Brasilien: Der Nikolaus kommt im Hubschrauber

Die Menschen und ihre Glaubensrichtungen

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Brasilien: Der Nikolaus kommt im Hubschrauber

Beitrag: # 4594Beitrag Margitta
10.12.2006, 21:34

Brasilien: Der Nikolaus kommt im Hubschrauber

Wenn der Nikolaus in Brasilien ankommt, ist richtig was los. Jedes Jahr lässt er sich von einem Hubschrauber im Maracana-Stadion absetzen, dem größten Fußballstadion der Welt. Drumherum gibt's ein Riesenfest. Die Geschenke werden von Papai Noel, so heißt der Nikolaus, gebracht. Der kommt von weit her, nämlich von Grönland, so sagt man es jedenfalls. Weil es in Brasilien an Weihnachten warm ist, wird alles mit Blumen geschmückt. Und es wird viel und gut gegessen: Truthahn, Schinken, Reis, Gemüse und Früchte. Fast 90 Prozent der brasilianischen Bevölkerung sind katholisch. Weihnachtsspiele, in denen die Nacht von Bethlehem nachgestellt wird, sind weit verbreitet und werden in Kirchen, Schulen und auf anderen öffentlichen Plätzen gezeigt. Die Weihnachtsbäume sind Pinien oder Palmen. Die Bescherung erfolgt erst ganz spät: nach Mitternacht, wenn die Heilige Messe vorüber ist.


Mexiko: „Psadas“ und „Pinatas“

In Mexiko wird bereits am Sonntag vor Weihnachten gefeiert, dass Maria und Josef in Bethlehem angekommen sind. Auf bunten Umzügen mit viel Trubel und Feuerwerk wird die Suche von Maria und Josef nach einer Herberge nachgestellt. Diese Umzüge heißen „Psadas“ und überall in Mexiko sind sie in der Vorweihnachtszeit bis zum 24. Dezember zu sehen. Am 24. Dezember versammeln sich alle Familien um Mitternacht vor der Kirche, wo Freudenfeuer und Feuerwerkskörper brennen und die Mitternachtsmesse mit einem Blumentanz beginnt. Die Kinder in Mexiko freuen sich aber besonders auf die „Pinatas“. Das sind neun geschmückte Tongefäße, die nach der Messe an Schnüren von der Kirchendecke herabgelassen werden. In den Gefäßen sind Früchte und Süßigkeiten. Mit verbundenen Augen dürfen sie die Pinatas zerschlagen und den Inhalt aufessen. Sie haben aber nur drei Versuche, die Pinatas mit einem Stock zu treffen. Das Weihnachtsessen besteht aus Truthahn, Kartoffelbrei, gebuttertem Gemüse, Truthahnsuppe und Fisch. Feliz navidad! So wünscht man sich frohe Weihnachten in Mexiko.



Kolumbien: Feuerwerk nach der Messe

Zu Ehren der Jungfrau Maria zünden die Familien in Kolumbien am 7. Dezember viele Kerzen an. Am 8. Dezember ist in Kolumbien nationaler Feiertag. Wie in Brasilien sind rund 90 Prozent der Bevölkerung katholisch. Bereits am 14. Dezember wandert die ganze Familie mit Freunden in den Wald, um Moos für die Krippe zu sammeln. Die Krippe wird noch am gleichen Tag aufgestellt. Wenn es dunkel ist, wird zu Hause gebetet, gefeiert, musiziert und Weihnachtslieder werden gesungen. Die Feier endet um Mitternacht und wiederholt sich an jedem Tag bis zum Heiligen Abend. Den Weihnachtsbaum stellen die Menschen in Kolumbien am 16. Dezember im Haus auf. Sie schmücken ihn mit Kerzen, Kugeln und Figuren. Das Weihnachtsfest beginnt nach der Mitternachtsmesse an Heilig Abend mit einem großen Feuerwerk. Die Leute tanzen und singen sogar auf der Straße und feiern bei gutem Essen und Trinken. Geschenke gibt es nur für die Kinder. Meist sind das Kleinigkeiten oder Süßigkeiten, die die Erwachsenen in der Nacht unter den Betten der Kinder verstecken. Am nächsten Morgen suchen die Kinder dann unter ihren Betten nach den kleinen Geschenken.
http://www.weltweit-wichteln.org/Wichte ... .25.0.html
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Claudia

Beitrag: # 4613Beitrag Claudia
11.12.2006, 17:52

Danke liebe Margitta für diese Beiträge. Weihnachten unter Palmen feiern, das möchte ich auch einmal erleben. Aber vielleicht hätten wir dann auch nicht soviel Weihnachtsgefühle weil der Schnee fehlt, so wie jetzt zum Beispiel :lol

Liebe Grüsse

Samira
:WB

Antworten