Botschaft von Mutter Erde

Nachrichten aus einer anderen Dimension

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3566
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Botschaft von Mutter Erde

Beitrag: # 45123Beitrag Kalle
12.11.2017, 13:13

Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com

Botschaft von Mutter Erde: „Himmel und Erde gehören zusammen“ (durch Pamela Kribbe) – 12.November 2017
von erstkontakt blog
Mutter Erde

"Himmel und Erde gehören zusammen"

Liebe Menschen,

ich bin die Stimme der Erde. Ich begrüße euch alle an diesem Ort der Verbindung und Einfachheit. Verbindet euch mit mir. Ich bin der Boden unter euren Füßen, die Bäume, das Gras, das Gestein, die Natur um euch herum. Sie ist hier als eine Schwingung anwesend, die ihr einatmen könnt und durch die eure Zellen genährt werden. Dies ist ein Ort, an dem die ursprüngliche Erdenergie gegenwärtig sein kann. Wo Raum für mich ist.

Es gibt viele Energien in der menschlichen Gesellschaft, die der ursprünglichen Erdenergie vollkommen zuwiderlaufen. Diese Energien gehen aus dem Mentalen hervor, sie gehen mit dem Denken einher und mit dem Zügeln und Bezwingen des Lebens auf der Erde. An diese mentale Energie habt ihr alle euch so sehr gewöhnt, dass sie euch zur zweiten Natur geworden ist. Nur als Kind, als Kleinkind standet ihr noch ganz selbstverständlich mit eurem allernatürlichsten Sein in Verbindung. Ich bitte euch daher, euch daran wieder zu erinnern - nicht über euren Kopf, sondern über euren Körper.

Sinke mit deiner Aufmerksamkeit tief in deinen Körper hinein. Gehe mit deiner Aufmerksamkeit aus deinem Kopf heraus und nach unten zu deinem Herzen und zu deinem Bauch. Stelle dir deine Aufmerksamkeit als eine sanfte weiße Feder vor, die langsam alle Teile deines Körpers erreicht und berührt, dein Herz, deinen Bauch, deine Beine, deine Füße. In deinem Körper ist eine Erinnerung an Einfachheit und Reinheit gespeichert. Der Körper vergisst nichts. Er speichert alte Traumata und Wunden in seiner Zell-Erinnerung, aber es ist immer auch eine Urerinnerung an Ganzheit und Heilsein, an Spontanität und Natürlichkeit vorhanden.

Ich bitte dich nun, dich damit zu verbinden. Du könntest dabei ein Kind vor dir sehen - das Kind, das du selbst einst warst, oder einfach die Erscheinung von einem Kind, das glücklich und sorglos ist, in Harmonie mit der Natur. Zu Glücklichsein und Sorglosigkeit gehört dazu, dass ihr nicht pausenlos darüber nachdenkt, ob es gut ist, was ihr tut, was ihr fühlt, und was am Ende die Auswirkungen davon sein könnten, was passieren und schiefgehen kann. Diese mentale Strömung unterbricht bei euch fortwährend die Spontanität, die ebenfalls da ist und die aus eurer Urquelle, eurer verkörperten Seele zu euch kommen will. Es gibt eine spontane Strömung, die Jeder von euch im Körper trägt. In all euren Körperzellen stecken meine Energie, die der Natur und die Energie eurer Seele, die in euren Körperzellen zusammengekommen sind.

In euren Körperzellen und um sie herum liegt ein Schleier von erlernten Denkweisen, die von Angst genährt werden. Stellt euch vor, dass eure Körperzellen ursprünglich voller schöpferischem Licht sind, das sowohl mit der Erde verbunden ist als auch mit eurer Seele. Sie beide habe keine Mühe, einander zu finden. Himmel- und Erdenergie werden voneinander angezogen, sie gehören zusammen. Es ist der Mensch, der hier eine künstliche Splittung zwischen oben und unten gebracht hat, zwischen hoch und niedrig, doch in eurer ursprünglichen Natur gibt es diese Trennung nicht. Die Energie eurer Seele und die Energie der Erde tanzen miteinander. Versuche einmal, dies in deinem Körper zu fühlen. Fühle das Licht, das fließfähige Licht, das in all deinen Zellen lebt und das voller Information und Energie ist, die dir helfen können, deinen Weg zu finden. Das Kind, das ich bereits in euren Gedanken, eurer Vorstellung wachgerufen habe, ist der Botschafter dieses Lichtes, dieser vereinigten Energie von Himmel und Erde.

Frage dieses Kind nun, ob sie oder er eine Botschaft für dich hat. Lasse diese Botschaft auf eine Weise zu dir kommen, die zu dem Kind passt. Es muss nicht in Worten geschehen. Es ist keine mentale Energie, die dieses Kind dir senden will. Diese Energie ist sehr lebendig, und sie erzählt dir, wo du selbst dich in beengenden, bedrückenden Gewohnheiten oder Gedanken festgefahren hast.

Lasse dieses Kind mit ihrer oder seiner Energie zu einem Ort in deinem Körper gehen, der dies nun am meisten braucht. Dahin, wo die Energie unterbrochen wurde. Dort wo die Energie unterbrochen wurde, bist du vorübergehend von Angst überwältigt. Angst sorgt dafür, dass das mentale Denken alles übernimmt. Es versucht dann, mit Kontrollmechanismen das Leben zu beherrschen, im Leben zu überleben, dich zu beschützen. Das nährt allerdings niemals dein inneres Kind.

Es ernährt nicht die lebendige Strömung, die du in deinem Wesen bist. Darum führt es zu körperlichen Beschwerden oder zu Unfrieden und Schmerzen in deinem emotionalen Körper. Erkenne den Schleier, den du selbst über dich gelegt hast, den Schleier von Angst, übermäßigem Denken oder Misstrauen vielleicht, Mangel an Zuversicht. Schaue einmal, ob du diesen Schleier in deinem Körper wahrnehmen kannst. Schaue, ob es irgendwo graue oder dunkle Bereiche gibt, die deine Energie zurückhalten. Schaue dir diesen dunklen Bereich an und werde dir bewusst, wer du bist. Du bist nicht dein inneres Kind, wenn auch dein inneres Kind in dir ist, in dir lebt. Du bist das Bewusstsein, das das Kind trägt und das Entscheidungen trifft. Das Kind in ist der fühlende Teil, dein Leben, das strömt und Sehnsüchte hat und nach Selbstverwirklichung sucht, aber es braucht dich, dein Ich. Es braucht den Schöpfer in dir, das Bewusstsein in dir, um wirklich zum Sein zu gelangen und zum Ausdruck zu kommen. Das Kind in dir ist wie eine zarte und prachtvolle Blume und es braucht dich, um genährt und versorgt zu werden, um begriffen zu werden. Du bist der Versorger und Behüter deines inneren Kindes. Das Leben gibt dir dieses Kind, deine Spontanität, deine Sehnsüchte, deine Kreativität, und du bist der Schöpfer, du hast stets eine Wahl. Du kannst dein inneres Kind verschleiern lassen und bedrücken aus lauter Angst. Angst, die dir aus der Gesellschaft reichlich vermittelt wird, wenn du geboren wirst. Aber du hast die Kraft, diese Angst zu durchbrechen und das übermäßige Denken abzulegen. Nimm hier deine tiefe Bewusstseinskraft wahr. Bewusstsein ist nicht nachzudenken, sondern ganz und gar und bereitwillig präsent zu sein, dich nicht deinem Schmerz zu verschließen, sondern dein inneres Kind anzuschauen und sowohl seine Gaben als auch den Schmerz zu sehen, die in ihr oder ihm leben.

Ich bitte dich, dein Kind klar anzusehen, schon das allein löst den Schleier, der über dir hängt, teilweise auf. Das Anschauen belebt dieses Kind, lässt sie oder ihn aufleben, wacher werden.

Es spürt „Ich darf hier sein“. Nimm noch einmal ganz deutlich die Botschaft des Kindes wahr und spüre deine eigene beschützende Kraft. Du bist in der Lage, zwischen Angst und Liebe zu differenzieren, zwischen Ersticken oder Bedrückung und echter Freiheit und Spontanität. Das Zugestehen deiner eigenen Kindlichkeit, deiner eigenen Spontanität und Unbefangenheit und all dessen, das daraus hervorgeht, kann Angst in dir wecken, weil dir abgewöhnt wurde, darauf zu vertrauen. Dir wurde erzählt, dass du in die Zukunft schauen musst, dass du voraus schauen und vorhersehen musst, was schiefgehen kann. Dass du nicht einfach so deinen Weg gehen und du selbst sein kannst, sondern dass da Gefahren drohen. Doch die größte Gefahr steckt in dieser Art des Denkens, weil es deine ursprüngliche Kreativität fortdrängt und dich vor dir selbst fürchten lässt. Ihr werdet dadurch in euch selbst gespalten, und das ist die größte Gefahr für die Menschen, denn gerade dann entsteht destruktives Verhalten, dann erst entsteht wirkliches Chaos, weil dann in dem Menschen keine Einheit, kein Zentrum mehr besteht. Das Denken kann euch niemals ein Zentrum geben. Euer wahres, echtes Zentrum sitzt in eurem Bauch, wo ihr mit mir, der Erde verbunden seid. Fühle noch einmal die Erd-Energie, die hier strömt. Lasse dich selbst darin los und traue dich, zu vertrauen. Das Leben ist gut und möchte dich nach Hause zu dir selbst bringen. Vertraue ihm.

Die Erde durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/ ... ela-kribbe
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3566
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Botschaft von Mutter Erde

Beitrag: # 45361Beitrag Kalle
24.01.2018, 14:24

Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com

Botschaft von Mutter Erde: „Das Wurzel-Chakra“ (durch Pamela Kribbe) – 24.Januar 2018
von erstkontakt blog

Mutter Erde

"Das Wurzel-Chakra"

Liebe Freunde,

Ich bin die Erde. Ich liebe euch, ihr seid meine Kinder. Ihr bewegt euch auf meiner Oberfläche, während Ihr mit den Dringlichkeiten und Zwängen eures Alltags beschäftigt seid, und ich folge euch und möchte euch so gern dazu anhalten, zum Kern dessen zurückzukehren, wer Ihr seid. Ich möchte euch zu dem erwecken, wer Ihr in eurem Wesen seid.

Ihr alle befindet euch auf einer Reise nach innen; eure Seele möchte vollständig auf die Erde herabsteigen und sich mit einem menschlichen Körper vereinen und hier leben und sich hier manifestieren. Während Ihr nach Möglichkeiten sucht, eure Menschlichkeit zu überwinden, versucht eure Seele die Verkörperung zu umarmen. Sie möchte menschlich sein, sie möchte vollständig auf die Erde kommen und eine Verschmelzung von Seele und Mensch erschaffen. Das ist euer Daseinszweck auf der Erde.

Heute sprechen wir über das Wurzelchakra, das Energiezentrum am unteren Ende eurer Wirbelsäule, das Chakra, das der Erde am nächsten ist und das am tiefsten von der Erde beeinflusst wird. Bei vielen von euch wohnt im Wurzelchakra eine Angst. Wenn ihr das Wurzelchakra der Mehrheit der Menschen auf der Erde sehen würdet, würdet ihr beobachten, dass es fragmentiert und nicht vollständig oder manchmal sogar ein leerer Raum ist. Das Ergebnis ist, dass viele Menschen bezweifeln, dass sie hier auf der Erde wirklich zu Hause sind. Sie fragen sich, ob sie sich hier wirklich sicher und willkommen fühlen können.

Die Erde ist ein Ort mit dem Potenzial für so viel Fülle und Wohlstand, und damit meine ich eine Fülle von Erfahrungen für euch als Seele. Viel Freude und Inspiration kann hier erlebt werden, aber gegenwärtig gibt es viel Dunkelheit auf der Erde. Seit vielen Jahrhunderten wird die Menschheit von Illusionen und Ängsten gefangen gehalten, die das Leben auf der Erde zur Hölle machen können, und so ist ein Schleier über eure natürliche Weisheit gefallen. Es tritt dadurch eine Entfremdung auf, die bis in den Kern eures Wesens hinein reicht.

Die Fähigkeit, im wahrsten Sinn des Wortes zu leben - in Freude und mit Inspiration zu leben - kann nur aus der Natur kommen, aber ihr habt euch in eine Opposition zur Natur begeben. Die Menschheit hat versucht, sich über die Natur zu erheben und hat auf eigenwillige, eigensinnige Weise versucht, der Realität der umgebenden Welt Struktur und Ordnung aufzuerlegen, aber das funktioniert nicht. Ihr lebt inmitten der Scherben eines alten Weltbildes, das schnell seine Gültigkeit verliert. Es war eine Weltanschauung, in der die Menschen Organisatoren und Manipulatoren der Welt um sie herum waren. Die Menschen versuchten, die Natur von ihrem Verstand und ihrer Vernunft aus zu kontrollieren, und dadurch haben sie sich sehr von sich selbst entfremdet. Die Menschen verloren die Verbindung zu dem, was für sie am natürlichsten ist: ihre Gefühle und eine Einheit mit der lebendigen Natur, die sie umgibt.

Sobald ihr die Verbindung mit dem Leben in euch selbst verliert, verliert ihr die Verbindung mit dem Leben außerhalb von euch. Dann entwickelt sich eine Kälte, eine Verhärtung, die man in vielen menschlichen Herzen beobachten kann. Bei vielen Menschen ist im Wurzelchakra unübersehbar, dass sie sich aufgrund der dort vorhandenen Angst und Unterdrückung nicht auf eine lebendige, vitale Weise mit der Erde verbunden wissen.

Ich habe in einigen Channelings bereits darüber gesprochen, wie die Seele zur Erde hinabsteigt. Sie wünscht sich sehr, hier zu inkarnieren und in die Materie bis auf die tiefste Ebene hinabzusteigen, damit sie Licht auf die Erde bringen kann und die Materie von innen lebendig werden kann. Wir haben über eine Reise durch die unteren Chakras gesprochen, eine Reise, die beim Herzen beginnt und sich bis in den Bauch hinein erstreckt: ins Solarplexus, ins Nabel-Chakra und schließlich ins Wurzel-Chakra am unteren Ende eurer Wirbelsäule. Über das Wurzelchakra wollen wir heute sprechen. Wie könnt ihr diesen Teil von euch heilen, die Angst und die Zweifel, die dort wohnen? Wie könnt Ihr eine Antwort finden auf die Fragen "Darf ich hier sein? Bin ich hier willkommen? Kann ich meinem Licht erlauben, bis hinunter auf die tiefste Ebene zu scheinen, bis in den Kern meines Lebens?".

Ihr seid es gewohnt, euch an die Welt außerhalb von euch anzupassen, was die Erwartungen der Gesellschaft mit einschließt, aber die Menschheit braucht jetzt Menschen, die einen neuen Weg gehen wollen, um die Natur wieder zu beleben. Und damit ist die Natur in mir - eurer Mutter, der Erde - gemeint und besonders und vor allem die Natur in euch. Und dies tut ihr, indem ihr eine neue Lebendigkeit einbringt, so dass die verhärteten und eingefrorenen Teile in euch schmelzen, warm und flüssig werden und wieder fließen.

Wie könnt ihr diesen Prozess in euch selbst bewerkstelligen? Wie könnt Ihr die Urangst, die im Wurzel-Chakra eingeschlossen ist, betrachten, annehmen und loslassen? Heute möchte ich drei Möglichkeiten erörtern, wie ihr das tun könnt.

Der erste Weg ist, die Schönheit der Natur zu erleben. Um euer erstes Chakra, euer Wurzel-Chakra, euren Damm - alles Namen für das gleiche Zentrum - auf sanfte Weise zu beschwichtigen und es dahin zu führen, sich zu öffnen und sich auf der Erde zu Hause zu fühlen, sucht nach einem Platz in der Natur, wo ihr euch wohl fühlt. Ein Ort, an dem ihr die Schönheit der Natur in euch aufnehmt: die Bäume, die Pflanzen, die Blumen, die Tiere, die Vögel, die Wolken, den Himmel, den Rhythmus der Jahreszeiten. Ein Ort, an dem ihr die Atmosphäre und Schönheit der Natur bewundern könnt.

Sucht euch den Ort ganz bewusst aus, und wenn Ihr nicht ins Freie gehen könnt, dann seht euch eine Pflanze oder eine Vase mit Blumen in eurem Zimmer an. In eurer Umgebung ist immer etwas aus der Natur zu finden. Nehmt seine natürliche Schönheit wahr, aber fühlt auch, woraus diese Schönheit besteht. Dies ist keine oberflächliche Schönheit, kein Ideal, das von Anderen nach menschlichen Maßstäben als schön oder hässlich bestimmt wurde. Es ist vielmehr eine Schönheit, die ihre Natur hinaus singt. Es ist das Leben selbst, das ihr als diese Schönheit erlebt: die Einfachheit und Hingabe, die durch eine Pflanze oder einen Baum fließen, der eins mit den Jahreszeiten ist; ein Vogel, der singt; die Unschuld der Tiere, die ihrem täglichen Gang folgen, spielerisch und sanft - das berührt euch.

Ich bitte euch, euch selbst in der Natur zu erkennen. Ihr denkt oft, ihr seid von der Natur entfernt, von der Harmonie und der Balance, die ihr dort findet, aber ihr seid ein Teil der Natur. Versucht dies jetzt zu fühlen, während ihr die Schönheit, das Gleichgewicht, den Rhythmus der Natur aufnehmt, denn diese Eigenschaften wollen auch durch euch hindurchfließen. Eure mentale Aktivität kann Barrieren gegen dieses Gefühl aufbauen und euch erzählen, dass ihr nicht hierher gehört, aber ihr seid bereits Teil der Natur, denn lebt ihr in einem Körper.

Bewundert euren Körper auf die gleiche Weise wie ihr etwas in der Natur bewundert. Und um das zu tun, müsst ihr beginnen, euren Körper von innen zu erleben statt von außen und wie er aussieht und dass er bestimmte Standards erfüllen muss. All die Vorstellungen von Schönheit, die von der Gesellschaft geschaffen wurden, sind eine schwere Last, unter der ihr leidet und die erdacht, gekünstelt und falsch ist. Sie sind so kalt und künstlich wie die Mentalität, die sie erschafft und vorschreibt - sie sind nicht real!

Schaut euch nur die Vögel und die Blätter an den Bäumen an. Nicht eines ist wie das andere, jeder und jedes ist einzigartig. Ihr vergleicht sie nicht miteinander, sondern seht einfach die natürliche Harmonie und Ausgewogenheit, die von der Natur ausgeht, wenn ihr durch einen Wald oder an einem Strand geht. Es ist die Einfachheit der Natur - wie sie sich in ihrer ganzen Komplexität offenbart -, was einen Menschen beruhigt, wenn er in der Natur wandelt. Fühlt jetzt, wie ihr selbst Teil dieses Flusses und auch Teil der Unschuld seid. Ihr könnt sein, wer ihr seid - ein Teil der Natur -, und auch die Natur möchte sich durch euch auf freudvolle und ausgewogene Weise entfalten.

Dann gehen wir einen Schritt weiter. Konzentriert euch jetzt ganz auf euren eigenen Körper. Ihr könnt diese Übung machen - wenn ihr dies so nennen möchtet -, wenn ihr zu Hause oder auch wenn ihr an einem schönen Platz in der Natur seid, was, wenn es möglich ist, noch besser ist. Richtet eure Aufmerksamkeit nach innen und stellt euch dann vor, dass ihr selbst ebenso Teil der Natur seid wie ein wunderbarer Baum. Energien fließen durch euch hindurch und Flüssigkeiten fließen in euch, die genau wissen, wohin sie fließen sollen. Euer Herz schlägt, euer Blut strömt und alles weiß, was es zu tun hat. Obwohl euer Körper ein komplizierter Organismus ist, wissen doch alle Organe, was zu tun ist, und so sind sie ganz natürlich auf Gesundheit und Vitalität ausgerichtet. Fühlt, dass ihr in die erneuernde und heilende Kraft einbezogen seid, die der Natur zu Eigen ist. Es gibt in der Natur so viele heilende Strömungen, und sie alle sind für euren Körper verfügbar. Eure lebendigen Zellen wissen, was ihr braucht, denn euer Körper ist ein weiser Organismus.

Geht nun davon aus, dass euer Körper eine eigene Sprache hat. Eure Seele offenbart sich durch und im Körper, und das ist es, wonach sich die Seele wirklich sehnt! Der Körper ist nichts Niedrigeres, nichts Unterlegenes, der Körper ist ein wunderbares Buch, ein Handbuch der Seele. Nun stellt euch vor, dass euch dieser Körper als ein wunderbares Geschenk von der Schöpfung gegeben wurde. Fühlt den Respekt, den die Schöpfung eurem Körper gegenüber hat, und wie das Leben euch hegen und nähren möchte. Ihr seid es gewohnt, euren Körper von außen zu betrachten und ihn zu kritisieren, jetzt fühlt ihn von innen. Fühlt, wie er aus einer unendlichen Quelle der Vitalität und Freude entsteht und wie ihr ihn aus eurer tiefsten Seele formen und ihn mit eurer Kraft aus dem tiefsten Ort in eurer Seele nähren könnt.

Stellt euch vor, wie eine warme Lebenskraft aus eurem Wurzel-Chakra austritt. Ihr könnt die Farbe Rot um das Wurzel-Chakra herum sehen oder jede andere Farbe, wie immer sie spontan entsteht. Fühlt, wie aus diesem Feuer, dieser tiefen Lebenskraft, ein heilender, warmer Strom durch euren Körper fließt: durch eure Beine, eure Wirbelsäule, eure Taille. Lasst ihn zu euren Schultern fließen, dann zu euren Armen und euren Händen. Fühlt euch geerdet, fühlt eure Füße von innen, fühlt wie sie auf mir, der Erde ruhen und fühlt die Lebenskraft, die auch im Boden verfügbar ist. Stellt eurem Körper die Frage: "Geht es dir gut? Kann ich irgendetwas für dich tun? Brauchst du etwas von mir?" Fragt einfach, wartet dann geduldig. Es ist möglich, dass der Körper nicht sofort antwortet. Möglicherweise müsst ihr erst lernen, auf diese Weise mit eurem Körper zu sprechen, aber es ist euch sehr gut möglich, dies zu tun.

Der Körper hört euch zu. Ihr seid seine treibende Kraft und darum möchte der Körper natürlich mit euch in Kontakt treten - also fragt einfach. Reist mit eurer Aufmerksamkeit sanft durch euren Körper. Beginnt mit eurem Kopf. Lasst eure Aufmerksamkeit wie ein sanftes Flüstern, einen sanften Fluss um euren Kopf herum kreisen. Stellt euch eure Aufmerksamkeit wie eine ganz sanfte Brise vor, die euren Körper sehr zärtlich fragt: "Ist alles in Ordnung mit dir? Kann ich dir helfen? Du bist so ein schönes Geschenk. Kann ich dich mit etwas umgeben, das du brauchst?" Schon die sanfte Brise eurer Aufmerksamkeit stimuliert eure Zellen und macht sie glücklich. Sie tanzen in einem glücklichen Kreis der Freude, während eure Aufmerksamkeit sie mit eurer Liebe streift.

Erlaubt es eurer Aufmerksamkeit, um euren Nacken, eure Schultern zu kreisen. Lasst sie durch euer Herz fließen, durch euer Solarplexus und euer Nabel-Chakra und schließlich zurück zu eurem Wurzel-Chakra. Seht euch dort genau um. Ihr mögt ein Bild oder ein Gefühl an eurem Wurzel-Chakra wahrnehmen, das sich am Steißbein am unteren Ende eurer Wirbelsäule befindet. Ihr fühlt dort vielleicht etwas; ihr spürt vielleicht eine alte Angst, eine Stauung oder eine Blockade, aber ihr braucht nichts dagegen zu tun. Ihr müsst nur anwesend sein, während diese sanfte Brise sanft daran entlang streicht, und selbst wenn ihr nichts fühlt oder nichts seht, ist das in Ordnung.

Seid einfach mit eurer Aufmerksamkeit präsent, denn eure Aufmerksamkeit heilt: sie ist befreiend für den Körper. Der Körper möchte gesehen und gehört werden, und nicht nur als ein Mechanismus, der euch erlaubt Dinge zu tun. Er möchte für seine eigene Schönheit geschätzt werden. Und das ist nicht die Schönheit, die man als Bilder in Zeitungen und Zeitschriften sieht, sondern die Schönheit, die ein Vogel in einem Baum besitzt oder ein Frosch am Rande eines Teiches. Es ist die Schönheit der ganz alltäglichen Art zu sein, mit ihrer heilsamen Anmut, ihren natürlichen Farben und Formen. Das ist die Art von Aufmerksamkeit, die der Körper von eurem Verstand erhalten möchte, und er möchte wissen, dass ihr ihn wertschätzt.

Nun lasst die Brise sich sanft eure Beine entlang bewegen. Geht vom Wurzelchakra zu euren Knien und hinunter zu euren Knöcheln, euren Fersen, zu euren Fußsohlen und sogar zu allen zehn Zehen und fühlt, wie Ihr in den Fluss des Lebens aufgenommen werdet. Ein heilender Einfluss findet aufgrund der inneren Aufmerksamkeit dieser ‘Übung‘ statt, aber es ist wirklich nur eine Frage des Erkennens, was das für eine Quelle ist, der ihr entstammt.

Ihr beginnt also mit dem ersten Schritt, nämlich die Schönheit in der Natur zu erleben. Und dann ist der zweite Schritt, dieselbe Schönheit in euch selbst, in eurem eigenen Körper zu erkennen. Ihr seid ein Teil der Natur, der natürlichen Strömung des Lebens, also braucht ihr nichts zu tun, um sie zu erreichen, denn ihr seid sie. Der dritte Schritt besteht darin, euch mit der Lebendigkeit und Vitalität in euch selbst zu verbinden, und auch, euch selbst zu verwöhnen, indem ihr die Solidität und Sicherheit eures Wurzel-Chakras erfahrt. Ich meine etwas anderes, als ihr vielleicht erwartet. Ich bitte euch, dem Kind in euch zu begegnen, indem ihr euch vorstellt, dass ihr ein fünfjähriges Kind seid. Versucht, nicht zu viel darüber nachzudenken, sondern versucht, den Körper dieses Kindes, seine Lebenskraft, seine Jugendfrische zu fühlen. Es ist mitten in seiner Entwicklung, daher ist es neugierig und will alle möglichen Dinge wissen.

Dieses Kind lebt immer noch irgendwo in euch, und ich bitte euch, euch mit diesem Kind zu verbinden und zu tun, was dieses Kind tun möchte. Es kann sein, dass das Kind in euch nervös und verunsichert ist, unterdrückt wurde oder Angst hat. Daher kann es sein, dass die erste Art, wie sich das Kind euch präsentiert, eine negative Emotion ist, die der Vorstellung, sich selbst zu verwöhnen, zu widersprechen scheint. Ich möchte jedoch, dass ihr versteht, dass dieses Kind der spontanste Teil von euch ist, der Teil, der nicht aus kultivierten Gefühlen besteht, die als ‘angemessen‘ erachtet werden können, von denen ihr in eurer Erziehung oder in der Gesellschaft gelernt habt, dass sie korrekt seien. Vielmehr ist dieses Kind euer Ur-Teil, jener Teil von euch, der eure Originalität trägt und daher der natürlichste, spontanste Teil von euch ist.

Ich bitte euch, dieses Kind sichtbar werden zu lassen. Es kann sein, dass sich nicht sofort ein Bild herausbildet, aber versucht es euch vorzustellen. Stellt euch vor, ihr wärt jetzt ein Kind von fünf Jahren oder irgendwo in diesem Alter. Nehmt das erste Bild, das euch in den Sinn kommt, und seht einfach, wie dieses Kind aussieht. Ist es glücklich oder ist es traurig? Lacht es oder scheint es unglücklich zu sein? Ist es fröhlich oder ist es bedrückt? Hat es Angst oder fühlt es sich sicher? Und streckt dem Kind eure Hand entgegen und seht, ob er oder sie sie nimmt. Wartet geduldig, denn ihr habt alle Zeit die dieses Kind braucht. Bittet es, sich zu euch zu setzen, und nehmt es in eure Arme.

Bei manchen Menschen wird sich das Kind am liebsten in ihre Arme werfen, und bei anderen wird das Kind Abstand halten, weil es Misstrauen empfindet, und auch das ist in Ordnung. Was am meisten zählt ist, dass ihr euch mit dem Kind verbindet und dass ihr versucht, sein Verhalten besser zu verstehen und zu entdecken, welche tiefen Emotionen euch durch dieses Kind offenbart werden können. Es geht nicht darum, zu heilen und es sofort alles gutzumachen; es geht darum, das Kind zu fragen: "Was möchtest du jetzt von mir? Was würdest du gerne machen? Was brauchst du in diesem Moment am meisten?".

Dies ist etwas, das ihr in eurem täglichen Leben oft tun könnt. Macht es euch zur Gewohnheit, nach innen zu gehen und das Kind in euch zu fragen, was es braucht. Auf diese Weise verbindet ihr euch mit dem Urstrom des Lebens in euch, der sich bei Kindern viel leichter offenbart als bei Erwachsenen, deren emotionales Leben durch mentale Regeln so sehr strukturiert und eingeschränkt ist. Lasst den spontansten Teil von euch sprechen, weil er zu euch kommen will, um sich durch euch auszudrücken, und dadurch wieder eine Quelle der Schönheit werden kann. Und nicht einer künstlichen Art von Schönheit, sondern einer ursprünglichen, wilden Schönheit wie ein klingender Bach, der an einigen Stellen sehr still und bewegungslos ist, während er an anderen Orten sehr wild ist, wenn er von einem hohen Vorsprung herabstürzt. Das Kind in euch ist das lebendige Wasser, das fließen und sich bewegen will, also lasst euch von dem Kind bewegen.

Stellt immer wieder im Hier und Jetzt diese Verbindung her. Auf diese Weise bringt ihr euch zurück zu eurem eigenen fundamentalen Wesen. Es kommt darauf an, dass das Kind sich sicher fühlt, was bedeutet, dass Ihr in eurem Wesen, in eurem Wurzel-Chakra, in eurem Fundament Sicherheit erlebt. Es bedeutet, dass ihr euch darauf verlassen könnt, wenn ihr eure tiefsten Emotionen in euch selbst konsultiert. Es bedeutet, dass ihr euch nicht vor euch selbst verstecken müsst, sondern euch eurer eigenen Angst stellen könnt und euch alles vergeben und alles von euch annehmen könnt. Wenn dieses innere Kind in euch willkommen ist, habt ihr die Welt erobert! Es gibt dann nichts mehr, das euch noch wirklich passieren kann, weil ihr ‘Ja‘ zum Leben gesagt habt, zu seinen Höhen und Tiefen, seinen Bergen und Tälern, und das ist Sicherheit.

Zu wissen, dass ihr in Sicherheit seid, findet ihr nicht in einer Vorhersagbarkeit oder darin, zu wissen, wie sich die Dinge entwickeln und wie sie ausgehen werden, oder darin, euch eine gute Zukunft zu sichern, indem ihr Dinge mit eurem Verstand absichert. Wahrhaftig zu leben bedeutet, sich den Veränderungen zu ergeben, all den unerwarteten Drehungen und Wendungen, die ein Fluss haben kann. Dass ihr euch darin immer noch sicher fühlt, ist nur möglich, wenn ihr dem Strom des Lebens selbst vertraut. Nicht von einem Verstand aus, der den Fluss von oben her überwacht, sondern dadurch, der Fluss selbst zu sein und gleichzeitig weiterhin zu vertrauen. Das ist Sicherheit und Festigkeit, das ist wahre innere Stärke, und die könnt ihr nur in euch selbst, in eurem Körper, in dem Kind-Teil von euch finden. Und das zu tun, verlangt euch eine enorme Anstrengung ab, weil euch beigebracht wurde, dass ihr das Leben mit eurem Verstand, eurer mentalen Seite meistern müsst. Ihr alle werdet gebeten, zur Quelle des Lebens selbst zurückzukehren, und dies kann nicht durch die Herangehensweise des Verstandes, sondern nur durch die Spontaneität eurer Natur geschehen.

Gebt euch hier keiner Täuschung hin: die Natur ist nicht chaotisch. In der Natur gelten Naturgesetze, aber diese sind sehr verschieden von dem, was ihr mit dem rationalen Verstand oder aus der Logik heraus erfassen könnt. Es bedeutet zu leben, indem ihr das Leben selbst fühlt und fühlt, wohin der Fluss des Lebens fließen möchte. Bleibt in Kontakt mit eurem Körper und mit der Natur. Seid in Kontakt mit dem Kind in euch und ihr werdet sehen, dass das Leben ebenfalls nach Gesetzen geschieht, aber nach Gesetzen vollkommen anderer Art. Nicht nach den Gesetzen der Logik, sondern nach jenen, die sich mehr darauf ausrichten, auf das größere Ganze zu hören, und dieses Ganze schließt euch mit ein und ihm liegt euer Wohlbefinden am Herzen. Ihr seid mit diesem Ganzen verbunden, und wenn ihr euch ihm wirklich hingebt, dann fühlt ihr, dass ihr von etwas Unbenennbarem, etwas Großem und Guten, etwas Sicherem und Geborgenem geführt und unterstützt werdet.

Auch ich bin Teil dieses größeren Ganzen. Ich, die Erde, bilde selbst eine Einheit mit allem, was auf mir lebt und gedeiht. Aber ich bin nur ein kleiner Teil des größeren Kosmos, und durch ihn fließt etwas, das ihr Gott nennt und das ich einfach ‘Leben‘ nenne: etwas, das unendlich und unzerstörbar ist. Ihr seid winzige Funken in diesem Fluss, aber Ihr seid gleichzeitig auch unendlich und unzerstörbar, egal welche Form ihr annehmt, und darin liegt die wahre Sicherheit, die ihr hier auf der Erde erfahren könnt. Spürt den Funken eines großen Stroms warmer, bewegender, liebevoller Energie, die das Universum durchdringt.

Ich bin bei euch. Ich möchte diesen Fluss, seine Wahrheit bezeugen. Seht die Schönheit um euch herum, die auf der Erde immer noch sichtbar ist: die der Pflanzen, der Tiere und die Schönheit, Reinheit und Unschuld in euch und auch in den Menschen um euch herum. Erkennt das wieder und kehrt zum Leben zurück und umarmt es.

Mutter Erde durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Englischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/ ... ela-kribbe
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 3566
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Botschaft von Mutter Erde

Beitrag: # 45391Beitrag Kalle
02.02.2018, 15:04

Quelle: https://erstkontakt.wordpress.com

Botschaft von Mutter Erde: „Das Zusammenspiel zwischen Seele und Erde“ (durch Pamela Kribbe) – 31.Januar 2018
von erstkontakt blog

Mutter Erde

"Das Zusammenspiel zwischen Seele und Erde"

Liebe Freunde,

ich bin die Erde. Fühlt mich im Boden unter euren Füßen, in der Luft, die ihr atmet. Nehmt euch einen Moment Zeit, um in mich hinein zu sinken und euch dadurch zu entspannen.

Die Anspannungen, die in Eurem Kopf entstehen, nisten sich in die Gewebe und Muskeln eures Körpers ein. Stellt euch vor, dass ihr diese Anspannungen loslasst und dass euer Körper euch dabei hilft. Es ist nicht natürlich für den Körper, so viele Spannungen festzuhalten: er möchte sie gern loslassen. Lasst euren Geist leer werden und sinkt mit eurem Bewusstsein tiefer in euren Körper hinein. Werdet euch eurer Füße, eurer Knöchel und eurer Knie bewusst und lasst euren Atem langsam in euren Bauch sinken.

Einer der Gründe, warum Ihr euch in Eurem Leben oft nicht sicher fühlt, ist, dass ihr nicht gut in Eurem Körper verankert seid. Es besteht oftmals eine Grundanspannung, die euch nach oben zieht, wodurch ihr mit eurem Bewusstsein zu viel in eurem Kopf seid und von euren Gedanken verschlungen werdet. Gedanken über andere Menschen, darüber, was ihr noch tun müsst, darüber was falsch gelaufen ist. All das sind Gedanken, die euch Unruhe und Angst verursachen und die absolut nicht den wirklichen Tatsachen entsprechen.

Ruht euch nun von dieser anstrengenden Kopfarbeit aus, euer Körper hilft euch dabei. Entspannt euch und ruht euch aus. Lasst die Anspannung von euch abgleiten, werdet schwer und lasst eure Gedanken etwas langsamer laufen. Fühlt eure Wurzeln tief in der Erde. Euer Körper gehört zu dieser Erde; er ist eine Erweiterung, ein Ausdruck von ihr. Die Zellen in eurem Körper wissen, wie sie ins Gleichgewicht kommen. Fragt euren Körper, "Was brauchst du, um dich zu entspannen? Was ist dafür notwendig, um mich aus meinem Kopf zu holen? Was kann mir helfen, die natürliche Wirklichkeit meines Körpers zu umarmen und mich in ihr zu wiegen?". Der Körper trägt viel Weisheit in sich und ist frei vom Ego. Er möchte mit euch zusammenarbeiten und euch dienen und ist ganz natürlich auf Ausgewogenheit ausgerichtet.

Wenn ihr euch einmal anschaut, welche Emotion euren Körper am meisten stört, erkennt ihr, dass es die Angst ist. Angst lässt eure Energien verkrampfen und sie bewirkt, dass ihr eure Erdung verliert. Die zweite Energie, die in einem Körper sehr viel Störung verursacht, ist der Kontrollzwang - Dinge mit eurem Willen beherrschen, regeln und steuern zu wollen und dabei nicht ausreichend auf den natürlichen Fluss eures Herzens, eures Körpers und eurer Seele zu hören. Wenn ihr von Angst überwältigt werdet, dann kauert ihr euch in eurem Ego zusammen und zieht euer Licht aus eurem Körper zurück. Das Licht durchstrahlt und durchströmt euren Körper dann nicht mehr. Als Ergebnis eurer zurückziehenden Bewegung ermüdet ihr auf Dauer, seid erschöpft und hegt und nährt euren Körper nicht mehr optimal. Wenn ihr zu viel wollt - beherrschen und steuern und kontrollieren -, übt ihr einen großen Druck auf das Leben aus, ihr wollt es beeinflussen und bestimmen, und das erschöpft und ermüdet euch. Wenn ihr versucht, das Leben vor allem von eurem Kopf aus zu beherrschen und euch das nicht gelingt, geratet ihr in Verwirrung, doch es gibt größere Kräfte, die mit einbezogen werden müssen.

Ich möchte euch etwas über das Wechselspiel zwischen Seele und Erde erzählen, das gleichzeitig das Zusammenspiel zwischen Seele und Körper ist. Eure Seele ist älter als dieses Leben. Eure Seele hat die Erde viele Male besucht, und jedes Mal aufs Neue trachtet sie danach, einen Kanal dafür zu erschaffen, sich einen Weg zur Erde zu bahnen, um sich durch diesen Körper zu zeigen und sich in dieser Realität zu manifestieren. Es entspricht der Natur eures Körpers, hierin mitwirken zu wollen. Es möchte euer Seelenlicht empfangen und strahlen lassen und es in sich aufnehmen, denn dies nährt mich, die Erde. Ich möchte das Licht eurer Seele empfangen. Man könnte also sagen, dass eine vertikale Strömung vom Himmel zur Erde stattfindet. Die Seele sinkt herab, der Körper wird vom Licht der Seele gesättigt, wird von ihm genährt und inspiriert, empfängt also die Seele, und das Licht geht durch den Körper hindurch in die Erde. So gesehen ist alles gut und in wunderbarer Ordnung und genau wie es sein sollte.

Warum dennoch all die Angst, Anspannung und zwanghafte Kontrolle? Diese Energien haben ihren Ursprung vor allem in der menschlichen Gesellschaft, in den Gedankenformen, die dort herrschen: die Vorstellungen, die Maßstäbe und Normen und die Urteile, besonders aus der Vergangenheit. Neben der vertikalen positiven Strömung des Lichtes eurer Seele vom Himmel zur Erde - durch euren Körper hindurch - ist also noch eine Art Gegenkraft am Werk. Sie gelangt auf einer eher horizontalen Ebene zu euch und verursacht gewisse Schwierigkeiten. Diese horizontalen Strömungen sind die gegenwirkenden Kräfte der Gesellschaft, die auf Angst und Urteil basieren und auf der Vorstellung, dass es im Leben auf der Erde vor allem ums Überleben, um das Kämpfen und die Konkurrenz mit euren Mitmenschen geht.

Fühlt diese Energien einmal in eurem eigenen Körper. Seht zunächst die positive Strömung von oben nach unten; wie eure Seele absinken und die Erde euer Licht durch euren Körper empfangen will, so wie es vorgesehen ist. Seht, ob ihr diese Strömung ununterbrochen von oben bis unten fühlen könnt. Und nun fühlt die Strömung, die von der Gesellschaft ausgeht, und die vermischt ist mit Angst, Kampf, Konkurrenz und damit, besser sein zu müssen als Andere, hart arbeiten zu müssen, und mit Verpflichtungen und Schulden. Schaut, was dieser Fluss mit euch macht.

Ihr könnt oft schon rein körperlich fühlen, wo euch begrenzende negative Energien erreichen. Ihr fühlt es vielleicht in eurem Magen, in eurem Bauch, in eurem Hals oder eher in eurem Herzen. Worum es jedoch geht, ist auf eurem Weg hier im Leben immer stärker die vertikal verlaufende Verbindung zwischen Himmel und Erde, zwischen Seele und Körper zu spüren, und zu fühlen, dass ihr dieser Strömung treu seid, so sehr, dass ihr auch dem gewachsen seid, den Gegen-Kräften der Angst und des Misstrauens auf der Erde zu begegnen, damit sie euch auf Dauer nicht mehr so berühren. Wenn das geschieht, beginnt ihr selbst, eine Gegenkraft für die alten Energien zu bilden. Es strömt dann durch euch Licht in die Welt hinein. Ihr helft mit, die kollektive Energie auf der Erde zu beugen, sie leichter und heller zu machen, so dass es auch für andere Menschen leichter wird, an diese Strömung von Seele und Körper zu glauben, diese Verbindung zwischen oben und unten.

Wenn ihr daher beschließt, wirklich aus eurer Seele heraus zu leben, dann bedeutet das nicht nur, dass ihr euch an euer inneres Licht, an die Strömung von oben nach unten angleicht. Es bedeutet auch, dass ihr euch von den alten Energien trennt, die noch in der Gesellschaft wirken. Ihr macht damit also zwei Bewegungen: ihr brecht mit der alten Welt, und indem ihr euch mit eurer Seele verbindet, macht ihr einen Schritt in eine neue Welt hinein, die dazu bestimmt ist, allmählich auf der Erde zu wachsen und Wirklichkeit zu werden. In diesem Sinne seid ihr Bewusstseinspioniere, Lichtarbeiter, die einfach dadurch, dass sie ihren eigenen Weg gehen, neue Möglichkeiten eröffnen. Viele von euch stehen auf dem Schnittpunkt, sich diesem neuen Weg zuzuwenden und zugleich noch immer die Gegen-Kräfte wahrzunehmen, die in euch leben, die ihr aus der Gesellschaft absorbiert habt - die Urteile, Beschränkungen, negativen Gedanken, die euch zurückhalten, zurückziehen wollen und oft euren Mut und euren Glauben beeinflussen.

Habt Erbarmen und Mitgefühl mit euch selbst, wenn das passiert! Es lebt in euch ein Kind, das auf der einen Seite voller Inspiration ist und mit ihren oder seinen Träumen und Visionen hoch in den Himmel reichen kann. Auf der anderen Seite ist es verletzlich und so empfänglich für Liebe und Anerkennung von außen. Dieses Kind braucht euch, euer starkes, kraftvolles Bewusstsein, das es, sobald es erforderlich ist, unter seinen Schutz nimmt.

Stellt euch vor, dass ihr nun die Anwesenheit dieses Kindes im Bereich eures Bauches und eures Herzens, in der Mitte eures Rumpfes, im Zentrum eures Körpers spürt. Fühlt die Weisheit dieses Kindes und auch seine Sorglosigkeit und Originalität. Ursprünglich achtet dieses Kind nicht weiter auf die Gesellschaft und was es alles sollte und nicht sollte - es ist einfach wie es ist. Nehmt für einen Moment dieses strahlende Licht wahr, so irdisch und himmlisch zugleich. Dieses lebendige Kind in euch ist eine wundervolle Verschmelzung himmlischer und irdischer Energien. Gleichzeitig ist es ein Kind und muss lernen, seinen oder ihren Weg in der irdischen Realität zu finden, und dafür braucht es euch.

Wenn das Kind von Ängsten überwältigt wird, von einem Gefühl, zu klein zu sein, der Angst oder Negativität oder dem Urteil der Außenwelt nicht gewachsen zu sein, braucht es euch, um genährt und unterstützt zu werden. Wenn dieses Kind Liebe oder Anerkennung außerhalb von sich selbst sucht, dann sollte es so sein, dass ihr für das Kind da seid und für es einsteht, dass ihr es annehmt. Umhüllt dieses Kind in euch mit Kraft und Liebe. Und mit Kraft meine ich: Sicherheit, Raum und Festigkeit, denn das sind die Energien der Erde, die das Kind braucht. Auch Grenzen sind für dieses Kind notwendig, denn in dieser irdischen Realität ist es wichtig, dass das Kind in euch lernt, wann es geben und wann es empfangen muss, wann es verbinden soll oder wann es einfach loslassen oder sich abgrenzen sollte. Nehmt wahr, wie sehr das Kind diese Solidität von euch braucht, und gebt sie ihr oder ihm.

Vielleicht denkt ihr, "Weiß das Kind diese Dinge denn nicht selbst bereits?!". Aber das Kind braucht einen Erwachsenen, einen Führer, um hier in der irdischen Wirklichkeit seinen Weg zu finden. Ein Kind ist von Natur aus unbegrenzt, was gut in einer Realität ist, in der die Energie des Kindes genau die gleiche ist wie die Energien um es herum, wenn dort eine Gleichgesinntheit herrscht, in der Energien mühelos gegeben und empfangen werden. Aber in dieser irdischen Realität und in der Atmosphäre der Gesellschaft mit ihrem vorgegebenen sozialen Umfeld ist es notwendig, dass ihr euch gut darauf abstimmt, wo eure Energie willkommen ist und gut fließen kann und wo es wichtig ist, euch zurückzuziehen und eine Grenze zu ziehen. Diesen Abstimmungsprozess führt ihr für das Kind durch. Das Kind zeigt euch durch seine Emotionen, was benötigt wird. Es wird, zum Beispiel, in einer bestimmten Situation traurig oder wütend oder verspannt sich. Und dann ist es an euch, auf dieses Signal zu reagieren, um das Kind in dieser Situation durch Eure Handlungen unterstützen oder zu schützen. Das ist eure Aufgabe als Erwachsene. Dann fühlt das Kind sich sicher und von euch gesehen und gehört.

Wenn ihr in eurem täglichen Leben euer Seelenlicht empfangt, ist es notwendig, dass ihr diese Energie zur Erde hin leitet. Das Kind in euch möchte diese Energie erleben, empfangen und ausstrahlen, aber es kann auch angesichts der Gegenkräfte, die auf der Erde existieren, ängstlich reagieren. Ihr könnt es hierbei begleiten und ihm beistehen. Es möchte sich aus Eurer Seele heraus hier etwas Großes und Schönes und Lichtes ansiedeln, doch bei eurem inneren Kind gibt es auch Ängste, tiefe Ängste mitunter, die euch davon zurückhalten. Ihr seid der Leiter und Vermittler zwischen beiden, eurer Seele und dem Kind.

Wenn ihr gern euer Herz mit der Erde verbinden und eurer Inspiration folgen möchtet, dann stellt euch vor, dass an eurer Linken eure Seele steht und ihr sie an eurer linken Hand haltet. Stellt euch vor, sie wäre deutlich größer als ihr. Sie steht links von euch und ihr haltet die Hand dieser Seelen-Gestalt, die ihr seid. Ihr könnt sie als einen Engel oder eine herrliche strahlende Gestalt sehen. Haltet ihre oder seine Hand fest. Nehmt das prachtvolle große Licht dieser Gestalt wahr, das von Liebe, Freude und Weisheit durchtränkt ist.
Stellt euch nun vor, dass an eurer rechten Seite ein Kind steht, und haltet mit Eurer rechten Hand seine Hand fest. Auch dieses Kind ist wunderschön und strahlend, auf eine kindliche Weise unschuldig, manchmal auch naiv und hier und da etwas impulsiv.

Das Kind ist der Hüter eurer Lebenskraft, es enthält eure Wurzeln auf der Erde. Das Kind ist eure Verbindung zur Erde und das Ziel besteht nun darin, in euch die Verschmelzung zwischen Seele und Kind, zwischen Himmel und Erde stattfinden zu lassen. Schaut einmal, ob ihr das wahrnehmen könnt: das Kind auf eurer rechten und eure Seele auf eurer linken Seite. Seid der Kanal zwischen beiden.
Ihr könnt euch auch vorstellen, dass eure Seele nun hinter euch steht, eine große, warme, liebevolle Gestalt, während das Kind in eurem Bauch wohnt, und dass ihr die Energie auf diese Weise von oben nach unten fließen lasst. Macht euch eure eigene Position hier in der Mitte bewusst, ihr seid buchstäblich ein Vermittler: ihr begleitet die Strömung von oben nach unten, ihr spürt, wann es an der Zeit ist, einen neuen Schritt zu machen, die Seelenenergie tiefer einzulassen, und dabei auch die Emotionen des Kindes in euch zu berücksichtigen, das in der Realität des täglichen Lebens zurechtkommen muss.

Ich möchte das konkret veranschaulichen. Stellt euch vor, dass ihr wie immer euer tägliches Leben führt und eine Arbeit tut, die euch anfangs fesselte, bei der ihr jedoch zunehmend spürt: "Das erfüllt mich nicht wirklich, da ist etwas in mir, das diese Arbeit nicht richtig anspricht". Ihr empfindet vielleicht Unbehagen und schlaft schlecht, ihr fühlt eine Anspannung in eurem Körper und versucht zunächst, dieses Dilemma auf verschiedene Weisen zu lösen, ohne etwas im Kern des Problems zu verändern, nämlich dass ihr euch im Bereich eurer Arbeit unzureichend gesehen fühlt oder euch unzureichend zum Ausdruck bringen könnt - und das geht vielen von euch so. In dem Moment erwacht eure Seelen-Strömung, sie klopft an eure Tür und das weckt Angst in euch, denn es kündigt sich eine Veränderung an. Man könnte sagen, dass hier euer inneres Kind mit Zwiespalt reagiert. Auf der einen Seite lechzt es nach mehr Phantasie, Freiheit und Bewegungsfreiraum, es hat ein großes Bedürfnis danach, zu spielen und kreativ zu sein. Auf der anderen Seite hat es Angst, bestraft zu werden, weil es von den vorgebahnten Wegen abkommt, und etwas Neues tun möchte.

Ein Kind ist von Natur aus empfänglicher für Impulse von außen, es reagiert stärker auf sie und braucht daher eure Kraft, eure Ausdauer und eure Entschlossenheit, um nicht auf sie zu hören. Es braucht euch, um Gefühle von Angst, Nervosität und Schrecken loszulassen und um sich stattdessen der Seelen-Strömung hingeben zu können. Seht, welch eine vermittelnde Rolle ihr hierin spielt. Immer dann, wenn ihr euch eurer Seele mehr öffnet - und das wollt ihr, denn das ist eure Lebens-Aufgabe -, haltet euer inneres Kind fest an der Hand, denn das braucht es, um sich weiterhin sicher zu fühlen. Ihr könnt dem Kind diese Sicherheit geben, und der Schlüssel dazu ist, dass ihr wisst, dass ihr der Anker für dieses Kind seid. Nicht die Welt, sondern ihr. Dass ihr es seid, die das Kind lehren, dass ihr in der Lage seid, ihm die Sicherheit zu bieten, die notwendig ist, damit das Kind diese Sicherheit nicht bei euren Eltern, in eurem Arbeitsumfeld, bei euren Freunden oder bei euren Kollegen suchen muss. Dass der Anker, das Fundament in euch liegt. Das ist eure Aufgabe, eure Rolle als Vermittler zwischen Himmel und Erde. Seid der Elternteil eures inneren Kindes, seid sein Beschützer und Beschützer. Dann kann eure Seelenenergie tatsächlich tief bis in den Bereich eures Bauches hineinsinken, in eure Emotionen und eure Wurzeln. Dann fühlt das Kind in euch sich sicher und ist in der Lage, den Schritt nach draußen, in die Welt hinein zu machen.

Bei vielen Menschen ist es so, dass sie sich zwar dem Licht ihrer Seele und der damit verbundenen Inspiration, den Sehnsüchten und den Träumen öffnen, dass ihnen aber der Bereich ihres Bauches verschlossen bleibt, weil dort Gefühle der Angst leben, die sie ungern sehen möchten. Die Folge ist, dass die Inspiration, das Seelenlicht sich nicht richtig verankern, nicht richtig im alltäglichen Leben, im alltäglichen Fühlen, Denken und Handeln wurzeln kann. Auf Dauer bringt euch dies aus dem Gleichgewicht und es entsteht eine Kluft zwischen euren Träumen, Wünschen und Sehnsüchten auf der einen Seite und der alltäglichen Realität auf der anderen Seite. Das Ziel besteht darin, diese Lücke zu überbrücken.

Ihr dürft an eure Träume und eure Wünsche glauben. Nehmt das Kind in euch an der Hand, lehrt es, sich nach innen zu wenden und zu euch zu kommen, wenn es voller Zweifel und Unsicherheit ist. Lehrt es, unabhängig von den Einflüssen der Welt um euch herum zu sein. Dann werdet ihr stark, kraftvoll und geerdet und die Strömung eurer Seele kann zur Erde hin kanalisiert werden.

Dies ist ein Prozess, der Schritt für Schritt stattfindet, und jeder Mensch geht darin einen ganz eigenen, einzigartigen Weg. Fühlt die Kräfte des Himmels und der Erde, die euch dabei unterstützen wollen, und nehmt gleichzeitig eure leitende Rolle als Vermittler wahr. In dieser Rolle liegt eure Größe: dass ihr mit diesen Kräften von Himmels und Erde, eurer Seele und eures inneren Kindes kooperieren könnt.

Danke für Eure Aufmerksamkeit, es ist mein innigster Wunsch, euch meine Liebe zu schenken.



Mutter Erde durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/ ... ela-kribbe
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Antworten