Botschaft von Kryon

Nachrichten aus einer anderen Dimension

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3832
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Botschaft von Kryon

Beitrag: # 45521Beitrag Kalle
09.03.2018, 15:46

Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com

Botschaft von Kryon: Was ist wirklich? (durch Barbara Bessen) – März 2018
von erstkontakt blog

Universo Espiritual Compartiendo Luz: Kryon habla sobre la ...

Was ist wirklich?
Seid mir gegrüßt, liebe Freunde, ich bin KRYON vom Magnetischen Dienst und
anderen, auch familiären Verbindungen. Ich beginne unser Treffen gleich mit
dem altbewährten „Hand auf dein Herz legen“. Damit ist unsere Verbindung
heraus aus dem Kopf, dem Verstand in das Herz gerutscht. Hier treffen wir uns
interdimensional, nicht irdisch. Wobei du all das, was hier mit dir geschieht ins
Irdische transportieren kannst. Eben passend zu dem Jahr der Meisterschaft
und der feineren Transformation. Ich sende dir einen Schwall hochschwingen
der Informationen, die dir in diesem Moment nicht gewahr sind, sie
sind in dir gespeichert bzw. angestoßen für kommende Zeiten. Denn wirklich
Neues kann ich dir nicht bieten. In dir selbst–denn du bist der hohe Geist, das
Göttliche–ist alles, was es je gegeben hat, gespeichert. Das Wissen ist in dir, und
ich habe das, was für dich die nächsten Wochen und Monate wichtig zu
wissen und zu erkennen ist, mit Schwebekraft unterlegt. Es ist wie, wenn ein
Ballon schon ein bisschen aufgepustet unter ihnen liegt, der dann, wenn es passt
noch mehr Luft bekommt zum Aufsteigen. Es sind die Erkenntnisse, die dein
Leben mehr in die Bewusstheit bringen. Du wirst immer mehr aus dir selbst
heraus erkennen, was du bist und wie du dich hier darstellst. Und du wirst
bemerken, dass das eine nicht unbedingt auch das andere ist.
Wir haben seit Anbeginn unseres Erscheinens hier nach der Harmonischen
Konvergenz 1987 immer wieder betont, dass du ein hochschwingendes Wesen
bist, das eine Erderfahrung hat und wahrscheinlich auch schon viele dieser Art
hatte. Du bist nicht das, was du meinst zu sein. Das, was dich im Spiegel
anschaut, ist der Körper in dem du wohnst. Der hat sich im Laufe der Jahre
deinen Gedanken und Erlebnissen angepasst. Grob gesagt: So wie du aussiehst,
hast du gelebt. Das ist keine Bewertung. Du zählst vielleicht deine Falten oder
denkst an die traurigen oder schmerzhaften Erlebnisse, die dein bisheriges
Leben prägten. Wir sagten oft zu euch, dass dieses, was du meinst zu sein, nicht
dein wahres Sein ist. Es ist versteckt in deinem Heiligen Höheren Herzen. Dort
wohnt es, salopp ausgedrückt. Und nun hat es große Lust, dein Leben mit zu
gestalten und es zu feiern. Wir sagten auch immer wieder, dass es Sinn macht,
sich von Altem zu befreien, was nicht mehr dein Leben prägen soll.
Vergangenheit ist vergangen. Die Gegenwart bestimmt deine Zukunft. Die
Quantenphysik besagt, dass auch die Zukunft dein Leben bestimmt. Das könnte
man so einfach erklären, dass es deine zukünftigen Leben und ihre Potentiale
schon gibt. Wieso, fragst du mich, ich bin doch noch hier. Ja, antworte ich dir
gern. Das stimmt. Du bist jedoch multidimensional. Und dein Höheres Selbst,
dein wahres Sein, hat gleichzeitig mehrere Anteile seines Seins auf
Erderfahrungstour geschickt. Für dich muss vieles zeitlich nacheinander
geschehen. Aber in der Welt außerhalb dieser Realität, in der höher
schwingenden ohne Körperlichkeit, ist alles gleichzeitig. Dies ist ein sehr
komplexes Thema und bedarf ein bisschen Zeit, es zu durchdenken. Eine kleine
Hausaufgabe so zu sagen. Frage dich: Wenn alles, was mein wahres Sein ist,
gleichzeitig abläuft, wie kann ich dieses Wissen für mich nutzen und mein
jetziges Leben, auch in Hinblick auf die zukünftigen, beeinflussen? Indem du
dich mehr mit dir selbst verbindest, dich an dein Höheres Selbst anlehnst
und es fragst, was denn jetzt zu leben sei. Wohin geht der Weg? Wie kläre ich
meine Sorgen und Alltagsprobleme? Und warum sind sie da, warum habe
ich sie erschaffen?Und es wird dir zuflüstern: Folge meinen Spuren, folge
dem, was ich dir reiche, was ich dir aufzeige, und was ich für dich einleite.
Die Weichen sind gestellt. Zu allen Zeiten hier auf der Erde war es für
menschliche Wesen möglich, das wahre Seinkennen zu lernen und zu leben.
Zu allen Zyklen dieses Planeten gab es Meister, ob physischoder geistig, die
Menschen, die so weit waren, an die Hand nahmen und den Weg wiesen.
Nach der Harmonischen Konvergenz 1987 – das muss man sich öfter ein
mal vor Augen halten, um die jetzige Zeitqualität zu verstehen – geht
die Erde einen Weg in die höher schwingenden Ebenen, mit ihr
die Menschen. Das gab es nie zuvor. Ich erzähle das immer wieder gern, weil es
im Trubel der vielen äußeren Informationen und Geschehnisse untergeht.
Durch die vielen modernen Medien sind die Menschen ständig beschäftigt, immer
online und offen für Neues. Das mag für kriegsähnliche Aktivitäten und deren
Widerstände gut sein, und es verbindet Menschen und öffnet Wahrheiten.
Dennoch könnt ihr euch darin verlieren. Informationen sind Energiepakete. Und
die Frage, die auftaucht, ist immer wieder: Was ist wahr? Was tut dir gut und
ist hilfreich, dein Leben klar zu halten, um auch deinen geistigen Pfad zu gehen?
Informationen und die damit verbundenen Gedanken/Emotionspakete, auch die
aus anderen Lebensphasen, korrespondieren mit dem, was du über Nachrichten,
die heute jederzeit bereitstehen, aufnimmst. Doch, wo ist dann deine eigene
Klarheit? Sie vermischt sich mit dem, was im Feld der Dualität vorhanden ist.
Kannst du noch trennen, wo dein Schmerz, dein Leid, deine Liebe ist und wo das
der anderen? Du weißt, letztlich ist alles mit allem verbunden. Doch, um aus
diesem tiefen Feld der Dualität die eigene Klarheit zu haben, muss man sich
bemühen, die Informationen zu filtern. Die östlichen Mystiker empfehlen dafür
die Meditation oder/und den wahren Yoga. Menschen, die im westlichen Bereich
der Erde leben, in der sogenannten modernen Welt, haben es da schwerer. Der
Sog des Erfolgs, des haben wollen, des Genießens ist die Ablenkung. Die ewige
Suche nach Erfüllung verleitet zu viel Tun, letztlich dreht man sich im Kreis.
Das wisstihr alle(s), dennoch verheddert ihr euch weiter mit einem Bein in diesem
Wust von Informationen und folgenden Taten.
Haltet inne, seid mehr in der Stille. Gönnt euch Phasen des Rückzugs.
Ihr lerntet, dass eine Hand auf dem Herzen eine sofortige Verbindung zum
Göttlichen Höheren Selbst garantiert. So wie jetzt meine Hand auf deinem
Herzen liegt, um dich zu zentrieren und das interdimensionale Bein zu stärken.
Lass mich dir noch meinen alten Vergleich wieder einmal nahe bringen. Du bist in
der heutigen Zeit des großen Wandels mit einem Bein in der Dualität und mit
dem anderen in der Interdimensionalität. Die Kunst ist wahrlich, beides
miteinander zu verbinden. Meine recht simplen Ratschläge für ein „wirkliches“
Leben in dieser sehr aufreibenden und scheinbar auf des Messers Schneide
stehenden Erdentwicklung: Es ist nicht alles so, wie es scheint. Schaue in die Tiefe
hinter jede Information,wenn du sie in dein Feld lassen möchtest. Ist sie stimmig
oder ist sie für dich nicht wahr? Das festzustellen ist nicht leicht, aber im Zweifelsfall
ist ein Nein, eine Torverweisung das Beste. Wenn du all die inneren Reisen, die wir seit
Jahren anbieten und die Verbindung zum Höheren Selbst pflegst, so wie es für dich
möglich ist, bemerkst du über deinen Herzenszugang, dass viele Dinge für
dich nicht mehr von Bedeutung sind. Du wirst weniger bewerten, du lehnst gewisse Treffen, Gespräche mit anderen ab, wo es nur um Bewertung und Tratsch
geht. Alkohol wird dir oft nicht mehr schmecken, eher Hochwertiges, wo du weißt,
woher es kommt. (Frag Saint Germain doch einmal nach dem wahren Geist des Weines,
er kennt sich damit gut aus als alter Alchemist). Manche Nahrungsmittel bekommen dir nicht mehr. Siepassen nicht mehr in deine Wirklichkeit. Manche Freunde und
Mitmenschen finden auch nicht mehr ihren Platz in deinem Leben. Vieles reduziert sich, weil du dich dem irdischen Kollektiv entziehst.
Dein Leben mit dem interdimensionalen Bein verstärkt sich. Du formst dir dein Leben
, auch deinen Körper mit dem Göttlichen „Input“. Dein Höheres Selbst flüstert dir stets, was passend für dich ist und was nicht. Und die alte Frage, die oft kommt ist: Aber was ist mit den Kriegen, mit den hungernden Menschen und mit all dem Leid? Wann ändert sich das? Meine Antwort ist: Wer tief dualistische Erfahrungen machen möchte – und
das wollten und wollen Menschen, deshalb sind sie hier – wird dies tun. Ob es ethisch
vertretbar ist, ist keine Messlatte der Dualität. Dualität zeigt alle Seiten der Möglichkeiten auf. Das war immer so. Die Frage ist, was möchtest du leben? Du hast die Tiefe der Dualität verlassen. Und werte nicht über das andere, das Leid, die schreckliche Politik. Es gibt so viele Schwingungsebenen und Welten und Realitäten, wie es Me nschen gibt. Es gibt nicht nur eine Wahrheit. Das kann es in der Dualität nicht geben. Denke darüber nach. Deshalb sollte dennoch ein tiefes Mitgefühl für andere und ihr Leid in dir wachsen.
Wenn du die Welt schöner machen möchtest, fang bei dir selbst an. Alle Wesen und alles
Bewusstsein, die um dich herum sind (dein Feld wird immer weiter reichen, je klarer du wirst) partizipieren von deiner lichteren Persönlichkeit, die von deinem Höheren Selbst immer mehr durchdrungen wird. Man nennt es auch Erleuchtung. Du gibst anderen dein Licht. Du stellst es ihnen zur Verfügung, damit auch sie lichtvoller werden. Die
Neue Erde, die ihr so sehr euch wünscht, wird jeden Moment von euch Erwachenden erschaffen, wird von euch geprägt. Ihr seid die, auf die ihr gewartet habt. Auch das haben wir oft gesagt. Schaut nicht nach außen, wer wohl mehr weiß, wer neue
Informationen hat. Es gibt sie nicht. Es ist der Weg, der jetzt zu gehen ist. Und der ist in deinem Alltag zu leben. Jetzt, hier in diesem Moment. Wenn du diese Zeilen ausgelesen
hast und deinen Alltag lebst, geht die Liebe, die ich dir gab, mit. Sie ist das Schmiermittel für die Kurven des Alltags, für die Herausforderungen. Du wirst nicht plötzlich, ohne alle Belastungen, auf Wolke sieben schweben. Du wirst deinen Alltag mit der Gewissheit leben, dass es für alles, was dein Leben berührt, eine Lösung gibt, eine Klärung. Es
ist die Frage, in wie weit du dich mit all dem, was dir geschieht, identifizierst. Letztlich ist die Erkenntnis da: Es gibt mich eigentlich gar nicht. Ich und mein Leben sind Illusion.
Aber: Ich will diese Illusion mit klaren Augen sehen und sie genießen. Wohlan, lass uns
Spaß haben und Freude in das Leben – auch der anderen – bringen.
Ich bin in tiefer Liebe und Verbundenheit
Kryon
...
Empfangen von Barbara Bessen im März 2018
Mehr: http://www.barbara-bessen.com
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Antworten