USA entwickeln künstlichen Dieseltreibstoff...

Alternative Energien, Forschungen

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Kalle, Margitta, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3435
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

USA entwickeln k

Beitrag: # 37292Beitrag Kalle
09.03.2011, 00:04

[align=center][font=Georgia]Quelle: http://info.kopp-verlag.de

USA entwickeln künstlichen Dieseltreibstoff: Nur 13 Cent je Liter und für Motoren garantiert unproblematisch

Andreas von Retyi & Edgar Gärtner[/font][/align]



Nachdem wir unlängst in KOPP Exklusiv, Heft 5/2011, über einen von britischen Universitäten entwickelten neuen umweltfreundlichen und preiswerten künstlichen Treibstoff berichtet haben, der sehr schnell Benzin emissionsfrei ersetzen könnte, kommt eine ähnliche wissenschaftliche Sensation nun auch aus den Vereinigten Staaten. Dort kann man für 13 Cent je Liter nun unbegrenzt sauberen Treibstoff herstellen – zum Entsetzen der Politik. Denn die Politikerer könnten dann keine Steuern mehr auf Diesel wegen der umweltschädlichen Emissionen erheben - es droht noch mehr Ebbe in den Kassen. Unterdessen zerstören angeblich umweltfreundliche Treibstoff-Beimischungen in Deutschland immer mehr Motoren.

Weiterlesen hier: http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... B0AAB4EC26
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 772
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 37296Beitrag Darnella
09.03.2011, 12:13

Als Anfang des Jahres vom Kopp-Verlag der Artikel über unweltfreundlichen Treibstoff erschien, habe ich mich mal interessehalber in den Tiefen des Internets durchgegraben. Das Ergebnis der Suche war die Erkenntnis, daß es da scheint eine ganze Reihe an Alternativ-Öl-Projekten zu geben scheint. Die einen wandeln Hausmüll durch chemische Prozesse in Kraftstoff um, die anderen versuchen über bakterielle Prozesse umweltfreundlichen Kraftstoff herzustellen, beim nächsten ist das Verfahren vielversprechend allerdings noch zu teuer, und und und. Jede dieser Forschungsgesellschaften arbeitet für sich, meist mit geringen Budgets, was vermutlich für den leider nur geringen Bekanntheitsgrad spricht. Jedenfalls bewegt sich in der alternativen Treibstoff-Forschung weltweit gewaltig etwas. Für so manch weitere Überraschung ist sicherlich gesorgt.

Übrigens: manche dieserart alternativer Kraftstoff-Forschungsgesellschaften sind derzeit beliebt bei finanzstarken Firmen und Investoren, die ihr Geld statt an der Börse lieber in Firmenanteile mit vielversprechender Zukunftsaussicht auf die nächsten 100 Jahre anlegen möchten.

Liebe Grüße
Darnella

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Antworten