Über Schuld, Sünde, Sühne und Strafe

Die Menschen und ihre Glaubensrichtungen

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Über Schuld, Sünde, Sühne und Strafe

Beitrag: # 9994Beitrag Margitta
29.05.2007, 19:07

[align=center]RELIGION
Über Schuld, Sünde, Sühne und Strafe


Im August 2003, nach vielen Tagen intensiver Arbeit an mir mit der höchsten LIEBE, derer ich fähig war, hatte ich ein Erlebnis von großer Klarheit. Es lösten sich gerade viele Energien, verursacht durch schwerste Ängste, die ich einstmals erzeugt hatte.
Auslöser dieser Prozesse war ein Urlaubsphoto von mir, bei dem ich wieder spontan in ein altes Muster hineinrutschte, indem ich mich unmöglich fand...
Nun kamen - im Zuge der sich unaufhörlich lösenden Energien - plötzlich bitterste, bitterste Schuldgefühle auf, schwerste Selbstzweifel, bis hin zum Selbst-Hass - und entsetzlichste Angst, auch vor GOTT. Dabei merkte ich, dass diese Gefühls- und Gedankenformen aus meinem völlig verstopften Kronen-Chakra quollen - und ungewohnte Gedankenfetzen schossen mir durch den Sinn: Ich bin verachtenswürdig, ich verdiene das alles - Folter, Tod, Abscheu als STRAFE...
Und zugleich war mir bewusst, dass mein äußeres Leiden Spiegel und Ausdruck meiner Selbst-Qual waren; ich wusste jedoch auch, dass die STRAFE nie die Schuldgefühle auflöst, sie bleiben bestehen und verschlimmern sich statt dessen in einem sich unendlich fortsetzenden Kreislauf, einer Spirale, die immer weiter hinabführt, denn zu den eigenen Energien kommen weiterer Hass von außen sowie die Finsternis, die sich in meinen Gefühlen wiederfindet...

In welcher Inkarnation, unter welchen Umständen, nach welchen Erlebnissen muss DAS von mir erlebt, gefühlt worden sein...?
Ich wusste sofort, es konnte nur Thomas Müntzer sein: der ja nach der verlorenen Schlacht von Frankenhausen entsetzliche seelische Qualen durchstanden haben muss, gegen die die Folter und der Tod durch das Schwert das geringere Übel gewesen sein mussten... Er hatte das Bauernheer im Kampf gegen die Fürstenheere angeführt, dort oben auf dem Hausberg, der fortan Schlachtberg heißen sollte, und war sich des Sieges gewiss, weil er GOTT mit sich wusste - und erlebte dann, dass nahezu alle Männer dahingemetzelt wuren, und die sich zunächst noch retten konnten, auf dem Frankenhäuser Marktplatz auf bestialische Weise getötet wurden - Menschen, die er so tief geliebt hatte, dass er für ihr Wohl und ihre Befreiung alles hingab...

Mein Hals ging jetzt zu und formte aus sich selbst einen lautlosen, unendlichen Schrei aus allertiefstem Schmerzensgrund, aus Gefühlen namenloser bitterster Schuld, bodenlosem Selbsthass bis hin zum Hass auf GOTTund Hass auf Andere, gleichzeitig größter Furcht vor GOTT...
Und als diese Energien schließlich im LICHT waren, fühlte ich mich so ganz unbeschreiblich leicht und heiter - es war die reine WONNE!

Und meine Gedanken kehrten zurück zu dem gerade Erlebten und ich hatte in mir große Klarheit. Dabei wusste ich spontan:

Schuldgefühle und Schuldbewusstsein, die auf jeden Fall ja seit etwa 2000 Jahren in den Menschen der 'christlich' orientierten Welt von der kirchlichen 'Obrigkeit' bewusst (!) geschürt wurden, haben sie tiefgreifend geformt und damit auch mit ihre Abwendung = Trennung von GOTT verursacht. Diese Abwendung von GOTT erfolgte nicht aus den Herzen der Menschen, sondern aus ihrer SCHAM heraus, aus einem Sich-GOTTES-nicht-würdig-Fühlen, einem Gefühl der Unwürdigkeit, aus einem dadurch verursachten Annehmen von (verdienter) Trennung und Erwarten von STRAFE, welche durch dieses Erwarten herbeigezogen wurde! Hinzu kam die gleichermaßen lange Konditionierung durch die weltliche 'Obrigkeit', die sich Untertanen erziehen wollte, aber keine freien Menschen...

Aber das Bewusstsein von "Schuld" und "Sünde" geht ja schon auf die Schilderung der Geschichte von ADAM und EVA im Alten Testament zurück... Im Spätherbst 2003 wurde mir näheres dazu gesagt:
Es gab zwar "ADAM und EVA" - einen "Sündenfall" konnte es aber nicht geben, weil es keine "Sünde" gibt... Die Einflüsterung der Schlange, in deren Form sich die Finsternis EVA näherte, hatte zum Inhalt, das die körperliche Sexualität "Sünde", also etwas Verbotenes sei und dass man "Sünde" verstecken müsse. Indem sie das glaubten, machten sich ADAM und EVA selbst klein, denn sie dachten nun, dass sie klein, "unartig" und schmutzig seien - und DESHALB mussten sie das Paradies verlassen, also das Bewusstsein der EINHEIT mit GOTT/GÖTTIN, denn das GOTTESBEWUSSTSEIN hat keinen Raum für kleines Denken! Aber allein durch diesen IRRTUM wurden die ursprünglichen LICHTWESEN angreifbar und weiter verführbar, und schließlich "menschlich"...

Wir sind also garnicht "klein" und "sündig", aber wir GLAUBEN es, denn das wird jedem von uns schon in der Kindheit vermittelt - UND WIR BEMÜHEN UNS UNSER GANZES ERDENLEBEN LANG, DIES VOR GOTT UND DEN MENSCHEN ZU VERHEIMLICHEN, ZU VERSTECKEN.

Täuschung und Verstecken, also Verheimlichen jeglicher Art, sind aber KENNZEICHEN DER FINSTERNIS! Merkt Euch das gut, denn daran könnt Ihr sie immer erkennen! Wenn wir täuschen, verstecken und verheimlichen, ziehen wir erst die Finsternis an, denn wir schaffen so "Resonanz-Energien" zur Finsternis!

...und ich WUSSTE, dass neben der Täuschung auch die Heimlichkeit, das Verstecken, Kennzeichen der Finsternis sind, und dass ich deshalb nichts verstecken darf - also auch kein Wisssen verheimlichen - weil ich mich nur so meinem Höheren Bewusstsein nähern kann... und um mich zu befreien, muss ich GANZ OFFEN sein, d.h. nichts Verstecktes mehr haben, also keine "Sünde" mehr...
DAS ist, was mit "von Sünde frei sein" in Wirklichkeit gemeint ist: Es bedeutet, sich bewusst zu werden, dass an "Sünde" zu glauben ein Irrtum ist. Und ich wusste gleichzeitig, dass Jesus dies gemeint hatte, als Er sagte, die Menschen sollten von Sünde frei sein, und Er hat es auch ganz deutlich zum Ausdruck gebracht, nur wurde das im Text später verschleiert...
und als ich das ERKANNTE, lösten sich ganz tiefsitzende Blockierungen...

Nicht GOTT hat uns ein schlechtes Gewisssen gegeben, sondern wir selbst, indem wir "Schuld" und "Scham" und "Sünde" verinnerlichten, also ANNAHMEN und für uns BEJAHTEN! Man spürt im HERZEN nämlich, wenn man aufmerksam ist, ganz genau, wo die Spur der MITTE, der LIEBE ist und kann sie verfolgen. Legt also Eure Scham und Schuldgefühle unbedingt ab, denn sie sind IRRTUM, weil sie SELBSTHASS enthalten, der unmittelbar mit dem EIGENWERT verbunden ist und absolut zerstörerisch wirkt:

Ich habe vor kurzem mit höchster LIEBE daran gearbeitet, was ich Anderen zugefügt habe, und dann kam mir plötzlich auch die Inspiration, einmal daran zu arbeiten, was ich mir selber zugefügt habe, und da kam zu meinem Schrecken der schlimmste Hass heraus, SELBSTHASS, mitten aus dem Kopf = 3. Auge und, damit verbunden, dem Sexualchakra (EIGENWERT)! Ich hatte den Eindruck, dies sei der KERN meiner Probleme überhaupt gewesen!

Es geht nämlich immer und zuerst auch DARUM,
WIE DU ZU DIR SELBER STEHST,
denn alles Äußere ist nur der Spiegel,
also die Folgerungen daraus!

Ich kann mich erinnern, dass wir zuhause ein altes Gesangbuch hatten, in dem ein Kirchenlied stand, das mit dieser Zeile endete: "...und nimm mich Sündenlümmel in Deinen Gnadenhimmel!"

Wir Kinder hatten damals darüber sehr gelacht, und doch steht eine tiefe Tragik hinter einem Bewusstsein, das solche Zeilen hervorbringen kann.
Solche Gesänge und die Einstellungen dahinter entsprangen also dem Herzen von todkranken, weil sich erniedrigenden Menschen, geschürt von einer todkranken, weil von der Finsternis beherrschten, machtbesessenen Kirche!
Dahinter steht tiefste Erniedrigung des Menschen vor SICH SELBST und GOTT - missverstanden als DEMUT! Mit DEMUT hat aber dieses Kleinmachen nichts damit zu tun, nur mit der als Demut missverstandenen Selbsterniedrigung - eine Haltung, die GOTT von uns nicht verlangt, im Gegenteil: ER will, dass wir in all unserer HERRLICHKEIT, die wir als SEINE KINDER ja in uns tragen, hocherhobenen Kopfes und voll tiefster und wahrer DEMUT (als eine Qualität der Bedingungslosen LIEBE!) und voller LIEBE vor IHM stehen, NICHT einmal knieen! Immer, wenn ich anfangs kniete, sagte ER, STEHT AUF! SEI AUFRECHT! STEHE HOCHERHOBENEN KOPFES VOR MIR!

Jeder Mensch IST ja auch GOTT, nach SEINEM-IHREM Ebenbild geschaffen, aus SEINEM-IHREM Geiste ersonnen, grundsätzlich beschaffen wie ER, wie SIE! Wenn wir uns also selbst erniedrigen, erniedrigen wir auch GOTT, zumal wir unterstellen, dass ER so kleinmütig wie die Menschen wäre und lauter UNFREIE um sich haben wollte. ER will aber, wie Jesus einst den Menschen verkündete, dass wir uns LIEBEN, denn erst dann sind wir fähig, auch IHN zu LIEBEN und all unsere Mitmenschen zu LIEBEN, die ja auch alle GOTT sind!

So sind ja auch alle ENGEL allein aus Freiem Willen in LIEBE bei IHM und dienen IHM in FREUDE - und Du wirst dort keinen einzigen unterwürfigen ENGEL antreffen. Gäbe es einen, wäre dieser augenblicklich nicht mehr in SEINER Nähe, sondern fände sich schnell hier bei uns, im hintersten Zipfel des Universums, wo die Schwingungen so niedrig sind, wie die Finsternis, die diesen Planeten beherrscht. Die Finsternis fordert nämlich Unterwürfigkeit! Und die Schwingungen der Unterwürfigkeit sind auch entsprechend niedrig, die der wahren DEMUT aber unendlich hoch...

Auf unserem IRRWEG in die Dunkelheit
schufen wir Menschen selbst:
E r n i e d r i g u n g
Ab-Weichung
Ver-Irrung
Un-Recht
Un-Wert
Schuld
Sünde
Schande
klein
sein

Und um damit leben zu
können,schufen wir:
Sühne
SCHAM
!STRAFE!
sich-schändlich-fühlen
sich-schuldig-fühlen
Minderwertigkeits-Gefühle und
Selbst-Hass, Klein-Sein, Krankheit, Furcht

G O T T
A B E R S A G T:
es gibt keineSchuld.
Es gibt keine Sünde
und keine Schande.
All dies ist IRRTUM.
Es gibt nur die noch
nicht gelebte LIEBE.
LIEBE heilt Irrtum.
REUE heilt Irrtum.
GNADE HEILT
A L L E S

REUE ist gleichzeitig VERGEBUNG.
VERGEBUNG ist LIEBE:
Bereust Du von Herzen, ist Dir schon alles vergeben.
Vergib nun Dir selbst
und LIEBE.

Und ich WUSSTE:
Gefangen in diesen Gedankenbahnen und mitverursacht durch die jahrtauselange Konditionierung nahmen die Deutschen als Gesamtheit, als Nation die Gesamtschuld der Nationalsozialisten am entsetzlichen Juden-Morden sowie an deren anderen Verbrechen auf sich und sahen den Bombenkrieg, der als STRAFE gedacht war, als STRAFE an - ALS STRAFE, DIE JEDOCH NICHT HEILTE, SONDERN UNENDLICHE ANGST, HASS, SCHAM, SCHULDGEFÜHLE, MINDERWERTIGKEITSGEFÜHLE UND SELBSTHASS HERVORBRACHTE UND HERVORBRINGEN SOLLTE...

Und ich WUSSTE:
STRAFE IST IRRTUM - STRAFE SÜHNT NICHT, SONDERN BELASTET - DENN SIE VERBIEGT NOCH MEHR. STRAFE war und ist immer Zuchtmittel, Machtinstrument, Instrument zum Verbiegen und Manipulieren von Menschen - immer zum eigenen Vorteil, zur Durchsetzung des eigenen Willens.

INSBESONDERE DIE TODESSTRAFE IST VON ÜBEL, DENN SIE VERSCHÄRFT DIE BESTEHENDEN PROBLEME UND TRÄGT SIE IN ALLE FOLGENDEN INKARNATIONEN... (siehe dazu auch hier)

Aber immer wirkt KARMA. KARMA ist nicht STRAFE, sondern GESETZ, die "Ausgleichende Gerechtigkeit":
Alles, was wir aussenden, kommt zurück zu uns. Jede Aktion erzeugt eine Reaktion. Jede Wirkung hat eine Ursache, und jede Ursache eine Wirkung. Was wir verursachen, wirkt auf uns zurück. Wir treffen uns also immer selbst.
KARMA ist absolute Gerechtigkeit (Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand...), ohne GNADE.

KARMA erzeugen wir selbst und stellen uns damit unter dieses GESETZ. Aber LIEBE steht über KARMA und löst KARMA auf.
GNADE STEHT ÜBER ALLEM.

GOTT
kennt keine Sünde, keine Schuld
nur LERNEN durch Irrtum, Erkennen der WAHRHEIT
und gegenseitiges LEHREN.

GOTT
STRAFT NICHT.
ER verlangt auch von uns Keine Sühne,
nur REUE = ERKENNEN => UMDENKEN => EINSICHT => UMKEHR
und Rückwendung zu IHM.
ER LIEBT.

LASST AUCH UNS LIEBEN.

Und ich WUSSTE:
UNSER GESAMTES RECHTSSYSTEM IST ZU ÜBERDENKEN!
Denn es ist noch Teil des alten Denkens.
Das Absondern von bestimmten Verbrechern zum Schutze der Allgemeinheit ist zur Zeit zwar noch sinnvoll, weil man diese Menschen nicht ändern, also noch nicht HEILEN kann - und sie sich selbst auch nicht helfen können - aber vielleicht wird es eines Tages möglich sein, eine tatsächliche Veränderung in den Menschen zu bewirken, durch Energiearbeit an sich selbst zum Beispiel, durch Arbeit mit der LIEBE, durch LICHTARBEIT, vielleicht unterstützt durch Gruppenarbeit zum Austausch und zur Unterstützung mit begleitender Therapie...
Das LICHT und die LIEBE führen den Menschen zur ERKENNTNIS und damit zur REUE, zur EINSICHT und zur Auflösung alter, zerstörerischer Muster... Dies würde dazu führen, das diese Menschen sich innerlich verändern und wieder sinnvoll in die Gesellschaft eingegliedert werden können.

Ähnliche Hilfe könnte auch Suchtmittel-Abhängigen jeglicher Art zu einem Neuen Leben verhelfen, viel effektiver, viel erfolgreicher, als bisherige Methoden - Hindernis wäre nur das eigene Desinteresse...
http://www.puramaryam.de/naturelfe.html[/align]
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2677
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 25114Beitrag Lady
24.01.2009, 17:55

[align=center]
einfach mal wieder in Er-innerung bringen

:rh

[/align]
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Fancy-Feline

"Neues" zum alten Thema "Schuld"

Beitrag: # 26224Beitrag Fancy-Feline
16.04.2009, 18:44

Das Konzept Schuld (Thoth der Atlanter d/sternenbotschaften

( durch SaiJaRa)

Seid gegrüßt, Ich Bin Thoth der Atlanter.

Immer wieder sagen wir Euch, lebt Euer wahres Sein

Was ist es, was Euch aufhält Eure Wahrhaftigkeit zu leben?

Habt Ihr Euch einmal wahrhaft überlegt, was Euch immer noch davon abhält, in jedem
Moment Eures Lebens Eure Wahrheit zu leben?

Was ist es, das Euch Tag für Tag bedrückt und Euch immer wieder an das Alte kettet?

Jeden Tag aufs Neue versucht Ihr lichtvoll zu leben, Euch spirituellen Wahrheiten zu widmen,
doch sehen die Meisten von Euch sich immer wieder mit denselben Problemen konfrontiert.

Wisset, dass sich alles in Bewegung befindet, nichts steht still und so frage ich Euch,
weshalb kommen all Eure altbewährten Probleme immer wieder zum Vorschein?

All zu oft, wollt Ihr sie nicht sehen oder versucht sie zu kaschieren, doch sie bleiben was
sie sind, und bleiben so lange bestehen, bis Ihr wahrhaft der Wahrheit
ins Auge schaut.

Euch wurde so vieles was nicht wahrhaft zu Euch gehört regelrecht in Euren Geist
gepflanzt und dort keimen fremde Ideen, Ansichten, Glaubenssätze immer wieder auf.

Habt Ihr Euch jemals gefragt, wessen Wahrheit Ihr in Wirklichkeit lebt?

Viele leben immer noch die Wahrheit Ihrer Eltern und Grosseltern. Eure Eltern und Großeltern
haben Ihr Bestes gegeben, um Euch in diese Welt zu geleiten, sie waren es, die Euch die
Welt aus Ihrer Sicht erklären mussten, damit Ihr Euch zurechtfindet.

Doch wisset, dass alles Wissen, das nicht wahrhaft aus Eurem Sein entspringt, Euch
nicht die wahre Freiheit leben lässt, die ihr so sehr anstrebt.

Ihr befindet Euch an einem Wendepunkt, dies bedeutet gleichsam, dass Ihr dazu aufgefordert
seid, Neues zu verwirklichen und Altes hinter Euch zu lassen.

So bitte ich Euch, erkennt, dass alles was nicht wahrhaft zu Euch gehört, Euch niemals dienlich
sein kann um Euch in Eure wahrhaftige Freiheit zu geleiten.

Es erfordert Mut, seine Überzeugungen zu hinterfragen und sie gegebenenfalls als
nicht die Eurigen zu enttarnen, doch wisset, dass dies wahrlich der einzige Weg ist, um die
wahrhaftige Macht Eures Geistes wieder zu erlangen.

Das was Euch dabei am meisten hindert, Ihr Lieben, ist Euer Glaube an Schuld.

Ich alle tragt diesen Glauben noch tief in Eurem Geiste in Euch, das Konzept der Schuld
ist wahrlich eine der größten Hürden, denen Ihr Euch gegenüberseht.

Aus Glaube an Schuld, macht Ihr Euch klein, versucht es anderen recht zu machen oder tut
alles dafür um geliebt zu werden, da Ihr Euch für unwürdig haltet.

Das Konzept Schuld ist wahrlich eine der raffiniertesten Machenschaften der noch Mächtigen,
die Euch nicht erst seit einigen Jahrzehnten unter Ihrem Joch zu halten versuchen.

Schon als Kind bekamt Ihr vorgelebt, dass es immer einen Schuldigen geben muss, dies
lerntet Ihr von klein auf in allen Bereichen Eures Lebens.

In der Kirche, in der Schule, in der Politik, überall wurdet Ihr mit dem Thema Schuld
konfrontiert und nahmt dies irgendwann als gegeben an.

Ihr habt nicht mehr hinterfragt, sondern habt denjenigen vertraut, die sich wohl auskennen
mussten.
Das Konzept der Schuld ist wahrlich der größte Irrtum, dem Ihr unterlegen seid.

Ihr habt so sehr Angst vor Schuld, dass sie Euch zuweilen vernichtend und zerstörerisch
erscheint und Ihr glauben könntet, sie würde Euch bei lebendigem Leib verschlingen.

Ihr habt sämtliche Ausweichmöglichkeiten in Eurem Leben kreiert um Euch nicht schuldig
zu fühlen und wenn sich das Licht zeigt, so fürchtet Ihr Euch vor Anklage und flüchtet Euch
schnell in Aktivitäten, um diesem „Übel“ zu entgehen.

„Schuld“ ist eine der großen Ursachen für das jetzige Chaos auf Eurem Planeten, Eure
gesamte Politik, Euer gesamtes System ist auf Schuld und Nicht-Schuld aufgebaut.

Oft widmet Ihr Euch als Kollektiv mehr der Suche nach den Schuldigen, als der wahrhaftigen
Suche nach Wahrheit.

Aus dem Konzept Schuld resultieren all die Ausläufer die aus diesem Irrtum entspringen.

Ohne Glauben an Schuld, gäbe es keine Verurteilung, keine Ausgrenzung, keine Minderheiten
und keine Isolation.

Frei von Schuld seit Ihr erst, wenn Ihr wahrlich erkennt, dass ihr einem der größten
Irrtümer unterlegen seid und nur Ihr selbst könnt Euch wahrlich daraus befreien.

Aus Schuld resultieren Gefühle der Wertlosigkeit, des Unwürdigseins, der Unterdrückung
und der Ohmacht.
Versucht nicht die Ausläufer zu verändern oder gar zu vernichten.

Erkennt die Wurzel aus der all die Verwirrungen entspringen.

Erkennt Schuld, als das was sie ist, ein Irrtum der Euch vorsätzlich in Euren Geist gepflanzt
wurde und über Generationen hinweg vererbt wurde.

Sucht nicht die Schuldigen, das würde Euch nur in diesem Irrtum gefangen halten.

Ihr habt eingewilligt, anders wäre diese Manipulation nicht möglich gewesen, Ihr habt
dem Konzept Schuld Glauben geschenkt und ebenso seid Ihr in der Macht nun diesem Irrtum
ein Ende zu bereiten.

Nun ist die Zeit, in der Ihr frei sein sollt, frei von allem Übel, frei von allen Schatten und dazu
gehört es Euch von dieser Wurzel allen Übels zu befreien.

Ein Geist der „Schuld“ in sich trägt kann niemals frei sein und lässt sich auf mannigfaltige
Weise fremd steuern.

Wenn es so etwas wie eine Erbsünde gibt, dann ist es das Konzept, das Ihr vererbt bekommen
habt und Ihr seid nicht umsonst Hier und Jetzt inkarniert.

Ihr seid ermächtigt, die Welt von Ihren Irrtümern zu befreien und dies könnt Ihr wahrlich nur
durch Euch selbst und durch Eure Bewusstheit.

Fühlt Ihr wie sehr Eure Seele dabei aufatmet?

Könnt Ihr erkennen, dass es nichts gibt, wessen Ihr gegenüber machtlos seid?

Wisst, dass alle Macht zur Befreiung Eures Selbst in Euch liegt.

In Euch wohnt die Macht Gottes.

Das Konzept Schuld ist derart beschaffen, dass es diese Macht illusorisch untergraben will und
hält Euch bisweilen in sämtlichen Bereichen noch gefangen.

Wie kann es sein, dass etwas mächtiger ist, als Gott selbst?

Erkennt Ihr, wie sehr Euch der Irrtum Schuld von Eurer wahren Macht getrennt halten will.
Ihr alle wollt frei sein, frei von Last, Druck und Zwang – doch könnt Ihr dies erst wahrhaftig,
wenn Ihr die wahre Ursache dafür in Euch erkennt.

Was macht Euch schwer, träge und raubt Eure Zuversicht?

Was setzt Euch unter Druck und Zwang?

Ich sage Euch, es ist der Irrtum Schuld, der all dies mit Euch macht.

Ihr versucht zuweilen so gerechte Wesen zu sein, ohne dabei zu bemerken, dass
Gerechtigkeit die Natur des Lebens ist.

Ihr versucht gut zu sein und zu gefallen, nicht aus Nächstenliebe, sondern um bloß der Schuld
nicht zum Opfer zu fallen.

Ihr glaubt so sehr an Schuld, dass sie bisweilen all Euere Lebensumstände kontrolliert.

Erkennt den Irrtum Schuld in Eurem Leben und erkennt wie sehr Ihr Euch durch diesen einschränken,
kontrollieren und manipulieren lasst.

Das Gesetz von Ursache und Wirkung, ist was es ist, jede Ursache hat seine Wirkung, jede
Wirkung seine Ursache. Könnt Ihr dies wertfrei sehen?

Das Konzept Schuld habt Ihr als Kollektiv in dieses Gesetz einfließen lassen, doch erkennt,
dass solange Ihr das Gesetz von Ursache und Wirkung stets mir dem Irrtum Schuld in
Verbindung bringt, Ihr nicht wahrhaft, klar und rein Eure Ursachen erkennen werdet.

Wir sagen Euch immer wieder seid frei!

Seid wahrhaftig frei, frei von jeglichen Bindungen die Euch gefangen halten und erkennt
die größte Fessel in Eurem Leben.

Wie sollte wahrhaftige Freiheit möglich sein, als frei von Schuld?

Schuld fordert Euch auf, Euch und Eure Schöpfungen als schlecht und niedrig zu betrachten
und kann niemals durch Buße oder ähnlichen beseitigt werden.

Bewusstheit und Gewahrsein sind der Schlüssel zur Befreiung Eures Geistes.

Erkennt Ihr, wie oft Ihr Dinge tut, die Eurem Innersten widerstreben nur um Euch danach
etwas weniger schuldig zu fühlen.

Doch werdet Ihr niemals aus dem dunklen Kreislauf der Schuld entkommen, solange
Ihr sie nicht als Irrtum erkennt.

Ihr Lieben, ich spreche hier nicht von Eurem gesunden Gewissen, das dann einsetzt, wenn
Ihr wider Eurer Wahrheit und Eurer Liebe gehandelt habt.

Ich spreche von dem bedrückendem Gefühl, dass Euch oft all Eure Lebensqualität nimmt
und Euch niemals aus Ihren Fängen entlassen wird, solange Ihr versucht Eure Schuld zu tilgen,
denn dies bewahrt den Irrtum in Eurem Geist, doch beseitigt ihn nicht.

Was raubt Euch das Lachen, Eure Freude und Euren Mut?

Erkennt Ihr, wie sehr Ihr von diesem Irrtum zuweilen beherrscht werdet?

Habt Ihr Euch jemals gefragt, warum Ihr überhaupt so etwas wie Schuld empfinden könnt?

Haltet Ihr Schuld für gerechtfertigt?


Ich sage Euch, solange Ihr auf Schuld und nicht Schuld plädiert, solange wird Schuld bestehen
können.

Solange Ihr Schuldige seht, solange tragt Ihr den Irrtum Schuld in Eurem Geist und erkennt
Ihn nicht, als das was er ist.

Solange Ihr Selbstgerechtigkeit praktiziert, solange seid Ihr von Schuld überzeugt.

Schuld ist wie eine Krankheit, die Euren Geist befallen hat, doch ist sie stets von illusorischer
Natur, die Ihre sofortige Gesundung findet, wenn sie wahrhaft als Irrtum erkannt ist.

Der Glaube an diesen Irrtum, ist die Ursache für jegliche Konflikte, denen Ihr Euch gegenüberseht.

„Schuld“ kann nicht getilgt werden, Schuld, das Konzept der Schuld muss entfernt werden.

Eure Wahrhaftigkeit sorgt in jeglichen Bereichen Eures Lebens, für ein friedvolles, ’gerechtes´
und harmonisches Miteinander und entbindet Euch aus den Fesseln, denen Ihr zugestimmt habt.

Schuld entspricht nicht der Natur, sie ist ein bewusst eingesetztes Mittel, dass Euch wahrlich
gefangen halten kann, wenn Ihr diese nicht als das erkennt was sie ist.

Kämpft nicht gegen Schuld, erkennt sie als den größten Irrtum Eurer Menschheitsgeschichte
an, dem Ihr als Kollektiv unterlegen seid.

Entfernt diese Wurzel des Übels aus Eurem Inneren, befreit jede Zelle Eures Seins von dem
Konzept Schuld und Ihren ausufernden Ausläufern, die Euren Geist und damit auch Eure
wahrhaftige Schöpferkraft gefangen halten.

Seid Ihr frei von dem Irrtum Schuld, so seid Ihr wieder die Wesenheit, die aus reinem Herzen
und aus einem reinen Geist heraus erschafft und erkennt die Macht Eures Herzens in Verbindung
mit Eurem reinen Geist.

Lasst die alten Wege hinter Euch, kümmert Euch stets um Euren Anteil für das Große Ganze
und Ihr tut wahrlich genug.

Was für Euch ein Segen ist, ist für alle ein Segen.

Erkennt Schuld als Irrtum, der Euch vorsätzlich ’eingepflanzt´ wurde und Ihr werdet durch
Gewahrsein und Bewusstheit, diesen Irrtum erlösen.

Versucht nicht Irrtümer in Ihre Bestandteile zu zerlegen, zu durchleuchten,
sie sind was sie sind.

Konzepte von trennender Natur, die in Euch Spaltung und Zerrissenheit verursachen – Konzepte
die nicht in Einklang mit Eurer wahrhaftigen Natur sind und Ihr sollt frei sein.

Frei von aller Bindung, Verstrickung und Einengung.

Dies ist Euer göttliches Recht und Euer göttliches Erbe.

Möge der Segen Euren Geist durchfluten und Euch von allen Irrtümern befreien.

Möge die Kraft Eures Geistes wieder zu seiner vollen Strahlkraft erleuchten.

Möge die Liebe in Euren Herzen Einzug halten und Euch an das Eins-Sein mit allem was Ist
erinnern auf das Ihr frei seid und zu denen werdet, die Ihr wahrhaft seid.

So sei es

In wahrhaftiger Liebe

Thoth



Der Originaltext ist zu lesen unter www.sternenkraft.at

Es ist unter den folgenden Bedingungen erlaubt, diesen Text zu vervielfältigen, zu
verbreiten und öffentlich aufzuführen:

Die Autoren sind namentlich zu kennzeichnen, in der Art, wie sie sich selbst als Verfasser
gekennzeichnet haben. Der Inhalt darf nicht bearbeitet oder in anderer Weise verändert werden.
Im Falle einer Verbreitung muss den Lesern/Hörern die Lizenzbedingungen, unter
denen dieser Inhalt fällt, mitgeteilt werden. Jede dieser Bedingungen kann nach schriftlicher
Einwilligung der Autoren/Rechtsinhabern aufgehoben werden.

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2677
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 26255Beitrag Lady
17.04.2009, 20:13

[align=center]
ein interessanter Beitrag, wo es sich lohnt es sich wirklich anzuschauen, und jede Frage
auch zu hinterfragen, um der eigenen Erkenntnis daraus zu lauschen. Dankeschön
[/align]
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Emely

Beitrag: # 26301Beitrag Emely
19.04.2009, 20:44

Liebe Fancy-Feline ... :spb

Vielen Dank

Antworten