die Folgen von Ethanol

Alternative Energien, Forschungen

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2680
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

die Folgen von Ethanol

Beitrag: # 38558Beitrag Lady
12.09.2011, 07:35

“Es ist traurige Ironie, dass die Leute das Ethanol von Shell als eine „ethische“ Alternative zu fossilen Brennstoffen kaufen: An der entsetzlichen Behandlung der Indigenen durch das Unternehmen gibt es mit Sicherheit nichts Ethisches.
http://www.survivalinternational.de/nachrichten/7677
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 38566Beitrag Darnella
13.09.2011, 18:19

Ein Teil des Ethanols, das Raizen als Biotreibstoff verkauft, wird aus Zuckerrohr hergestellt, das auf dem Land der Guarani wächst.
Da zitiere ich gerade mal die Zeichentrickfigur Werner: "Tut das wirklich Not?" :shock

Mal ernsthaft, Zuckerrohr ist in Tee und einem Spritzer Limette viel besser aufgehoben. Oder auch in Cachaça für die Cai Pirinha. Lecker lecker :Trink

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 38568Beitrag Darnella
14.09.2011, 12:26

Nachtrag: Es ist mir schon klar, warum der Zuckerrohr von den Feldern der Inidigenen mit sehr vielen Pestiziden versehen wurde. Der angebaute Zucker wird zu einem Nicht-Lebensmittel weiterverarbeitet. Er braucht nicht zum körperlichen Verzehr herzuhalten, und muss dementsprechend auch nicht vor dem Verkauf auf Schadstoffinhalte kontrolliert werden. Insofern braucht der Anbauer auch nicht sparsam zu sein mit Chemie auf den Feldern (was er scheinbar auch reichlich ausnutzt). Allerdings kann ich mir auch schwerlich vorstellen, daß sich mit dem reichlich mit Pestiziden verseuchte Boden in ein paar Jahren überhaupt noch brauchbare Erträge erwirtschaften lässt.

Deswegen als alternative Idee in meinem vorherigen Beitrag: Rohrzucker zum Verzehr, damit wäre das Problem der übermäßigen Pestizide für die Inidigenen zumindest recht schnell Vergangenheit. :wink

Gerade kommt in mir die Frage hoch, was in Punkto Pestizide wohl beim Raps passiert ist, der in der EU zur Ethandolgewinnung angebaut wurde...

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2680
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 38583Beitrag Lady
17.09.2011, 09:46

naja, Rohrzucker, wird ja "plötzlich" auch bei den medienwirksamen Köchen als bevorzugtes Produkt angesehen.....spannend wie sich die Dinge entwickeln, wie die Aufmerksamkeit gelengt wird......oh nein es sind keine "bösen" Gedanken, es ist lediglich aufmerksames Schauen. :|
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Antworten