erkenne auch die Gegenmeinung an. Verurteile nicht. Alle haben recht. Alles ist gut.

Geschlechtlichkeit ist in allem. Alle Geschlechtlichkeit ist gleichzeitig Einheit.
Geschlechtlichkeit manifestiert sich auf allen Ebenen. Alles besitzt männliche und weibliche Elemente. Alles ist männlich und weiblich zugleich. Geschlechtlichkeit drängt zur Einheit. Aber tatsächlich ist Geschlechtlichkeit Einheit, wie Du am TAO sehen kannst. Die Einheit enthält das männliche und das weibliche Prinzip.
Lebe Deinen männlichen und weiblichen Aspekt gleichermaßen. Sei ausgewogen. Sei im Gleichgewicht - in Deiner Mitte."
Polare Begriffe sind z.B. NORD und SÜD, GROSS und KLEIN, GUT und BÖSE, RICHTIG und FALSCH, HELL und DUNKEL, NASS und TROCKEN, OBEN und UNTEN, HOCH und TIEF, ENG und WEIT, RECHTS und LINKS, MÄNNLICH und WEIBLICH.
In der uns vertrauten 3. Dimension bedingen sie einander. Wenn es den Begriff und die Vorstellung von "hoch" gibt, muss es selbstverständlich auch ein "tief" geben, weil das "hoch" sich nur als Gegensatz von "tief" darstellen kann - anderenfalls könnte es nur SEIN, ohne näher definiert werden zu können. Auch die ERDE ist ja polar mit ihrem Nord- und Südpol, und dies trifft, meine ich, auf die Sonne nicht zu! Hätten wir auf der Erde keine Gravitation, lebten wir in der Schwerelosigkeit. Manche Gegenden auf der Erde sind feucht, andere trocken. Ebenso ist unser Körper polar geschaffen, haben wir doch ein Oben und Unten, eine rechte und linke Gehirnhälfte und entsprechende Extremitäten, ein rechtes und ein linkes Auge und ebenso die Ohren!
In der Polarität können wir Gutes erkennen, weil es sich vom Schlechten abhebt. Wir nehmen den Himmel über uns wahr und unter uns sehen wir die Erde. Wir sehen Dunkelheit und Licht, denn auch unser Tag und unsere Nacht sind polare Erscheinungen. Wir schlafen und wachen, wir lachen und weinen, wir stehen und liegen, wir empfinden den Gegensatz zwischen Mann und Frau, und unser Leben geht auf und ab - so wie die Wellen des Meeres.
In der Politik ist es z.B. eine Gesetzmäßigkeit, dass, wenn sich eine extreme Linke bildet, sich daraufhin auch bald eine extreme Rechte zu bilden beginnt oder umgekehrt. Jede Partei bedingt ihre Gegenseite.
Auch der Gott der Katholischen Kirche einen Teufel als Gegenpol, denn dieser Gott, wie auch die Kirche, ist POLAR! GOTT aber, WAHRER GOTT-VATERMUTTER, hat keinen Gegenpol! Also gilt hier auch nicht der Satz: "Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten" - dies ist ein grund-irdischer Satz, der sich allein auf die Polarität bezieht!
Und ich erlebte diese polare Gesetzmäßigkeit persönlich hautnah: ein Jahr, nachdem ich in meine Straße zog, zog direkt auf der gegenüber liegenden Straßenseite ein Bordell ein und auf Blickhöhe mit mir eine Etage über dem Bordell eine türkische Koran-Schule. Auch wenn die Bedingungslose LIEBE als Himmlische Qualität keinen Gegenpol hat, so scheint allein meine Anwesenheit in der Polarität schon einen polaren Ausgleich zu bedingen, hier also die irdische Liebe in ihrer niederen Form.
In der NICHT-POLAREN Welt werden die beiden Aspekte des Einen in der Mitte als EINHEIT zusammengeführt. Ich werde sehen, was sich mit dem Bordell tut, wenn ich es innigst LIEBE!

Wenn wir aber in Höheren Schwingungsebenen leben würden, sähe es schon ganz anders aus:
DAS LICHT GOTTES bedingt keine Dunkelheit! Es ist NICHT-POLAR, so wie alle Höheren Dimensionen in der NICHT-POLARITÄT leben! Darum ist es ein menschlicher, dem polaren Denken entspringender Irrtum, anzunehmen, dass GOTTES LICHT die Dunkelheit bedingt. DAS IST NICHT WAHR, denn GOTT hat keinen Gegensatz, wie auch dort sonst nichts Gegensätzliches besteht! Die SCHÖPFUNG ist LICHT und LIEBE - sie muss keine Finsternis hervorrufen, sie braucht keinen Gegenpol! Die Finsternis schuf sich allein, indem einige Engel mit ihrem FREIEN WILLEN die Entscheidung trafen, GOTT NICHT ZU DIENEN! Und im selben Moment waren sie auch schon schwingungsmäßig so niedrig, dass sie in die Polarität, nämlich in die niedrigen Schwingungen der untersten Astralebene fielen! Es war eine individuelle Entscheidung zu einem bestimmten Zweck (nämlich inneres Wachstum durch Lernen und Lehren selbst zu erfahren und Anderen - auch GOTT - zu ermöglichen), aber keine Gesetzmäßigkeit!

Selbst die Geschlechtlichkeit, die es auch in den LICHTWELTEN gibt, ist dort kein Gegensatz, sondern EINHEIT!

Wir haben noch großeSchwierigkeiten, uns Nicht-Polares vorzustellen, weil wir das in unserer Welt zuvor nicht kannten.
Das NICHT-POLARE ist EINFACH, statt kompliziert zu sein. Wir erfassen es nicht mit dem Verstand (linke Gehirnhälfte), sondern mit unserem Intellekt und unserer Intuition (rechte Gehirnhälfte).

Das NICHT-POLARE hat so hohe Schwingungen, dass es alles Polare HEBT und auch NICHT-POLAR macht. Was wir als HIMMEL bezeichnen, ist im NICHT-POLAREN Bereich, und so leben die Engel und auch GOTT. Die Bedingungslose LIEBE, die WAHRHEIT, die WUNDER u.s.w. sind alle NICHT-POLAR und haben KEIN GEGENTEIL, denn das hat in diesen hohen Schwingungen keinen Platz - es gibt dort keine Resonanz!

ALLES IST DORT SCHÖN, es gibt nichts Hässliches! ALLE SIND WISSEND, denn es gibt kein Unwissen! ALLE SIND LIEBEND, denn es gibt keinen Hass! Und die LIEBE aller WESEN ist glühend, denn es gibt nichts Laues. Jeder wendet sich dem Anderen und Seiner AUFGABE GANZ hin! Und natürlich hat auch die EINHEIT (und gleichzeitig vorhandene Geschlechtlichkeit) GOTT-GÖTTIN, wie die WESENSEINHEIT aller anderen männlichen und weiblichen SEELENPARTNERSCHAFTEN, kein Gegenteil!

Wir können dies nicht verstehen! Wir empfinden so etwas als PARADOXON, das sich unserem Verstand, unserem Denken entzieht! Und tatsächlich würde uns manches in den LICHTWELTEN als PARADOX erscheinen - denn wir können uns z.B. "ZWEIHEIT = EINHEIT" überhaupt nicht vorstellen.
Tatsächlich kann nur unser GANZHEITLICHES DENKEN, unsere rechte Gehirnhälfte, in welcher (neben der gehirn-gebundenen Intelligenz) der Intellekt und die Intuition wirken, NICHT-POLARES erfassen bzw. ahnen. Das GANZHEITLICHE DENKEN nehmen wir auch nach dem "Tod" mit, denn es ist eine Geistige Fähigkeit!

Wenn wir aber hier auf der Erde in der Bedingungslosen LIEBE (= NICHT-POLAR) sind, wenn wir hier auf der Erde mit dem LICHT GOTTES arbeiten, sind wir währenddessen auch in der NICHT-POLARITÄT! So auch, wenn wir in der FREUDE sind, die ja ein Aspekt bzw. Qualität der Bedingungslosen LIEBE ist, und wenn wir uns mit GOTT verbinden!

Und weil die Nicht-Polarität solche Hohen Schwingungen hat, ist sie die REINSTE HEILKRAFT und man kann damit ALLES VERÄNDERN. Und dabei fühlt man sich immer besser und besser und schließlich ganz WUNDERBAR LEICHT UND WEIT! SCHÖN, NICHT WAHR?
(siehe dazu auch Der Ursprung der Polarität, Erleben der Polarität und Sinn der Polarität)



[align=center]
SEHT
HIER:
ALLES HIMMLISCHE IST NICHT-POLAR!
DAS LICHT GOTTES IST NICHT - POLAR!
DIE BEDINGUNGSLOSE LIEBE IST NICHT-POLAR!
DER WAHRE GOTT-VATERMUTTER IST NICHT-POLAR!
DIES IST DIE EIGENTLICHE AUFGABE JEDER RELIGION:
DAS NICHT - POLARE ZU ZEIGEN UND ZU LEHREN: DAMIT DIE
MENSCHEN SICH ÜBER DIE IRDISCHEN BEGRENZUNGEN ERHEBEN
UND WIEDER ZU IHREM WAHREN GÖTTLICHEN SEIN ZURÜCKFINDEN!
ALLE MENSCHLICHEN RELIGIONEN SIND JEDOCH DARAN GESCHEITERT.
DARUMMUSSTEN SIE - DARUMMÜSSEN SIE
DARAN ZERBRECHEN, DASS SIE IHRE AUFGABE
WIEDER EINMAL VERFEHLT HABEN: SIE HABEN
IHREN GÖTTLICHEN AUFTRAG WIEDER NICHT
ERFÜLLT, NUR EIGENEN INTERESSEN GEDIENT!
[/align]



[align=center]Meine eigene Vorstellung von GOTT [/align]



GOTT ist NICHT-POLAR, wie auch die BEDINGUNGSLOSE LIEBE und das LICHT GOTTES NICHT-POLAR sind! Darum erschließt sich GOTT auch unserem rationellen Verstand nur schwer, denn ER ist nämlich mit dem Verstand nur teilweise erfassbar, also nur so weit, wie unsere menschliche Vorstellung reicht.
Aber es gibt da eine Abhilfe: Wenn man in der Bedingungslosen LIEBE ist, ist man im NICHT-POLAREN Bereich! LEBT Ihr aber diese LIEBE, dann ist Euch GOTT selbstverständlich und konkret erfahrbar - GOTT, der in Eurem HERZEN wohnt, dem TREFFPUNKT mit GOTT!
Bisher LEBEN nur verhältnismäßig wenige Menschen die Bedingungslose LIEBE, nämlich diejenigen, die sie von diesen Seiten und meinen Seminaren gelernt haben! IHR SCHON LIEBENDEN: Tragt also die FACKEL DER LIEBE weiter, bis sie alle HERZEN entzündet, damit GOTT den Menschen wieder gegenwärtig ist!, damit ERDE wieder HIMMEL wird!, damit GLÜCK, FRIEDEN und HEIL-SEIN auf unserem schönen Planeten einkehren und GOTT AUCH HIER WOHNEN KANN!

GOTT IST ALLES - UND FÜR DICH IST ER-SIE ALLES, WAS DU DIR VORSTELLEN KANNST. So, wie Du IHN-SIE denkst, erscheint ER-SIE Dir. Also muss meine Vorstellung von GOTT nicht mit Deiner übereinstimmen, und doch ist weder meine richtig oder falsch, noch Deine! Jeder Mensch hat ein eigenes GOTT-Bild, dass sich nicht mit dem eines anderen decken muss. Es ist eine ganz individuelle, ganz persönliche, ganz intime Sache, wie Du GOTT empfindest und wahrnimmst. Jedes GOTT-Bild stimmt. Aber die Summe aller GOTT-Bilder ergibt noch nicht GOTT.
Kein GOTT-Bild ist beschreibbar, weil es unzählige Bilder, Erfahrungen, Erinnerungen, Empfindungen, Gefühle, und vieles Unaussprechliche umfasst und sich aus all diesen Aspekten seit SCHOEPFUNG der individuellen Seele zusammenfügt; eine Beschreibung muss also immer unzulänglich sein. Wir können uns unserem GOTT-Bild immer nur annähern.

...und so denkeich also in Annäherung an mein GOTT-Bild:

Für mich ist GOTT unendlicher, unfassbarer Großer Geist, den kein geschaffenes Wesen je ergründen, geschweige denn verstehen kann. Gleichzeitig ist für mich GOTT auch Person, denn GOTT ist LIEBE, und LIEBE kann nur einem HERZEN = Herz-Chakra entspringen, der Quelle aller LIEBE. ALLES was geschaffen wurde, muss wie GOTT selbst beschaffen sein, weil jedes Wesen nur sich selbst reproduzieren kann, und es muss also ebenso ein Herz-Chakra haben, das LIEBE erzeugen, fühlen und ausstrahlen kann. Wenn ich also wissen will, wie "GOTT" aussieht, dann brauche ich mich nur umzuschauen - ER-SIE ist überall: im Baum, in den Wolken, in der Luft, im Grashalm, in der Fliege, in einem Sandkorn, selbst im Staub und Unrat, und natürlich auch in jedem Menschen, selbst im scheinbar Erbärmlichsten! Und wenn ich in den Spiegel schaue, erkenne ich IHN in mir selbst! Dabei ist den unterschiedlichen Erscheinungsformen GOTTES unterschiedliches BEWUSSTSEIN des GOTT-SEINS inne.
Als PERSON ist GOTT auch ansprechbar und ER antwortet. ER ist also allumfassend und gleichzeitig persönlich nah.

GOTT ist Männlich und zugleich Weiblich: Erst als ER aus SICH SELBST "SIE" schuf, also SEINEN WEIBLICHEN TEIL nach außen reflektierte, war SCHÖPFUNG möglich, denn LEBEN kommt nur aus der Vereinigung von Männlichem und Weiblichem (siehe dazu die Seiten über die SCHÖPFUNG)! So ist es bei ALLEM in der SCHÖPFUNG, weil so auch GOTT-VATERMUTTER selbst sind. VATER und MUTTER sind also zwei Wesenheiten oder Persönlichkeiten in EINS. SIE sind SEELENPARTNER, BEIDE Teil ein und derselben SEELENEINHEIT - ER: LIEBENDES LICHT - SIE: LICHT-ERFÜLLTE LIEBE.
ER-SIE ist überall, ist in ALLEM, und ALLES kommt aus IHM-IHR und es gibt nichts, was nicht aus IHM-IHR geschaffen wurde. Ich durfte dazu das Bild einer QUELLE schauen, einer QUELLE, die wie ein großer Springbrunnen aus sah, und darin tanzen ER und SIE, und SIE trinkt das WASSER von SEINEM MUNDE - und das WASSER der QUELLE floss weiter und ich sah, dass in der Ferne daraus ein breiter Strom wurde, an dessen Ufern LEBEN entstand: üppige Landschaften, Bäume, Blumen, Tiere und Menschen... so wurde mir SCHÖPFUNG gezeigt - und ich war zugleich SIE und sah SIE gleichzeitig von außen...

Vielleicht zeigt ER-SIE sich manchen Menschen als Männliches Wesen, Anderen als Weibliches Wesen.

Mir zeigte ER sich anfangs in Gestalt einer Person, in Hellstem LICHT, vollkommen und unsagbar schön, unsagbar jung und zugleich WEISE und überaus männlich, ja, die Essenz des Männlichen; es war zum Teil bildhaftes Sehen, meist aber eher inneres WISSEN um Gestalt-in-LICHT, besser: Ahnen. Ich könnte auch nie sagen, das Gesicht sieht so und so aus, weil es nicht erfassbar ist. Als ich noch mehr im Verstandesdenken war, fiel mir einmal auf, dass SEINE HAARE immer so aussahen, wie ich sie gerade trug, nur eben strahlend und vollkommen.

GOTT IST JETZT AUF ANDERE WEISE IN MIR, MIT MIR VERBUNDEN. Jetzt nehme ich GOTT wahr, indem ich WEISS, dass ER da ist und ich IHN AHNE. Die Kommunikation ist auf das mindeste beschränkt; während ich eine Frage formuliere, erfasse ich schon den SINN der ANTWORT. Dies ist für mich das ZEICHEN für ein viel innigeres Verhältnis zu GOTT, bei dem die Kommunikation simultan abläuft.
Die Eigenschaften GOTTES und SEINE ERSCHEINUNGSFORMEN sind Kennzeichen des NICHT-POLAREN SEINS!


Zu "Dreieinigkeit (Dreifaltigkeit, Trinität)" siehe hier.
http://www.puramaryam.de
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3785
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag: # 10864Beitrag Kalle
10.07.2007, 23:41

[align=center]
M A R I A
- M A R Y A M -
PURA MARYAM SOPHYAH
www.puramaryam.de / Berlin[/align]



[align=center]RELIGION [/align]
[align=center]Die Ringparabel:
Achtung und LIEBE für alle Menschen[/align]




Die Menschen hielten seit jeher ihre eigene Religion immer für die einzig wahre. Nur wenige Staaten waren schon zu größerer Toleranz fähig und ließen jeden 'nach seiner eigenen Facon selig werden', wie einst Preußen zur Zeit Friedrichs des Großen!
Der in jener Zeit lebende Dichter und Philosoph Gotthold Ephraim Lessing (22.1.1729 - 15.2.1781) muss ein sehr klarer, licht-erfüllter Mensch gewesen sein. In seinem Schauspiel 'Nathan, der Weise', einem zeitlos schönen Herzens-Werk. Der Dichter lehrt Achtung und Liebe für Andersgläubige, wofür die sogenannte 'Ringparabel', das Kernstück des Schauspiels, steht.

Ich zitiere aus einer alten Ausgabe des Schauspiels:
"In dem Schauspiel ' Nathan der Weise' kommt Lessings eigene religöse Auffassung zum Ausdruck, und das Stück selbst sollte eine Art Erwiderung auf die Meinungen orthodoxer Theologen sein, mit denen der Dichter aufgrund freimütiger Veröffentlichungen in Streit lag.
Lessing selbst schrieb zu dem Stück:
"Nathans Gesinnung gegen alle positive Religion [d.i. im Sinne von 'nur die eigene Religion gelten lassen'] ist von jeher die meinige gewesen. Wenn man sagen wird, dieses Stück lehre, dass es nicht erst von gestern her unter allerlei Volk Leute gegeben, die sich über alle geoffenbarte Religion hinweggesetzt hätten und doch gute Leute gewesen wären; wenn man hinzufügen wird, dass ganz sichtbar meine Absicht dahin gegangen sei, dergleichen Leute in einem weniger abscheulichen Lichte darzustellen, als in welchem der christliche Pöbel sie gewöhnlich erblickt, so werde ich nicht viel dagegen einzuwenden haben.")
Das Stück spielt in Jerusalem unter der Herrschaft des mächtigen Sultans Saladin. Drei große Weltreligionen werden verkörpert durch die Personen des Tempelherrn (Christentum), des Saladin (Islam) und des weisen Nathan (Judentum). Der Sultan und der Tempelherr halten ihre Religionen für die einzig wahren.
'Die Verkörperung der veredelnden Humanitätsidee kommt durch Nathan allen übrigen Personen des Stückes gegenüber zum Ausdruck und wirkt besonders eindrucksvoll auf die gleich hoch gesinnten Vertreter des reinen Islam und des reinen Christentums'. Der Grundgedanke ist rein philosophisch und sollte 'in der Verbrüderung der drei Weltreligionen, als gleichwertigen und gleichberechtigten Anschauungen', hervortreten.

[align=center](Saladin und Nathan)
.........

Saladin:
...Nun so rede! Es hört uns keine Seele.

Nathan:
Möcht auch doch
die ganze Welt uns hören.

Saladin:
So gewiß
ist Nathan seiner Sache? Ha! Das nenn'
ich einen Weisen! Nie die Wahrheit zu
verhehlen! Für die alles auf das Spiel
zu setzen! Leib und Leben! Gut und Blut!

Nathan:
Ja! Ja! Wenn's nötig ist und nützt.

Saladin:
Von nun
an darf ich hoffen, einen meiner Titel,
Verbesserer der Welt und des Gesetzes,
mit Recht zu führen.

Nathan:
Traun, ein schöner Titel!
Doch Sultan, eh' ich mich dir ganz vertraue,
erlaubst du wohl, dir ein Geschichtchen zu
erzählen?

Saladin:
Warum das nicht? Ich bin stets
ein Freund gewesen von Geschichten, gut
erzählt.

Nathan:
Ja, g u t erzählen, das ist nun
wohl eben meine Sache nicht.

Saladin:
Schon wieder
so stolz bescheiden? - Mach! Erzähl', erzähle!

Nathan:
Vor grauen Jahren lebt' ein Mann im Osten,
der einen Ring von unschätzbarem Wert
aus lieber Hand besaß. Der Stein war ein
Opal, der hundert schöne Farben spielte,
und hatte die geheime Kraft, vor Gott
und Menschen angenehm zu machen, wer
In dieser Zuversicht ihn trug. Was Wunder,
daß ihn der Mann im Osten darum nie
vom Finger ließ und die Verfügung traf,
auf ewig ihn bei seinem Hause zu
erhalten? Nämlich so. Er ließ den Ring
von seinen Söhnen dem geliebtesten;
und setzte fest, daß dieser wiederum
den Ring von seinen Söhnen dem vermache,
der ihm der liebste sei; und stets der liebste,
ohn' Ansehn der Geburt, in Kraft allein
des Rings, das Haupt, der Fürst des
Hauses werde - versteh' mich, Sultan.

Saladin:
Ich versteh' dich. Weiter!

Nathan:
So kam nun dieser Ring, von Sohn zu Sohn,
auf einen Vater endlich von drei Söhnen,
die alle drei ihm gleich gehorsam waren,
die alle drei er folglich gleich zu lieben
sich nicht entbrechen konnte. Nur von Zeit
zu Zeit schien ihm bald der bald dieser, bald
der dritte - so wie jeder sich mit ihm
allein befand, und sein ergießend Herz
die anderen zwei nicht teilten - würdiger
des Ringes, den er denn auch einem jeden
die fromme Schwachheit hatte, zu versprechen.
Das ging nun so, so lang es ging. - Allein
es kam zum Sterben und der gute Vater
kommt in Verlegenheit. Es schmerzt ihn, zwei
von seinen Söhnen, die sich auf sein Wort
verlassen, so zu kränken. - Was zu tun? -
Er sendet in geheim zu einem Künstler,
bei dem er, nach dem Muster seines Ringes,
zwei andere bestellt, und weder Kosten
noch Mühe sparen heißt, sie jenem gleich,
vollkommen gleich zu machen. Das gelingt
dem Künstler. Da er ihm die Ringe bringt,
kann selbst der Vater seinen Musterring
nicht unterscheiden. Froh und freudig ruft
er seine Söhne, jeden insbesondere;
gibt jedem insbesondere seinen Segen -
und seinen Ring - und stirbt -
Du hörst doch, Sultan?

Saladin:
Ich hör', ich höre! - Komm mit deinem Märchen
nur bald zu Ende. - Wird's?

Nathan:
Ich bin zu Ende.
Denn was noch folgt, versteht sich ja von selbst. -
Kaum war der Vater tot, so kommt ein jeder
mit seinem Ring, und jeder will der Fürst
des Hauses sein. Man untersucht, man zankt,
man klagt. Umsonst; der rechte Ring
war nicht erweislich - fast so unerweislich, als
uns jetzt - der rechte Glaube

Saladin:
Wie, das soll
die Antwort sein auf meine Frage?

Nathan:
Soll
mich bloß entschuldigen, wenn ich die Ringe
mir nicht getrau' zu unterscheiden, die
der Vater in der Absicht machen ließ,
damit sie nicht zu unterscheiden wären.

Saladin:
Die Ringe - spiele nicht mit mir! -
Ich dächte, daß die Religionen, die ich dir
genannt, doch wohl zu unterscheiden wären
bis auf die Kleidung, bis auf Speis und Trank!

Nathan:
Und nur von Seiten ihrer Gründe nicht. -
Denn gründen alle sich nicht auf Geschichte?
Geschrieben oder überliefert! - Und
Geschichte muss doch wohl allein auf Treu'
und Glauben angenommen werden? - Nicht?
Nun wessen Treu' und Glauben zieht man denn
am wenigsten in Zweifel? Doch der Seinen?
Doch deren Blut wir sind? Doch deren, die
von Kindheit an uns Proben ihrer Liebe
gegeben? Die uns nie getäuscht, als wo
getäuscht zu werden uns heilsamer war? -
Wie kann ich meinen Vätern weniger,
als du den deinigen glauben? Oder umgekehrt. -
Kann ich von dir verlangen, daß du deine
Vorfahren Lügen strafst, um meinen nicht
zu widersprechen? Oder umgekehrt.
Das nämliche gilt von den Christen. Nicht? -

Saladin:
(Bei dem Lebendigen! Der Mann hat recht.
Ich muß verstummen.)

Nathan:
Lass auf unsere Ring'
uns wieder kommen. Wie gesagt: Die Söhne
verklagten sich; und jeder schwur dem Richter,
unmittelbar aus seines Vaters Hand
den Ring zu haben. - Wie auch wahr! - Nachdem
er von ihm lange das Versprechen schon
gehabt, des Ringes Vorrecht einmal zu
genießen. - Wie nicht minder wahr! -
Der Vater, beteu'rte jeder, könne gegen ihn
nicht falsch gewesen sein; und eh' er dieses
von ihm, von einem solchen lieben Vater,
argwohnen laß': Eh' müss' er seine Brüder,
so gern er sonst von ihnen nur das Beste
bereit zu glauben sei, des falschen Spiels
bezeihen; und er wolle die Verräter
schon auszufinden wissen; sich schon rächen.

Saladin:
Und nun der Richter? - Mich verlangt zu hören,
was du den Richter sagen lässest. Sprich!

Nathan:
Der Richter sprach, wenn ihr mir nun den Vater
nicht bald zur Stelle schafft, so weis' ich euch
von meinem Stuhle. Denkt ihr, daß ich
Rätsel zu lösen da bin? Oder harret ihr,
bis daß der rechte Ring den Mund eröffne? -
Doch halt! Ich höre ja, der rechte Ring
besitzt die Wunderkraft, beliebt zu machen,
vor Gott und Menschen angenehm. Das muß
entscheiden! Denn die falschen Ringe werden
doch das nicht können! - Nun, wen lieben zwei
von euch am meisten? - Macht, sagt an! Ihr schweigt?
Die Ringe wirken nur zurück? Und nicht
nach außen? Jeder liebt sich selber nur
am meisten? - Oh, so seid ihr alle drei
betrogene Betrüger! Eure Ringe
sind alle drei nicht echt! Der echte Ring
vermutlich ging verloren. Den Verlust
zu bergen, zu ersetzen, ließ der Vater
die drei für einen machen.

Saladin:
Herrlich! Herrlich!

Nathan:
Und also, fuhr der Richter fort, wenn ihr
nicht meinen Rat, statt meines Spruches wollt:
Geht nur! - Mein Rat ist aber der: Ihr nehmt
die Sache völlig, wie sie liegt.Hat von
euch jeder seinen Ring von seinem Vater:
So glaube jeder sicher seinen Ring
den echten. - Möglich, dass der Vater nun
die Tyrannei des einen Rings nicht länger
in seinem Hause dulden wollen! - und gewiß,
daß er euch alle drei geliebt, und gleich
geliebt, indem er zwei nicht drücken mögen,
um einen zu begünstigen. - Wohlan!
Es eifre jeder seiner unbestochenen,
von Vorurteilen freien Liebe nach!
Es strebe von euch jeder um die Wette,
die Kraft des Steins in seinem Ring an Tag
zu legen! Komme dieser Kraft mit Sanftmut,
mit herzlicher Verträglichkeit und Wohltun,
mit innigster Ergebenheit in Gott,
zu Hilf'! und wenn sich dann der Steine Kräfte
bei euern Kindes-Kindeskindern äußern:
So lad ich über tausend, tausend Jahre
sie wiederum vor diesen Stuhl. Da wird
ein weisrer Mann auf diesem Stuhle sitzen,
als ich: und sprechen: Geht! - So sagte der
bescheidne Richter.

Saladin:
Gott! Gott!

Nathan:
Saladin, wenn du dich fühltest, dieser weisere
versprochne Mann zu sein...

Saladin:
Ich Staub? Ich Nichts?

Nathan:
Was ist Dir, Sultan?

Saladin:
Nathan, lieber Nathan! -
Die tausend, tausend Jahre deines Richters
sind noch nicht um. - Sein Richterstuhl
ist nicht der meine. - Geh! - Geh! - Aber sei
mein Freund.
......[/align]



Die Botschaft ist wunderschön und genial einfach: Wenn Dein Verstand die WAHRHEIT nicht mehr kennt oder nicht mehr zwischen WAHRHEIT und Täuschung unterscheiden kann, dann wende Dich voll und ganz Deinem HERZEN zu und lebe BEDINGUNGSLOSE LIEBE, die, untäuschbar, IMMER ein Teil des GÖTTLICHEN, der ewigen WAHRHEIT ist! Lass die LIEBE Dich zur WAHRHEIT in Dir führen und gib sie weiter an alle Menschen um Dich - und sie wird reiche Früchte tragen...
Lessings Vorbild für Nathan war übrigens sein Freund, der Jude Moses Mendelssohn, der in Berlin lebte, ein Mensch voll der reichsten LIEBE, gelehrt und voller Herzensbildung. Aber auch in Preußen hatten die Juden zu jener Zeit noch keine gleichen Rechte.
Die Botschaft ist heute noch so aktuell, wie vor über 200 Jahren!
Auch heute gibt es immer noch Kriege, Hass und Vorurteile zwischen den Religionen - aber geht es dabei heute, wie einst, wirklich immer nur um die Religionen? Hass hat viele Beweggründe - es geht (unausgesprochen) auch um Land, um Öl, um Macht, um Märkte, um Geld - und immer leiden dabei aber die Ansprüche, der Besitz und das Lebensrecht anderer Menschen!


[align=center]
Wie hältst Du es selbst mit der Toleranz?
Und was heißt eigentlich Toleranz?
Etwas oder jemanden dulden.
Reicht das aus?
Nein.
Nicht Toleranz, sondern ANNEHMEN sollen wir!
Toleranz kommt aus dem Verstand,
ANNEHMEN ist eine Qualität des HERZENS,
Bestandteil der BEDINGUNGSLOSEN LIEBE.
ANNEHMEN geht weit über Tolerieren hinaus:
LIEBE erwartet GOTT von Dir! [/align]



Sieh Dich mit wachen Augen um und erkenne in Deinen Mitmenschen, in den Medien, in der Politik, in der Gesellschaft die (fast immer versteckte) Ablehnung Andersdenkender, die Polemik, die Aggressivität, das Misstrauen, die Unsicherheit, den Hass, die Angst, die Kriminalität, die Promiskuität, die Eigennützigkeit, die Raffgier, den Neid, den Mangel an LIEBE...
Vieles davon wird auch noch in Dir selbst stecken - aber auch Du bist einer der Söhne, eine der Töchter des liebenden VATERS und erhieltest von IHM einst diesen kostbaren Ring. Sei dessen bewusst und lebe LIEBE, so dass die Kraft des Steins in Deinem Ring erwacht und zu wirken beginnt zum Segen Aller! Sobald Du in LIEBE bist, bist Du untäuschbar mit dem LICHT verbunden.
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3785
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag: # 10865Beitrag Kalle
10.07.2007, 23:46

[align=center]
M A R I A
- M A R Y A M -
PURA MARYAM SOPHYAH
www.puramaryam.de / Berlin[/align]



[align=center]RELIGION [/align]
[align=center] GOTT, das LICHT und die LIEBE, und die
Götter der Religionen[/align]



Ich bin nicht kirchlich oder religiös erzogen worden. So hatte ich das Privileg, ganz unvoreingenommen an GOTT herangehen zu können. Im Laufe meines spirituellen Weges, als ich mit IHM mehr und mehr in Kontakt kam und mir dieser Kontakt ganz selbstverständlich und vertraut wurde, fiel mir schließlich auf, dass GOTT ganz anders war, als ich es aus Literatur und Geschichte sowie aus der Bibel kannte: Dort gab es den strafenden Gott, den zürnenden Gott, den rächenden Gott, den Herr-Gott, Gott den Herrn, usw. Es wurden Opfer verlangt, es wurden Bußen verlangt, es wurden bestimmte Gebete verlangt, ja, für Maria muss man sogar Unmengen von Avemarias beten, soll sie uns helfen. Bestimmte Rituale sind erforderlich...
Das unterschied sich völlig von dem, was mir selbst gesagt wurde: GOTT will gar keine starren Rituale. Bei der LICHTARBEIT vermeiden wir daher starre, also ständig auf dieselbe Art wiederholte Rituale, um die Energie REIN zu erhalten - was nicht möglich wäre, wenn man immer nur dieselben Handlungen auf dieselbe Weise ausführt; dabei würde die Energie allmählich immer mehr geschwächt. Alles Starre widerspricht nämlich den KOSMISCHEN GESETZEN nach denen alles in Fluss, alles in Bewegung sein muss. Alles, was starr ist, muss daher eines Tages zerbrechen...

GOTT will auch keine ihm dargebrachten Opfer, keine Opferungen irgendwelcher materiellen Dinge! Wer das lehrt, ist im Irrtum.
ER freut sich, wenn wir uns selbst, wenn wir unser HERZ IHM, dem LICHT, der LIEBE weihen. Das ist für IHN eine große FREUDE, für uns ein großer Schritt, den wir erst ab einem bestimmten Grad unserer Entwicklung freiwillig und aus reinster FREUDE tun können. Und wenn wir uns selbst 'OPFERN', dann nur aus tiefster LIEBE. Dieses LIEBES-OPFER ist eigener FREIER WILLE und BESCHENKT GOTT. Und GOTT wird unser GESCHENK in FREUDE annehmen. Ein solches OPFER haben alle LICHTWESEN einst gewählt, als sie sich einst auf der Erde als Menschen inkarnieren ließen, um ihren Brüdern und Schwestern der Finsternis zu helfen - und nun suchen sie als Menschen mühsam und schmerzvoll wieder den Weg aus allem Leiden zurück zum LICHT, zur LIEBE - und auch sie haben wiederum HELFER DES LICHTS, die ihnen den WEG zeigen, so die Essener aller Zeiten, darunter Jesus, und Ihr heute, LIEBE BRÜDER UND SCHWESTERN DES LICHTS! Zu solch einem LIEBES-OPFER waren wir einst alle fähig!



Mir selbst wurde kein einziges Mal etwas von Avemaria- oder Rosenkranz-Beten gesagt, auch nichts von Mantren und Gebetsschnüren. Ich bin eines Tages in eine Internet-Seite der katholischen Kirche geraten und da wurde eine Durchsage von Maria veröffentlicht, die um eine bestimmte Anzahl von Avemarias bat. Ich hatte schon einmal ein Buch über Durchsagen von Maria gelesen, wo so etwas auch vorkam mit genauesten Angaben, wann und wieviele Avemarias gebetet werden sollten - UND MEIN HERZ ZOG SICH ENG ZUSAMMEN! WELCH EINE ENGE LIEGT IN SOLCH STARREN REGELN!
Glaubt mir, ich war schon sehr erstaunt, habe ich doch niemals so etwas gehört und niemals wurde ich von GOTT gebeten, den Menschen so etwas zu sagen. Da war ein offenkundiger Widerspruch und ich wunderte mich sehr.

Der Buddhismus und der Hinduismus haben offenbar noch ein wenig mehr spirituelle Kraft als die Kirchen, weil sie durch die Anerkennung der Tatsache der REINKARNATION noch ein wenig mehr WAHRHEIT als die Kirchen enthalten. Sie nutzen seit jeher diesen 'Vorsprung', um in anderen Ländern intensiv zu 'missionieren', so wie heute in Europa. Dennoch sind ihre Gottheiten auch nicht mehr mit den Wesen des LICHTS identisch, und auch dort dominiert das Allzumenschliche. Insbesondere 'verspielen' sie ihren kleinen Vorsprung, weil sie sich ebenso arrogant für die einzig wahre Religion halten, wie auch alle anderen Religionen.

So gibt es seit einigen Jahren dort eine 'Mutter', die vermutlich die kirchliche Maria ersetzen soll, indem sie das Ur-Wissen und das Ur-Bedürfnis der Menschen nach der MÜTTERLICHEN KRAFT für ihre Zwecke in Anspruch nehmen will. Ich war vor einiger Zeit bei einer mir damals bekannten, spirituellen Frau zu Besuch, die an der Wand das Foto einer jungen indischen Frau befestigt hatte, sozusagen als Altarbild. Wenngleich die Schwingungen in dieser Wohnung sonst sehr angenehm waren, bemerkte ich direkt vor diesem Bild eine außerordentlich dunkle Stelle. Ich kannte die junge Frau auf dem Bild nicht, machte meine Gastgeberin aber auf dieses finstere "Loch" aufmerksam. "Nein", sagte sie, "nein, das kann nicht sein, nicht vor dem Bild der 'Mutter'; dort stehe ich ja immer jeden Morgen und bete sie an." Es war aber kein Zweifel möglich! Wenn die Frau auf dem Bild Mutter ist, dann jedenfalls nicht 'DIE MUTTER', die ALL-MUTTER! Ich wurde später auf die website dieser 'Amma' aufmerksam gemacht. Dort stand ihre Mitleid-erheischende Biographie - UND ICH STELLTE ZWEIFELSFREI FEST, DASS DIESE GEFÄLSCHT WAR: Kein Wort davon stimmte! Täuschung und Heimlichkeit sind aber Kennzeichen der Finsternis!
Auch "Mutter Meera", sofern sie nicht mit dieser Amma identisch ist, wirbt für ihre Religion.

Bei dem Gedanken an jede dieser Frauen zieht sich mir mein HERZ-Chakra eng zusammen - Zeichen niedriger Schwingungen!
Laut Äußerung einer Frau, die bei einem "Empfang" einer der beiden Frauen anwesend war, ich glaube, es war die "Mutter Meera", wurden alle Besucher aufgefordert, sich dieser Frau auf Knien rutschend zu nähern, was auch alle taten!
Sie ist nicht HEILIGER, als jeder andere Mensch! Welche Anmaßung!

Ich will damit nicht sagen, dass diese Menschen nicht ein Grundsbedürfnis der Menschen erfüllen und nicht auch helfen können; vielleicht sind sie auch wirklich guten Willens, vielleicht hilft allein schon die Erwartung der "Gläubigen". Und ich weiß auch, dass ein Jeder seine Berechtigung hat. Aber sie stellen sich in den Dienst ihrer Religion - und diese Religion ist nicht mehr HELL! Sie werden benutzt und benutzen Andere. Sie werden erhoben und erheben sich über Andere. Das ist finster!

Fragt immer: WARUM? WOZU? WAS STECKT DAHINTER? IST DIE ABSICHT REIN? WEM DIENT DAS? WER PROFITIERT DAVON?
Und fragt nicht nur, sondern findet gleichzeitig die Antworten: MIT EUREM HERZEN!

UND: Es ist nicht in Ordnung, sich ein Foto oder ein gemaltes Bild an die Wand zu hängen und es anzubeten. Das ist Götzenanbetung und BEWUSSTE Irreführung. Die östlichen Religionen lehren und fördern das bewusst, indem unzählige Bilder von ihren Gottheiten und auch von Gurus verbreitet werden, und insbesondere auch der Katholizismus trägt dazu bei - und unter anderem DAS schwächt diese Religionen besonders.

ANBETUNG GEBÜHRT NÄMLICH GOTT ALLEIN!

Es ist eine weitere Schwachstelle der östlichen Religionen, Rituale, Mantren und Gesänge ständig wiederholen zu lassen; das hilft zwar ein wenig, aber nur, wenn man dabei mit seinem Bewusstsein ununterbrochen und ausschließlich auf das Gesagte konzentriert ist. Das ständige Herunterleiern von Mantren verführt zum leeren Geplapper. Ich wurde nicht ein einziges Mal von GOTT gebeten, Mantren aufzusagen!



Schließlich wurde mir KLARHEIT zuteil. An einem Offenen Abend machte ich mit der Gruppe ein sehr interessantes Experiment: Wir gingen mit dem HERZ-Chakra in Resonanz zu den Schwingungen GOTTES, der das LICHT und die LIEBE ist, dann zu den Schwingungen des Gottes der Katholischen Kirche, des Gottes der Evangelischen Kirche, Allahs, Jehovas, des Großen Manitous, Krishnas, Shivas, des KOSMISCHEN CHRISTUS, des Christus der Katholischen Kirche, der KOSMISCHEN MARIA und der Maria der katholischen Kirche...

Es war ein sehr interessantes und aufschlussreiches Experiment, zeigten sich doch deutlich sehr spürbare Unterschiede in der Schwingungsfrequenz: Während GOTT, der Kosmische CHRISTUS und die Kosmische MARIA immer völlig REIN und KLAR waren, mit höchsten Schwingungen, Schwingungen, wie sie sonst nur das REINSTE LICHT, die REINSTE LIEBE hatten, waren die anderen Wesenheiten deuttlich niedriger in ihren Schwingungen - zwar im Verhältnis zu den Schwingungen der Menschen insgesamt noch etwas höher, aber dennoch sehr viel niedriger als GOTT, der das LICHT und die LIEBE ist! Von all diesen anderen Gottheiten wiesen allein der GROßE MANITOU oder DER GROßE GEIST der Nordamerikanischen Indianervölker noch annähernd hohe Schwingungen auf, aber auch sie waren nicht mehr die des WAHREN GOTTES! Das beschäftigte uns alle sehr...

Am nächsten Morgen bekam ich Aufschluss, denn ER sagte mir, "Sie schaffen sich ihre Götzen selbst":

Bei den Geistigen Wesenheiten der Kirchen sowie aller anderen Religionen und Religionsgemeinschaften
handelt es sich nämlich nicht mehr um die REINEN Wesenheiten des LICHTS, sondern um selbstgeschaffene, menschliche Projektionen, die durchaus eine eigene Existenz und ein Eigenleben haben, aber deutlich niedrigere Schwingungen als der WAHRE GOTT und die WAHREN LICHTWESEN selbst. Natürlich helfen auch sie in viel engeren Grenzen, aber es ist nicht mehr die GÖTTLICHE HILFE.

Die Gottheiten der menschlichen Religionen sind also menschliche Schöpfungen. Ein Ge-schöpf kann nicht weniger, aber auch nicht mehr als sein Schöpfer. Nun sind ja die Menschen gross - aber bei weitem nicht mehr so GROSS, wie sie einst waren, als sie noch ENGEL waren, HIMMLISCH waren, in LIEBE und im LICHT lebten, nah bei GOTT...
Und so konnten auch die Geschöpfe der Menschen nur menschlichen Eigenschaften haben. Sie haben die Energien, die Eigenschaften und Wesensmerkmale, die die Menschen im Laufe der Zeit in sie hineingelegt haben:

- Diese selbstgeschaffenen Gottheiten sind überwiegend männlich, jedenfalls in der "westlichen" Welt; weibliche Gottheiten, wie die katholische "Maria", sind ihnen untergeordnet und dürfen keinen Gott-Status haben (ich meine, dass die "Aufgestiegenen Meister" der Neueren Esoterik, die es ja so garnicht gibt, darum als eine Art "Zwischenstatus" erfunden wurden, um die sich offenbarenden Diskrepanzen stimmig zu machen; denn ich vermute, dass selbst alle "Esoteriker" sich nicht bewusst sind, dass alle Menschen - ja, selbst alle Religionen! - den WAHREN GOTT nicht mehr kennen! )
- Diese falschen Gottheiten BINDEN, sie schaffen also ABHÄNGIGKEITEN;
- sie sind polare Wesenheiten, weil ihre Schöpfer so waren/sind und damit auch ihre Schwingungen für die HIMMLISCHE WELT zu niedrig sind;
- sie kennen nur die menschliche Liebe, weil sie selbst menschlich sind;
- sie herrschen, weil sie HERR sein wollen, und sagen z.B., "Ich bin Gott, Dein Herr!";
- sie stehen über den Menschen, sind Groß, während die Menschen klein sind;
- sie helfen nur, wenn man eine Gegenleistung bringt, z.B. den Gott als "Herrn" anerkennt;
- sie verlangen Gebete mit vielen Worten, Mantren, Avemarias usw.;
- sie verlangen Opfer bzw. freuen sich daran;
- sie gutheißen das Ansammeln enormer Reichtümer in den Religionen und das Erwerben irdischer Macht, ja sie verleiten ihre Gläubigen dazu, das finanziell zu unterstützen durch Versprechen besonderer Gnade oder ewigen Heils...;
- das Nichtbeachten oder Nichtbefolgen ihrer Gebote hat Konsequenzen: "Ewige Verdammnis", "Hölle", Kirchenbann, Verstoß, Kirchenausschluss, Verweigerung der Sakramente, Strafe, Buße, Rache (noch heute sind in islamischen Staaten die Strafen noch sehr drastisch, z.B. Todesstrafe bei Ehebruch, Hand abhacken bei Diebstahl, usw., so wie sie in früheren Zeiten auch in Europa überaus drastisch waren, z.B. Folter und Tod auf dem Scheiterhaufen);

WENN MAN DAS WEIß, KANN MAN SICH AUCH DIE MERKWÜRDIGKEITEN ERKLÄREN, DIE IM ZUSAMMENHANG MIT RELIGIONEN MANCHMAL AUFTAUCHEN:

So geriet ich vor ein paar Jahren einmal "zufällig" auf eine offizielle katholische Internet-Seite, wo meine Aufmerksamkeit an einem Bericht hängenblieb, der darüber handelte, dass Maria sich einmal über längere Zeit durch eine einfache Frau in den Niederlanden offenbarte (etwa von 1945 bis in die 50ger Jahre hinein), wobei sie durch bestimmte Hinweise und Vorhersagen auf Verifizierung ihrer Person durch den Vatikan hinwirkte, was einen Zeitraum von mehreren Jahren in Anspruch nahm; es hatte den Anschein, dass eine große Dringlichkeit dahinter stünde. Die Kirche erkannte irgendwann die Durchsagen als echt an. Es stellte sich schließlich heraus, dass hinter diesen jahrelangen Bemühungen Maria's Wunsch gestanden hätte, den Papst um das Dogma zu bitten, sie als 'Miterlöserin' anzuerkennen, und dafür hätte Gott sie gebeten, sich über diese Frau zu offenbaren... und irgendwann gewährte ihr die Kirche diesen Wunsch dann auch voller Gnade... Damit stellt sich Maria uns hier als eine unterwürfige und machtlose Wesenheit dar, die den Papst darum bitten muss, ihre Wünsche bzw. ihren Status anzuerkennen...
So stellte die Katholische Kirche sich selbst als etwas außerordentlich Bedeutendes dar: Sie muss sogar von Maria gebeten werden, die wiederum von Gott gebeten wurde... Was soll dieser Humbug? Wenn schon über den Kopf dieser einzigen weiblichen Wesenheit der Kirche hinweg über sie selbst bestimmt wird, warum spricht dann Gott nicht direkt zum Papst, seinem angeblichen Generalvertreter - sozusagen von Mann zu Mann? Wäre das nicht ehrlicher und logischer? Es wäre zumindest eine effizientere 'Politik der kurzen Wege'... statt dessen müssen Jahre vergehen...! Warum kann denn der Papst als Stellvertreter und angeblicher "Gesprächspartner" Gottes auf Erden nicht sofort die WAHRHEIT erkennen...?

SOLCH EIN VORGANG IST ABER DOCH IN WAHRHEIT UNDENKBAR! GOTT UND MARIA = GOTT/GÖTTIN BITTEN KEINEN MENSCHEN - SIE T U N ! SIE VERKÜNDIGEN!

Und ich fragte die KOSMISCHE MARIA, was SIE von diesem katholischen Bericht und seinen Grundlagen halte... und SIE sprach lächelnd:

"Wir betteln nicht bei menschlichen Institutionen um die Gewährung unserer RECHTE und BESCHLÜSSE. Dazu müssen sich die Menschen schon ihre eigenen Wesen schaffen. Das soll die Frauen diffamieren, sie klein machen, wobei Maria in ihrer Unterwürfigkeit stellvertretend für alle Frauen stehen soll: Es soll ihnen zeigen, wie abhängig sie sind, wie unfähig, über sich selbst zu bestimmen, so dass Männer dies für sie tun müssen..."

In den Vorgängen, die dem Bericht zugrunde liegen, offenbarte sich nur ein pathetisch kleines Denken, das Wunschdenken der menschlichen Machthaber der Katholischen Kirche, die sich dadurch in den Augen ihrer Gläubigen erheben wollen. Und mir kam eine spontane Idee: Ist es etwa möglich, dass einfache Menschen gar durch gezielte Beeinflussung BEWUSST mit "Botschaften", also Channelings, "gespeist" werden können? Mein HERZ weitete sich spontan bei diesem plötzlichen Gedanken... GOTT hatte mir gesagt, DASS ALLES MÖGLICH IST! Manipulation kann also auch das Instrument einer Macht sein, die beweisen möchte, dass ihr Handeln eine göttliche Berechtigung hat, dass sie also nicht irren könne! Kann es sein, dass nach dem gerade beendeten II. Weltkrieg der Vatikan dringend eine Bestätigung seiner "göttlichen" Berechtigung brauchte? Nun, ich meine schon: Das Verhalten des Vatikans und des damaligen Papstes im Zusammenhang mit dem Nationalsozialismus, der Judenverfolgung und -vernichtung und den sonstigen finsteren Vorgängen in Europa waren und sind ja bis heute umstritten...



So sind ALLE RELIGIONEN der Menschheitsgeschichte irgendwann von ihren ursprünglich REINEN Anfängen abgekommen, pervertiert und menschlich geworden! WAHRE/R GOTTVATERMUTTER wurde schließlich mit den aussterbenden "heidnischen" Religionen immer mehr verdrängt und die menschlichen Gottheiten traten an SEINE-IHRE STELLE.

Immer gab es Mißbrauch der Religionen zum Ansammeln von Reichtümern und zum Zwecke der Ausübung irdischer Macht über Menschen. Immer wurden die missbrauchten Religionen, so wie sie niedrigschwingender wurden, auch immer dunkler und kraftloser und konnten nur noch durch wachsenden Druck und Gewaltanwendung an der Macht gehalten werden, bevor sie schließlich untergingen. Dieser Untergang aber war unausbleiblich - ja, er war wegen der zwingenden Wirkungen der KOSMISCHEN GESETZE eine Gesetzmässigkeit! Darum mussten, wenn alle davon gelernt hatten, was zu lernen war, alle bisherigen Religionen untergehen. Und darum steht dieses Schicksal auch den heutigen Religionen bevor, und es ist durch nichts aufzuhalten. Und das Lernen ist schon abgeschlossen.

Danach wird es keine organisierten Religionen, wird es nichts Altes mehr geben (Siehe dazu die Seiten über das Neue Zeitalter).

WAHRE/R GOTT-VATERMUTTER kennt weder Sünde noch Schuld, kennt weder Strafe noch Rache! ER-SIE LIEBT nur! ALLES IST BEREITS VERGEBEN! GOTT FREUT sich, wenn wir uns IHM-IHR wieder zuwenden, verlangt von uns keine Sühne!
Seht das Gleichnis vom "Verlorenen Sohn" - WIR ALLE sind die "Verlorenen Söhne und Töchter", so auch die Finsternis selbst!) JEDE/R wird im LICHT mit Offenen Armen empfangen und lernt mit LIEBE-voller Unterweisung, sein Karma selbst aufzulösen!

JESUS LEHRTE DIESEN EINZIGEN WAHREN GOTT DER LIEBE! Er sagte ja auch nie, 'Gott Jehova', sondern "Mein Vater im Himmel"! Er bedeutete also den Anderen, dass sie einen falschen Gott anbeten, einen, der Blutopfer verlangte und nicht BEDINGUNGSLOS LIEBTE!), denn...

DER WAHRE GOTT ist NICHT-POLAR!
DER WAHRE GOTT weiß viel besser als jeder Mensch, was wir an HILFE brauchen - wir brauchen es IHM-IHR nicht zu sagen, sondern nur um HILFE zu bitten!
DER WAHRE GOTT erhört jedes Gebet und erfüllt jeden Wunsch.
DER WAHRE GOTT ist im HERZEN jedes Menschen und wartet darauf, dass wir IHN ERKENNEN.
DER WAHRE GOTT ist immer BEWUSST bei einem Menschen, der in der BEDINGUNGSLOSEN LIEBE ist, und FÜHRT ihn.
DER WAHRE GOTT kann nicht "Herr" der Menschen sein, weil ER ihnen einen FREIEN WILLEN gegeben hat! Entweder der Mensch ist FREI oder er hat einen "Herrn"!
Sonst wäre da ein Widerspruch - wie eben immer wieder im Laufe der vergangenen 2000 Jahre viele klardenkende Menschen den Widerspruch zwischen den Lehren des Jesus und dem kirchlichen Gott und seinen "Beamten" empfunden haben; viele von ihnen wurden verfolgt und getötet. Zweifellos gab es solche Widersprüche auch in den anderen Religionen!



[align=center]GOTT- GÖTTIN, DAS LICHT UND DIE LIEBE,
BITTET DIE MENSCHEN NUN,
SICH ALLEIN IHM - IHR:
DEM WAHREN VATER, DER WAHREN MUTTER,
IN LIEBE HINZUWENDEN.
NUR SO KÖNNT IHR, LIEBE TÖCHTER, LIEBE SÖHNE,
ZUR WAHREN VOLLKOMMENHEIT FINDEN
UND EUCH VOM DUNKEL BEFREIEN. [/align]




Und ich WUSSTE, dass es zu meiner AUFGABE gehört, diese falschen, von Menschen geschaffenen Gottheiten dem LICHT zuzuführen - und das sind alle Gottheiten der menschlichen Religionen, sie alle mit viel niedrigeren Schwingungen als die Wesen des LICHTS und der LIEBE - denn sie haben auf der ERDE nichts mehr zu suchen, ihre Zeit ist abgelaufen: NUR NOCH DER EINZIGE WAHRE GOTT soll von den Menschen ANGEBETET werden.

Dieser Prozess hatte Anfang 2005 begonnen und wurde im Jahre 2006 mit dem Abzug der Gottheiten der großen Religionen abgeschlossen, siehe dazu auch hier.

Hier könnt Ihr nachlesen, was GOTT über die Gottheiten der menschlichen Religionen sprach!
Hier könnt Ihr nachlesen, wie Ihr Euch von Bindungen und Abhängigkeiten, auch an die alten Religionen und ihre Gottheiten, befreien könnt!



Die Menschen haben überhaupt große Probleme, sich ihren Gott oder GOTT in irgendeiner Weise vorzustellen. Manche meinen, es sei REINER GEIST, andere sehen da eher eine PERSÖNLICHKEIT.
Meine eigene Vorstellung von GOTT findet Ihr hier. http://www.puramaryam.de
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3785
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag: # 10866Beitrag Kalle
11.07.2007, 00:12

[align=center] M A R I A
- M A R Y A M -
PURA MARYAM SOPHYAH
www.puramaryam.de / Berlin [/align]



[align=center]RELIGION [/align]
[align=center] Ihr schafft Euch Eure Götzen selbst
- Botschaft des LICHTS -[/align]



[align=center]An einem Morgen im Herbst 2001 sagte GOTT zu mir:

Ihr schafft Euch Eure Götzen selbst!
[/align]


Jeder Menschenrasse, jedem Volk der Erde wurde zu ihrer Zeit eine bestimmte Religion gegeben, entsprechend ihrer Mentalität. Immer wieder wurde versucht, die Menschen auf den Weg zum LICHT zu führen, damit sie sich läutern und heimkehren konnten. Und viele Experimente wurden durchgeführt, um eine optimale Möglichkeit für die Rückkehr zu bieten. So sehr hat LICHT-LIEBE all IHRE Kinder zu jeder Zeit GELIEBT. Aber all die Religionen haben es nicht vermocht, die Menschen tatsächlich wieder zum LICHT zurück zu führen - warum wohl?


Die Menschen haben ihre Götter immer nach ihren eigenen Vorstellungen -
sich selbst ähnlich - geschaffen, schon seit Urzeiten.


Auch die Götter und Göttinnen der Vor- und Frühzeit waren ursprünglich noch sehr LICHT- und KRAFT-voll und trugen die Botschaft der LIEBE zu den Menschen. Es waren ja einst REINE ENGEL, LICHTWESEN, gekommen, den Menschen zu HELFEN! Sie alle veränderten sich aber nach und nach selbst, unter dem Druck der niedrigen Schwingungen auf der Erde, durch ihre Gedanken und Gefühle, und wurden dazu auch durch die Gedanken und Vorstellungen der sie anbetenden Menschen nach und nach verändert:
Zum einen haben die menschlichen Hüter der Religionen, die Könige und/oder Priester, diese Religionen im Laufe der Zeiten immer wieder in feste und straffe Organisationen mit Beamten-ähnlichen Priestern gezwängt und damit alles LEBEN aus ihnen gezwungen; sie haben Rituale geschaffen, die unendlich oft wiederholt wurden, bis sie Sinn-entleert waren und damit alle Kraft verloren; und vor allem haben sie immer wieder mit ihrer Religion auch Macht, Privilegien und Reichtum verbunden, haben die Menschen beherrscht und klein gehalten, indem sie sie zwangen, etwas zu tun, oder etwas nicht zu tun, haben natürlich nach Erhaltung ihres eigenen Status gestrebt und ihre eigene Religion als die einzig Wahre verkündet, um deretwillen dann Menschen und Tiere getötet und Kriege geführt wurden.

Mit all dem haben sie sich weit vom WAHREN GOTT, von der WAHREN GÖTTIN entfernt.

Und weil sich die Menschen einen unsichtbaren Gott nicht vorstellen konnten, wurden Gottes-Bildnisse geschaffen und bald zu Idolen, zu Götzen-Bildern umfunktioniert, die sie anbeteten, entgegen dem Gebot GOTTES, dem 'Weltengesetz'. Und sie schufen sich immer wieder Bilder und Statuen und statteten diese mit allzumenschlichen Verhaltensmustern aus, und so schufen sie im Laufe der Zeit selbst Wesenheiten, die mit GOTT-GÖTTIN nicht mehr identisch waren, sondern menschliche Eigenschaften hatten! Sie projizierten in sie ihre eigenen Anschauungen, ihr eigenes Bestreben und ihre eigenen Eigenschaften. So wurden diese Götter im Laufe von Jahrhunderten und Jahrtausenden in den verschiedenen Gegenden der Welt immer niedriger schwingend und immer dunkler:Gott und Göttin waren nun getrennt. In ihren verschiedenen Aspekten waren sie nun auch rachsüchtig, eifersüchtig, rasend, hinterhältig, Ränke schmiedend, menschlich liebend, wütend, herrschsüchtig, untreu, sexbesessen, trinklustig und mörderisch, zornig, eitel, launisch und leicht zu beleidigen, was durch Opferungen gesühnt werden musste. Um schlechtes Wetter, Dürre, Missernten oder Plagen, wie z.B. Heuschrecken, aber auch Krankheiten für Mensch und Vieh oder einen Überfall durch Feinde zu vermeiden, mussten Götter 'zufriedengestellt', 'besänftigt' oder beschenkt werden, was man sich nicht anders als durch Geschenke, also Opfergaben denken konnte. Die Menschen mussten ihnen von der meist knappen Nahrung opfern, Weihrauch opfern, Trankopfer und Blutopfer, also Tieropfer geben. Ja, manche Götter und Göttinnen wurden zu 'menschenfressenden' Monstren, die Menschenopfer forderten und auch bekamen, zumal Menschenleben oftmals durch hohe Geburtenraten und unzureichende Ernten, also unzureichende Nahrung für alle, einen geringen Wert hatten. Gab es hingegen reichlich Nahrung und gute Zeiten, mussten den Göttern Dankopfer gebracht werden. Und die Menschen glaubten daran, und ihrem Glauben gemäß geschah es ihnen auch und so sahen sie sich in ihren Verirrungen immer wieder bestätigt (siehe dazu über den Kult von ISCHTAR). Vor allem wollten die Götter auch Reichtümer und immer mehr Macht. Und wohl meistens wurde ihr Wille zur Verlängerung des Willens der Herrschenden und der mächtigen Priesterkasten, also zum Machtinstrument...

Zum anderen blieben aber auch die einst noch ganz REINEN UND HOCHSCHWINGENDEN GOTTWESEN selbst, die gekommen waren, die Menschen zu führen und zu lehren, nicht makellos, sondern wurden, unterstützt durch die niedrigen Schwingungen der ERDE, die damals noch viel niedriger waren als heute, im Laufe der Zeiten auch niedrigerschwingend. Sie wurden also menschlicher, sowohl im Inneren (menschliche Eigenschaften, wie Neid, Eifersucht, Wut), als auch im Äußeren (Alterungsprozess, Unvollkommenheit im Aussehen). Mein HERZ sagt mir, dass wir den Erzählungen antiker Dichter und Schriftsteller durchaus vertrauen können, denn damals wurden WAHRE Sachverhalte noch ohne besondere Veränderungen über viele, viele Generationen, ja über Jahrtausende hinweg getreu weitererzählt - die menschlichen Gedächtnisse waren waren noch gut trainiert. Wenn also Homer uns berichtet, dass griechischen Götter und Göttinnen z.T. alt und hässlich waren, so deutet das auf deren innere Unvollkommenheiten hin; wenn sie zwar schön, aber neidisch oder eifersüchtig waren, waren sie ebenfalls schon innerlich verrottet, und in den nächsten Inkarnationen (zu denen sie dann schon durch ihr Denken und TUN gezwungen waren) waren sie jedesmal weniger schön! Irgendwann wurden sie dann nicht nur ganz menschlich im Äußeren, sondern auch "sterblich", und damit niedrigschwingend, d.h. sie konnten den Menschen nun nicht mehr viel helfen, weil ihre KRAFT geschwunden war.
Aus den REINEN GEISTWESEN der LIEBE und des LICHTS wurden also Menschen, und die WAHREN, REINEN GOTTWESEN wurden von den VON MENSCHEN SELBST GESCHAFFENEN GEISTWESEN mit manipulativem, verstandesmäßigen Denkweisen verdrängt; dies lief über längere Zeit sicherlich auch parallel ab; manchmal wurden auch Teilaspekte der REINEN GEISTWESEN abgelöst und durch Gedankenprojektion verdunkelt. Diese Götter und Göttinnen waren schließlich keine LICHT-WESEN mehr, sondern menschlich erschaffene Projektionen, durchaus lebendig, durchaus existent, durchaus geistig (denn wir sind ja Mit-Schöpfer!) - aber mehr oder weniger dunkel - eben so, wie die Menschen selbst waren! Denn man kann nur das schaffen, was man selbst ist!
Manche dieser Götter und Göttinnen wurden von den Menschen sehr geliebt und verehrt, je nach dem Bewusstsein der Anbetenden; meist war es eine Muttergöttin oder eine Göttin der Liebe sowie Götter, die Gesundheit und Fülle brachten. Diese blieben noch länger kraftvoll, als andere.

Immer wieder wurde vom HIMMEL der Versuch unternommen, die Religionen und die Vorstellungen der Menschen zu "bereinigen" und zu läutern; immer wieder wurde versucht, die Menschen davon abzuhalten, sich GOTT-Bilder zu machen - aber die Menschen liebten und bewahrten ihre Götzenbilder und beteten sie an, denn diese waren ihnen selbst ähnlich, und damit vertraut.

Der Bekannteste und Wichtigste, der im Auftrag GOTTES den Menschen ihre Verirrungen bewusst machen sollte, war Jesus. Er machte sie darauf aufmerksam, dass Jahwe oder Jehovah nicht mehr der WAHRE GOTT war - und damit bedrohte Er unmittelbar die damaligen Religionen und Kulte Seiner Zeit, vor allem aber die Stellung der Priester (siehe dazu auch hier)!


Es gibt eine wörtlichen HINWEIS darauf im "Hohepriesterlichen Gebet" des Johannes-Evangeliums (17/3):

"Das ist aber das EWIGE LEBEN, dass sie DICH, der DU allein WAHRER GOTT bist,
und den DU gesandt hast, Jesus CHRISTUS, erkennen..."

Jesus sagte: "Ich bin gekommen, die Opfer und die Blutfeste abzuschaffen, und wenn Ihr nicht aufhören werdet, Fleisch und Blut der Tiere zu opfern und zu verzehren, so wird der Zorn GOTTES nicht aufhören, über Euch zu kommen, ebenso wie er über Eure Vorfahren in der Wüste gekommen ist, die dem Fleischgenusse frönten und erfüllet wurden von Fäulnis und von Seuchen geplagt."

Diese Stelle wird man im Neuen Testament vergeblich suchen, denn sie wurde spätestens auf dem Konzil zu Nicäa (325 n.Chr.) daraus gestrichen. Diese Lehre war unbequem. An den Tieropfern verdienten damals die Priester des Tempels, auch aßen sie selbst gern Fleisch. Auch heute noch ist das "Osterlamm" Brauch, die "Martinsgans", der "Weihnachtsbraten" - und zu den "Christlichen" Festtagen, den Tagen zur Feier des CHRISTUS, der Tiere so sehr liebte, wird Seine Lehre also seit fast 2000 Jahren völlig missverstanden und missachtet; Millionen von Tieren werden dafür jährlich unserem Appetit 'geopfert', geschlachtet und gegessen... Ist das nicht pervers? Sind unsere Feiertage nicht auch 'Blutfeste'? Ist es nicht pervers, dass ausgerechnet das Lamm, das als hilflosestes und sanftestes Tier gilt und als welches sich Jesus selbst bezeichnet hatte, ein 'Baby', zu Ostern traditionsgemäß geschlachtet und gegessen wird? In welcher Tradition ist das eigentlich? Denkt darüber nach und seht, ob Ihr ein solches 'Festmahl' noch genießen wollt... Was sind die Menschen heute anders, als die Menschen der Frühzeit, bei deren Kulten uns heute schaudert? Und was sind das für Götter, die ein solches Tun gutheißen?

Im 'Christentum' gibt es zwar offiziell keine eigentlichen Opfer mehr, aber in den Bräuchen der überwiegend 'christlich' orientierten Länder gibt es dennoch auch zahlreiche Opfergaben. Eines ist z.B. der Erntedank, bei dem die Feldfrüchte in die Kirche gebracht werden - ein anderer der Brauch katholischer Länder, z.B. Spaniens, wo Maria und den Heiligen Schmuck, Gold und Edelsteine dargebracht werden. Die Heiligenstatuen in den Kirchen und Kathedralen sind überladen mit Reichtum, das Volk aber lebt sehr bescheiden - das widerspricht völlig der Lehre des Jesus und dem Sinn des Wesens und Wirkens GOTTES!
Die Menschen können sich immer noch nicht vorstellen, dass ein Dankgebet genügt, dass aber auch die MUTTER ERDE sich über einen Dank und ein Gebet freut (die MUTTER ERDE ist beim 'Christentum' und einigen anderen großen Religionen als unwichtig und hinderlich weggelassen worden). Sie kommen nicht auf den Gedanken, dass es genügt, die Nahrung im Bewusstsein des Dankes, mit Appetit und mit Freude zu essen. Sie müssen immer noch Greifbares sehen, und seien es die Früchte auf dem Altar. Sie sind immer noch Kinder im Geiste...

Auch das Abendmahl ist eigentlich rein geistig gedacht - aber in der Kirche müssen alle etwas An-Fassbares zu sich nehmen (weil sich die Menschen nichts Geistiges vorstellen können?), was als festes Ritual die noch verbliebene Kraft weiter mindert.

Wären doch die GÖTTER und GÖTTINNEN in der Bedingungslosen LIEBE geblieben! Aber: Alles war ja LERNEN und LEHREN, und auch diese Entwicklung wurde einstmals vorhergesehen und dennoch SO durchlebt - also nehme ich an, sie sollte auch SO sein! Denn OHNE die menschlichen Eigenschaften zu KENNEN, sie also selbst gelebt zu haben, kann ein HIMMLISCHES WESEN die Menschen ja nicht wirklich VERSTEHEN!
Ich meine, auch diese Entwicklung war eine Vorbereitung für die HEUTIGE ZEIT! Und so sitzen heute Jupiter & Co. vermutlich wie alle anderen frustrierten Menschen an irgendeinem Schreibtisch, leben von Hartz IV, erhalten Diäten in irgendeinem Parlament, entwerfen "Tempel" des Konsums oder neue Air-Busse, bringen ihre Kinder jeden Tag zur Kita, um im Supermarkt zu schuften oder bestellen im Frühjahr ihren Kleingarten; sie singen vielleicht gern, lieben klassische oder moderne Musik und lesen möglicherweise gern die alten Sagen; vielleicht sehen sie auch ab und zu begeistert die alten Hollywood-Filme mit Kirk Douglas als Odysseus oder ergötzen sich neu an alten Troja-Mythen"...


[align=center]Und einen weiteren Irrtum gilt es aufzuklären:


DIE EINE GÖTTLICHKEIT SPRICHT:
DIE MENSCHEN HABEN KEINEN HERRN - SIE HABEN EINEN FREIEN WILLEN. [/align]


Auch der "Herrgott" (Ja, Ihr Lieben, auch der "Herrgott"!) ist eine menschliche Projektion, ebenso wie "Gott, der Herr", "Herr Jesus", usw.
Der WAHRE GOTT ist überhaupt kein strafender, rächender, rasender oder zürnender Gott oder ein Gott, der Opfer will, es gibt keinen "Herrgott", keinen "Gott, der Herr", auch keinen "Herrn" Jesus - weil die Menschen keinen Herrn haben. Sie wurden nach GOTTES Ebenbild geschaffen und haben also einen Freien Willen. Diesen Freien Willen können sie SELBSTVERSTÄNDLICH anwenden - das hat GOTT so bestimmt und ER-SIE straft die Menschen auch nicht dafür, es hat sie ja selbst SO GESCHAFFEN, SIE SOLLEN DIESEN FREIEN WILLEN JA AUCH AUSÜBEN - sonst wären sie nichts als Sklaven!

Aber selbst die Engel, die GOTTES Willen tun, auch die allerkleinsten, tun dies ganz allein aus ihrem eigenen Freien Willen, denn GOTT denkt nicht daran, sie oder sonst irgendein Wesen mit Furcht zu erfüllen. Sie dienen GOTT frei-willig in höchster FREUDE, denn nichts Schöneres gibt es! GOTT will keine Diener ohne eigenen Willen - ER will keine Sklaven!
Aber die Menschen konnten sich einfach nicht vorstellen, dass eine so mächtige Figur wie GOTT nicht ihr Herr sein könnte - sie fühlten sich ja so klein, weil ihnen immer gesagt wurde, was für 'Sünder' sie wären... Und ein Herren-GOTT eignet sich wunderbar zur Manipulation der Menschen, um sie in lähmender Furcht zu halten. Solche Macht haben ja auch die menschlichen Herren über Andere immer wieder genossen. Und so blieben die Völker über viele Jahrtausende hinweg abhängig und klein... selbst heute noch, obwohl es schon lange so schöne Lieder gibt, wie "Die Gedanken sind frei..." - die Freiheit der Gedanken hat allerdings auch etwas mit eigener Verantwortung zu tun... WER HAT DAS JE DIE MENSCHEN GELEHRT - AUSSER JESUS...?



All die Wesenheiten ALLER Religionen, AUCH DER HEUTIGEN RELIGIONEN, die zwar Gott usw. genannt werden, sind nicht mehr mit GOTT-GÖTTIN identisch. Es waren Teilaspekte GOTTES, die vermenschlicht wurden und von den Menschen im Laufe der Zeit durch ihre Gedanken selbst geschaffene Wesenheiten, die menschliche Eigenschaften angenommen haben, so wie die Menschen sie wollten und brauchten, oder wie es den religiösen Machthabern zur Manipulation von Menschen diente...
Jede dieser menschlichen Schöpfungen hat Leben, Bewusstsein und eine eigene Energie, mit der die Menschen in ihrer Anbetung oder Furcht, ihrem Glauben und ihrer Liebe sie erfüllt haben. Dadurch bekamen sie ein Eigenleben. Sie helfen natürlich den sie anbetenden Menschen auch, weil ihre Schwingungen durch die lange Zeit der Anbetung relativ hoch sind, aber sie schwingen wesentlich niedriger als die UR-ASPEKTE, auf die sie einst zurückgingen - sie sind also nicht mehr "HIMMLISCH", sondern sehr menschlich. (Siehe dazu auch hier)

Das Festhalten der Menschen an ihren geliebten und vertrauten Götzenbildern ist auch der Grund, warum Propheten durch alle Zeiten hindurch verfolgt wurden...

Und ich WUSSTE plötzlich: Die uns bekannten Propheten des Alten Testaments kamen nicht nur wegen der Anbetung des Baal u.a., sondern weil Jehova, der Gott des Alten Testaments, nicht mehr der WAHRE war! Und sie wurden auch nicht von den Anhängern des Baal verfolgt und getötet, sondern von den Anhängern DIESES Gottes. In ihrer Nachfolge brachte Jesus die Kunde vom WAHREN GOTT, dem LIEBENDEN GOTT. Jesus muss in einer verschlüsselten Form die WAHRHEIT gesagt haben; hätte Er den Menschen offen gesagt, dass sie einen Götzen anbeten, wäre Er vermutlich sofort gesteinigt worden und das hätte Seiner Mission nicht genützt. So redete Er (wenn die Überlieferung so stimmt) von 'Meinem Vater im Himmel' und dem 'Vater, der seine Kinder liebt'... Dennoch erkannten die Priester und Schriftgelehrten den Sinngehalt Seiner Lehre und die Gefahr, die von Jesus für sie ausging, denn er rüttelte an ihrer eigenen Substanz, an ihrer Berechtigung! DARUM SOLLTE ER STERBEN!

Da unser altes Denken und Fühlen als unerlöstes Karma noch in uns lebendig ist, hängen auch wir an alten "Gottes-Bildern" fest. So kommt es, dass im Gott-Bild heutiger Menschen noch Götter-Bilder alter Zeiten verwoben sind: Jupiter, Zeus, JAHWE, Jehova..., oder das Götter-Bild hat sich soweit dem Allzu-Menschlichen angepasst, dass es schließlich ganz verschwand und nur noch in Ansätzen bei der Anbetung von Menschen, nämlich der Anbetung von Stars im Showbusiness, aber auch bei der Anbetung des Geldes, des Reichtums, der irdischen Macht, der Macht über andere Menschen, über Leben und Tod anderer Menschen, des Militärs, der Waffen, der Vernichtung, der Ab-Schreckung o.ä. erscheint.

Und doch hat es natürlich zu allen Zeiten, auch in den Kirchen, Menschen gegeben, die tiefer gingen und in Kontakt mit dem WAHREN CHRISTUS, mit WAHREM GOTT/GÖTTIN, mit LICHT/LIEBE kamen, unter anderem wohl die großen "Heiligen", wobei ich bevorzuge, zu sagen, "Herausragende oder vorbildliche Menschen", "Vorbilder", "Lehrer" und "Lehrerinnen", z.B. Franz von Assisi, vor allem aber Theresa von Avila, die Heilige Elisabeth, Hildegard von Bingen, Die Heilige Birgitta von Schweden, Mechthild von Magdeburg u.a., die in der Bedingungslosen LIEBE waren, aber sicherlich auch viele andere große und auch viele einfache Menschen, darunter Menschen der Kirchen und anderer Religionen, die wirklich von Herzen glaubten und auch heute noch glauben.



Viele, ja fast alle Menschen beten also auch heute garnicht den WAHREN GOTT an, sondern andere Wesen, die auch recht groß sind und viel vermögen, aber immer begrenzt sind; es ist dann aber nicht LICHT-LIEBE - und Ihr seid nicht bei GOTT, und das ist immer eine ganz furchtbar schmerzliche Erfahrung für den Menschen, auch wenn er davon bewusst nichts weiß - sein Herz weiß es aber. Der größte Schmerz eines jeden Wesens ist es nämlich, von GOTT getrennt zu sein! Jeder Mensch aber kann sich im Herzen dem WAHREN GOTT/der WAHREN GÖTTIN, der WAHREN QUELLE zuneigen - es kommt nur auf die Formulierung des Anrufes und das Bewusstsein an! Lass es zweifelsfrei sein, WEN Du meinst. Rufst Du Gott an und in Deinem Bewusstsein steht der katholische Gott, bist Du mit diesem verbunden - rufst Du Gott an und meinst damit den evangelischen Gott, dann bist Du mit jenem verbunden, rufst Du Allah an und in Deinem Bewusstsein ist der traditionelle islamische Gott, dann bist Du mit jenem verbunden, u.s.w....
GOTT aber hatte einst zu mir gesagt, achte immer genau darauf, WEN Du rufen willst, sonst kommen viele...

Ich rufe GOTT bei meinen Gebeten drum immer mit dem Zusatz, 'DER DU LICHT UND LIEBE BIST, 'DU QUELLE ALLEN LEBENS', 'URSCHÖPFER', 'ALLES-WAS-IST' an, oder DER DU 'ICH' BIST UND DER DU 'DU' BIST, DER DU 'EINS' BIST UND DER DU 'ALLES' BIST, GOTT-GÖTTIN, VATER-MUTTER, GOTTVATERMUTTER usw. oder was mir spontan kommt, um ganz sicher zu gehen, dass sich kein anderes Wesen angesprochen fühlen kann - was dann möglicherweise auch antwortet... denn wir können ganz leicht getäuscht werden von den dunklen Wesenheiten der Astral-Ebenen bzw. der Finsternis selbst. Darüber sollten wir uns jederzeit im Klaren sein! Ich möchte für mich aber jeden Zweifel ausschließen. Auch und gerade besonders die Lichtarbeiter und Menschen, die channeln, werden gern getäuscht - gelten sie doch für die Finsternis als besonders gefährliche 'Feinde'! Und immer wieder frage ich viele Male, WER BIST DU? Und der WAHRE sagt es immer wieder mit großer GEDULD, der Falsche aber wird schließlich weichen...

Kommt Dir das alles unglaublich vor? Es ist keinesfalls so, sondern tägliche Praxis. Wir leben in einem fortwährenden Kriegszustand auf einer anderen Ebene, aber dennoch ganz real, gerade und besonders, wenn wir uns von der Dunkelheit distanzieren wollen! Nicht Scheuen, nicht Ablehnen - LIEBEN ist der WEG!

Alle Kirchen und alle Religionen sagen von sich, (allein) mit dem 'wahren Gott' verbunden zu sein, und doch ist das NICHT so. Auch der Gott des Alten Testaments war nicht mehr der WAHRE - und die spirituelle Essener Gemeinschaft, aus deren Mitte MARIA und Jesus CHRISTUS hervorgingen, wussten dies, und sie bereiteten dem Messias bewusst den Weg, in bewusster Führung durch LICHT-Brüder und -Schwestern von den Sternen - um den Menschen die Hilfe des WAHREN GOTTES zu bringen! Die Andeutungen findet man in schönen Übersetzungen von Auszügen aus den Schriftrollen von Qumran am Toten Meer, so den Übersetzungen des Dr. Edmund Bordeaux Székely, z.B. Das Friedensevangelium der Essener, Heliand usw.



[align=center]Das WAHRE LICHT, die WAHRE LIEBE waren und sind IMMER REVOLUTION - IMMER PROVOKATION! [/align]



In den Kirchen, besonders den katholischen, sind viele Bilder zu sehen. Auch sieht man da viele furchtbare Abbildungen vom Kruzifix, dem gekreuzigten Jesus CHRISTUS, die mir immer das Herz im Leibe umdrehen und mich schon als junger Mensch entsetzt haben - Natürlich ist das auch geschehen! Die Kreuzigung war Teil Seiner Aufgabe - aber Er wollte nie, dass ein Kult aus Seiner Kreuzigung gemacht wird. Diese Bilder ziehen uns energetisch hinunter, sie senken unsere Schwingungsfrequenz, wenn wir nicht schon völlig abgestumpft sind oder Jesus-Abbildungen nur mehr als Dekoration betrachten und garnicht mehr richtig wahrnehmen. Und die Kirche "sühlte" sich wahrhaft wohlig in abgebildeten Grausamkeiten, insbesondere auch den Leiden der Märtyrer!

Aber - und das ist das Schlimmste - diese Bilder beleben die energetische Kraft der Vergangenheit. Somit ist die Qual der Kreuzigung andauernd, ewig neu... glücklicherweise nicht die Kraft der Kirche selbst, so dass selbst diese Belebung nur relativ schwach ist...
Es sollte aber überhaupt KEIN Bild von Jesus CHRISTUS gemacht werden, auch nicht von MARIA, und erst recht nicht vom LICHT - Jede Abbildung beschränkt, engt ein - diese Wesenheiten sind aber EWIG und über-bildlich, stellen sich jedem anders dar und sind EWIG neu - und bleiben deshalb EWIG REIN, KLAR und WAHR! Wo aber Bilder angebetet werden, werden Götzen angebetet! Übrigens hat Jesus die Kreuzigung überlebt...


In unserer heutigen, orientierungslosen Gesellschaft wenden sich viele, vor allem junge Menschen, wieder alten Praktiken zu, die z.T. aus fremden, alten und exotischen Kulturen stammen, weil sie dort noch WAHRHEIT zu finden glauben. So ist es auch mit dem Ahnenkult, der unter jungen Menschen erstaunlich beliebt ist. Er kam mit dem wachsenden Interesse an Schamanismus hierher (zurück) und kommt u.a. aus Afrika.
Der Ahnenkult hilft aber, wenn überhaupt, nur sehr wenig. Ihm liegt die Idee zugrunde, dass die Ahnen über die Familie wachen und sie beschützen und führen. Darum möchte man die Ahnen durch Opfer und Ehrungen gut stimmen. In Afrika werden, so las ich, darum auch häufig verstorbene Familienmitglieder im Haus selbst bestattet, in der Küche, beim Herd usw.

Auch die intensive Beschäftigung mit der Familiengeschichte, mit Relikten und Gemälden der Ahnherren und -frauen, die vor allem in Adelshäusern lebendig sein dürfte, kann kultische Erhöhung erreichen, zumal ja der Adel, insbesondere die Königshäuser früherer und heutiger Zeiten, ihr Herrschertum von Gottes Gnaden verstehen (nicht ganz zu unrecht, denn GOTT sagte mir einmal, dass die Herrscher/innen immer LICHTWESEN gewesen seien und sind, die die AUFGABE hätten, ihre Völker zu führen - so auch die heutigen Regenten und Regentinnen - und das gilt ebenso für die vom Volk gewählten Männer und Frauen der ganzen Welt, die ihre Völker regieren, z.B. Kanzler, Präsidenten u.a.)

Nun ist es ja so, dass die Ahnen meist nicht viel klüger waren als die heutigen Familienmitglieder, vielleicht erfahrener und Alters-weise. Meist waren die Ahnen auch die heute Lebenden selbst, die in derselben Familie, demselben Stamm, dem sie sich zugehörig fühlten, wieder inkarniert sind. Also oft betet man zur eigenen Persönlichkeit. Wenn Ahnen helfen, dann sehr beschränkt, weil sie vermutlich als erdgebundene Seelen noch nicht im LICHT sind. Und der Kult trägt auch ganz besonders dazu bei, dass sie nicht ins LICHT gehen können, weil man sie auf der Erde festhält, und ihnen quasi noch eine besondere Arbeit und Verantwortung auflädt, indem man sie für das Überleben der Familie oder des Stammes mitverantwortlich macht...

Wenn man nun bedenkt, dass wir in einer sich zunehmend schneller verändernden Welt leben, müssten wir zu dem Schluss kommen, dass unsere Ahnen heute gänzlich in ihr verloren wären, denn nichts ist mehr so wie es einst war.

Vermutlich sind die Auren der Menschen, die Ahnenkult betreiben, noch stärker mit den Seelen der Ahnen besetzt, als es bei anderen Menschen schon der Fall ist. Ich habe es recht häufig in meiner Praxis erlebt, dass gutmeinende Großmütter ein Kind nicht allein lassen wollten, die Mutter sich nicht von ihrem Kind - dem erwachsenen Kind! - trennen kann, vielleicht möchten sie auch auf diese Art noch am Familienleben teilhaben. Es findet dann natürlich auch immer eine Beeinflussung statt. Damit ist aber niemandem genützt, sondern allen Beteiligten geschadet, es wird nämlich KARMA geschaffen! Denn keiner kann sich weiterentwickeln, weil alle aneinander gefesselt sind.

Schaut man sich das kriegsgeschüttelte Afrika an, wo Stämme gegeneinander regelrechte Vernichtungskämpfe führen, schaut man sich die Tragödie von Aids an, kommen an der Hilfe der Ahnen noch mehr Zweifel auf.

Die Ahnen sollten geachtet werden, vor allem aber sollten sie ins LICHT gehen, und dazu muss man sie loslassen!
Und hier ist noch etwas zum Nachdenken:



Wenn sich ein Staat, eine Partei, eine Institution oder ein Mensch "CHRISTLICH" nennt, oder gar "CHRIST" bzw. "CHRISTIN" und ist nicht in der Bedingungslosen LIEBE, so ist diese Bezeichnung eine Lüge, mehr noch, eine Blasphemie, weil damit ausgedrückt wird, dass auch CHRISTUS so gewesen sei, wie diese.
Z.B. Die CDU, die Partei, die sich 'Christlich' Demokratische Union nennnt, müsste eigentlich KDU heißen, weil sie eher mit der Kirche, nicht aber mit CHRISTUS verbunden ist, denn CHRISTLICHES im eigentlichen Sinne ist dort nicht, eben keine Bedingunglose LIEBE, sondern (wie bei allen Parteien und der Gesellschaft schlechthin) nur Allgemein-Menschliches! Gleiches gilt für die CSU, die eigentlich KSU heißen müsste!
Nur wer in der WAHREN LIEBE ist, darf sich nach CHRISTUS bezeichnen - aber jene Menschen, die allermeisten davon noch im Säuglingsalter, haben daran garkein Interesse, weil es ihnen egal ist, welche Bezeichnung ihnen gegeben wird... die Bedingungslose LIEBE ist aber den allerwenigsten Mitgliedern der Kirchen bekannt, nicht den Pfarrern, nicht den Priestern, nicht den Bischöfen, Kardinälen, und wohl auch nicht dem Papst, und weil niemand sie dort kennt, kann sie auch niemand dort weitergeben.
Sie ist aber selbst in den 'Neuen' Kirchen unbekannt, in anderen Glaubensgemeinschaften, in allen anderen Religionen und selbst in der New-Age-Bewegung und leider auch den allermeisten Lichtarbeitern!
Aber schon gibt es Menschen, die LIEBE leben und es werden immer mehr! Hier könnt Ihr die WAHRE CHRISTLICHE LIEBE lernen...



[align=center]
ER SPRICHT:

Jetzt ist es für die Menschen an der Zeit,
die verstreuten Aspekte ihrer Götter
wieder zusammenzuführen und
das LICHT des VATERS,den
Kosmischen CHRISTUS
(SOHN - TOCHTER)
undLIEBE-GNADE,
DIE MUTTER,
also die KOS
M ISCHE W
EIBLICHK
eitMARIA,
Hingabe,
Mütterli
chkeit,B
armher
zigk eit,
wieder an
zuneh men,
D I E W A H R E
D R E I E I N I G K E I T
die, über allen Religionen stehend
unter unendlich vielen Namen,
EWIGE WAHRHEIT IST [/align]



Diese Wesenheiten leben alle DREI in unseren Herzen. Wenn wir uns mit einer von ihnen im Herz-Chakra verbinden, ist immer eine Resonanz, eine lebendige Erwiderung zu spüren. Sie heben die Frequenz unserer Schwingungen, berühren und bezaubern uns, läutern unsere Gedanken und Gefühle und helfen uns. JEDES Gebet wird erhört, JEDER Herzenswunsch erfüllt - darum achte genau auf Deine Wünsche: Es sind die nicht materiellen Wünsche, die uns wahrhaft voran bringen.


[align=center]DAS GESAMTE WISSEN DIESER SEITEN WIRD ALLE RELIGIONEN SPRENGEN.
Denn LIEBE will keine etablierten, organisierten, abgabepflichtigen,
starren, toten Religionen mit Beamten-ähnlichen Priestern.
LIEBE will nur Euer Herz in liebender Hinwendung,
LIEBE will nur Eure LIEBE, die
LIEBE jedes einzelnen
MENSCHEN [/align]


[align=center]

UND ER SPRICHT:
"Entscheidet Euch, ob Ihr einen Götzen anbeten wollt oder GOTT."

B e t e t
niemand
Anderen
a n a l s
G O T T !
Auch CHRISTUS möchte nicht angebetet werden.
Ihr könnt CHRISTUS und MARIA um Hilfe bitten, und
werdet Hilfe immer erhalten! Dankt ihnen und liebt sie,
aber die Anbetung gebührt allein IHM -
und auch diese Wesenheiten, wie auch
die Engel, beten allein IHN an.
Entscheidet! - Scheidet!
Löst Euch vom Alten
und findet zum
NEUEN!



DIES ist
dasNeue
Zeich en
der NEU
EN ZEIT
Das Kreuz mit dem HERZEN des
CHRISTUS im Schnitt - Punkt von
MATERIE und GEIST = Schöpfung
Dort öffnet ER die Arme und LIEBT
LI E B E
überwin
det Mate
rie und
trägt zu
LI C H T
[/align]


[align=center]Und wieder versucht der HIMMEL, die Menschen WAHRHEIT zu lehren... Heute wurde uns die LICHTARBEIT und die LIEBESARBEIT gegeben - nicht als Religion, sondern als Art, zu LEBEN, als LEBENSART (ars, artis im Lateinischen, und danach auch im Englischen und Französischen = Kunst) - also die Kunst, zu LEBEN - GLÜCKLICH ZU LEBEN!
WILLST DU NOCH AM ALTEN, AM TOTEN HÄNGEN? [/align]



Ich wurde Ende 2004 von einem Menschen besucht, der spirituell tätig war, aber versuchte, mich zu manipulieren. Ich erkannte, dass sein Gott nicht der WAHRE war und wollte seine Schwingungen prüfen. Sofort war er in meiner Aura. Es war ein alter, südamerikanischer Gott, der unter vielen Namen verehrt wurde und dem einst auch Menschen geopfert worden sind - und ich LIEBTE diesen "Gott" und WUSSTE gleichzeitig, dass er nicht mehr zurück gehen konnte, sondern ins LICHT gehen musste...
Und im selben Moment WUSSTE ich,
dass es zu meiner AUFGABE gehört,
die falschen, von Menschen geschaffenen Gottheiten
in das LICHT zu schicken -
und das sind die Gottheiten ALLER menschlichen Religionen -
denn ihre Zeit auf der ERDE ist abgelaufen:

HIER AUF ERDEN SOLL ALLEIN NUR NOCH DER EINZIGE,
DER WAHRE GOTT ANGEBETET WERDEN,
GOTT, DER DAS LICHT UND DIE LIEBE IST!

Und nun WUSSTE ich, warum ich selbst erfahren musste, wie schmerzlich es ist, zu erkennen, dass man von GOTT getrennt war: Weil ich den Menschen diesen furchtbaren SCHMERZ antun muss! Und das kann man nur TUN, wenn man in HÖCHSTER LIEBE, im HÖCHSTEN MITGEFÜHL IST!

Ich nehme Euch nun Eure falschen Gottheiten, die einigen Wenigen die Macht über Viele gaben, und gebe die WAHRE MACHT zurück an jeden Einzelnen von Euch: Die MACHT DES HERZENS, des EIGENEN WEGES, der VERANTWORTUNG für sich selbst und das GANZE.

Der südamerikanische Gott war der Erste, der ging, und nun folgen die Anderen. Diese Gottheiten werden von GOTT zu meinem HERZEN geführt und gehen hindurch ins LICHT. Ich selbst tue dazu nichts, sondern sage IHM nur, wann ich dazu bereit bin. Dann geschieht alles ganz von allein. Seit Anfang Januar 2005 sind schon viele Gottheiten ins LICHT gegangen und der Prozess wird andauern, bis alle falschen Götter die Erde verlassen haben.

Es bricht nun eine schwierige und schmerzliche Zeit für viele Menschen an, wenn ihre vertrauten geliebten und gefürchteten Götter nicht mehr antworten. Wisset, dass diese Zeit vorüber sein wird, wenn die Menschen den WAHREN GOTT ERKENNEN: GOTT-VATERMUTTER, DER-DIE DAS LICHT UND DIE LIEBE IST. Wenn es soweit ist, werden die alten Religionen zerbrochen sein.
(Siehe dazu ausführlich hier) http://www.puramaryam.de/religoetze.html
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3785
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag: # 10867Beitrag Kalle
11.07.2007, 00:20

[align=center] M A R I A
- M A R Y A M -
PURA MARYAM SOPHYAH
www.puramaryam.de / Berlin[/align]



[align=center]RELIGION [/align]
[align=center]Über Schuld, Sünde, Sühne und Strafe[/align]


Im August 2003, nach vielen Tagen intensiver Arbeit an mir mit der höchsten LIEBE, derer ich fähig war, hatte ich ein Erlebnis von großer Klarheit. Es lösten sich gerade viele Energien, verursacht durch schwerste Ängste, die ich einstmals erzeugt hatte.
Auslöser dieser Prozesse war ein Urlaubsphoto von mir, bei dem ich wieder spontan in ein altes Muster hineinrutschte, indem ich mich unmöglich fand...
Nun kamen - im Zuge der sich unaufhörlich lösenden Energien - plötzlich bitterste, bitterste Schuldgefühle auf, schwerste Selbstzweifel, bis hin zum Selbst-Hass - und entsetzlichste Angst, auch vor GOTT. Dabei merkte ich, dass diese Gefühls- und Gedankenformen aus meinem völlig verstopften Kronen-Chakra quollen - und ungewohnte Gedankenfetzen schossen mir durch den Sinn: Ich bin verachtenswürdig, ich verdiene das alles - Folter, Tod, Abscheu als STRAFE...
Und zugleich war mir bewusst, dass mein äußeres Leiden Spiegel und Ausdruck meiner Selbst-Qual waren; ich wusste jedoch auch, dass die STRAFE nie die Schuldgefühle auflöst, sie bleiben bestehen und verschlimmern sich statt dessen in einem sich unendlich fortsetzenden Kreislauf, einer Spirale, die immer weiter hinabführt, denn zu den eigenen Energien kommen weiterer Hass von außen sowie die Finsternis, die sich in meinen Gefühlen wiederfindet...
In welcher Inkarnation, unter welchen Umständen, nach welchen Erlebnissen muss DAS von mir erlebt, gefühlt worden sein...?
Ich wusste sofort, es konnte nur Thomas Müntzer sein: der ja nach der verlorenen Schlacht von Frankenhausen entsetzliche seelische Qualen durchstanden haben muss, gegen die die Folter und der Tod durch das Schwert das geringere Übel gewesen sein mussten... Er hatte das Bauernheer im Kampf gegen die Fürstenheere angeführt, dort oben auf dem Hausberg, der fortan Schlachtberg heißen sollte, und war sich des Sieges gewiss, weil er GOTT mit sich wusste - und erlebte dann, dass nahezu alle Männer dahingemetzelt wuren, und die sich zunächst noch retten konnten, auf dem Frankenhäuser Marktplatz auf bestialische Weise getötet wurden - Menschen, die er so tief geliebt hatte, dass er für ihr Wohl und ihre Befreiung alles hingab...

Mein Hals ging jetzt zu und formte aus sich selbst einen lautlosen, unendlichen Schrei aus allertiefstem Schmerzensgrund, aus Gefühlen namenloser bitterster Schuld, bodenlosem Selbsthass bis hin zum Hass auf GOTTund Hass auf Andere, gleichzeitig größter Furcht vor GOTT...
Und als diese Energien schließlich im LICHT waren, fühlte ich mich so ganz unbeschreiblich leicht und heiter - es war die reine WONNE!



Und meine Gedanken kehrten zurück zu dem gerade Erlebten und ich hatte in mir große Klarheit. Dabei wusste ich spontan:

Schuldgefühle und Schuldbewusstsein, die auf jeden Fall ja seit etwa 2000 Jahren in den Menschen der 'christlich' orientierten Welt von der kirchlichen 'Obrigkeit' bewusst (!) geschürt wurden, haben sie tiefgreifend geformt und damit auch mit ihre Abwendung = Trennung von GOTT verursacht. Diese Abwendung von GOTT erfolgte nicht aus den Herzen der Menschen, sondern aus ihrer SCHAM heraus, aus einem Sich-GOTTES-nicht-würdig-Fühlen, einem Gefühl der Unwürdigkeit, aus einem dadurch verursachten Annehmen von (verdienter) Trennung und Erwarten von STRAFE, welche durch dieses Erwarten herbeigezogen wurde! Hinzu kam die gleichermaßen lange Konditionierung durch die weltliche 'Obrigkeit', die sich Untertanen erziehen wollte, aber keine freien Menschen...

Aber das Bewusstsein von "Schuld" und "Sünde" geht ja schon auf die Schilderung der Geschichte von ADAM und EVA im Alten Testament zurück... Im Spätherbst 2003 wurde mir näheres dazu gesagt:
Es gab zwar "ADAM und EVA" - einen "Sündenfall" konnte es aber nicht geben, weil es keine "Sünde" gibt... Die Einflüsterung der Schlange, in deren Form sich die Finsternis EVA näherte, hatte zum Inhalt, das die körperliche Sexualität "Sünde", also etwas Verbotenes sei und dass man "Sünde" verstecken müsse. Indem sie das glaubten, machten sich ADAM und EVA selbst klein, denn sie dachten nun, dass sie klein, "unartig" und schmutzig seien - und DESHALB mussten sie das Paradies verlassen, also das Bewusstsein der EINHEIT mit GOTT/GÖTTIN, denn das GOTTESBEWUSSTSEIN hat keinen Raum für kleines Denken! Aber allein durch diesen IRRTUM wurden die ursprünglichen LICHTWESEN angreifbar und weiter verführbar, und schließlich "menschlich"...

Wir sind also garnicht "klein" und "sündig", aber wir GLAUBEN es, denn das wird jedem von uns schon in der Kindheit vermittelt - UND WIR BEMÜHEN UNS UNSER GANZES ERDENLEBEN LANG, DIES VOR GOTT UND DEN MENSCHEN ZU VERHEIMLICHEN, ZU VERSTECKEN.

Täuschung und Verstecken, also Verheimlichen jeglicher Art, sind aber KENNZEICHEN DER FINSTERNIS! Merkt Euch das gut, denn daran könnt Ihr sie immer erkennen! Wenn wir täuschen, verstecken und verheimlichen, ziehen wir erst die Finsternis an, denn wir schaffen so "Resonanz-Energien" zur Finsternis!

...und ich WUSSTE, dass neben der Täuschung auch die Heimlichkeit, das Verstecken, Kennzeichen der Finsternis sind, und dass ich deshalb nichts verstecken darf - also auch kein Wisssen verheimlichen - weil ich mich nur so meinem Höheren Bewusstsein nähern kann... und um mich zu befreien, muss ich GANZ OFFEN sein, d.h. nichts Verstecktes mehr haben, also keine "Sünde" mehr...
DAS ist, was mit "von Sünde frei sein" in Wirklichkeit gemeint ist: Es bedeutet, sich bewusst zu werden, dass an "Sünde" zu glauben ein Irrtum ist. Und ich wusste gleichzeitig, dass Jesus dies gemeint hatte, als Er sagte, die Menschen sollten von Sünde frei sein, und Er hat es auch ganz deutlich zum Ausdruck gebracht, nur wurde das im Text später verschleiert...
und als ich das ERKANNTE, lösten sich ganz tiefsitzende Blockierungen...

Nicht GOTT hat uns ein schlechtes Gewisssen gegeben, sondern wir selbst, indem wir "Schuld" und "Scham" und "Sünde" verinnerlichten, also ANNAHMEN und für uns BEJAHTEN! Man spürt im HERZEN nämlich, wenn man aufmerksam ist, ganz genau, wo die Spur der MITTE, der LIEBE ist und kann sie verfolgen. Legt also Eure Scham und Schuldgefühle unbedingt ab, denn sie sind IRRTUM, weil sie SELBSTHASS enthalten, der unmittelbar mit dem EIGENWERT verbunden ist und absolut zerstörerisch wirkt:

Ich habe vor kurzem mit höchster LIEBE daran gearbeitet, was ich Anderen zugefügt habe, und dann kam mir plötzlich auch die Inspiration, einmal daran zu arbeiten, was ich mir selber zugefügt habe, und da kam zu meinem Schrecken der schlimmste Hass heraus, SELBSTHASS, mitten aus dem Kopf = 3. Auge und, damit verbunden, dem Sexualchakra (EIGENWERT)! Ich hatte den Eindruck, dies sei der KERN meiner Probleme überhaupt gewesen!


[align=center]Es geht nämlich immer und zuerst auch DARUM,
WIE DU ZU DIR SELBER STEHST,
denn alles Äußere ist nur der Spiegel,
also die Folgerungen daraus! [/align]


Ich kann mich erinnern, dass wir zuhause ein altes Gesangbuch hatten, in dem ein Kirchenlied stand, das mit dieser Zeile endete: "...und nimm mich Sündenlümmel in Deinen Gnadenhimmel!"

Wir Kinder hatten damals darüber sehr gelacht, und doch steht eine tiefe Tragik hinter einem Bewusstsein, das solche Zeilen hervorbringen kann.
Solche Gesänge und die Einstellungen dahinter entsprangen also dem Herzen von todkranken, weil sich erniedrigenden Menschen, geschürt von einer todkranken, weil von der Finsternis beherrschten, machtbesessenen Kirche!
Dahinter steht tiefste Erniedrigung des Menschen vor SICH SELBST und GOTT - missverstanden als DEMUT! Mit DEMUT hat aber dieses Kleinmachen nichts damit zu tun, nur mit der als Demut missverstandenen Selbsterniedrigung - eine Haltung, die GOTT von uns nicht verlangt, im Gegenteil: ER will, dass wir in all unserer HERRLICHKEIT, die wir als SEINE KINDER ja in uns tragen, hocherhobenen Kopfes und voll tiefster und wahrer DEMUT (als eine Qualität der Bedingungslosen LIEBE!) und voller LIEBE vor IHM stehen, NICHT einmal knieen! Immer, wenn ich anfangs kniete, sagte ER, STEHT AUF! SEI AUFRECHT! STEHE HOCHERHOBENEN KOPFES VOR MIR!

Jeder Mensch IST ja auch GOTT, nach SEINEM-IHREM Ebenbild geschaffen, aus SEINEM-IHREM Geiste ersonnen, grundsätzlich beschaffen wie ER, wie SIE! Wenn wir uns also selbst erniedrigen, erniedrigen wir auch GOTT, zumal wir unterstellen, dass ER so kleinmütig wie die Menschen wäre und lauter UNFREIE um sich haben wollte. ER will aber, wie Jesus einst den Menschen verkündete, dass wir uns LIEBEN, denn erst dann sind wir fähig, auch IHN zu LIEBEN und all unsere Mitmenschen zu LIEBEN, die ja auch alle GOTT sind!

So sind ja auch alle ENGEL allein aus Freiem Willen in LIEBE bei IHM und dienen IHM in FREUDE - und Du wirst dort keinen einzigen unterwürfigen ENGEL antreffen. Gäbe es einen, wäre dieser augenblicklich nicht mehr in SEINER Nähe, sondern fände sich schnell hier bei uns, im hintersten Zipfel des Universums, wo die Schwingungen so niedrig sind, wie die Finsternis, die diesen Planeten beherrscht. Die Finsternis fordert nämlich Unterwürfigkeit! Und die Schwingungen der Unterwürfigkeit sind auch entsprechend niedrig, die der wahren DEMUT aber unendlich hoch...



[align=center]
Auf unserem IRRWEG in die Dunkelheit
schufen wir Menschen selbst:
E r n i e d r i g u n g
Ab-Weichung
Ver-Irrung
Un-Recht
Un-Wert
Schuld
Sünde
Schande
klein
sein
Und um damit leben zu
können,schufen wir:
Sühne
SCHAM
!STRAFE!
sich-schändlich-fühlen
sich-schuldig-fühlen
Minderwertigkeits-Gefühle und
Selbst-Hass, Klein-Sein, Krankheit, Furcht

G O T T
A B E R S A G T:
es gibt keineSchuld.
Es gibt keine Sünde
und keine Schande.
All dies ist IRRTUM.
Es gibt nur die noch
nicht gelebte LIEBE.
LIEBE heilt Irrtum.
REUE heilt Irrtum.
GNADE HEILT
A L L E S

REUE ist gleichzeitig VERGEBUNG.
VERGEBUNG ist LIEBE:
Bereust Du von Herzen, ist Dir schon alles vergeben.
Vergib nun Dir selbst
und LIEBE. [/align]




Und ich WUSSTE:
Gefangen in diesen Gedankenbahnen und mitverursacht durch die jahrtauselange Konditionierung nahmen die Deutschen als Gesamtheit, als Nation die Gesamtschuld der Nationalsozialisten am entsetzlichen Juden-Morden sowie an deren anderen Verbrechen auf sich und sahen den Bombenkrieg, der als STRAFE gedacht war, als STRAFE an - ALS STRAFE, DIE JEDOCH NICHT HEILTE, SONDERN UNENDLICHE ANGST, HASS, SCHAM, SCHULDGEFÜHLE, MINDERWERTIGKEITSGEFÜHLE UND SELBSTHASS HERVORBRACHTE UND HERVORBRINGEN SOLLTE...
Und ich WUSSTE:
STRAFE IST IRRTUM - STRAFE SÜHNT NICHT, SONDERN BELASTET - DENN SIE VERBIEGT NOCH MEHR. STRAFE war und ist immer Zuchtmittel, Machtinstrument, Instrument zum Verbiegen und Manipulieren von Menschen - immer zum eigenen Vorteil, zur Durchsetzung des eigenen Willens.

INSBESONDERE DIE TODESSTRAFE IST VON ÜBEL, DENN SIE VERSCHÄRFT DIE BESTEHENDEN PROBLEME UND TRÄGT SIE IN ALLE FOLGENDEN INKARNATIONEN... (siehe dazu auch hier)

Aber immer wirkt KARMA. KARMA ist nicht STRAFE, sondern GESETZ, die "Ausgleichende Gerechtigkeit":
Alles, was wir aussenden, kommt zurück zu uns. Jede Aktion erzeugt eine Reaktion. Jede Wirkung hat eine Ursache, und jede Ursache eine Wirkung. Was wir verursachen, wirkt auf uns zurück. Wir treffen uns also immer selbst.
KARMA ist absolute Gerechtigkeit (Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand...), ohne GNADE.

KARMA erzeugen wir selbst und stellen uns damit unter dieses GESETZ. Aber LIEBE steht über KARMA und löst KARMA auf.
GNADE STEHT ÜBER ALLEM.



[align=center]
GOTT
kennt keine Sünde, keine Schuld
nur LERNEN durch Irrtum, Erkennen der WAHRHEIT
und gegenseitiges LEHREN.


GOTT
STRAFT NICHT.
ER verlangt auch von uns Keine Sühne,
nur REUE = ERKENNEN => UMDENKEN => EINSICHT => UMKEHR
und Rückwendung zu IHM.
ER LIEBT.

LASST AUCH UNS LIEBEN.



Und ich WUSSTE:
UNSER GESAMTES RECHTSSYSTEM IST ZU ÜBERDENKEN!
Denn es ist noch Teil des alten Denkens.
[/align]


Das Absondern von bestimmten Verbrechern zum Schutze der Allgemeinheit ist zur Zeit zwar noch sinnvoll, weil man diese Menschen nicht ändern, also noch nicht HEILEN kann - und sie sich selbst auch nicht helfen können - aber vielleicht wird es eines Tages möglich sein, eine tatsächliche Veränderung in den Menschen zu bewirken, durch Energiearbeit an sich selbst zum Beispiel, durch Arbeit mit der LIEBE, durch LICHTARBEIT, vielleicht unterstützt durch Gruppenarbeit zum Austausch und zur Unterstützung mit begleitender Therapie...
Das LICHT und die LIEBE führen den Menschen zur ERKENNTNIS und damit zur REUE, zur EINSICHT und zur Auflösung alter, zerstörerischer Muster... Dies würde dazu führen, das diese Menschen sich innerlich verändern und wieder sinnvoll in die Gesellschaft eingegliedert werden können.
Ähnliche Hilfe könnte auch Suchtmittel-Abhängigen jeglicher Art zu einem Neuen Leben verhelfen, viel effektiver, viel erfolgreicher, als bisherige Methoden - Hindernis wäre nur das eigene Desinteresse...

Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3785
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag: # 10868Beitrag Kalle
11.07.2007, 00:24

[align=center]
M A R I A
- M A R Y A M -
PURA MARYAM SOPHYAH
www.puramaryam.de / Berlin[/align]



[align=center]RELIGION [/align]
[align=center]Über unser Gewissen[/align]


Unser Gewissen ist etwas sehr Merkwürdiges: Wir wissen nicht eigentlich, was es ist oder wo es ist, und doch wissen wir, dass es da ist, denn es macht sich ab und zu bemerkbar. Andererseits scheinen manche Menschen garkeines zu haben...
Was macht das Gewissen denn eigentlich? Wie funktioniert es? Wer oder was ist es? Und wo sitzt es?

Um Genaueres zu erfahren, befragte ich einfach das Gewissen selbst, und es antwortete,

"Ich bin die Institution in Eurem Herzen, die anzeigt, was recht und was unrecht war - recht im Sinne von RECHTS, der Richtung von Dunkel zum LICHT, so wie der WEG des LEBENS verläuft. Ich bin ein Anzeiger, kein Richter, deshalb spreche ich kein Recht, sondern zeige nur an. Ich bin also eher eine Messlatte, ein Messgerät - aber ich bin viel genauer, als alle Eure materiellen Messgeräte, auch wenn diese noch so exakt funktionieren. Ich zeige nämlich die Schwingungen an, die Euer Handeln erzeugt - und nicht allein die Schwingungen Eures Handelns, sondern auch die Eures Denkens und Fühlens zeige ich Euch, und zwar in ihrem Grad der Abweichung von der LIEBE - der LIEBE, die uns allen das MAß unseres Denkens, Fühlens und Handelns ist. Aber die wenigsten Menschen sind so empfindsam, dass sie die Schwingungen ihres Denken und Fühlens durch mich erkennen. Die meisten Menschen können nur grobe Unterschiede merken, wenn sie überhaupt auf meine feinen Regungen achten.
Viele Menschen wissen garnicht mehr, dass ich da bin, und kaum jemand achtet noch auf mich, denn - zugegeben - ich bin nicht immer bequem in meinen Äußerungen, ja meist sogar sehr unbequem.
Ich melde mich, wenn ich Euch auf etwas aufmerksam machen möchte, das für Euch schmerzhaft ist, nämlich das Abweichen vom WEGE.

Ihr achtet ja garnicht darauf, dass Ihr ununterbrochen auf einem WEG seid, auf dem WEG zum VATER, zur MUTTER zurück, dem WEG ins LICHT. Er ist schmal und gerade, aber Ihr Menschen könnt ihn nicht erkennen, weil Ihr blind geworden seid in all dem Dunkel um Euch herum. Darum braucht Ihr mich, Euer Gewissen, die Stimme Eures Herzens, die Stimme der LIEBE in Eurem Herzen, die Euch sagt, Halt, eben bist Du einen Schritt zu weit nach links gegangen, eben bist Du gestolpert, jetzt hast Du einen Ausrutscher getan, das eben war ein Tritt ins Leere, usw.
Ihr kennt mich garnicht mehr, geliebte Menschen, weil Ihr auf mich nicht mehr achtet - und doch begleite ich Euch auf Erden und helfe Euch, wann immer ich kann.

Ich bin die Stimme Eurer Seele, die sich meldet, um Euch vor einem Fall zu bewahren. Aber ich bin nicht mit Eurer Seele, die man auch als Eure Persönlichkeit, Euer Ich-Bewusstsein bezeichnen könnte, identisch, sondern bin ein eigenes, unabhängiges Wesen mit eigenem Ich-Bewusstsein - ein Bewohner von GOTTES LICHTWELT. Aus übergroßer LIEBE hatte ich mich einst um die schöne Aufgabe beworben, Euch durch die Erd-Inkarnationen zu führen, und Ihr hattet dazu Ja gesagt - und ich wiederum kann durch meine uneigennützige Hilfe für Euch eine Stufe in meiner Entwicklung höher kommen - wenn ich meine Arbeit gut gemacht habe. Ja, meine geliebten Menschen, höher steigt man in GOTTES LICHTWELT immer nur durch LIEBE und HILFE für Andere, denn HILFE ist tätige LIEBE: DIENST für den HÖCHSTEN, indem wir Anderen DIENEN.

Dass Ihr mich nicht mehr kennt und mir nicht dankbar seid, wusste ich im voraus und bin Euch nicht böse, aber ich wünschte mir zumindest, dass Ihr ab und zu auf mich hörtet.
Ich bin ja ganz deutlich zu hören, wenn Ihr Euch nur die Zeit nehmt zum Lauschen. Nach Allem, was Ihr gedacht, entschieden oder getan habt, geht in Eurer Herz und spürt meine Schwingungen: Ihr könnt ohne Zweifel feststellen, was ich anzeige.
Und könnt Ihr es nicht, so haltet einen Moment inne und sagte zu mir, liebe Seele, ich kann Deine Stimme nicht hören, sprich bitte lauter! Und sofort werden meine Schwingungen an Stärke zunehmen...

Seht, meine lieben Menschen, ohne mich, ohne die unzähligen anderen 'Seelen', die Helfer, die Euch hier durch die Erdeninkarnationen führen, wäret Ihr verloren, weil Ihr Euch im dunklen Wald unrettbar verlaufen würdet. Unser aller VATER hat es so gewollt, dass jeder von Euch einen Seelenbegleiter bekommt als Führer in Dunkler Nacht, weil ER Euch so unsagbar tief LIEBT! Und auch wir LIEBEN Euch. So wird uns der schwere DIENST leicht, aus FREUDE!"
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3785
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag: # 10869Beitrag Kalle
11.07.2007, 00:27

[align=center]
M A R I A
- M A R Y A M -
PURA MARYAM SOPHYAH
www.puramaryam.de / Berlin[/align]



[align=center]RELIGION [/align]
[align=center]Über GOTT und Sexualität[/align]


[align=center]GOTT war nie Sexualitäts-feindlich. Er hat auch nie über der Sexualität gestanden. Wie könnte ER auch - ist ER doch selbst SEXUALITÄT!
Sexualität und Erotik sind Heiliges Prinzip der SCHÖPFUNG.
GOTT ist zugleich männlich und weiblich. Eines der Prinzipien der Schöpfung ist das Kosmische Gesetz der Polarität / der Geschlechtlichkeit:
Alles besitzt Pole. Alles besitzt ein Paar von Gegensätzen. Gleich und Ungleich sind dasselbe.
Gegensätze sind ihrem Wesen nach identisch, sie tragen nur entgegengesetzte Vorzeichen, haben unterschiedliche Schwingungsfrequenzen. Alle Wahrheiten sind halbe Wahrheiten - außer der WAHRHEIT GOTTES, die EINS ist. Jedes Paradoxon soll in Einklang gebracht werden - in der Mitte.
Urteile und werte nicht. Erkenne auch die Gegenmeinung an. Verurteile nicht. Alle haben recht. Alles ist gut.
Geschlechtlichkeit ist in allem - Geschlechtlichkeit manifestiert sich auf allen Ebenen. Alles besitzt männliche und weibliche Elemente. Alles ist männlich und weiblich zugleich. Geschlechtlichkeit drängt zur Vereinigung, zur Einheit.
Lebe Deinen männlichen und weiblichen Aspekt gleichermaßen. Sei ausgewogen. Sei im Gleichgewicht - in Deiner Mitte.

Geschlechtlichkeit drängt also zur Einheit. GOTT selbst ist die vollendete EINHEIT, die vollkommene Übereinstimmung SEINES männlichen Aspekts, des LICHTS, und SEINES weiblichen Aspekts, der LIEBE.
Zu lehren, dass GOTT Keuschheit und Zölibat verlangt, ist ein Irrtum. GOTT zwingt uns nicht, wir haben einen freien Willen. Geschlechtlichkeit ist Teil des LEBENS, Teil der FREUDE des LEBENS. Wie wir damit umgehen, ist eine andere Sache.
Zur Sexualität gehört die Erotik.
Beide Begriffe haben in unserer Zeit den Beigeschmack der Schlüpfrigkeit erhalten, nicht zuletzt durch das Wirken der Kirche über ca. 2 Jahrtausende. Die Worte sind heute pervertiert zum Sammelbegriff für sexuelle Angebote auf jedem niedrigen Niveau, überall, wohin wir blicken - Zeichen des Wirkens der Finsternis und ihrer menschlichen Sklaven, für die nur Geld und Macht zählen.

Sexualität und Erotik sind untrennbar miteinander verbunden. Erst durch sie, die entstanden, als GOTT = LICHT-LIEBE in SEINER unoffenbarten Erscheinung SEIN weibliches Selbst, die LIEBE, nach außen reflektierte, war Schöpfung möglich.
Ein Aspekt des weiblichen Teils GOTTES, der LIEBE, ist passive Anregung = weibliche Erotik, ein Aspekt des männlichen Teils GOTTES, des LICHTS, ist aktive Anregung = männliche Erotik.
Und alle Schöpfungen GOTTES enthalten diese beiden Aspekte; auch die Menschen entsprechen in diesen Aspekten GOTT-GÖTTIN!
Sexualität und Erotik sind die kreativen Kräfte des Universums - HEILIGSTE KRAFT.
(siehe unter: 'Die Schöpfung' und 'Sexualität')

Die Natur, wie auch die meisten Menschen, kennen Sexualität im wesentlich als körperlich ausgelebte KRAFT, die körperliche Früchte trägt, nämlich zur Vermehrung der eigenen Art.
Das ist aber nur ein Aspekt der Sexualität. Es ist auch möglich, sie auf die Geistige Ebene zu HEBEN und geistige Früchte zu ernten. Das tun alle Künstler, alle Geistesschaffenden, z.B. Literaten, Autoren, Maler, Dichter, usw., und darüber hinaus alle Menschen, die Visionen haben und ihnen folgen.

Ist es denn ein Zufall, dass Aphrodite/Venus und Maria Inkarnationen ein und derselben Wesenheit, der Kosmischen MARIA sind? Und Aphrodite oder Venus war keinesfalls so ein frivoles Geschöpf, wie spätere Zeiten es deuteten. Sie LEHRTE die Menschen über lange Zeitalter hinweg, bis heute.
Sexualität und Erotik sind etwas außerordentlich HEILIGES und SCHÖNES. Sie sind Ausdruck von LEBENSFREUDE und ANBETUNG GOTTES. Mit Tabus und Schmutz und einer negativen Wertung haben erst die Menschen sie belegt. Warum wohl? Auch das war und ist Teil der Beherrschung der Menschheit durch die Finsternis. Sexualität, bzw. das, was uns davon geblieben ist, stellt für die Finsternis eine Gefahr dar, weil wir durch Sexualität nämlich LIEBE und FREUDE leben und uns in Höhere Dimensionen aufschwingen können und frei von allem Dunkel werden!
Ihr könnt davon ausgehen, dass die Finsternis sich auch und zu allererst der Religionen - ALLER Religionen - angenommen hat!

Auch Homosexualität wurde während der Kirchengeschichte in den menschlichen Gesellschaften verfolgt. Es war ein Hindernis, die Bevölkerung zu mehren und wurde deshalb bekämpft. So stellten die Menschen sexuelle Andersdenkende und -fühlende als abartig dar und belegten Homosexualtät mit religiösen Tabus, weil sie damit einen größeren Druck ausüben konnten.
Auch das ist ein Hinweis auf die Verfälschung der Religionen zum eigenen Nutzen und für eigene Interessen.

Von einer hohen Geburtenrate erwartete man mehr Untertanen und Soldaten, also mehr Brot und Güter, mehr Reichtum, mehr Schutz im Kriegsfall und damit mehr Macht für die Herrscher, mehr Gläubige und damit mehr Macht für die Kirche. Der Machtzuwachs war auch der Grund, warum die Kirche die Homosexualität verdammte. Die Verdammung und Verfolgung schürten Angst unter den Menschen und machten sie damit besser manipulierbar. In der Kirche selbst aber war heimliche Homosexualität ebenso verbreitet wie heimliche Heterosexualität, Quelle unsäglicher Heuchelei bis heute...

GOTT aber denkt ganz anders über schwule, lesbische und bisexuelle Menschen! Sie sind vor allem LIEBENDE - und das allein zählt!

[/align]
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2666
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 10875Beitrag Lady
11.07.2007, 10:12

[align=center]ooh, habs erst jetzt gerade entdeckt

:sf

Danke für das Hertragen - oh da ist viel um nachzuspüren
welche grandiose Möglichkeit zu erkennen was gewahr werden möchte

Mahalo und Namasté Kalle
[/align]

Fancy-Feline

Beitrag: # 26842Beitrag Fancy-Feline
07.06.2009, 22:54

[align=center]Hallo Ihr Lieben,

Ich bin heute dem ISLAM beigetreten und Muslima geworden ....
oder auch konvertiert, wie man so schön sagt.
Es war ein wunderschönes Erlebnis.

Ich hatte diese Eingebung im Traum und habe dies heute umgesetzt.

Meine Aufgabe auf dieser Erde sind mein Studium über Religionen.
Ich möchte so viel wie möglich über die Glaubensrichtungen der
Menschen in Erfahrung bringen um sie besser zu verstehen.

....vielleicht auch um mich selbst besser zu verstehen,
da ich ja auch als Mensch hier bin.

.... ja und auch um meinen Freund besser zu verstehen.
Das hat mich natürlich auch beeinflußt.

Ich weiß, keine dieser Erd-Religionen ist perfekt ...
aber in jeder Religion ist ein Puzzle versteckt.

....und am Ende meiner Reise werde ich mein Bild über die Menschen
des Planeten Erde zusammenfügen.

in Liebe

:Katzi


[/align]

Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Beitrag: # 26850Beitrag Margitta
08.06.2009, 07:42

[align=center]
Das hat mich natürlich auch beeinflußt.
Somit kann ich erkennen das es nicht dein Herzenswunsch war.Braucht man wirklich eine Religionszugehörigkeit?
Nun du hast es so entschieden wirst du mit allen konsequenzen diese Religion ausüben können? (FRage nur aus pesönlichem Interesse wegen des Islams)stell ich mir nicht leicht vor.Für mich hat es etwas erzwungenes einer Religion noch einmal beizutreten egal welcher.Seit dem ich aus der Kirche ausgetreten bin habe ich das Gefühl der Freiheit.
Dein Vorhaben
Meine Aufgabe auf dieser Erde sind mein Studium über Religionen.
Ich möchte so viel wie möglich über die Glaubensrichtungen der
Menschen in Erfahrung bringen um sie besser zu verstehen.
finde ich sehr gut
Margitt
[/align]
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Ellen

Beitrag: # 26852Beitrag Ellen
08.06.2009, 08:33

hallo fancy.
das ist natürlich intressant,und ich kann dich da auch verstehn,das du verstehen willst,wie andere menschen denken und fühlen mit ihrer religion.
an mich geht garkeine religion mehr heran,denn ich lebe frei wie ein vogel.gott ist in mir,und das reicht vollkommen.
liebe fancy,ich wünsche dir viel glück und erkennen bei deinem studium. :D

Benutzeravatar
Engelbote
Beiträge: 467
Registriert: 18.12.2006, 19:21
Wohnort: Licht--Ulm--Liebe
Kontaktdaten:

Beitrag: # 26855Beitrag Engelbote
08.06.2009, 13:27

Hallo Ellen da sag ich einfach auch ja...ich denke so wie du...
Und Kalle die Maria das ist eine zauberhafte frau ich durfte sie letztes jahr persönlich kennenlerne...uau....würde ich jedem empfehlen auf eines ihre seminare zu gehen...mitzumachen eine tolle erfahrung...
Licht und Liebe in unserem Herzen...Nello
♥♥♥Ein Engel auf Erde♥♥♥
ICH BIN Licht, ICh BIN Liebe, ICH BIN die Heilende Energie
http://freundesbuch.de/book/insertNello ... e_9411378/
http://www.engelbote.de
sarvamangalam

Fancy-Feline

Beitrag: # 26876Beitrag Fancy-Feline
09.06.2009, 01:06

[align=center]Hallo liebe Margitta,

ich weiß, daß du mir mal wieder nicht richtig folgen kannst.
Aber so ist mein Lebensplan - was soll ich tun. :wink

Ich habe die Aufgabe von innen heraus zu wirken - in Ägypten - im Islam.
Kein Weg ist mir zu schwer - das ist meine Divise. Am 24. Juni starte ich
gen Ägypten - in die Heimat von RA und vielen anderen alten Göttern.
Der Beitritt zum Islam wird mir Türen öffnen - sonst komme ich nicht rein.
Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht. Also es ist nicht so, daß ich
mich meinem Freund anpassen möchte. Ich brauche diesen Weg. Mein
Freund ist übrigens sehr an Spiritualität interessiert. ER lernt auch von
mir und er lernt gern. Deshalb liebe ich ihn auch sehr. ER ist mein Spiegel.
Der ISLAM ist für mich nur Mittel zum Zweck - nicht so verbissen sehen.
Ich trage kein Kopftuch.... :wink

Inshallah

:Katzi





[/align]

Benutzeravatar
Engelbote
Beiträge: 467
Registriert: 18.12.2006, 19:21
Wohnort: Licht--Ulm--Liebe
Kontaktdaten:

Beitrag: # 26878Beitrag Engelbote
09.06.2009, 01:14

Liebe Fency wichtig ist das ziel, den weg dorthin heisst die nötige persönliche erfahrung zu sammeln...die man braucht...
Hlg.Nello

wieso wohl verschiedene Religionen entstanden sind???
♥♥♥Ein Engel auf Erde♥♥♥
ICH BIN Licht, ICh BIN Liebe, ICH BIN die Heilende Energie
http://freundesbuch.de/book/insertNello ... e_9411378/
http://www.engelbote.de
sarvamangalam

Benutzeravatar
Engelbote
Beiträge: 467
Registriert: 18.12.2006, 19:21
Wohnort: Licht--Ulm--Liebe
Kontaktdaten:

Beitrag: # 26879Beitrag Engelbote
09.06.2009, 01:26

Engelbote hat geschrieben:Liebe Fency wichtig ist das ziel, den weg dorthin heisst die nötige persönliche erfahrung zu sammeln...die man braucht...
Hlg.Nello

wieso wohl verschiedene Religionen entstanden sind???

Ps.:Halt die Ohren steif....
♥♥♥Ein Engel auf Erde♥♥♥
ICH BIN Licht, ICh BIN Liebe, ICH BIN die Heilende Energie
http://freundesbuch.de/book/insertNello ... e_9411378/
http://www.engelbote.de
sarvamangalam

Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Beitrag: # 26881Beitrag Margitta
09.06.2009, 06:32

[align=center]Ich weiss nicht weshalb ich dir nicht folgen kann ,du hast es selbst geschrieben
das du es unter einem Einfluß getan hast.
Der Beitritt zum Islam wird mir Türen öffnen - sonst komme ich nicht rein.
Kann ich nicht nachvollziehen wenn ich mich in eine zugehörigkeit der Religion festlege kann man doch nicht solche Dinge nur für eigene Interessen ausnutzen.
Der Koran zeigt dir Lebensmerkmale auf .

Wie kann ich zum Islam
übertreten?


Die Schritte und die Voraussetzung um Muslim zu werden?

Um an die Islamische Lehre zu gelangen und Muslim zu werden, brauchst du eigentlich keine bestimmten rituellen Vorführungen an bestimmten Orten und vor bestimmten Menschen durchzuführen. Denn der Islam ist das direkte und unmittelbare private Zusammentreffen zwischen dem Diener und seinem Schöpfer, ohne Vermittler zwischen ihnen. Du brauchst auch keine großartige Kraft oder Mühe um Muslim zu werden. Es sind sehr einfache Worte, mit großartiger Bedeutung, die derjenige, der Muslim werden will, aussprechen muss, um in den Islam einzutreten.

Es sind: Die 2 Glaubensbekenntnisse (Schahaadataan): Du sagst:

"Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah gibt und Muhammad Sein Diener und Gesandter ist", "Asch-hadu an laa ilaaha illa-Allah wa Asch-hadu anna Muhammadan ،abd-ullahi (abduhu)wa rasouluh“, (klicken Sie hier um es zu hören).

Dies ist der Schlüssel, der die Tür zum Islam öffnet.

Wer sie ausspricht, hat sich von jeder anderen Religion oder Glauben, die das Gegenteil vom Islam vertreten, distanziert. Es steht ihm alles Recht zu, was Muslimen zusteht, und die Pflichten werden seine Pflicht. Dadurch wird sein Blut und sein Vermögen und seine Ehre (Würde) als unantastbar erklärt. Denn die Bestimmung über die Personen im Islam ist auf das Äußere aufgebaut, aber den Kern (Innere), kennt nur Allah.

Muslime glauben an den Einen, Einzigen, Unvergleichlichen Gott, der keinen Sohn oder Partner hat und dass niemand angebetet werden darf, außer ihm alleine. Er ist der Wahre Gott, und jede andere Gottheit ist falsch. Ihm gebühren die herrlichsten Namen und die edelsten vollkommenen Eigenschaften. Niemand teilt seine Göttlichkeit oder seine Eigenschaften. Im Quran beschreibt Gott sich selbst:

Sprich: „Er ist Gott, ein Einziger. Gott, der Unabhängige, von Dem alles abhängt. Er zeugt nicht und ist nicht gezeugt worden, und Ihm ist keiner ebenbürtig” (Quran, 112:1-4)

Niemand besitzt das Recht, dass man ihn um Hilfe bittet, verehrt, anbetet oder dass ihm irgendeine Art des Gottesdienstes entgegengebracht wird, außer Gott allein.

Gott allein ist der Allmächtige, der Schöpfer, der Alleinherrscher und der Erhalter jeder Sache. Er reguliert alle Angelegenheiten. Er benötigt keine Seiner Geschöpfe, aber alle Seine Geschöpfe sind in allem was sie brauchen, von ihm abhängig. Er ist der Allhörende, der Allsehende und der Allwissende. Auf vollkommene Weise umfasst sein Wissen alle Dinge, das Offensichtliche und das Verborgene, das Öffentliche und das Private. Er weiß, was geschehen ist, was geschehen wird und wie es geschehen wird. Nichts auf der ganzen Welt passiert, außer mit seinem Willen. Was auch immer er will, ist, und was auch immer er nicht will, ist nicht und wird niemals sein. Sein Wille steht über dem eines jeden seiner Geschöpfe. Er hat Macht über alle Dinge und er ist in der Lage, alles zu tun. Er ist der Großzügigste, der Barmherzigste und Wohltätigste. In einer Aussage des Propheten Muhammad ([Gottes] Segen und [Sein] Frieden seien auf ihm) erfahren wir, dass Gott zu seinen Geschöpfen barmherziger ist als eine Mutter zu ihrem Kind. Gott ist weit entfernt von Ungerechtigkeit und Grausamkeit. Er ist der All-Weise in allen seinen Handlungen und Beschlüssen. Wenn jemand etwas von Gott möchte, kann er oder sie Gott direkt fragen, ohne jemand anderen darum bitten zu müssen, zwischen Gott und ihm oder ihr zu verhandeln.

Gott ist nicht Jesus und Jesus ist nicht Gott. Sogar Jesus selbst hat dies zurückgewiesen. Gott sagt im Quran:

Wahrlich ungläubig sind diejenigen, die sagen: „Gott ist der Messias, der Sohn der Maria“, während der Messias doch selbst gesagt hat: „Oh, ihr Kinder Israels, betet zu Gott, meinem Herrn und eurem Herrn.“ Wer Gott Partner zur Seite stellt, dem hat Gott das Paradies verwehrt und das Feuer wird seine Herberge sein. Und die Frevler, sollen keine Helfer finden.” (Quran, 5:72)

Gott ist nicht einer von Dreien. Gott sagt im Quran:

Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen: „Gott ist der dritte von dreien“, und es ist kein Gott da außer einem Einzigen Gott. Und wenn sie nicht von dem, was sie sagen, Abstand nehmen, wahrlich, so wird diejenigen unter ihnen, die ungläubig bleiben, eine schmerzliche Strafe ereilen. Wollen sie sich denn nicht reumütig Gott wieder zuwenden und Ihn um Verzeihung bitten? Und Gott ist Allverzeihend, Barmherzig. Der Messias, der Sohn der Maria, war nur ein Gesandter... (Quran, 5:73-75)

Der Islam weist es entschieden zurück, dass Gott sich am siebten Schöpfungstag ausgeruht haben soll, dass er mit einem seiner Engel gekämpft haben soll, dass er ein neidischer Ränkeschmied gegen die Menschen sein soll oder dass er in irgendeinem Menschen wiedergeboren sein soll.

Das arabische Wort Allah bedeutet Gott (der Eine und Einzige Wahre Gott, der das gesamte Universum erschaffen hat). Dieses Wort Allah ist ein Name für Gott, das die arabisch Sprechenden benutzen, sowohl die arabischen Muslime als auch die arabischen Christen. Das Wort kann nicht anders verwendet werden, als für den Einen Wahren Gott. Das arabische Wort Allah taucht im Quran über 2150-mal auf. Auf Aramäisch, einer Sprache ähnlich dem Arabischen und die Sprache, die Jesus gewöhnlich sprach, wird Gott auch als Allah bezeichnet.

Im zweiten Teil des Glaubensbekenntnisses wird gesagt, dass Muhammad Allahs Diener und Gesandter ist:

Die Überzeugung (Iman) von seiner Botschaft und dass er der letzte in der Reihe der Gesandten, das Siegel der Propheten ist und die höchste Rangstufe unter den Gesandten hat, und kein anderer Prophet nach ihm kommen wird. Allah sagt:

(Muhammad ist nicht der Vater irgendjemandes von euren Männern, sondern Allahs Gesandter und das Siegel der Propheten. Und Allah weiß über alles Bescheid.) (Qur´an 33:40)

Die Überzeugung (Iman) dass der Gesandte vor dem Begehen von Fehlern in Bezug auf die Botschaft Allahs geschützt ist. Allah sagt:

(Und er redet nicht aus (eigener) Neigung. Es ist nur eine Offenbarung, die eingegeben wird.) (Qur´an 53:3-4)

Aber das was sein Diesseits betrifft, war er ein Mensch, der versuchte seine alltäglichen Situationen zu erledigen. Der Prophet sagte:

“Ich bin nur ein Mensch, und zu mir kommen von euch Streitparteien. Es mag sein, dass manche unter euch für deren Anliegen im Wort gewandter sind als die anderen, und somit gebe ich ein Urteil ab, das dem entspricht, was ich gehört habe. Zu wessen Gunsten ich dann etwas von dem Recht seines Bruders gebe, der soll es nicht annehmen; denn ich gebe ihm damit nichts anderes als ein Stück Glut aus dem Höllenfeuer.” (Sahih Muslim, Hadith Nr. 1713)

Die Überzeugung, dass seine Botschaft (Offenbarung) bis zum Jüngsten Tag, für die Allgemeinheit, d.h. für die Menschen und Ğinn, gültig ist. Allah sagt:

(Und wir haben dich (Oh Muhammad) für die Menschen allesamt nur als Frohboten und Warner gesandt. Aber die meisten Menschen wissen nicht.) (Qur´an 34:28)

Ihm gehorsam sein, in dem was er befahl, dem glauben, was er berichtete und das vermeiden, was er untersagte. Allah sagt:

(…. Was nun der Gesandte euch gibt, das nehmt; und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch. Und fürchtet Allah.) (Qur´an 59:7)

Seinem Beispiel (Sunnah) folgen, darauf festhalten und nichts hinzufügen. Allah sagt:

(Sag: Wenn Ihr Allah liebt, dann folgt mir. So liebt euch Allah und vergibt euch eure Sünden. Allah ist Allvergebend und Barmherzig.) (Qur´an 3:31)

Nun noch einige weitere Glaubensgrundlagen, die für einen Muslim wichtig sind
*Glaube an die Engel

Muslime glauben an die Existenz der Engel und dass sie ehrenvolle Geschöpfe sind. Die Engel dienen Gott alleine, gehorchen ihm und handeln nur auf seinen Befehl hin. Einer der Engel ist Gabriel, der Muhammad ([Gottes] Segen und [Sein] Frieden seien auf ihm) den Quran herab gebracht hat.
* Glaube an Gottes herab gesandte Bücher

Muslime glauben, dass Gott seinen Gesandten Bücher als Beweis und Rechtleitung für die Menschheit herab sandte. Eines dieser Bücher ist der Quran, den Gott dem Propheten Muhammad ([Gottes] Segen und [Sein] Frieden seien auf ihm) herab gesandt hat. Gott versichert den Schutz des Quran von jeglicher Verfälschung oder Verdrehung. Gott sagt:

Wahrlich, Wir selbst haben diese Ermahnung herab gesandt, und sicherlich werden Wir ihr Hüter sein (Quran, 15:9)
* Glaube an die Propheten und Gesandten Gottes

Muslime glauben an die Propheten und Gesandten Gottes, beginnend mit Adam, sowie Noah, Abraham, Ismael, Isaak, Jakob, Moses und Jesus (Friede sei mit ihnen). Aber Gottes letzte Botschaft an die Menschen, eine Erneuerung der ewigen Botschaft, wurde dem Propheten Muhammad ([Gottes] Segen und [Sein] Frieden seien auf ihm) offenbart. Muslime glauben, dass Muhammad ([Gottes] Segen und [Sein] Frieden seien auf ihm) der letzte von Gott gesandte Prophet ist, wie Gott sagt:

Muhammad ist nicht der Vater eines eurer Männer, sondern der Gesandte Gottes und der letzte aller Propheten,... (Quran, 33:40)

Muslime glauben, dass alle Propheten und Gesandte menschliche Geschöpfe sind, die keinerlei göttliche Eigenschaften besitzen.
* Glaube an den Tag des Gerichts

Muslime glauben an den Tag des Gerichts (Tag der Wiedererweckung), wenn alle Menschen von Gott wieder auferweckt werden und er unter ihnen gemäß ihres Glaubens und ihrer Taten richten wird.
* Glaube an den Al-Qadar

Muslime glauben an Al-Qadar, die göttliche Vorherbestimmung. Aber diese göttliche Vorherbestimmung bedeutet nicht, dass der Mensch keinen freien Willen besäße. Selbstverständlich hat der Mensch einen eigenen Willen mit dem er zwischen richtig oder falsch auswählen kann, und jeder ist verantwortlich für seine Wahl.

Der Glaube an göttliche Vorherbestimmung schließt vier Dinge mit ein: 1) Gott weiß alles. Er weiß, was geschah und was geschehen wird. 2) Gott hat alles niedergeschrieben, was geschehen ist und was geschehen wird. 3) Alles, was Gott will, dass es geschieht, geschieht auch so und alles, von dem Gott nicht will, dass es geschieht, geschieht nicht. 4) Gott ist der Schöpfer aller Dinge.



Um Muslim zu sein, muss man nach den fünf Säulen des Islam leben


Die fünf Säulen des Islam bilden den Rahmen des Lebens eines Muslim. Sie sind das Glaubensbekenntnis, Gebet, Zakat geben (Unterstützung der Bedürftigen), Fasten im Monat Ramadan und einmal im Leben die Pilgerreise nach Mekka für die, die es sich leisten können.
1) Das Glaubensbekenntnis

Siehe oben
2) Gebet

Muslime verrichten fünf Gebete am Tag. Jedes Gebet dauert nicht länger als ein paar Minuten. Das Gebet im Islam ist die direkte Verbindung zwischen dem Gläubigen und Gott. Es gibt keinen Vermittler zwischen Gott und dem Gläubigen.

Im Gebet fühlt der Gläubige innere Freude, Frieden und Ruhe und dass Gott mit ihm oder ihr zufrieden ist. Der Prophet Muhammad ([Gottes] Segen und [Sein] Frieden seien auf ihm) sagte: {Bilal, rufe (die Leute) zum Gebet, beruhige uns damit.} Bilal war einer der Gefährten Muhammads ([Gottes] Segen und [Sein] Frieden seien auf ihm), der beauftragt war, die Leute zu den Gebeten zu rufen.

Die Gebete werden in der Morgendämmerung, am Mittag, am Nachmittag, bei Sonnenuntergang und in der Nacht verrichtet. Ein Muslim kann fast überall beten, draußen, in Büros, Fabriken oder Universitäten.
3) Zakat geben (Unterstützung der Bedürftigen)

Alle Dinge gehören Gott und der Reichtum ist den Menschen nur anvertraut. Die eigentliche Bedeutung des Wortes Zakat ist „Reinigung“ und „Wachstum“. Zakat geben bedeutet, einen bestimmten prozentualen Anteil von Besitztümern an bedürftige Menschen zu spenden. Dieser Prozentsatz von 2,5% wird fällig auf Gold, Silber und Bargeld, das den Betrag von 85 Gramm Gold entspricht und sich für ein Mondjahr im Besitz befindet. Unser Besitz wird dadurch gereinigt, dass wir einen Anteil davon Bedürftigen geben, so wie das Beschneiden der Pflanzen neues Wachstum ausgleicht und fördert. Man darf natürlich soviel freiwillige Almosen geben, wie man möchte.

Man darf natürlich soviel freiwillige Almosen geben, wie man möchte.
4) Fasten im Monat Ramadan

Jedes Jahr im Monat Ramadan, fasten Muslime von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Dabei halten sie sich von Essen, Trinken und Geschlechtsverkehr fern.

Fasten ist förderlich für die Gesundheit, wird jedoch hauptsächlich als Methode der geistigen Selbstreinigung betrachtet. Durch die eigene Einschränkung von den weltlichen Dingen, selbst für eine kurze Zeit, gewinnt der Fastende wahre Zuneigung zu den Hungrigen und eine Weiterentwicklung für sein geistiges Leben.
5) Pilgerfahrt nach Mekka

Die jährliche Pilgerfahrt (Hağğ) ist einmal im Leben Pflicht für die, die körperlich und finanziell in der Lage dazu sind. Über zwei Millionen Menschen kommen jedes Jahr aus allen Ländern der Erde nach Mekka. Obwohl Mekka immer ein Anziehungspunkt für Besucher ist, findet die jährliche Hağğ im zwölften Monat des islamischen Kalenders statt. Männliche Pilger tragen besonders einfache Kleidung, die jegliche Unterscheidung nach Klassen und Kulturen unmöglich macht, so dass alle gleich vor Gott stehen.

Die Riten der Hağğ bestehen aus dem siebenmaligen Umkreisen der Kaaba und dem siebenmaligen Gehen zwischen den Hügeln Safa und Marwa, wie es Haggar auf ihrer Suche nach Wasser getan hat. Dann stehen die Pilger zusammen in Arafa und bitten Gott um seine Vergebung und was ihnen noch am Herzen liegt. Dieser Tag wird oft mit dem Tag des Gerichts verglichen.

Das Ende der Hağğ bildet das große Fest Eid al-Adha, das mit Gebeten begangen wird. Dieses und Eid al-Fitr, ein Festtag am Ende des Ramadan, bilden die zwei Feste des islamischen Kalenders.



Die Voraussetzungen der Schahaadah

1. Es gibt keinen Schöpfer für das Diesseits außer Allah.

2. Die Überzeugung: totale Überzeugung, frei von irgendwelchen Zweifeln. Deshalb darf man nicht unsicher sein oder zögern. Allah sagt:

(Die (wahren) Gläubigen sind ja diejenigen, die an Allah und Seinen Gesandten glauben und hierauf nicht zweifeln und sich mit ihrem Besitz und mit ihrer eigenen Person auf Allahs Weg abmühen. Das sind die Wahrhaftigen.) (Qur´an 49:15)

3. Die Akzeptanz: Die Glaubensbekenntnisse annehmen und nicht ablehnen. Allah sagt:

(denn sie pflegten, wenn zu ihnen gesagt wurde: "Es gibt keinen Gott außer Allah", sich hochmütig zu verhalten.) (Qur´an 37:35)

4. Die Umsetzung: Sie praktizieren, indem man den Geboten Allahs folgt und das Verwerfliche unterlässt. Allah sagt:

(Wer sich Allah völlig hingibt und dabei Gutes tut, der hält sich an die festeste Handhabe. Und zu Allah (führt) das Ende der Angelegenheiten.) (Qur´an 31:22)

5. Die Ehrlichkeit: Man soll ehrlich damit sein. Allah sagt:

(…Sie sagen mit ihren Zungen, was nicht in ihren Herzen ist.) (Qur´an 48:11)

6. Die Aufrichtigkeit: Man soll mit seinen Gebeten und im Dienen, Allah gegenüber aufrichtig sein. Allah sagt:

(Und nichts anderes wurde ihnen befohlen, als nur Allah zu dienen und (dabei) Ihm gegenüber aufrichtig in der Religion (zu sein), als Anhänger des rechten Glaubens, und das Gebet zu verrichten und die Abgabe (Zakaah) zu entrichten; das ist die Religion des rechten Verhaltens.) (Qur´an 98:5)

7. Die Liebe: Barmherzigkeit und Erbarmen gegenüber Allahs Gesandten, Seinen Statthaltern und Seinen guten Dienern. Abneigung und Abstoßen (Hassen) der Feinde Allahs und Feinde Seiner Gesandten. Allah sagt:

(Sag: Wenn eure Väter, eure Söhne , eure Brüder, eure Gattinnen und eure Sippemitglieder, Besitz, den ihr erworben habt, Handel, dessen Niedergang ihr fürchtet, und Wohnungen, an denen ihr Gefallen findet, euch lieber sind als Allah und Sein Gesandter und das Abmühen auf Seinem Weg, dann wartet ab, bis Allah mit Seiner Anordnung kommt! Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht.) (Qur´an 9:24)

Durch die Schahaadah ist das Recht der islamischen Gesetze im Gottesdienst und in der Ordnung der Verhaltensweisen für die einzelne Person und die Gemeinde gültig. Die Entscheidung über das Verwehrte und das Erlaubte liegt nur bei Allah und im vorbildlichen Verhalten des Gesandten. Allah sagt:

(Was Allah Seinem Gesandten von den Bewohnern der Städte als kampflose Beute zugeteilt hat, das gehört Allah, Seinem Gesandten und den Verwandten, den Waisen, den Armen und dem Sohn des Weges. Dies, damit es nicht nur im Kreis der Reichen von euch bleibt. Was nun der Gesandte euch gibt, das nehmt; und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch. Und fürchtet Allah. Gewiss, Allah ist streng im Bestrafen.) (Qur´an59:7)

8. Das Glaubensbekenntnis muss ausgesprochen werden.



Nach dem Aussprechen der 2 Glaubensbekenntnisse (Schahaadataan),
gilt folgende Sunnah:

Wenn man das Glaubensbekenntnis ausgesprochen hat, folgt die Ganzwaschung (Ghusl) mit reinem Wasser und dann das Verrichten des Gebets mit zwei (Raka`as) Gebetseinheiten. (Manche Gelehrte sagen auch, dass man sich vor dem Glaubensbekenntnis bereits waschen sollte und nach dem Bekenntnis dann 2 Raka´as betet).



Way to Allah e.V.


Die Quellen:

http://www.islam-guide.com/de

http://www.islamland.com/DE/
[/align][


[align=center]Dies kennst du ja nur zum verständniss für andere Mitglieder auf andere Punkte möchte ich noch eingehen.
Margitta[/align]
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Daniel-Thor9999

Beitrag: # 26888Beitrag Daniel-Thor9999
09.06.2009, 14:28

hallo kalle!!!

du hast einenbeitrag geschrieben der sehr treffend ist.


Nun kommt die Zeit, da alle Religionen erschüttert werden
und in sich zusammenstürzen, denn sie sind hohl.
Nicht heute, nicht morgen, aber unausweichlich.
Nun kommt die Zeit, da das LICHT und die LIEBE,
die jetzt in Reinster Form bei Euch sind,
von sich verkünden und die Erde
wieder in Besitz nehmen
werden,
die Erde,
die sie einst schufen,
Ihr ureigenstes EIGENTUM,
das ihnen die Finsternis entriss.



nun, ich möchte zu dieser thematik nur 2 dinge sagen.

zum einen, ist der papst der jetzt papst ist der letzte papst. er wird alles aufdecken und die wahrheit der finsternis ausplaudern.

zum zweiten, schau mal in die usa wo es einen neuen presi gibt, er wird die religionen vernichten durch aufdeckung ihrer machensch.!!!

jutakamach


daniel

Daniel-Thor9999

Beitrag: # 26889Beitrag Daniel-Thor9999
09.06.2009, 14:53

hallo fancy-feline,

ich habe heute durch einen bestimmten anlass in diese thema geschaut und ich muss sagen, ich bin erschüttert über deinen mut den man auch als übermut erklären kann. diese übermut hat die ursache von unwissenheit und selbstüberschätzung.
ich bin jetzt deutlicher zu dir, weil ich dich als seele mag.


wenn du gern früher sterben willst als geplant, dann tu was du geschrieben hast, wenn nicht lese weiter.

Fancy-Feline hat geschrieben:[align=center]Hallo liebe Margitta,

ich weiß, daß du mir mal wieder nicht richtig folgen kannst.
Aber so ist mein Lebensplan - was soll ich tun. :wink

Ich habe die Aufgabe von innen heraus zu wirken - in Ägypten - im Islam.
Kein Weg ist mir zu schwer - das ist meine Divise. Am 24. Juni starte ich
gen Ägypten - in die Heimat von RA und vielen anderen alten Göttern.
Der Beitritt zum Islam wird mir Türen öffnen - sonst komme ich nicht rein.
Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht. Also es ist nicht so, daß ich
mich meinem Freund anpassen möchte. Ich brauche diesen Weg. Mein
Freund ist übrigens sehr an Spiritualität interessiert. ER lernt auch von
mir und er lernt gern. Deshalb liebe ich ihn auch sehr. ER ist mein Spiegel.
Der ISLAM ist für mich nur Mittel zum Zweck - nicht so verbissen sehen.
Ich trage kein Kopftuch.... :wink

Inshallah

:Katzi





[/align]

wenn ein heiler, so wie du dich selbst siehst ein kämpfer des lichts, sich in eine andere energieform begibt mit der intension zu zerstören,wird sie selbst zerstört. begibt sich einheiler in das umfeld von hojas,wird sie qualen erleiden von dene du noch nicht im ansatz etwas gehört hast.
du, du bist eine pers.gegen die ganze macht von schwarzfüssen!!!
was glaubst du wer du dort oben bist??? gott???
dein selbstgeltungs bedürfnis solltest du abarbeiten, das könntest du vielleicht ohne deinen freund schaffen der dich ca.90 % deiner kraft kostet und du darum nicht mehr aus deiner mitte handelst. du handelst unter einfluss dessen was du bekämpfen willst(dein wille, nicht der göttliche wille), weil es dich zerstört!!! wenn du dem was du bekämpfen willst noch mehr kraft gibst indem du dagegen bist, freut es sich sehr balt über seinen sieg über dich!!!
du machst dich und die deinen damit platttttttt!!!!!!!!!!!!!!
ich habe dir im forum angedeute das du einige fremdbesetzungen hast die sehr starck sind in dir. klingelt es jetzt endlich in deinem kopf???


es ist dein wille dem du nachgehst, doch ist es immer gut für dich gewesen deinem willen nach zu geben???


du bist wirklich alles, doch eines mit sicherheit nicht.

mächtig über dich selbst!!! denn die macht hat etwas anderes über dich übernommen und das ist keine liebe und auch kein licht!!!


ich wünsche dir das du das bekommst was du dir wünscht


jutakamach



daniel

Ellen

Beitrag: # 26891Beitrag Ellen
09.06.2009, 15:59

uiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii.liebe fancy.
bitte überdenke das was du vorhast.
frag dein hohes selbst.oder frag gott.dann hast du die richtige antwort.
höchste warnstufe.
vorsicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Daniel-Thor9999

Beitrag: # 26894Beitrag Daniel-Thor9999
09.06.2009, 17:08

ich weiss das es viele gibt die meinen das es ein spaziergang ist wenn man nur genug glauben hat. doch zu viele glauben mit dem kopf und nicht mit dem herzen.

ich gebe eifach mal einige energien weiter in denen sich der eine oder andere vielleicht wieder spiegeln kann und gleizeitig ist darin eine lösung geschrieben.

viel spass beim erkennen deiner selbst.
das ist nicht auf eine pers.bezogen, sondern auf jeden menschen bezogen.

jutakamach

daniel


Energievampirismus
Der energetische Vampirismus ist heute ein brennend aktuelles Problem.
Es ist sehr wichtig zu wissen wie sich das manifestiert, wie man sich dagegen schützen kann, sowohl am Arbeitsplatz, wie auch zu Hause, auf Veranstaltungen oder in gefährlichen und kritischen Situationen.
Vampirismus ist nicht nur ein Lebensenergie- Diebstahl, sondern auch ein Symptom der Gottlosigkeit, die zur Zeit immer mehr um sich greift.
Es ist ein unerlaubter Angriff auf die energetische Immunität eines Anderen, mit der Schlussfolgerung, dass der Angreifer sich selber auf dreifacher Art schädigt : Schicksal- sprich Karma, geistige Entwicklung und Gesundheit.
Wer fremde Energie bewusst oder unbewusst anzapft, benötigt mit der Zeit immer mehr davon, weil bei ihm die feinen Kommunikationskanäle die ihn mit kosmischer Energie versorgen, sich nach und nach verschließen.
Dieser Prozess ist nicht leicht zu stoppen.
Der Vampirismus wird am Anfang verursacht durch extremen Egoismus, der sich in Gedanken, Gefühlen und Taten äußert. Aggressionen und Misshandlungen jeder Art, Vandalismus, Grausamkeit, Sadismus, Streitsucht.....sind Formen des geistig-energetischen Vampirismus.
Dementsprechend gibt es verschiedene Sorten von Vampiren.
Die meisten von ihnen versuchen unsere Aufmerksamkeit zu erregen, indem sie ständig beleidigt, liebesbedürftig, kränklich und unglücklich sind.
Viele von dieser Sorte füllen die Wartezimmer der Ärzte.
Andere erheben Machtansprüche über unsere Entscheidungen und versuchen uns zu überzeugen, dies und das für sie zu erledigen, ihnen oder uns selbst etwas zu kaufen, und sind wütend oder verzweifelt wenn wir uns ihrer charismatischen Ausstrahlung nicht beugen.
Wieder andere versuchen in unsere Persönlichkeit einzudringen, um uns Angst, Zweifel oder Misstrauen einzuflößen, ob es um eine Beziehung geht, oder um eine Person, oder sogar um unsere eigenen Fähigkeiten.
Wichtig ist dass man Ihnen zuhört.
Wie gehen diese Vampire vor?
Was tun sie um sich die nötige Energie zu besorgen?
Sie toben, schreien, brüllen, beleidigen, erniedrigen, spotten, quälen ihre Opfer, versuchen mit verschiedenen Mitteln den Anderen unterzuordnen, denn nur so können sie ihm die Lebensenergie stehlen.
Wie das funktioniert, kann man am besten an Kindern beobachten.
Wie perfekt die Kleinen die Mutter auslaugen können, weiß jede Mutter die, den Fehler macht sich auf ein Machtspiel mit dem Kind einzulassen.
Der Kleine neckt, ärgert, jammert, schreit, stellt Blödsinn an, bis die Mutter die Beherrschung verliert, ihn anschreit oder ihm einen Klaps verpasst.
Dann bekommt das kleine Teufelchen das, was es instinktiv braucht und will : Lebensenergie, aber auch den Hinweis: ? Hier ist die Grenze.?
Die Sache wird erst sehenswert, wenn zwei Kinder sich instinktiv abwechseln, dann hat die Mutter kaum eine Chance.
Jede Mutter, die zwei Kinder nacheinander bekommt weiß es, einer schreit immer.
Sind alle Kinder, mehr oder weniger, Energievampire?
Ich weiß, diese Bezeichnung erzeugt Ablehnung und Empörung.
Fragen Sie eine alleinerziehende Mutter ? ob verheiratet oder nicht - die drei oder vier Kinder nacheinander bekommen hat und ohne Hilfe von Mann oder Verwandtschaft für sie sorgen muss.
Ja, sicher!
Sind sie!
Sie wurden während der Schwangerschaft durch den Organismus der Mutter auch mit kosmischen Energien versorgt.
Warum sollten sie jetzt darauf verzichten?
Durch die unmittelbare Nähe der Mutter in der Babyzeit und durch das Stillen wird das Kind weiter durch die Mutter mit kosmischer Energie versorgt.
Der Kleine braucht das.
Jetzt leuchtet uns ein, warum ein Frühgeborenes, das im Tragetuch bei der Mutter verweilen darf, sich erheblich besser entwickelt als ein termingerechtes Brutkastenkind.
Jetzt können wir uns erklären warum ein krankes Kind in Mutters Bett schneller gesund wird.
Jetzt verstehen wir auch was die Mütter meinen, wenn sie sagen, durch das Abstillen hat sich das Kind endgültig abgenabelt.
Das Kind ist jetzt größtenteils auf sich selber angewiesen, um auch die feinen kosmischen Energien für seine seelische Entwicklung anzuzapfen.
Das bedeutet keineswegs, dass die Kleinen auf die Lebensenergie und Fürsorge, die ihnen durch ihre Eltern zusteht, verzichten müssen oder können.
Die elterliche Zuwendung sollte ihnen bis ins Erwachsenenalter zugesichert sein.
Das Problem liegt daran, dass nicht alle Kinder fähig sind, sich die feinen Kanäle aufzubauen, um sich mit kosmischer Energie zu versorgen.
Die Gründe sind in der Zeit vor und während der Schwangerschaft der Mutter zu finden, aber auch im falschen Verhalten der Eltern dem Kind gegenüber.
Wenn sie Eltern sind, sollten Sie alles tun, um Ihre Kinder vor Energieräuber zu beschützen, aber auch darauf achten, dass ihre Kinder nicht durch Ihr Verhalten genötigt werden um Lebensenergie zu kämpfen.
Wer Kinder als kleine Dummköpfe ansieht, wer sie so behandelt, sie erniedrigt, oder sich auf ihre Kosten amüsiert, nur um dem Kind gegenüber stark und klug zu wirken, hat schon einen gewaltsamen Angriff auf die feinen Energiefelder des Kindes gestartet.
Das gilt für alle Eltern und Erzieher, die ihre Macht und Verantwortung missbrauchen, indem sie die Bedürfnisse der Kinder ignoriere, sie belügen, ungerecht Bestrafen, einschüchtern oder ihnen Liebesentzug antun.
All das sind Maßnahmen, die das zarte Kind zwingen für die Liebe, die ihm zusteht zu kämpfen, oder sich anders die Lebensenergie zu beschaffen, da die Schleusen der elterlichen Fürsorge geschlossen sind.
Gerade kleinen Kindern bleibt nichts anderes übrig, als mit allen für sich verfügbaren Mitteln Zuwendung zu erpressen, zu rauben, zu stehlen, zu überlisten, zu erbrüllen, usw.
Alle vernachlässigte Kinder sind potentielle Energievampire.
Die Beendigung und Überwindung der Trotzphase, ist die eigentliche Prüfung für die Eltern, ob das dem Kind gelungen ist oder nicht.
Das Problem liegt darin, dass nicht alle Kinder fähig sind die feinen Energiekanäle aufzubauen, um sich selber mit göttlicher Energie zu versorgen.
Die Gründe sind in der Zeit der Zeugung, vor und während der Schwangerschaft zu finden, aber auch in falschen Verhalten der Eltern und Verwandtschaft dem Kind gegenüber.
Das kann sowohl zu viel Nachgiebigkeit wie auch Härte in der Erziehung sein.
Oft sind die Mütter selber Schuld.
In dem sie pausenlos, bei jeder Gelegenheit, Unpässlichkeit oder etwas kränklich sein, das Kind auf dem Arm nehmen, verhätscheln, gewöhnen sie es daran, den bequemen Weg zu wählen.
Warum sich selber versorgen, wenn es bequemer ist fertige Energie von der Mutter anzuzapfen, um gesund zu werden, oder gesund heran zu wachsen.
Besonders delikat gestaltet sich die Situation bei Kindern die infolge bestimmter energetischer Schädigung und vom Mutterbauch ererbter Blockaden diese niedere Lebensenergie brauchen, um sich zu erholen.
Wenn die Mutter den Kleinen anschreit und ständig gereizt auf das Kind reagiert, gewöhnt sie das Kind an die Aufnahme von primitiver Lebensenergie, und fühlt sich selber müde, ausgelaugt und entsprechend verzweifelt.
Ihre Behauptung, das Kind laugt sie aus, entspricht durchaus der Wahrheit.
In diesem Fall ist besonders diese Mutter gemeint, die keine Verwandtschaft als Hilfe in der Not in der Nähe hat.
Denn wenn die Verwandtschaft der jungen Mutter unter die Arme greift, wird es für die Mutter leichter, da das Kind mehrere Personen zur Verfügung hat von denen es genügend Lebensenergie anzapfen kann.
Dies braucht jedes Kind eine gewisse Zeit, bis bei ihm die Leitung nach oben genug gefestigt ist um es zu versorgen.
Gelegentlich, wenn es krank ist oder traurig, greift wieder jedes Kind an die ursprüngliche bewährte Zapfsäule - die Mutter.
Hat sich ein Kind, durch familiäre Um- und Zustände daran gewöhnt von Familienmitglieder Energie anzuzapfen, verpasst es den richtigen Zeitpunkt seine eigenen Energiekanäle nach oben zu festigen.
Die Folge ist die Unfähigkeit des Kindes sich für geistige Werte zu öffnen.
Das Kind bleibt eine längere oder kürzere Zeit im Zustand des Vampirismus, bis es dann doch schafft.
Wie können wir den kleinen Vampir erkennen?
Man kann es daran erkennen, wenn das Kind über andere Spiel- oder Schulkameraden spottet, sie schlägt, auch wenn Tiere geschlagen, gequält werden, wenn ältere Menschen von ihm verspottet werden, oder sogar geschlagen und beraubt.
Diese Kinder neigen zu Vandalismus, Sadismus, Gewalt, und wenn nichts unternommen wird, können später Schwerverbrecher werden.
In allen diesen Situationen haben wir es mit einer Form des Vampirismus zu tun.
Diese Sorte Energievampire wollen ihre Macht über andere ausüben durch rohe Gewalt, durch Randalieren, Erniedrigung, Schlagen, Vergewaltigung.
Ihr Opfer muss leiden, weinen, um Gnade bitten, vor Schläge und Schmerzen Angst haben, winseln, schreien, sich ihnen ausgeliefert fühlen, froh sein wenn der Täter sie in Ruhe lässt.
Kinder die unter Energieraub leiden (die Opfer), sind meist blaß, ermüden schnell, sind kränklich und neigen dazu um Hilfsbereitschaft und Mitleid zu betteln, um eben die fehlende Lebensenergie wieder zu bekommen.
Zu der gleichen Sorte, der Machtvampire, aber in umgewandelter, subtiler Form, gehören auch manche Politiker, Abteilungsleiter, Chefs in Verbänden, Industrie und andere Organisationen.
Auch Abonnentenwerber, Meinungsforscher, Heilsprediger können unter Umständen unser mangelndes Selbstvertrauen ausnutzen und durch gekonnte Machtausübung unsere Nerven und unseren Geldbeutel strapazieren.
Diese sind auch eine Art Lebensenergie.
Das Vampirismusproblem ist komplizierter als gedacht, denn, genauso wie ein Vampir Energie raubt, genauso ist er gefährdet von einem anderen Vampir von eigener Lebensenergie beraubt zu werden.
Es entsteht ein Teufelskreis.
Der Betreffende hat immer größere Schwierigkeiten sich mit kosmischer Energie zu versorgen, da seine feinstofflichen Möglichkeiten dies zu tun immer mehr eingeschränkt werden, um so öfter er Energieraub begeht. Am Ende steht der Wahnsinn oder eine schwere Krankheit. Das Krankenhauspersonal weiß und fühlt, daß ihnen von Schwerkranken Energie abgenommen wird.
Die Folgen des Vampirismus auf energetische Ebene sind schlimm, da diese Unfähigkeit kosmische Energie aufzunehmen und für sich zu nutzen vererbt wird. Diese Vererbung äußert sich meist in der Form, daß den Kindern und Enkeln Energie von den eigenen Verwandten, eigenen Eltern, unbewußt abgezapft wird. Schwere Krankheit, Fehlgeburten, schwere Krankheiten, Tod des Kindes, bis Kinderlosigkeit, ist die Folge.
Sie fragen sich bestimmt, warum ich so intensiv auf die Kindheit eingehe. Weil sie der Schlüssel zu unserem Verhalten als Erwachsener ist.
Nicht immer, aber sehr oft. Es ist sehr wichtig für uns diese Zusammenhänge in der eigenen Familie zu erkennen, um die rettenden Maßnahmen zu treffen.
Es ist nie zu spät eine Änderung in verfahrene Familienverhältnisse zu bringen. Das bringt allen Beteiligten nur Segen.
Kann es sein, daß ich unbewußt ein Energievampir bin ?
Wie kann ich das feststellen?
Kleine Kinder setzen sich ungern einem Vampir auf dem Schoß.
Haustiere meiden seine Nähe.
Freunde, Verwandte sowie Bekannte halten sich nicht lange in seiner
unmittelbarer Umgebung auf.
Solche instinktive Reaktionen sollen Sie warnen, da Sie womöglich ohne zu wissen, auch ohne zu wollen, anderen Menschen in Ihrer Umgebung
Lebensenergie abzapfen. Selbstverständlich kann sich ein Energievampir von seiner bewußten oder unbewußten Leidenschaft befreien.
Zwangsläufig stellen sich auch andere Fragen:
?Wird vielleicht auch mir Energie entzogen, ohne daß ich davon weiß??
? Wie kann ich mich davon schützen??
Gefährdet sind vor allem Menschen, deren psychischer Schutzschild aus verschiedenen Gründen unvollständig, bzw. geschädigt ist.
Dunkle Stellen in unsere Aura, können darauf hinweisen, daß unser geistiges Immunsystem nicht mehr intakt ist.
Er kann eine Schädigung durch z B. Gewalteinwirkung (seelische oder körperliche, in diesem Leben oder in einem anderen Leben) vorweisen.
So eine Schädigung deutet immer daraufhin, daß traumatische Ereignisse der freie Fluß der Energie um unseren Körper verhindert, daß wir auf irgend einer Weise angreifbar sind.
Diese Schädigung ist auf ein Foto, wie auch in der Realität, sogar auf große Entfernung für andere Menschen, instinktiv erkennbar.
Das bedeutet, daß wir Energievampire anziehen, und zwar diejenigen die zu diese unsere Schädigung, passend sind.
So erklärt sich, warum wir im Leben immer wieder die gleichen Fehler machen, warum wir auf die gleichen Leute reinfallen, warum wir immer wieder die gleichen Situationen ansteuern, die uns wütend machen.
In der Nähe eines Energievampirs müssen wir uns auf schlimme Raubüberfälle auf unsere Psyche einstellen.
Es kann passieren, daß wir in seiner Nähe plötzliche Schulgefühle, Angstzustände, Wertlosigkeit, hoffnungsloser Unterlegenheit, Hilflosigkeit, Wut und Trauer, große innere Unruhe und sogar Panikattacken bekommen.
Besonders gefährdet sind spirituell orientierte Menschen, die geistig geöffnet und hilfsbereit sind. Auch Menschen die Heilberufe ausüben, wie Ärzte, Physiotherapeuten, Psychologen, Heiler, Frisöre, usw. , sind tagtäglich mit psychischem Abfall und kränkliche Menschen konfrontiert, und ständig der Gefahr ausgesetzt ihre Energien beraubt zu bekommen.
Man sollte damit rechnen, daß viele Klienten potentielle Energievampire sind, oft unbewußt. Sie nutzen instinktiv die offenen Felder des Therapeuten um Energieraub zu begehen, da sie selber das dringend brauchen.
Im täglichen Leben, in unseren Familien und auch am Arbeitsplatz gibt es genug verfahrene Konfliktsituationen, die auf einem chronischen vampirischen Zustand hinweisen.
Was tun, wenn man auf der Strasse angepöbelt, angegriffen wird?
Was tun, wenn der Ehemann schon wieder gewalttätig wird?
Was tun, wenn die Ehefrau wieder mal tobt?
Was tun, wenn das Kind einen wieder den letzten Nerv raubt?
Was tun, wenn man in eine Situation kommt die lebensgefährlich ist?
Was tun, gegen Mobbing im Büro und am Arbeitsplatz?
Die Lösung ist einfach und für viele von Ihnen unglaublich, verblüffend.
Wir sollen das tun, was viele von uns vergessen haben:
innerlich um Hilfe bitten.
Ist das lächerlich? Unpassend?
Viele meinen, sie glauben schon an Gott! Aber auf die Idee IHN um Hilfe zu bitten, kommen ganz wenige. Warum? Weil sie nicht für möglich halten, daß es funktioniert. Gott ist weit weg, oben im Himmel. Er kann doch nicht in einer täglichen Situation hilfreich eingreifen! Oder, doch?
Glauben an Gott bedeutet auch Ihm zu vertrauen, also Ihn um Hilfe bitten. Es ist sehr wichtig zu wissen, daß diese einfache Methode funktioniert, und auch warum sie funktioniert. Was passiert, wenn wir für den wütenden Chef, Randalierer, Ehemann beten? Wenn wir Gott um Hilfe bitten? In der Regel beruhigt sich die aufgebrachte Person recht schnell.
Warum? Was ist passiert?
Durch das Gebet um göttlichen Schutz und Hilfe, haben wir die heiße Leitung nach oben, zu kosmischen Energien in Funktion gesetzt. Dadurch wird unseres niedriges, geschwächtes energetisches Potential verstärkt und die schützende Schicht der Aura gefestigt. (Manche empfinden diese Hilfe personifiziert durch Schutzengel, verstorbene liebe Verwandte). Wir haben die Nerven behalten, unter Umständen sogar eine Energiesäule visualisiert oder irgend ein anderer Schutz unbewußt errichtet. Ein Energieraub kann nicht mehr so leicht stattfinden, denn der Vampir nimmt instinktiv wahr, daß etwas sich geändert hat, daß wir uns nicht mehr in der Opferrolle befinden.
Wir haben aber auch für den Vampir gebetet, daß er sein Vorhaben, uns zu beleidigen, zu schlagen, ermorden, Gegenstände zerstören, u.s.w. aufgibt.
Was ist mit ihm passiert?
Warum wurde er ruhig?
Durch unser Gebet werden bei diesem Menschen kurzfristig die Leitungen nach oben hergestellt. Das bedeutet, er bekommt die nötige Energie von oben. Sein Körper hat nicht verlernt diese Energie aufzunehmen. Sein Vorhaben scheint ihm, aus unerklärlichen Gründen, nicht mehr erstrebenswert. Sein gewalttätiges Verhalten normalisiert sich, auch wenn es nicht von langer Dauer ist. In diesem Verhältnis Vampir - Opfer, gewinnt immer das Opfer, weil es durch die Umstände genötigt wird eine höhere Macht um Hilfe zu rufen. Tut das Opfer das nicht, oder blockiert die nahende Hilfe durch Zweifeln oder Angst, wird der Vampir sein Vorhaben durchführen. Bittet das Opfer Gott vertrauensvoll um Hilfe, ist sie für das Opfer eindeutig schnell und zuverlässig gekommen, dann ist das Glaubensproblem für diesen Menschen gelöst. Dadurch auch sein weiterer Lebensweg.
Es ist ratsam Gott zu bitten, den unglücklichen Vampirmensch all Seine Liebe zu geben, die er nötig hat, um eine Gesinnungsänderung zu bewirken; so daß die Seele dieses Menschen gereinigt wird und seine Verbindung zu Gott und seine lebenserhaltenden Energien wieder hergestellt werden können. Das nenne ich intensive, aktive Hilfe um das eigene wie auch das energetische Feld des anderen zu reinigen, zu heben, zu festigen. Das ständige Kritisieren des Anderen, ist wieder eine sehr verbreitete Form des Vampirismus. Die ständige Kritik bewirkt einen giftigen Kriegszustand worunter auch die kritiksüchtige Person leidet. Sie wird zunehmend unglücklicher, was zu mehr Unzufriedenheit führt, das spornt sie an noch mehr zu kritisieren, alles um sich herum noch mehr zu beschatten, noch unglücklicher, noch kränklicher zu machen.
Da hilft nur ein einfühlsames Gespräch und die Bereitschaft vor der eigenen Haustür zu kehren.
Wer sich nicht bemüht Licht um sich zu verbreiten, verdunkelt sich zunehmend selber.
Das gilt für den Kritiksüchtigen wie auch für die, die unter seiner Kritiksucht leiden. Auch in solchen Situationen ist der gedankliche Hilferuf nach Kraft, Schutz und innerer Ausgeglichenheit sehr wichtig, um dadurch von Energieraub geschützt zu bleiben.

Daniel-Thor9999

Beitrag: # 26896Beitrag Daniel-Thor9999
09.06.2009, 17:20

ich gebe nicht gern preis was mein wissen und tun betrifft.
doch, --------- wie mir gerade durch gott erklärt wurde, wäre es angebracht einige zeilen der erkenntnis zu bestimmten menschen zu bringen, damit sie erkennen was liebe und oder frieden ist. das man keinen kampf kämpfen muss um sein ziel zu erreichen.

dies sind zeilen an jemanden, die ich sehr in mein herz geschlossen habe.
ich ahnet das ich es nicht nur für diese pers.geschrieben habe.



in liebe daniel




Jeder Mensch ist für sich verantwortlich, für seine Taten und Gedanken.



Damit beeinflusst er im hier und jetzt sein Umfeld, das wiederum wie eine Welle auf einem See (wie durch einen geworfenen Stein) sich ausbreitet, mit anderen Wellen zusammentrifft, neue Wellen bildet usw. Jede Tat, dem meist ein Gedanke (Welle) vorausgeht trifft auf / beeinflusst jedes andere Individuum und somit das ganze Kontinuum.



Kann man einen Gedanken zurücknehmen? Kann man die daraus folgende Tat ungeschehen machen?



Ich verstehe unter einem Erleuchteten eine Entität, die keine Wellen mehr macht und damit auch keine Taten, beeinflussende Veränderungen im Hier und Jetzt vollbringt. Somit, durch dieses schreiben schon bewiesen, kann ich kein Erleuchteter sein und kenne auch keinen, da meine Gedanken-Wellen ihn nicht berühren. Sie würden dann ja meine ablenken und ich seine.



Da es nach dieser Definition nur Gedanken-Wellen mit sich gegenseitig beeinflussenden Taten gibt, betrachte ich unser Dasein als Lehre. Die Lehre könnte sein, eine gemeinsame Welle der Liebe zu produzieren, um uns ins Licht zu führen.



Solange wir aber mit anderen Wellen (Gedanken / Taten) kollidieren, die uns frontal oder von der Seite treffen, werden wir auch immer von unserem Weg abgedrängt, müssen also wieder versuchen, in die alte Richtung zurückzukommen. Das macht die Lehre (das Leben) so spannend, formt unseren Charakter im Jetzt und im höheren Selbst.



Was wäre, wenn ich erkenne, dass da eine Welle frontal auf mich zurast, sie mich von meinem Weg abbringen kann? Ich kann eine ganz kleine Welle „denken“ und tauche darunter her, oder ich denke eine noch größere Welle um die kommende abprallen zu lassen. Letzteres wird mich aber auch bremsen und damit aufhalten.



Die wenigen essentiellen Lehren, die uns von Propheten gelehrt werden, weisen uns darauf hin. Jesus sagte; halte auch die andere Wange hin, was soviel heißt, mache keine große Welle, denn das hält dich auf. Buddha meinte; Du findest den Weg nur in Dir und nicht im Außen, was soviel heißt mach kleine Wellen und kollidiere nicht mit den äußerlichen Großen, denn das hält dich auf.



Schuld, Hochverrat sind irdische Begriffe einer starken Welle. Jeder Gedanke (Welle) den Du Dir dazu machst, ist eine Welle dagegen, die Dich beschäftigt, beeinflusst, von Deinem Weg ablenkt. Das ist die Lehre, der Weg den wir hier und jetzt gehen müssen.



Wollen wir zusammen eine große Welle der Liebe vollbringen und Gemeinsam (nur dadurch wird sie immer größer und somit weniger von ihrem Weg abzubringen sein) das Licht erreichen oder stemmen wir uns individuell gegen jede Welle, die uns zu treffen versucht?



Auch solche Fragen sind Teil der Lehre auf Deinem Weg.



Wenn der Flügelschlag eines Schmetterlings einen Sturm auf der anderen Seite von Mutter Erde auslösen kann, was können Deine Wellen auslösen?



Jeder Mensch ist für sich verantwortlich, für seine Taten und Gedanken, für seine Wellen. Er kann zurückschlagen oder seinen Weg in seinem Inneren finden.



Die Wellen von Gewalt, Schuld, Verrat sind kurz, hoch aber nicht anhaltend und haben somit wenig Kraft.

Die Wellen der Liebe sind harmonisch, sie sind flach, lang und weich wie die eines Tsunamis in der offenen See. Sie zerstören nichts auf ihrem Weg, sind aber nicht aufzuhalten bis sie letztendlich auf ein Hindernis treffen, das ihrer Kraft nicht widerstehen kann.

Dieses Hindernis heißt Schuld, Betrug, Hochverrat, Gewalt, Missgunst etc..



Was danach kommt? Alle Wellen haben ihre Kraft verloren, sich gegenseitig aufgezerrt, werden eins. Und wir, Du und ich haben den Weg vollbracht ins Licht.



Dann sind wir erleuchtet.



Um es zusammen zu fassen. Verschwende keine Energie im Außen. Konzentriere / bleibe in Deiner Mitte und gehe Deinen Weg der Lehre. Sei ein Beispiel für Anstand, Ehre und übe Verständnis und Toleranz gegenüber den andersdenkenden. Lebe und zeige Liebe und baue damit gemeinsam mit anderen die gewaltigste Welle zum Licht.



Ich liebe Euch für das, was Ihr seid.

Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Beitrag: # 26897Beitrag Margitta
09.06.2009, 17:39

Jetzt leuchtet uns ein, warum ein Frühgeborenes, das im Tragetuch bei der Mutter verweilen darf, sich erheblich besser entwickelt als ein termingerechtes Brutkastenkind.

Daniel kann es sein das da ein Formfehler ist Frühgeboren gehören in den Brutkasten und fertige ins Tragetuch? :P
Margitta
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2666
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 26898Beitrag Lady
09.06.2009, 17:41

[align=center]
Danke für's Hertragen und schenken - Namaste
[/align]
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Ellen

Beitrag: # 26899Beitrag Ellen
09.06.2009, 17:51

ja daniel.
für frieden ,und liebe muss niemand kämpfen
zuerst heile und liebe ich mich selbst,ich sorge für meinen inneren frieden,dann,,wenn das alles in mir geschehen ist,kann auch irgendwann so gott will,bei den menschen,auch frieden sein. :)

Daniel-Thor9999

Beitrag: # 26900Beitrag Daniel-Thor9999
09.06.2009, 17:52

hallo margitta,

wie meinst du das? ich verstehe deine frage nicht so recht im zusammenhang mit dem zitat.


lg.

Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Beitrag: # 26901Beitrag Margitta
09.06.2009, 18:01

Das was im Zitat steht wurde von dir geschrieben und Frühgeborene können nicht ins Tragetuch :?
Margitta
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Daniel-Thor9999

Beitrag: # 26904Beitrag Daniel-Thor9999
09.06.2009, 18:37

hallo margitta,

das habe ich nicht geschr.,sondern eingefügt. ich bin nicht für den innnnnhalt verantwortlich.
das andere was ich eingefügt habe steht in meiner verantwortung.
wie auch immer der schreiber das meinte, ist die sichtweise eines jeden anders.

jutakamach


daniel

Daniel-Thor9999

Beitrag: # 26905Beitrag Daniel-Thor9999
09.06.2009, 18:43

hallo ellen,

so die interpretation dessen was ich geschrieben habe.
das gleiche ging auch aus meinem 1.beitrag hervor, nur da ging es um frieden.
wenn ich mal ganz blöd fragen darf, wie ist das gemeint mit "überlege dir genau was du jetzt tust,frage gott was du jetzt tun sollst usw."? (Fancy-Feline)


L & L


daniel

Ellen

Beitrag: # 26907Beitrag Ellen
09.06.2009, 19:49

Daniel-Thor9999 hat geschrieben:hallo ellen,

so die interpretation dessen was ich geschrieben habe.
das gleiche ging auch aus meinem 1.beitrag hervor, nur da ging es um frieden.
wenn ich mal ganz blöd fragen darf, wie ist das gemeint mit "überlege dir genau was du jetzt tust,frage gott was du jetzt tun sollst usw."? (Fancy-Feline)


L & L


daniel

hallo daniel.
deine warnung gegenüber fancy,weckt selbst total abhängige verliebte
auf.
sie sollte mal auf gott höhren,was sache ist,nachdem sie deinen beitrag gelesen hat.
solche warnungen ,in den wind zu schlagen,kann viel leiden bringen.

aber jeder so wie er will.

Ellen

Beitrag: # 26908Beitrag Ellen
09.06.2009, 20:02

hallo daniel.
deine art gefällt mir.
ich war ja gestern in deiner meditation.
also ich hab gefühlt 5minuten vor 18.00uhr wie ich erinnert wurde,an die medi.
ich hab dich 3xgesehn,im raum.ansonsten wurde bei mir überall da gearbeitet,wo es nötig war.
das ist bei mir immer normal.
heute ging ich in eine hypnose-sitzung,da haben wir mit gott und den engeln,noch die letzten 2themen aufgelöst,und an gott abgegeben.
das schönste war,als ich bezahlen wollte,hat die therapeutin,mir ihre freundschaft angeboten,und kein geld angenommen.
ich hatte mit ihr kontakt aufgenommen mit hilfe von erzengel raphael,und ihr gesagt wo überall blokaden sind.
das ging rukzuk.
ja,das war nun für mich die von gott geschikte heilerin für mich,zum gegenseitigen helfen und austauchen,und zusammen lachen,und ,ja, alles was ist und sein kann.
ich freue mich riesig.

Fancy-Feline

Beitrag: # 26911Beitrag Fancy-Feline
09.06.2009, 21:21

[align=center]Hallo nochmals ihr lieben Forum-Mitglieder,

ja, was soll ich noch sagen. Vielen Dank für eurer Mitgefühl mich warnen
zu wollen. Ich weiß das zu schätzen.

Ich wußte vorher genau, welchen "Eid" ich dort ablegen würde.
(Konvertierung) - danke Margitta - für die Zusammenfassung.

Ich habe mir diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Ich habe lange
mit meinem höheren Selbst gesprochen. Ich muß ihn (meinen Schatz)
treffen, aber ich muß nicht mit ihm leben, wenn ich nicht will. So sind wir verblieben.

Die Sache mit dem ISLAM kam halt noch dazu. Ich hatte schon vor Jahren
alle Bibeln und Kreuze aus meiner Wohnung entfernt. Und meine Meinung
über Jesus hat sich auch geändert. Ich habe jahrelang geglaubt, er wäre
der einzige Sohn Gottes, der gekommen ist, um unsere Seelen zu retten.
Aber ich halte das heute für Unsinn. Weil ich denke, daß wir alle einen
Gottesfunken in uns haben und wir alle Gottes Kinder sind.
Seine Geschöpfe.... Ob unser Schöpfer nun GOTT oder ALLAH
heißt.....was spielt das für eine Rolle.

Mit dem Beitritt zum ISLAM bekenne ich mich auch zum Koran, den ich
jetzt angefangen habe zu lesen. Irgendwann werde ich vielleicht auch
das Kopftuch tragen.....heute noch nicht.

Wahrscheinlich wird diese Religion nicht die letzte sein, die ich studieren
möchte..... irgendwann ist der Buddhismus dran. So bin ich eben.

Ich kann euch nicht genau sagen, wer ich bin.... das würde zu weit führen
und ihr würdet nur noch weiter diskudieren. Das möchte ich nicht.

Es ist halt auch schlimm, daß in der Politik der ISLAM so verteufelt wird.
....finsterster ISLAM usw....es gibt so viele Vorurteile....die auch aus Euch
sprechen....ihr merkt es nicht mal. Ich finde es schlimm.
Dort leben Menschen ---- wie Du und ich. Es gibt überall in jedem Land
liebevolle Seelen und verdunkelte Seelen. Ich rede ja viel mit Hermes.

Wenn du, Thor, mich so gut zu kennen glaubst, ist dir einiges entgangen.
Du hast nicht die geringste Ahnung, wer ich bin. Es tut hier auch nicht
zur Sache.

Wir sollten uns alle etwas mehr in Toleranz üben - findet ihr nicht.

Mehr fällt mir im Moment nicht ein.


:ji
....... inshaAllah ........

:Katzi




[/align]

Daniel-Thor9999

Beitrag: # 26912Beitrag Daniel-Thor9999
09.06.2009, 21:56

hallo fancy-feline,

wenn du die sein würdest für die du dich hälst, dann würdest du hier nicht die sein die du hier bist.
hermes gibt es in keinen lichtschiffen, hermes ist ein geistwesen und befindet sich im hohenrat des lichtes.
wenn du, wie du sagst so gut unmanipoliert infos von hermes usw.kriegst und wirklich seine schwester warst, dann nenne mir das geheimnis des lebens, und ich werde dir glauben und allen bestätigen das du die bist von der du meinst sie zu sein. wenn du das geheimnis nicht kennen solltest, dann sage mir von wem es bewacht wird. dann könnte ich vielleicht an eine verwandsch.glauben.
solltest du hilfe benötigen um an dein alteswissen zu gelangen, dann biete ich dir hiermit meine hilfe an. wir treffen uns dann in einer medi.
vielleicht kommt ja dann auch der "wahre" hermes zu dir und erklärt dir was mit dir ist, bzw.was das geheimnis des lebens ist.
was sagst du zu meinen vorschlag?


LG.

daniel

Daniel-Thor9999

Beitrag: # 26913Beitrag Daniel-Thor9999
09.06.2009, 22:06

hallo ihr lieben,

ich habe da noch etwas zu sagen. da gibt es noch eine thematik in bezug auf den islaHm.
es gibt in deutschland einen türken der den islaHm befrieden wird.
das wird erst der fall sein, nachdem sie einen krieg in der eu angezettelt haben der bürgerkriege auslösen wird usw.. das dauert nur noch ein paar jahre und dann ist das fall mit der weltreligion für diese verblendeten menschen erledigt.

lg.

daniel

Antworten