Spüren das ein Mensch stirbt?

Reinkarnation, Jenseitskontakte u.s.w.

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
ottmar11

Sp

Beitrag: # 40037Beitrag ottmar11
17.06.2012, 11:10

Hallo,

vor ganz vielen Jahren ist eine sehr gute Freundin von mir plötzlich an Herzversagen gestorben.

Kurz vor ihrem Tod haben wir uns noch getroffen. Es war ein lustiges Zusammentreffen. Als ich ging, sagte mir eine Stimme an meinem Auto:
Geh zurück und drück Susi noch einmal, denn du wirst sie nicht mehr
wiedersehen.

Ich war erschrocken und ging zurück. Susi war überrascht, weil ich sie nochmal in den Arm nahm.

Drei Wochen später erfuhr in in meinem Urlaub, dass Susi verstorben ist.
Mir lief es eiskalt den Rücken runter. Leider konnte ich nicht zu ihrer Beerdigung, da ich kurzfristig keinen Rückflug bekam.

Seitdem habe ich häufig Angst, dieses nochmal zu erleben. Vorallem, wenn es meine Familie betreffen würde...

Isis

Beitrag: # 40041Beitrag Isis
18.06.2012, 18:50

Angst solltest du nicht haben, auch wenn das nicht einfach ist.

Benutzeravatar
Darnella
Beiträge: 773
Registriert: 08.07.2009, 11:21

Beitrag: # 40045Beitrag Darnella
19.06.2012, 10:46

Das Thema Sterben ist im Grunde genommen völlig natürlich, was genauso zum Leben dazu gehört. Ich glaube fast, das was Dir dabei Angst macht, das ist nicht unbedingt die Vorahnung, dass jemand stirbt. Sondern eher die Sorge, dass Du schon vorher weißt, dass Du einen geliebten Menschen sozusagen verlieren könntest.

Im Lauf meines Lebens habe ich mit mehreren Sterbebegleitern gesprochen, und einige sagten, dass besonders ältere Leute oftmals schon vorher wüssten, dass sie bald sterben werden. Traurig macht es sie, wenn ihre nahe Anverwandten dem keinen Glauben schenken wollen. Sei es aus Angst oder aus verdrängungstaktischen Gründen. Dennoch spüren sie es, dass es bald soweit ist, und das sollte optimalerweise völlig normal sein. Denn dadurch könnten sie sich in aller Ruhe von ihre Lieben verabschieden, und die Lieben könnten in aller Ruhe Abschied nehmen. So dass die Trauerzeit nicht ganz so aufwühlend wird.

Die meisten Menschen in den westlichen Zivilisationen setzen sich mit dem Thema Tod meist nicht auseinander. Sie verdrängen es. Das ist in den fernöstlichen Zivilisationen meist ganz anders. Da wird sehr viel offener darüber gesprochen, und dementsprechend können die Menschen auch viel harmonischer damit umgehen.

Anregende Grüße
Darnella

Was zu mir gehört, kann ich nicht verlieren
und was nicht zu mir gehört, kann ich auch nicht halten.


Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2686
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Spüren das ein Mensch stirbt?

Beitrag: # 43954Beitrag Lady
20.01.2016, 12:47

soeben war ich über dieses Thema gestolpert und mag es, da es in meinem Umfeld in den vergangenen Wochen Thema war, nochmals aufgreifen.

Wie Darnella erwähnte wissen vor allem ältere Menschen irgendwie dass ihre Zeit gekommen ist. Es wäre wirklich für alle Beteiligten wichtig auf diese Signale zu achten und wenn diese angesprochen werden darauf einzugehen. Im Beitrag war alles enthalten was wichtig war, folge lediglich dem Impuls noch ein paar Sätze anzufügen.

Menschen die einige Wochen oder gar Monate im Voraus spüren, ein inneres Bild, einen Impuls oder eine spezifisches Gefühl erhalten, kann es anfänglich tatsächlich in Panik versetzen. Andererseits gibt es ihnen die Möglichkeit sich darauf vorzubereiten und für die betroffene Person und/oder den Angehörigen zur Verfügung zu stehen. Es stellt ebenso eine Einladung dar, sich selbst mit diesem "Unvermeidlichen" auseinander zu setzen - um zu lernen schlussendlich leichter damit umgehen zu können.

Sicherlich sind die eigenen Gefühlsintensitäten unterschiedlich ob einem eine Person sehr nahe stand oder weniger. Bei mir klopft es jeweils an und lädt mich ein gerade zu einem spezifischen Zeitpunkt einen Anruf zu tätigen. Oft zeigte es sich dass eine Person über gewisse Beschwerden äusserte und im Gespräch gleichzeitig spürbar wurde, dass keine Motivation mehr vorhanden war, an der Situation selbst eine Veränderung vornehmen zu wollen oder zu können. In diesen Momenten war es wichtig für die Person präsent zu sein und deren ungeäusserten Wunsch zu akzeptieren. So ähnlich zeigte sich eine Situation letztes Jahr, wo sich im Gespräch ein dringlicher Handlungsbedarf zeigte in Sachen Gesundheit - mittels ein paar Fragen war dann rasch klar, dass sich die betroffene Person für die Potentiale (überspitzt gesagt) verweigerte. Das eigene Loslassen zeigte sich an diesem Punkt wichtig. Zwei oder 3 Tage vor dem Ableben dieser Person hatte sie sich selbst noch einmal gemeldet gehabt. War plötzlich sehr klar im Gespräch und hatte sich via Telefon sicherlich während 10 Minuten immer wieder verabschiedet und alles Gute gewünscht gehabt. Ich liess die Dinge geschehen wie sie waren. Mit dem Auflegen war die Situation (Umschreibung) rund. Es wahr rundum abgeschlossen - fühlte sich gut an. Es war wichtig gewesen! Am Weihnachtstag dann hatte sich die Person auf die Reise gemacht. Alles war gut - es fühlte sich gut und richtig an.
So war es mir auch möglich dadurch mit ganzer Kraft und Aufmerksamkeit ganz bei den übrigen Angehörigen zu sein. Hinzuhören - präsent zu sein für ihren Schmerz.

Dadurch dass es mir mit ca. 13zehn das erste Mal widerfahren war und auch in späteren Situationen erlaubt dies mir heute anders damit umzugehen. In Wahrheit haben alle Menschen die Fähigkeit diese Situationen wahrzunehmen. Vielleicht hilft obige Erfahrung oder Betrachtung dem einen oder anderen Menschen sich darauf einzulassen und den kraftvollen Vorgang der darin liegt für sich zu entdecken um anderen Menschen in der Not, beiseite stehen zu können ohne selbst davon betroffen zu sein.
Be(geist)erung ist Energie, welche Gedankenformen erfahrbar werden lässt © Mai 2017
Friedenswege - Gedankenkraft

WallaceSi
Beiträge: 2
Registriert: 29.03.2016, 04:47

Re: Spüren das ein Mensch stirbt?

Beitrag: # 44050Beitrag WallaceSi
05.04.2016, 04:29

Krankheit und Tod sind die Gesetze der Natur, Jeden Tag sind die Menschen aus dieser Welt, kamen auch einige Leute zu dieser Welt.







lg v10 handyhülle

Ranah

Re: Spüren das ein Mensch stirbt?

Beitrag: # 44240Beitrag Ranah
25.08.2016, 04:11

Hallo,
seit meinem fünften Lebensjahr begleitet mich das und hat auch nie aufgehört;
im Gegenteil.In sämtlichen Variationen.Das möchte garkeiner wissen.
Defentiv weiß ich heute schon,das ich es bei mir selbst im Spiegel an den Augen sehen werde.
Ab einen bestimmten Zeitpunkt kündigt sich eine andere Energie an.Der Beginn,wie eine gläserne Wand.
Wenn ich ehrlich bin gehe ich diesem Thema aus dem Weg.
Beruflich hat mir das immer sehr geholfen,somit wohl den Menschen auch.
Sobald ich diese Energie spüre,kann ich erfahrungsgemäß sagen,bloss da keine Lebensenergie reingeben;
der Rückschlag wirkt sonst gewaltig.Das zieht ganz viel Energie.
Ich habe gelernt den Tod zuakzeptieren,das dagegen ankämpfen macht es weder anders,noch besser.
Manchmal träume ich auch Situationen,die mich immer noch erstarren lassen.
Vor wenigen Wochen ist eine Freundin verstorben,mich hat man erst kürzlich informiert.
Sie hatte noch Bücher von mir mit Heilsteinen usw.
Ich hörte mehrfach Ihre Stimme,Du brauchst nicht mehr kommen,zuspät.
Auch hat Sie für etwas um Verzeihung gebeten.Eben allgegenwärtig.Habe ich viel und lange mit gehadert.
Etwas lange vorher zuwissen und ganz normal tun.Schicksal eben.
Aber viel besser ist Leben,ich spüre,das sich eine neue Seele bereit macht,in unsere Familie zukommen.
Das heisst dann,ich werde Oma.Bei meiner Enkeltochter hatte ich das Gefühl,ich habe meine Mutter auf dem Arm.
Ich erinner mich,das ich meinen Vater habe neben mir hergehen sehn,als es noch nicht zulange her war.
Nee,rosig ist das nicht.Aber viele helfen mir mit Botschaften,Grüssen usw.
Ich kenn das nicht anders,es begleitet mein Leben.Traurig,aber wahr.
Danke

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4028
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Spüren das ein Mensch stirbt?

Beitrag: # 44253Beitrag Kalle
28.08.2016, 14:26

Hallo liebe Ranah
Ich weis was du meinst
Es ist nicht einfach, was unsere Feinfühligkeit Betrifft
Und ich habe das Gefühl das es mit der Zeit immer Intensiver wird.
Wir sollten es einfach als Geschenk annehmen und auch als das Ergebnis unseres Weges.
Ich würde mal sagen das man es auch weniger als Angst bezeichnen kann sondern eher Hilflosigkeit
Wir dürfen immer mehr über unsere inneren Kräfte erfahren und trotzdem ist es so erschreckend neu für uns, obwohl wir wissen das alles eins ist und das Angst uns nur schwächt
Können wir es nicht Akzeptieren.
Ich ertappe mich immer in Situationen wo ich mir sage, einem anderen Menschen weist du zu Helfen und einen rat zugeben aber wenn es mich selbst betrifft fange ich an zu Zweifeln.
Liebe und Lichtvolle grüße Kalle

:nad
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Morredmur
Beiträge: 36
Registriert: 12.01.2018, 09:40

Re: Spüren das ein Mensch stirbt?

Beitrag: # 45342Beitrag Morredmur
19.01.2018, 13:41

Ich glaub, wenn man eine solche schöne Bindung zu einem Menschen besitzt, dann kann man es fühlen. Ich hatte die Erfahrung noch nicht gemacht, aber schon sehr viele Dokumentationen dazu angeschaut. Ich glaube daran!
Und Angst solltest du nicht davor haben. Sehe es als Geschenk, viele können sich von seinen liebsten Menschen nicht mal richtig verabschieden..

Antworten