GEMA - Dieses Video ist in Deinem Land nicht verfügbar

Rund um den Globus

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

GEMA - Dieses Video ist in Deinem Land nicht verf

Beitrag: # 39837Beitrag Darnella
17.04.2012, 21:23

Die GEMA ist in Deutschland allgemein bekannt als die Gesellschaft der Rechteverwerter. Seit vielen Jahren gibt es zwischen Youtube und der Gema einen Rechtsstreit um die Nutzungsrechte, so dass deswegen in Deutschland viele Videos bei Youtube blockiert wurden. Trotz den Angeboten von Youtube, die GEMA an den Werbeeinnahmen zu beteiligen, konnte der Streit bislang nicht beigelegt werden. Grund: Die Angebote von Youtube waren der Gema zu gering, sie wollen deutlich mehr Geld.

Interessant könnte es am kommenden Freitag, dem 20.04.2012 werden. Da wird dann das nächste Urteil vom LG Hamburg zwischen Youtube und Gema erwartet.

Quelle: http://www.taz.de/Rechtsstreit-zwischen ... be/!87935/ (bitte kompletten Link mit Copy + Paste übernehmen, durch das ! Zeichen kann der Link nicht komplett eingebunden werden)


Derweil mausert sich die Gema mehr und mehr von der Gebühreneinzugszentrale im staatlichen Auftrag zum Verein für Wegelagerei. Interessanterweise hat die Gema kürzlich die Gebührenordnung geändert. Offiziell zur Vereinfachung des Gebührensystems, inoffiziell um eine massive Teuerung auf öffentliche Vorführung von Musik einzuführen. Beispiel gefällig?

Ein Diskothekenbetreiber, der bislang jährlich 10.000 Euro Musikverwertungs-Gebühren an die Gema abführen musste, wird ab 2013 etwa 130.000 Euro für die gleichen musikalischen Verwertungsrechte bezahlen müssen. Die Gema ist sich dabei auch sehr wohl bewusst, dass es sich um keinen Rechenfehler, sondern um eine Preissteigerung von mehr als 1000% handelt. Wobei ich stark bezweifle, dass die eigentlichen Urheber von der Preissteigerung profitieren werden.

Quelle: http://www.tagesspiegel.de/kultur/recht ... 12142.html


Da der Ruf der Gema inzwischen ziemlich schlecht geworden ist, scheint sie das Image wieder künstlich aufpolieren zu müssen.

Quelle: http://www.tagesspiegel.de/medien/urheb ... 00476.html

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 39849Beitrag Darnella
20.04.2012, 12:02

Interessant: Jetzt wehren sich musikalische Veranstalter und Diskothekenbetreiber gemeinsam gegen die neue Gema-Gebührenstruktur. Mit den überteuerten neuen Tarifen der Gema sehen sie die Existenz von musikalischen Künstlern als auch ihre eigene Existenz in Gefahr.

Quelle:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/k ... 22453.html

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 39852Beitrag Darnella
20.04.2012, 22:31

YouTube bietet Gema Verhandlungen an

Nach dem Urteil des Landesgerichts Hamburg, laut dem YouTube sieben von der Gema beanstandete Musiktitel vom Netz nehmen muss, hat Google Verhandlungsbereitschaft signalisiert. "Wir wollen wieder mit der Gema an den Verhandlungstisch", sagte Google-Sprecher Kay Oberbeck. "Im Grunde stimmen wir überein, dass Musik auch entlohnt werden muss." Sein Unternehmen habe in der Hauptsache gewonnen und werde das Urteil akzeptieren.

Hier weiterlesen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 44638.html

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
traude52
Beiträge: 478
Registriert: 03.03.2007, 10:45
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag: # 39855Beitrag traude52
21.04.2012, 06:40

[align=center]Hallo Darnella

Wenn sich Diskothekenbetreiber die Gebühren nicht mehr leisten
können, dann sollen sie doch Live-Musik machen.
Es gibt viele Musiker und Sänger, die gerne ein regelmässiges Einkommen hätten.

Alles Liebe
:Trau[/align]
Tarot ist der Spiegel der Seele - es erfordert manchmal Mut, hineinzusehen.

Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 39856Beitrag Darnella
21.04.2012, 12:50

Hallo Traude,

das wäre zwar eine nette Idee und würde auch viele eher unbekannte Künstler bestimmt sehr freuen. Leider soll die neue Gema-Gebührenstruktur für Diskothekenbetreiber, Liveclubs und Tanzlokale nur auf zwei Kriterien ausgerichtet werden: 1. nach der Größe der Veranstaltungsräume und 2. der Höhe des Eintrittspreises. Was bedeutet: die an die Gema abzuführende Gebühr bleibt für die Betreiber gleich hoch, unabhängig davon, ob die Künstlern dabei live auftreten oder aus der "Konserve" gespielt werden. Oder ob es sich um namhafte Künstler oder völlig unbekannte Künstler handelt. Das ist ja die Krux an der Sache.

Vor einem Jahr hatten wir den Fall, dass die Stadt wegen der Gebühr der Gema auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt eine Nachzahlung in Höhe von 42.000 Euro bezahlen musste. In Aachen blieben die Lautsprecher am Weihnachtsmarkt ganz aus, weil sie sich 12.000 Euro Gema-Gebühr nicht leisten können. Zuvor hatten sie jedes Jahr "nur" 4.000 Euro Gema-Gebühr zahlen müssen, was noch im akzeptablen Rahmen lag.

Quellen:
http://www.derwesten.de/region/weihnach ... 67218.html
http://www.aachener-nachrichten.de/artikel/1469665

Nachdenkliche Grüße
Darnella

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
traude52
Beiträge: 478
Registriert: 03.03.2007, 10:45
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag: # 39862Beitrag traude52
22.04.2012, 06:13

[align=center]Hallo Darnella


Da kann man nur mehr die Vögel singen lassen, oder
muss man dann auch an die Gema abliefern?
Oder jeder trällert sich selbst sein Lied.
Musik erzeugt ja grösstenteils positive Emotionen,
vielleicht ist das gar nicht so gewollt.


Alles Liebe
:Trau[/align]
Tarot ist der Spiegel der Seele - es erfordert manchmal Mut, hineinzusehen.

Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 39863Beitrag Darnella
22.04.2012, 11:13

Huhu Traude,

es gibt noch eine Variante, die Gema-gebührenfrei wäre: sogenannte gemeinfreie Lieder, oder Musik von Künstlern, die nicht bei der Gema angemeldet sind, was bei Creative Commons Musik der Fall ist. Ein Beispiel zu CC-Musik habe ich hier in diesem Faden genannt:

viewtopic.php?t=6667

Unsere Justiz und auch unsere Politiker stehen bislang leider voll und ganz hinter der Gema, und da sie im staatlichen Auftrag handelt, unterstützen sie die Gema bei den meisten ihrer Forderungen. Selbst in der Presse bekommen seit einigen Wochen Gema-treue Künstler derzeit unglaublich viel Raum, um die künstlerische Urheberrechtsverwertung über die Gema massiv zu verteidigen. Dabei sind sich viele Künstler oftmals gar nicht bewusst, dass sie ansich nur Sklaven der Gema sind, da sie oftmals nur einen winzigen Bruchteil von dem Geld sehen, welches die Gema offiziell in ihrem Namen einzieht.

Es gibt zwar in jedem westlichen Land unserer Welt eine Art Gema, also ein Institut, welches per Gesetz die Gebühren für ihre Mitglieder einzieht, aber sie scheinen das mit der Gebührenhöhe jeweils landesspezifisch unterschiedlich zu handhaben. Jedenfalls werden wir Bürger uns auf extrem hohe Eintrittspreise gefasst machen müssen, damit die horrenden Gema-Gebühren wieder aufgefangen werden können, oder wir werden uns alternativ dazu aufrappeln und auf gemeinfreie Musik umstellen, zumindest was Märkte, Stadtfeste oder Diskothekenbesuche anbelangt. Was ansich sehr schade wäre, wenn Deutschland gezwungen werden sollte hier einen musikalischen Sonderweg zu gehen. Es ist vermutungsweise auch nicht der Wunsch der meisten Bürger, und vermutlich auch nicht der gewünschte Weg von unseren Künstlern, die (noch) Mitglieder bei der Gema sind.

Hier noch ein Links zur Gema selbst: https://www.gema.de/recht-politik.html

Nachdenkliche Grüße
Darnella

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 40259Beitrag Darnella
28.08.2012, 14:44

Inzwischen gibt es eine Öffentlichkeit: Clubbesitzer schlagen Alarm, weil sie befürchten, dass aufgrund der neuen Gema-Gebührenstruktur die kleinen Clubs verschwinden werden. Aber auch einzelne Politiker entwickeln Verständnis für die unsachgemäße Gebührenforderung der Gema. Ein Bericht vom NDR Kulturjournal.

http://www.youtube.com/watch?v=GwGJ9QkKIX0

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Gema/Youtube: dieses Video ist in deinem Land nicht verf

Beitrag: # 40648Beitrag Darnella
29.01.2013, 09:37

"Dieses Video ist in deinem Land leider nicht verfügbar - das tut uns leid!"

Beim Suchen des Lieblingsmusikstückes taucht bei deutschen youtube-User dieser Spruch leider sehr oft auf, und die meisten Leser dürften früher oder später schon mal über diesen Spruch gestolpert sein. Dieser Tage wurde in einigen Nachrichten über diesen Fall erneut berichtet. Dadurch kam raus: Deutschland ist trauriger Rekordhalter! Durch den noch immer nicht beigelegten Vergütungsstreit zwischen der Rechteverwetungsgesellschaft Gema und Youtube als Video-Plattform sind der Großteil der weltweit gesperrten Musik-Videos gerade im freiheitlichen Deutschland nicht zugänglich.


Zitat:
"Ein großer Teil der YouTube-Videos sind nicht überall zu sehen. Fast 19% der weltweiten Top 1000-Videos sind in einem oder mehreren Ländern außerhalb Deutschlands gesperrt. In Deutschland jedoch sind über 60% der 1000 beliebtesten Videos nicht verfügbar, weil YouTube davon ausgeht, dass die Musikrechte „möglicherweise“ bei der Musikverwertungsgesellschaft GEMA liegen."

Hier gibts eine hervorragende Grafik, die das sehr schön visualisiert:
https://netzpolitik.org/2013/gema-versu ... -top-1000/

Für mehr Hintergrundinfos siehe u.a. auch hier: http://www.sueddeutsche.de/digital/stre ... -1.1584813


Nachdenkliche Grüße
Darnella

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 40728Beitrag Darnella
18.02.2013, 22:31

Nicht nur Diskothekenbetreiber sind betroffen: Gema will auch mehr Geld für eine Seniorentanzveranstaltung. Der Haken dabei: das rentiert sich für den Hotelbesitzer nicht, und der schließt konsequenterweise den Tanztee.

Quellen:
http://www.heise.de/tp/blogs/6/153756
http://www.wz-newsline.de/lokales/rhein ... -1.1241091

Anmerkung meinerseits:
Die Gema arbeitet unvermindert stark an ihrem negativen Ruf, und der erreicht immer weitere Schichten an Menschen jeden Alters. Ich bin mal gespannt, wann beim Großteil der Menschen die Sollbruchstelle erreicht ist, und der politische Druck zu stark wird, weil die Menschen dann mit der Faust auf den Tisch hauen. Noch scheint der Punkt nicht erreicht zu sein, er kommt aber monatlich näher.


Nachdenkliche Grüße
Darnella

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
traude52
Beiträge: 478
Registriert: 03.03.2007, 10:45
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag: # 40730Beitrag traude52
19.02.2013, 08:21

[align=center]Hallo Darnella

In den 70er und 80erJahren haben die Menschen
wegen jeder Kleinigkeit demonstriert.
In den letzten Jahren, wo es meiner Meinung nach
genügend Gründe gäbe, schlafen alle.
Vielleicht werden wir auch künstlich ruhiggestellt?
Anders kann ich mir diese Gleichgültigkeit unserer
Gesellschaft nicht erklären.


Alles Liebe
:Trau[/align]
Tarot ist der Spiegel der Seele - es erfordert manchmal Mut, hineinzusehen.

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4059
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag: # 40734Beitrag Kalle
20.02.2013, 00:49

[align=center][font=Georgia]Hallo liebe Traude
Du wirst es nicht glauben
Am Sonntag unterhielt ich mich mit Margitta
über unsere Tagesform
denn in letzter zeit haben wir das Gefühl,
das wir Müde ins Bett gehen und Müde wieder aufstehen.
Ich sagte noch zu ihr das sie uns vielleicht etwas in die Luft sprühen, das wir die Füße still halten damit unsere Politiker tun und lassen können was sie wollen.

Liebe grüße Kalle


:gehei [/font][/align]
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 40736Beitrag Darnella
20.02.2013, 06:28

Liebe Traude, lieber Kalle,

da sprecht Ihr beide einen interessanten Punkt an. Seit einigen Wochen höre ich, zumindest bei uns in der Wohnung, ein kurioses und undefinierbares Brummen in einem relativ tiefen Hertz-Ton (schätzungsweise so um die 20 Hertz). Möglicherweise war das dieser niederfrequente Haarp-Brummton.

Siehe u.a. auch hier: http://www.netzeitung.de/1/157029.html

Dieses Geräusch war bei uns in der Gegend bis vor etwa 8-10 Jahre aktiv, dann war es irgendwann urplötzlich weg. Da war nichts mehr zu hören, weswegen ich bislang auch hier nicht darüber berichtet habe. Seit ein paar Wochen kann ich es besonders in den ruhigen Nachtstunden wieder deutlich wahrnehmen. Ob die Lethargie der Menschen durch diesen tiefen Brummton verstärkt wird, vermag ich nicht sicher zu sagen. Relativ sicher scheint jedoch zu sein, dass eine Dauerberieselung mit einem niederfrequenten Ton eine messbare Wirkung auf dafür besonders sensible Menschen, Tiere und Pflanzen hat (Hochspannungsleitungen arbeiten z.b. mit 50 Hertz).

Auch hierüber gibt es belegbare Studien, eine davon ist z.B. diese hier:
http://www.forum-netzintegration.de/upl ... 042010.pdf

Kurz und gut: ein aktiv arbeitendes Haarp könnte diesen ominös niederfrequenten Ton technisch erzeugen. Und da ich den Ton wie erwähnt seit einigen Wochen selbst wieder wahrnehme, wäre es zumindest ein plausibel nachvollziehbarer Erklärungsansatz.


Nachdenkliche Grüße
Darnella

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
traude52
Beiträge: 478
Registriert: 03.03.2007, 10:45
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag: # 40738Beitrag traude52
20.02.2013, 10:04

[align=center]Hallo Darnella und Kalle

Diesen Verdacht hatte ich schon längere Zeit, gut dass
ihr ihn ansprecht.
Zur Erinnerung:
viewtopic.php?t=6642
viewtopic.php?t=5354

und zur Auffrischung.

Alles Liebe
:Trau[/align]
Tarot ist der Spiegel der Seele - es erfordert manchmal Mut, hineinzusehen.

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2686
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 40744Beitrag Lady
25.02.2013, 22:42

Danke Euch für das Wiederaufgreifen des Themas. Leider finden sich in der Schweiz kaum Informationen hierzu. Dafür gibt es aber diese Site für den deutsch sprachigen Raum http://info.brummen-europa.de/ Allen eine kraftvolle Woche :!
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4059
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag: # 40746Beitrag Kalle
26.02.2013, 00:21

[align=center][font=Georgia]Vielen dank euch allen für euer fleißiges mitwirken
Eine schöne Woche und liebe grüße
Kalle

:gsws [/font][/align]
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 40755Beitrag Darnella
03.03.2013, 20:40

Zurück zum Thema GEMA: die haben aktuell einen neuen Tiefpunkt ihres Daseins geliefert. Bitte nicht wundern, falls bald kaum mehr Musik auf lokalen Festen zu hören sein wird.


Kein Aprilscherz: GEMA reizt die Grenzen der Lebensferne aus

DJs sollen ab 1.4.2013 jedes für ihr Set kopierte Stück einzeln melden und dafür 13 Cent abführen

Die Musikverwertungsgesellschaft GEMA kassiert nicht nur Geld von Produzenten, die CD-und DVD-Master in Presswerke geben, und Sendern, Clubs und Geschäften, die Musik spielen, sondern auch für USB-Sticks und andere Medien, auf denen Musik gespeichert werden könnte, sowie für Computer und zahlreiche weitere technische Geräte. Ein Discjockey, der in einem Club ein Musikstück von einem USB-Stick mit einem Rechner abspielt, hat also bereits vier Mal dafür bezahlt. Nun will die GEMA noch ein fünftes Mal Geld von ihm.

Hier weiterlesen: http://www.heise.de/tp/blogs/6/153830


Anmerkung meinerseits: mit der Neuregelung sollen die GEMA-Mehreinnahmen keineswegs als Ausschüttung an die ursprünglichen Künstler gehen. Die tatsächlichen Nutznießer dieser Neuregelung werden die GEMA-Top-Verdiener sein, die bei jeder Ausschüttung automatisch einen größeren Prozentsatz pauschal als GEMA-Einkommen erhalten, unabhängig davon, für welchen Künstler und für welche Veranstaltung die Gebühr an die GEMA abgeführt wurde. Natürlich profitiert auch die GEMA selbst davon, da sie als "Bearbeitungsgebühr" stets auch ein Teil des Einnahmekuchens für sich behalten darf.

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 40760Beitrag Darnella
05.03.2013, 06:36

Die deutschsprachige Band "Eure Mütter" wird den meisten vermutlich nichts sagen. Sie hat aber einen netten Song geschrieben mit dem Titel "Der Typ, der bei der GEMA die Titel eintippt". Warum die das machen? Zur Antwort hier klicken und den Eulenspiegelstreich genießen :D

http://www.youtube.com/watch?v=jiOTKjXZaYI


Humorvolle Grüße
Darnella

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
traude52
Beiträge: 478
Registriert: 03.03.2007, 10:45
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag: # 40761Beitrag traude52
05.03.2013, 07:04

[align=center] :Lach [/align]
Tarot ist der Spiegel der Seele - es erfordert manchmal Mut, hineinzusehen.

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2686
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 40764Beitrag Lady
05.03.2013, 21:33

[align=center] :sl [/align]
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 40782Beitrag Darnella
10.03.2013, 14:02

Der öffentliche Protest gegenüber der GEMA-Politik scheint sich tatsächlich erfolgreich zu bündeln, was zu erwarten war. Weniger stark war zu erwarten, dass die GEMA gegen ihre Kritiker mit interessanten Methoden zu Felde zieht:

In Facebook gab es jüngst eine Gruppe mit dem Titel "1.000.000 Menschen gegen die GEMA". Das passte der GEMA nicht, und ließ die Facebook-Gruppe kurzerhand sperren. Es geht aber dennoch weiter: alternativ wurde eine Gruppe mit dem Titel "100.000 Menschen gegen die GEMA" gegründet. Nun bin ich gespannt, wie es weitergeht. Denn allein jemanden mundtot zu machen ist kein erfolgreiches Mittel, um Kritiker zum Schweigen zu bringen.

Hier weiterlesen: http://www.heise.de/tp/blogs/6/153897

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4059
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag: # 40786Beitrag Kalle
12.03.2013, 00:30

[align=center][font=Georgia]

Danke für diesen

:spb

Liebe grüße Kalle[/font][/align]
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2686
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 40792Beitrag Lady
13.03.2013, 18:29

oooh weh - scheint ja aktuell eine Mode geworden zu sein, den Menschen den Ausdruck der Wahrheit verbieten zu wollen. Dir Moralbilder wollen mit aller Kraft aufrecht erhalten werden - es scheint als würde der "einfache Mensch" nur noch Pflichten haben, während die Wirtschaft und Politik sich die Rechte zuschaufeln. Naja, ich brauche mich hierfür wahrlich nicht mehr zur Verfügung zu stellen. Würde mich interessieren was sie machen würden, wen die Menschen lieber ins Gefängnis gehen würden anstelle all die unsinnig aufgestellten Pflichten zu erfüllen. Wird die Politik letztendlich dafür sorgen, dass die Organe die Menschen prügeln, damit sie den überstülpten Pflichten nachkommen? Mmmmh......na mal sehen was sie sich sonst noch so einfallen lassen um die Bilder und Strukturen aufrecht zu erhalten. Allen eine gute Restwoche *lächelt*
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 41322Beitrag Darnella
19.06.2013, 21:19

Die GEMA hat ihren inzwischen sehr fragwürdigen Ruf wieder einmal erfolgreich bestätigt.

Diesmal geht es um ein Benefiz-Konzert mit Einnahmen in Höhe von rund 2000 Euro, welches für die Opfer der jüngsten Regenwasserflutkatastrophe in Deutschland gehalten wurde. Die Empfänger der Konzerteinnahmen sollen ein Kleingartenverein in Sachsen-Anhalt und ein Tierheim in Sachsen sein. Bedauerlicherweise hält die Gema auch diesmal wieder die Hand auf. Interessant sollte dabei allerdings die Begründung sein: Laut Gema führt an den Gebühren kein Weg vorbei, es sei rechtlich nicht möglich, darauf zu verzichten.

Hier zwei Links zum Nachlesen:
http://www.heise.de/tp/blogs/8/154473
http://www.golem.de/news/flutkatastroph ... 99893.html


Ergänzende Anmerkung meinerseits:
Für öffentliche Veranstaltungen müssen üblicherweise Gebühren an die Musikverwertungsgesellschaft Gema abgeführt werden. Ausnahmen gibt es nur, wenn sämtliche spielende Bands nicht Mitglied der Gema sind und auch keine Gema-Lieder spielen. Selbst dann ist es jedoch für die Veranstalter oft schwierig, die Gema-Abgaben zu verweigern, da die sogenannte "Gema-Vermutung" greift. Der Veranstalter muss beweisen, dass sämtliche Bands nicht in der Gema Mitglied sind.

Ich frage mich ernsthaft, ob dieser Gema-Faden in der Rubrik "Die Finsternis - Durch sie dürfen wir lernen" nicht langsam besser aufgehoben wäre.

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Antworten