Etwas übers Karma

Reinkarnation, Jenseitskontakte u.s.w.

Moderatoren: thomas, Lady, traude52, Margitta, Kalle, Globale Moderatoren

Antworten
Mark

Etwas übers Karma

Beitrag: # 20183Beitrag Mark
07.07.2008, 20:14

[font=Comic Sans MS]Karma



Wenn man viel Glück im Leben hat, spricht man von gutem Karma-

bei viel pech dagegen von schlechtem.

Doch welchen Einfluss hat das Karma auf unsere Gegenwart und wie wirkt

es auf unsere Zukunft?

Unbewältigte Probleme, negative Gefühle oder Handlungen aus früheren Leben

können sich bis in die Gegenwart manifestieren und durch Krankheit, Unruhe

oder Ängste ausdrücken.

Das Leben stellt uns täglich Fragen in unendlich großer Vielfalt und immer

mit dem Ziel, Antworten zu bekommen- Antworten auf unsere Fragen über

den Sinn und Zweck unseres Daseins.

Viele Menschen fragen sich, warum Ihnen immer das Negative begegnet,

oder sie den Sinn und Zweck Ihres Lebens nicht erkennen.

Welche Fragen stellt Ihr euch???



Über Karma gibt es in vielen religösen und spirituellen Schriften unzählige

Abhandlungen, Deutungen und entsprechende Erklärungen.

Etymologisch leitet sich der Begriff >>Karma<<von>>kri<< (= tun, handeln) ab.

Dieses spirituelle Konzept besagt, dass jede physische und geistige Handlung

im Leben eine unausweichliche Folge hat, die nicht unbedingt im aktuellen

Leben wirksam werden muss.

In den indischen Religionen ist die Lehre des Karmas eng verbunden mit dem

Glauben an den Kreislauf der Wiedergeburt (Samsara) und somit an die

Gültigkeit eines Ursache-/Wirkungs-Prinzips auf geistiger Ebene, das über

mehrere Lebensspannen hinweg wirkt.

Für unsere begrenzte und oftmals durch vielerlei Aktivitäten und Zersträungen

getrübte Sicht erscheinen viele Situationen, Zustände oder Zusammenhänge zufällig.

Doch in Wirklichkeit sind es keine Zufälle, sondern Wirkungen, die uns aufgrund

vergangener Taten widerfahren.

Karma ist ein Naturgesetz von Aktion und Reaktion, das dafür sorgt, dass jedes

Lebewesen die Früchte seines eigenen guten wie schlechten Tuns entgegennehmen

muss.

Es ähnelt damit dem physikalischen Ursache-/Wirkung-Prinzip nach Newton,

da es sich sowohl auf der grobstofflichen als auch auf der feinstofflichen

Ebene auswirkt.



Das Karma zwingt uns also so lange zur Reinkarnation, bis wir unsere

Lebensaufgabe erkannt haben.

Dieses Erkennen setzt dann aber unbedingt voraus, dass wir uns den durch

uns und durch andere geschaffenen Problemen, Verhaltensweisen, Mustern

und Gefühlen aus diesem oder vergangenen Leben stellen.

Der Weg zu unserer inneren Befreiung kann in der Lösungsarbeit durchaus

schmerzlich verlaufen, führt unsere Seele aber in die Freiheit.

Erkennen wir jedoch unsere Lern- und Lebensaufgabe im Hier und Heute

nicht, werden wir immer wieder mit unseren unbewältigten Themen der

Vergangenheit konfrontiert werden.[/font]


[font=Comic Sans MS]In Liebe Euer Mark[/font]

Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 4061
Registriert: 14.07.2006, 16:43
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag: # 20203Beitrag Kalle
08.07.2008, 23:55

[align=center][font=Georgia] :spb
Vielen dank lieber Mark für diesen Beitrag
Manchmal gibt es Situationen bei denen man sich fragt
warum musste gerade mir das passieren
oder wie soll ich damit umgehen ?
wir reden auch oft über das Spiegel Gesetz
manchmal ist es so das wir in dem Moment in dem etwas Passiert
es erst gar nicht verstehen was uns damit aufgezeigt werden soll.
Vielleicht hat noch jemand etwas dazu zusagen.
Liebe grüße
Kalle
:zwink [/font][/align]
Der Ort,
wo du anfangen kannst,
die Dinge in Ordnung zu bringen,
liegt in dir selbst

>>> Eileen Caddy <<<

Ellen

Beitrag: # 20206Beitrag Ellen
09.07.2008, 06:07

hallo ihr lieben.
ja, was wir säen ,ernten wir.
es ist unausweichlich,was wir denken ,und tun,das sind wir.
:D sich selbst belügen,bringt nichts.
den spiegel sehen und daran arbeiten,das wirkt schon eher.

Mark

Beitrag: # 20207Beitrag Mark
09.07.2008, 11:00

[font=Comic Sans MS]Ja Ellen das sehe ich genauso!!

>>Achte auf deine Gedanken, den sie werden zu deinen Worten,
achte auf deine Worte, denn sie werden zu deinen Taten,
achte auf deine Taten, denn sie werden zu deinem Charakter,
Achte auf deinen Charakter, denn er wird zu deinem Schicksal!!!<<
[/font]

Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Beitrag: # 20210Beitrag Margitta
09.07.2008, 17:53

[align=center]
Mark schrieb
Das Karma zwingt uns also so lange zur Reinkarnation, bis wir unsere

Lebensaufgabe erkannt haben.
Lieber Mark und woran erkenne ich ob wir unsere Aufgaben erkannt haben.
Kann ich somit zu Lebzeiten dann sagen toll das war das letzte mal für mich nun komme ich nicht wieder auf diese Erde?
Margitta[/align]
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Ellen

Beitrag: # 20211Beitrag Ellen
09.07.2008, 18:18

liebe margitta.
eines tages in irgendeinem leben,sagen dir deine geistigen führer,was deine aufgabe ist,was du gewählt hast,und sie sagen dir das du es schaffst und das es dein letztes leben auf der erde,ist und du dann oben bleiben kannst und wirst.
ich jedenfalls hab das grosse glück,zu wissen,was,meine aufgabe ist,was ich erkennen,und lösen konnte,und das dies mein letztes leben auf der erde ist.
und da bin ich sehr froh,das ich aus dem rad des kreislaufs von tod und wieder geburt jetzt aussteigen kann,und ich bin auch sehr müde,ich habe in vielen leben alles durchlaufen,und meine seele wollte lernen.
nun ist es vorbei.dafür bin ich sehr dankbar.

Mark

Beitrag: # 20215Beitrag Mark
09.07.2008, 20:50

Liebe Margitta,

Sofern du deine Lebensaufgabe/n erknnt hast wirst du Informiert von deinen Geistlichen Führern und von Oben vom Göttlichen!!


Wenn du deine Lebensaufgaben dann auch für dich angenommen hast und gelöst hast, das Negative durchbrochen und es mit Positivem Erfüllt hast, wirst du nach deinem "Tot" in dem jeweiligen Leben völlig im Göttlich Licht aufgehen!!!!


Liebe Grüße

Mark

Benutzeravatar
Margitta
Beiträge: 4035
Registriert: 19.07.2006, 18:45
Wohnort: Frankfurt

Beitrag: # 20216Beitrag Margitta
09.07.2008, 21:11

Also heisst dies das erst wenn ich keinerlei negativen Gedanken/ Worte mehr habe ist alles gelöst?
wie kann das gehen ,kennt ihr Menschen die dies bereits geschafft haben?
Es ist interessant dieses Thema doch sind meine Fragen dazu noch ein offenes Buch.
Ist es denn nicht so das täglich sich die Situation verändern kann durch Lebensumstände die unser Leben ein wenig auf den Kopf stellen .
Theoretisch dürfte also eine Rückführung alle Dinge offen legen die wir nicht erkennen können denn nur dann können sie auch verarbeitet werden oder.
Margitta
Kein Problem wird gelöst,
wenn wir träge darauf warten,
dass Gott allein sich darum kümmert.
Martin Luther King

Benutzeravatar
Lady
Beiträge: 2686
Registriert: 21.03.2007, 23:08
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag: # 20226Beitrag Lady
10.07.2008, 17:42

mir scheint, so meine Wahrnehmung, wie immer wieder eine Autorität gegen eine andere ausgetauscht wird, was das Hauptziel der Suche nach Antworten ist. Dieses Verhalten ist sehr wahrscheinlich ein starker Hemmschuh psychischer Evolution. Wirkliches entwickeln von Verstehen und Erkenntnissen aus eigener Wahrnehmung wird dadurch stark blockiert und das schon seit Menschengedenken! Die Sinnhaftigkeit vom herausgeben von Antworten auf die dringenden Fragen des Lebens liegt für mich nur in dem Zusammentreffen von diesen Antworten und höchster Ernsthaftigkeit und Aufmerksamkeit auf die Wahrnehmung der Impulse die im “Inneren spürbar sind”. Jedes sich jetzt ändern - wollen - weil das ist jetzt aber logisch, dieser Sichtweise stimme ich zu, das klingt alles besser als was ich bisher wußte.usw. - bedeutet eine neue Begrenzung, neues sich trennen von…, Neues bewerten, wieder Neues vergleichen, weiterhin Gefangener seiner Identifikationen und Konditionierungen zu bleiben und dazu noch und wieder neue aufzumachen………und und und…..?
nur die volle Übernahme der Verantwortung für das eigene Sein bringt wirkliche Veränderung hervor und ist effektiv?

Wer das Vertrauen zur Selbstverantwortung entdeckt, hat die Liebe zu sich und allem was ihm begegnet (und das wird alles sein) gefunden.
Kann ein Mensch auf nur eine einzige, fremde - nicht selbst hervorgebrachte - von anderen Menschen verkündete Wahrheit wirklich bauen? Bisher kenne ich keine Einzige.
In diesem Sinne und mit aller Liebe - Namaste -

Ellen

Beitrag: # 20228Beitrag Ellen
10.07.2008, 19:07

Lady hat geschrieben:mir scheint, so meine Wahrnehmung, wie immer wieder eine Autorität gegen eine andere ausgetauscht wird, was das Hauptziel der Suche nach Antworten ist. Dieses Verhalten ist sehr wahrscheinlich ein starker Hemmschuh psychischer Evolution. Wirkliches entwickeln von Verstehen und Erkenntnissen aus eigener Wahrnehmung wird dadurch stark blockiert und das schon seit Menschengedenken! Die Sinnhaftigkeit vom herausgeben von Antworten auf die dringenden Fragen des Lebens liegt für mich nur in dem Zusammentreffen von diesen Antworten und höchster Ernsthaftigkeit und Aufmerksamkeit auf die Wahrnehmung der Impulse die im “Inneren spürbar sind”. Jedes sich jetzt ändern - wollen - weil das ist jetzt aber logisch, dieser Sichtweise stimme ich zu, das klingt alles besser als was ich bisher wußte.usw. - bedeutet eine neue Begrenzung, neues sich trennen von…, Neues bewerten, wieder Neues vergleichen, weiterhin Gefangener seiner Identifikationen und Konditionierungen zu bleiben und dazu noch und wieder neue aufzumachen………und und und…..?
nur die volle Übernahme der Verantwortung für das eigene Sein [/ :D b]bringt wirkliche Veränderung hervor und ist effektiv? :D

Wer das Vertrauen zur Selbstverantwortung entdeckt, hat die Liebe zu :D sich und allem was ihm begegnet (und das wird alles sein) gefunden. :D
Kann ein Mensch auf nur eine einzige, fremde - nicht selbst :D hervorgebrachte - von anderen Menschen verkündete Wahrheit wirklich :D bauen? Bisher kenne ich keine Einzige. :D
In diesem Sinne und mit aller Liebe - Namaste -



liebe lady.
es ist die einzige wahrheit.
dem kann ich nichts mehr hinzufügen.

Antworten